Ines Witka

 3.7 Sterne bei 27 Bewertungen
Ines Witka

Lebenslauf von Ines Witka

Ines Witka: Am 07.09.2012 erhielt sie den Master of Arts in Biografischem und Kreativem Schreiben von der Alice Salomon Hochschule in Berlin. Seitdem konzipiert und realisiert sie Schreibwerkstätten und Workshops zum erotischen, kreativen und biografischen Schreiben. Nach dem Abitur studierte sie mehrere Semester Kunst, bevor sie sich für ein Studium der Verlagswirtschaft entschied. Nach dem Diplom lehrte sie als Trainerin in verschiedenen Verlagen und IT-Unternehmen. Von 2000 bis 2012 arbeitete sie als Texterin in der Werbebranche. Ihre Themenschwerpunkte als Autorin sind Sexualität und Gesellschaft, Erotik und Kunst, Gleichberechtigte Partnerschaften: „Das unerschöpfliche Thema der Erotik in Kunst und Literatur finde ich schon seit meinem Kunststudium höchst interessant. Dort findet sich ein großes Spannungsfeld an Widersprüchen: Sex braucht Tabus und gleichzeitig hemmungslose Offenheit. Guter Sex macht glücklich, schlechter Sex macht krank. Sex ist die Triebkraft allen Handelns, Sex ist zerstörerisch.”, sagt sie. Ihr neustes literarische Sachbuch: „Dirty Writing. Vom Schreiben schamloser Texte. Ein Übungs- und Inspirationsbuch“ ist im Konkursbuch Verlag Claudia Gehrke (März 2015) erschienen. Dieses unterhaltende Mitmachbuch eröffnet mit über 50 Vorschlägen einen Zugang zur eigenen Erotik und zum erotischen Schreiben. Mit Wissenswertes zu Erotik und Sexualität, Textbeispielen, Grundlagenwissen für Schreibende und leicht verständlichen Übungen. Da es auch viel Platz zum Hineinschreiben bietet, entsteht nach und nach ein sehr persönliches Buch. In Witkas Buch: „Die Nacht der Masken“ geben Paare Auskunft über ihre gelebten erotischen Träume. In ihrem Buch „Eine Familie macht Karriere – gleichberechtigt Beruf, Kinder und die Liebe vereinen“ (2013, Gatzanis) zweifelt sie die Alternativlosigkeit des Rollenmodells „Männer machen Karriere, Frauen verlieren sie sobald Nachwuchs kommt“ an. Als Autorin schreibt sie Sachbücher zu gesellschaftspolitischen Themen: Erotik, Sexualität, Partnerschaft und das Schreiben. Zusätzlich: Prosatexte, Essays SI arbeitet als freiberufliche Schreibgruppenleiterin und Dozentin in der Erwachsenenbildung

Neue Rezensionen zu Ines Witka

Neu

Rezension zu "Perle um Perle" von Ines Witka

Schüchterne Erotik
kris006vor 2 Jahren

Magarete Henner, die schüchterne junge Frau kommt an einem Antiquitätengeschäft vorbei und entdeckt dort im Schaufenster einer Perlenkette, die sie sofort in den Bann zieht. Also probiert sie die Kette an und möchte sie samt ihrer Geheimnisse besitzen. Leider ist die Kette sehr teuer, das Magarete sie sich nicht leisten kann. Doch Ignatz Steinfels der Antiquitätenhändler macht ihr ein etwas anderes Angebot - für jede erotische Geschichte die sie ihm von sich erzählt, bekommt sie eine Perle. Obwohl sie keine große Erfahrungen mit Männern hat lässt sie sich drauf ein ohne zu wissen welche Gedanken Ignatz hat.

Das Cover hat mir sofort gefallen genauso wie Der Titel - ich finde sie fügen sich gut in die Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, so das man schnell durchs Buch kommt. "Perle um Perle" ist ein spannendes Buch mit einem Hauch von Erotik, was mir persönlich gut gefällt. Wer hier "Shades of Grey" Niveau erwartet wird hier aber enttäuscht. Jedoch waren mir die Ausführungen von Ignatz bezüglich der Gemälde und Kunstobjekte manchmal etwas zu viel, was für mich einen Stern Abzug bedeutet.

Insgesamt ein schöner erotischer Roman mit kleinen Mängeln. Wer hier keine Fetischspielchen erwartet, wird auf seine Kosten kommen.

Kommentieren0
24
Teilen
F

Rezension zu "Perle um Perle" von Ines Witka

Zauber-Haft
Flaming_Handvor 3 Jahren

Vom Lesen der ersten Seite an werden wir Schritt für Schritt, ja Perle um Perle, in die fast magische Welt des Ignatz Steinfels gezogen. Beim Betreten seines Antiquitätenladens verlässt die junge Protagonistin der Geschichte eine ihr bisher vertraute Welt, und gleitet zunächst sanft und leise immer tiefer in die Welt der eigenen Sinnlichkeit und Erotik, aber auch die der Schatten der eigenen Vergangenheit.
In jener Welt, die ihr dieser Händler vergangener und ausgelebter erotisch-sexueller Raritäten und Kuriositäten, allesamt Zeitzeugnisse menschlicher Lust, zu Füßen legen möchte, fließt die Welt der jungen, in vielerlei Dingen sehnsüchtigen Margarete genauso mit der des älteren Lebemanns zusammen, wie auch die reale Welt von all uns sehnsüchtigen LeserINNEN eben mit der sexuellen Kulturgeschichte der Menschheit sich verkettet, Perle um Perle. Zumindest vor dem inneren Auge all jener, denen das explizit geschriebene "von hinten, vorne, ober und unten nehmender harter Prügeln", Spanking, Fisting und sonstig zeitgeistgemäße BDSM-Einerlei nur noch ein müdes Lächeln entlocken kann, und die sich stattdessen voller knisternder Freude auf eine Reise durch die Geschichte der Erotik einlassen möchten und können.
Drum sei gewarnt, wer sich hier profanen SEX erlesen will. "Er" würde enttäuscht.
Wer sich also in die amor'ösen Tiefen seiner Selbst und die der Menschheit vorwagen möchte, der ist in dieser von Ínes Witka geschichtlich versiert und detailreich geschaffenen "Insel des licht- und schattenreichen Eros" goldrichtig. Ein bezauberndes Debut.
Dass sie dabei eine in unterschiedlichster Ausprägung allzu oft erlebte Traumatisierung vieler Frauen (vor allem?) heutzutage so sensibel und achtsam darin verwebt, ist hierbei nicht als I-Dipfele zu erachten, sondern als ganz großes "Seelenkino". Hochachtung.

Kommentieren0
1
Teilen
C

Rezension zu "Perle um Perle" von Ines Witka

Zusehen ist anscheinend besser als aktiv zu übernehmen
Cleo1978vor 3 Jahren

Ich habe es gelesen, aber es hat mir leider keine Freude bereitet. Es ist sicher schwierig, hier (in dieser Geschichte) die Charaktere so darzustellen, dass das Endkonzept stimmt. Ich halte es für eine anspruchsvolle Lektüre mit Tiefgang und gut ausgearbeiteten Hintergründen. Sicher sehr informativ für Historik oder Kunstbegeisterte Leser mit Hang zum Voyeurismus ;-)
Sowohl Margarete durch ihre besondere Art, als auch Ignatz konnten mirch nicht begeistern... sondern haben eher abgeschreckt. Eine Fortsetzung brauche ich nicht.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
konkursbuchVerlag_Claudia_Gehrke

Wir laden euch herzlich ein zur Leserunde zu "Perle um Perle" von Ines Witka - Entwicklungsroman, erotische Erzählung und Familiendrama in einem.  Wir verlosen 10 Leseexemplare. Um euch für eines zu bewerben, hinterlasst einen Beitrag im Unterthema "Bewerbungen", in dem ihr eine der folgende beiden Fragen beantwortet: Was macht für euch einen guten erotischen Roman aus? Und/oder: Wieso möchtet ihr "Perle um Perle" lesen. Natürlich könnt ihr auch mit einem eigenen Exemplar mitmachen. Wir freuen uns auf euch!

Der Inhalt:

Die junge Magarete Henner entdeckt eines Nachmittags eine Perlenkette im Schaufenster eines Antiquitätengeschäfts. Intuitiv überkommt sie der tiefe Wunsch, die Kette zu besitzen. Es ist, als bergen die Perlen ein Geheimnis, welches sich erst enthüllen wird, wenn sie ihr gehören. Als sie dem Besitzer Ignatz Steinfels erklärt, dass sie sich den hohen Preis der Kette nicht leisten kann, macht er ihr ein Angebot: Für jede sinnliche Geschichte, die sie ihm erzählt, erhält sie eine Perle. Überrascht von der Chance, lässt sich die scheue Magarete darauf ein. Um ihren Teil der Abmachung zu erfüllen, lässt sie sich von einem erotischen Abenteuer zum anderen treiben, bis das Spiel für beide eine unerwartete Wendung nimmt. Noch ahnt sie nicht, dass Steinfels ein Mann mit einer sehr speziellen Obsession ist.

Die Autorin beschreibt lustvoll anhand der Kunstwerke und Inszenierungen des Kunstsammlers Ignatz Steinfels die Bewegungsgesetze des Unterbewussten. Dabei begibt sich Margarete auf eine tiefenpsychologische Reise, die nicht nur ihre eigene Erotik, sondern auch lange verlorene Erinnerungen wieder ans Licht bringt. Diese Geschichte steckt voller Täuschungen und Wandlungen, denn weder Margarete Henner noch Ignatz Steinfels handeln mit der Wahrheit.

Einen Einblick in das Buch gibt es auf dem Blog: http://perleumperle.tumblr.com/ auf dem Autorin und Lektorin über das Schreiben, Lektorieren, das Buch, die Veranstaltungen zum Buch und mehr bloggen.

Außerdem gibt es eine Leseprobe unter: http://www.konkursbuch.com/html/net%202015/leseprobe%20witka.html

Die Autorin:

Ines Witka studierte mehrere Semester Kunst, bevor sie sich für ein Studium der Verlagswirtschaft entschied. Nach dem Diplom lehrte sie als Trainerin in verschiedenen Verlagen und IT-Unternehmen. Von 2000 bis 2012 arbeitete sie als Texterin in der Werbebranche. 2012 Master of Arts in Biografischem und Kreativem Schreiben an der Alice Salomon Hochschule in Berlin. Seitdem konzipiert und realisiert sie Schreibwerkstätten und Workshops zum erotischen, kreativen und biografischen Schreiben.
2015 ist Ihr Mitmach- und Inspirationsbuch „Dirty Writing. Vom Schreiben schamloser Texte“ erschienen.

Zur Leserunde
Träumt ihr davon den nächsten Erotik Bestseller zu verfassen? Oder wollt ihr lernen, wie ihr eure sexy Fantasien und Wünschen in Worte fassen könnt - vielleicht auch nur für euch selbst oder euren Partner? Dann seid ihr hier genau richtig!

Ich lade euch herzlich zu der Leserunde zu Ines Witkas Mitmach- & Inspirationsbuch "Dirty Writing" ein und warne euch gleich vor: Diese Leserunde wird etwas ungewöhnlich. Mit 50 Übungen, Grundlagenwissen für Schreibende und aufregenden Textbeispielen ist "Dirty Writing" nicht nur ein Lehrbuch zum erotischen Schreiben, sondern bietet auch die Möglichkeit, die Übungen direkt ins Buch hinein zu schreiben und so nach und nach nicht nur das erotische Schreiben zu meistern, sondern auch die eigene Lust besser kennenzulernen.

Mehr zum Buch:

Ein Mitmachbuch. Das unterhaltende Sachbuch bringt zwei elementare Bedürfnisse des Menschen zusammen: Erotik und Schreiben. Sexualität und Kreativität befeuern sich gegenseitig. Zwei Kulturtechniken, die die Menschheit vorangebracht haben. Über 50 Vorschläge, wie man Zugang zum erotischen Schreiben – und zur eigenen Erotik – findet. Textbeispiele, Bilder, Grundlagenwissen, viele Spiele und Übungen: für einzelne Szenen, Dialoge oder eine ganze Geschichte mit Spannungsaufbau. Die Impulse können gleich umgesetzt werden. Die Überschriften der Kapitel sind in einem klassischen Schreibspiel, dem Abecedarium, entstanden. Passend zu den Stichwörtern findet sich Wissenswertes zu Erotik und Sexualität und zur Geschichte erotischer Kunst und Literatur.

Mehr zur Autorin:

Ines Witka hat 2012 einen Master of Arts im Biografischen und Kreativen Schreiben and der Alice Salomon Hochschule in Berlin erworben. Seitdem konzipiert und realisiert sie Workshops zum erotischen, kreativen und biografischen Schreiben.

Die Leserunde:

In der Leserunde besprechen wir, welche Übungen euch am meisten gefallen & helfen, wie die Textbeispiele auf euch wirken und wie sich eure eigene Erfahrung als Schreibende & Liebende durch das Buch verändert. Autorin Ines Witka diskutiert mit und freut sich schon auf die Rückmeldungen & Diskussionen ihrer LeserInnen.

Wir verlosen 10 Exemplare von Dirty Writing für Schreibbegeisterte & Erotikliebhaber.

Bewerbungsfrage: Was fasziniert euch am erotischen Schreiben?

Bewerbt euch bis zum 12.5. und seid mit dabei! Wer bereits ein Exemplar von "Dirty Writing" hat, ist natürlich auch herzlich eingeladen teilzunehmen.
Letzter Beitrag von  konkursbuchVerlag_Claudia_Gehrkevor 3 Jahren
Danke für deine Rezension! :)
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Ines Witka im Netz:

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks