Ines Thorn Das garstige Dorf: Frau Blau ermittelt

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das garstige Dorf: Frau Blau ermittelt“ von Ines Thorn

Ein unterhaltsam-spannender Landhauskrimi: die ehemalige Lehrerin Frau Blau hat sich ihr Leben im 1.000-Seelen-Örtchen Sonnfriedenau zusammen mit Border Collie Bommel und Mitbewohnerin Edith gemütlich eingerichtet, als das Dorf auf einmal erschüttert wird. Auf den Häusern einiger Bewohner werden seltsame Graffitis entdeckt - die Worte "Frühlings Erwachen" verschmieren die sonst so hübsch hergerichteten Fassaden. Als dann ausgerechnet der reiche und beliebte Mischa Frühling spurlos verschwindet, beginnt Frau Blau auf eigene Faust zu ermitteln und versucht die Vorfälle um ihren ehemaligen Schüler selbst aufzuklären ...

Das Buch finde ich spannend bis zur letzten Minute , da die Autorin sehr gut schreiben weiß die Autorin die Leser/innen mit zu nehmen hat

— sbk
sbk

eine kurzweilige Geschichte, die Spaß macht zu lesen

— Fleur_de_livres
Fleur_de_livres
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannender Kriminalroman spannend bis zur letzten Minute

    Das garstige Dorf: Frau Blau ermittelt
    sbk

    sbk

    26. April 2017 um 22:20

    Das Buch finde ich spannend bis zur letzten Minute , da die Autorin sehr gut schreiben kann und weiß die Autorin die Leser und Leserinnen mit zu nehmen und wer auf der Suche nach ein spannendes Buch der Marke Kriminalromane ist , der ist mit diesen Buch Das garstige Dorf von Ines Thorn genau richtig. Die Handlung findet in einen kleinen Dorf auf den Land statt , es geht um Geheimnisse und um Graffiti und endtäuschte Liebe und um Mord

    Mehr
  • Das garstige Dorf – Ines Thorn

    Das garstige Dorf: Frau Blau ermittelt
    Fleur_de_livres

    Fleur_de_livres

    17. April 2017 um 17:31

    Klappentext: Ein unterhaltsam-spannender Landhauskrimi: die ehemalige Lehrerin Frau Blau hat sich ihr Leben im 1.000-Seelen-Örtchen Sonnfriedenau zusammen mit Border Collie Bommel und Mitbewohnerin Edith gemütlich eingerichtet, als das Dorf auf einmal erschüttert wird. Auf den Häusern einiger Bewohner werden seltsame Graffitis entdeckt - die Worte "Frühlings Erwachen" verschmieren die sonst so hübsch hergerichteten Fassaden. Als dann ausgerechnet der reiche und beliebte Mischa Frühling spurlos verschwindet, beginnt Frau Blau auf eigene Faust zu ermitteln und versucht die Vorfälle um ihren ehemaligen Schüler selbst aufzuklären ... Meinung: Die Kurzgeschichte (126 Seiten) ist eine gelungene Krimigeschichte. Der Schreibstil ist flüssig und dadurch kommt man schnell in die Geschichte und in das Geschehen in dem kleinen Dorf. Irgendwie hat man beim Lesen das Gefühl, dass man sich genauso immer das Landleben vorstellt. Die Klatschbasen sind da, auch der Eigenbrötler und alle anderen. Die beiden bzw. drei Protagonisten – Edith, Frau Blau und Graf Eppo sind einem von Beginn an sympathisch und man freut sich immer auf ihr Kaffeekränzchen. Die Geschichte hat ein Humor und Witz.   Fazit: Eine kurzweilige Geschichte, die Spaß gemacht hat zu lesen.

    Mehr
  • Ein Dorf und seine Geheimnisse

    Das garstige Dorf: Frau Blau ermittelt
    cybergirll

    cybergirll

    16. April 2017 um 17:38

    Eines Morgens werden auf einigen Häusern im Dorf Graffitis entdeckt.Es entsteht große Aufregung, niemand weiß, warum gerade sein Haus besprüht wurde oder tut zumindest so.Außerdem findet im Dorf eine Vernissage statt, in der Fotos über die Geschichte des Dorfs gezeigt werden. Die Bilder stellen allerdings nur eine Seite des Dorflebens da. Bald schon merkt man, dass es in dem Dorf ein Geheimnis gibt das sich um eine frühere Jugendclique rankt. Frau Blau, eine ehemalige Lehrerin versucht dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.Ines Thorn ist den meisten Lesern durch ihre Historischen Romane bekannt. Mit der Kurzgeschichte „Das garstige Dorf“ (125 Seiten) lernt man eine ganz andere Seite der Autorin kennen und sieht welche vielseitigen Talente in der Autorin stecken.Hier steht ein Dorf im Mittelpunkt in dem jeder jeden kennt und meint alles vom anderen zu wissen. Doch gibt es ein Geheimnis das über 30 Jahre zurückliegt und jetzt droht an die Oberfläche zu kommen.Frau Blau versucht mit Hilfe ihre Mitbewohnerin Edith das Geheimnis zu lüften und es kommen ungeahnte Dinge zum Vorschein. Die Charaktere sind sehr gut in Szene gesetzt, besonders gut haben mir Frau Blau, Edith und Graf Eppo gefallen die ja auch die Hauptpersonen in dieser Kurzgeschichte sind. Wie es in einem Dorf so ist trifft man sich zur Beerdigungen oder zu Veranstaltungen und wenn man den neuesten Klatsch hören möchte geht man zum Friseur.Die Geschichte hat einen hohen Unterhaltungswert, hat Spannung und auch der Humor fehlt nicht.

    Mehr