Ines Eichelbaum

 4.3 Sterne bei 6 Bewertungen
Autorin von Kriminalboogie.
Ines Eichelbaum

Lebenslauf von Ines Eichelbaum

… ich wurde 1970 in Leipzig geboren und lebe seit 1983 in Berlin. Hier habe ich zuerst als Diplom-Verwaltungswirtin 16 Jahre im öffentlichen Dienst des Landes Berlin gearbeitet, dann das Handtuch geworfen und bin für zwei Jahre nach Griechenland gegangen. Dort begann ich, Romane und Kurzgeschichten zu schreiben. Nach meiner Rückkehr veröffentlichte ich meinen ersten Kriminalroman. Inzwischen wurden weitere meiner Werke veröffentlicht und ich bin Siegerin des österreichischen Wettbewerbs „1. deutschsprachiger Hörbuch Krimi Preis 2009“. Veröffentlichungen: „Eene Meene Miste, wie viele rappeln in der Kiste?“, Kriminalroman, 174 Seiten, Frankfurter Literaturverlag, ISBN 978-3-86548-890-9 „Undertakter Johnny“, Krimi-Kurzgeschichte in der Anthologie „Der Frankfurter literarische Lustgarten 2009“, ISBN 978-3-933800-27-5 „ Spaghetti Bolognese“, Siegergeschichte des 1. deutschsprachigen Hörbuch Krimi Preises, Hörbuch-Anthologie Totenschmaus 2009, ISBN 978-3-9502806-0-9 „Lindners neuester Fall“, Tropical Islands Krimi, Die mörderischen Schwestern Band 1, erschienen 2011 „Fridolin wird ein Kompostmacher“, Lehrgeschichte für Vorschulkinder in Zusammenarbeit mit der Berliner Stadtreinigung, erscheint 2013 im Rahmen des Programms der Sprachförderung Preise: 1. deutschsprachiger Hörbuch Krimi Preis, Wels, Österreich Webseite: www.krimischwester.de

Alle Bücher von Ines Eichelbaum

Ines EichelbaumKriminalboogie
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kriminalboogie
Kriminalboogie
 (6)
Erschienen am 31.05.2013

Neue Rezensionen zu Ines Eichelbaum

Neu
Beusts avatar

Rezension zu "Kriminalboogie" von Ines Eichelbaum

Gute Laune im Hauptstadtrhythmus
Beustvor 6 Monaten

Mara und Pia sind nicht nur zwei ungewöhnliche Ermittlerinnen - selbstbewusste Frauen mit zwei Beinen fest auf dem Boden, ein paar schrillen Schrullen und einer flexiblen Einstellung zu den Überraschungen de Lebens. Sie sind auch Berlinerinnen, und dit is och jut so! Ines Eichelbaum trifft mit den beiden den Ton der Hauptstadt(region), weshalb das Berliner Idiom auch der heimliche Held des ausgesprochen rhythmischen „Kriminalboogies“ ist.

In dem als „humorvollen Berlin/Brandenburg-Krimi“ bezeichneten Roman erbt Mara von ihrer schrecklichen Tante Cäcilie nicht nur eine unbekannte Menge Geldes, sondern auch einen Haufen Ärger, wie ihn nur Wilmersdorfer Witwen - auch außerhalb der Linie 1 - verbreiten. Dass die beiden Ermittlerinnen zwischen einem Notar vom Kaliber Graf Zahls, einem Psychiater mit den Sympathiewerten Rasputins auch auf versoffene Brandenburger Bullen und eine quicklebendige und „okaye“ Rockabilly-Szene treffen, lässt die Handlung so richtig swingen. Lauter skurrile Figuren und schräge Begegnungen sorgen für eine anhaltend gute Laune bei der Leküre. Ein paar Adjektive könnte man weglassen - dann wäre noch mehr Platz für Mara und Pia, die im Übrigen selbstredend den richtigen Detektivriecher haben und den Fall und seine Nebenfälle aufmischen.

Rhythmus und Ton stimmen!

 

Kommentieren0
2
Teilen
Gela_HKs avatar

Rezension zu "Kriminalboogie" von Ines Eichelbaum

Boogie Woogie mit Elvis
Gela_HKvor 5 Jahren

Die wenig beliebte Cecilie hat das Zeitliche gesegnet und versteht es noch nach dem Tod ihre Mitmenschen zu tyrannisieren. Der arme Pfarrer kann davon ein Lied singen. Mara wird von ihrer Tante überraschenderweise als Erbin eingesetzt, aber nur, wenn sie vorher ein Geheimnis der alten Dame lüftet und ins Reine bringt. Zusammen mit ihrer Freundin Pia will Mara die Ermittlungen aufnehmen, doch bevor es so richtig losgehen kann, werden die zwei von einem Möchte-Gern-Elvis bei einem Einbruchsversuch in dörflicher Idylle erwischt. Nach einer durchzechten Nacht unter 50erJahre-Rock'n-Rollern taucht dann auch noch eine Leiche im Kofferraum eines Straßenkreuzers auf. Immer mehr Fragen türmen sich auf.

Ines Eichelbaums Schreibstil nimmt den Leser schwungvoll mit in einen ungewöhnlichen Krimi. Die Protagonisten werden detailliert mit viel Humor beschrieben. So sind besonders die Rock'n-Roller in ihrer Bar sehr bildlich vorstellbar und der unheimliche Notar mehr als unsympathisch schmuddelig beschrieben.

Bei den Freundinnen Mara Lahnsteiner und Pia Grimm handelt es sich um ein ungewöhnliches Ermittlerduo, welches schon im Roman "Eene Meene Miste, wie viele rappeln in der Kiste?" für Trubel sorgte. Im aktuellen Roman "Kriminalboogie" wird teilweise darauf verwiesen, ohne aber Vorkenntnisse vorauszusetzen. Sowohl Mara als auch Pia, haben so ihre Eigenarten, die immer wieder zu Problemen führen. Pia bekommt ihre Männersucht einfach nicht in den Griff und Mara handelt oft sehr impulsiv ohne vorher den Kopf einzuschalten. Aber genau das, macht sie ja auch so quirlig-sympathisch.

Ein sehr kurzweiliger und unterhaltsamer Krimi, der ungewöhnliche Szenen garantiert und auch für den einen oder anderen Schmunzler gut ist.

Kommentieren0
12
Teilen
lisams avatar

Rezension zu "Kriminalboogie" von Ines Eichelbaum

witziger Krimi mit unterschiedlichen Charakteren
lisamvor 5 Jahren


Mara reist aus ihrer neuen Heimat Griechenland nach Deutschland um am Begräbnis ihrer Tante Cecilie teilzunehmen. Mit Erstaunen muss sie feststellen, dass Tante Cecilie ihr einiges vererbt, aber unter der Bedingung, dass Mara das über sechs Jahrzehnte perfekt gehütete Familiengeheimnis der Tante lüften muss. Gemeinsam mit ihrer Freundin Pia beginnt sie mit der Spurensuche und landet mitten im ländlichen Brandenburg und werden mit dem Kneipenwirt im Elvis-Outfit konfrontiert. Am Morgen nach dem Kneipenkonzert wird die Sängerin der Rockabilly-Band tot aufgefunden und die beiden Freundinnen sind mitten drinnen im Fall. 

Das Buch ist der zweite Teil der beiden Freundinnen Mara und Pia. Es ist auch ohne Vorwissen gut zu lesen. Es sind bunt gemischte Charaktere im Buch vorhanden und dieser Mix ist eine köstliche Unterhaltung. Der Kneipenwirt im Elvis-Outfit, ein Psychologe, zu dem Pia gehen muss, ein bleicher Anwalt und viele mehr. Das Familiengeheimnis und der Mordfall sind gut durchdacht und werden auch schlüssig und spannend aufgeklärt. Von mir eine klare Leseempfehlung. 

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
bookshouse Verlags avatar

Krimizeit bei bookshouse!


Heute möchte ich euch einen neuen Krimi aus unserem Verlag vorstellen.

Kriminalboggie von Ines Eichelbaum

Erbtante Cecilie, eine typische Wilmersdorfer Witwe, hat das Zeitliche gesegnet. Doch damit Mara das Erbe antreten kann, soll sie das über sechs Jahrzehnte perfekt gehütete Familiengeheimnis der alten Dame lüften. Mit ihrer besten Freundin Pia macht sie sich auf die Spurensuche und landet im ländlichen Brandenburg. Ein Kneipenwirt im Elvis-Outfit kreuzt ihren Weg und die Sängerin einer Rockabilly-Band liegt am nächsten Morgen tot im Kofferraum eines alten Straßenkreuzers. Doch da gibt es auch noch eine ermordete Prostituierte, einen schmierigen Notar, einen mit Drogen handelnden Psychologen und die Diagnose, Pia ist schwanger. Was bloß hat ein Familiengeheimnis aus der Nazizeit mit all dem zu tun?

Leseprobe




© Ines Eichelbaum @bookshouse

Ines Eichelbaum über sich

… ich wurde in Leipzig geboren und lebe seit 1983 in Berlin.
 
Hier habe ich zuerst als Diplom-Verwaltungswirtin 16 Jahre im öffentlichen Dienst des Landes Berlin gearbeitet, dann das Handtuch geworfen und bin für zwei Jahre nach Griechenland gegangen.
 
Dort begann ich, Romane und Kurzgeschichten zu schreiben.
 
Nach meiner Rückkehr veröffentlichte ich meinen ersten Kriminalroman "Eene Meene Miste, wie viele rappeln in der Kiste?" und verschiedene Krimikurzgeschichten. 
Mit "Spaghetti Bolognese" gewann ich den österreichischen Wettbewerb „1. deutschsprachiger Hörbuch Krimi Preis 2009“. 
Im Jahr 2012 bin ich dem Krimigenre für einen kleinen Abstecher in die Welt der Müllentsorgung fremdgegangen und habe in Zusammenarbeit mit der Berliner Stadtreinigung die Lehrgeschichte "Fridolin wird ein Kompostmacher" geschrieben. Damit sollen Vorschulkinder mehr über Regenwürmer und deren Unverzichtbarkeit für uns Menschen lernen. 
Doch nun stecke ich schon wieder inmitten spannender, mörderischer Arbeit für meinen nächsten Kriminalroman.

###YOUTUBE-ID=Z6xWL-Q_6es###


Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 5 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 10 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 40 Anfragen 6 E-Books, bei 50 Interessierten 7 E-Books …

Uns würden auch eure Eindrücke zur Leseprobe sehr interessieren.



Bewerbt euch bis zum 21.06.2013 mit euren Eindrücken zur Leseprobe Außerdem stellt Ines Eichelbaum 5 stylische Tassen für eine Verlosung zu Verfügung!

Tasse mit Logo der "Krimischwester"
(Logo könnt ihr hier mal schauen.) :-)

Die Autorin wird die Leserunde begleiten.

Gern könnt ihr euch auch hier in unserer Gesamtübersicht umsehen.

Oder besucht einfach unseren bookshouse-Blog.

Auf 
Facebook findet ihr uns auch.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde.

Eure Katja vom

bookshouse - Team

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks