Neuer Beitrag

konkursbuchVerlag_Claudia_Gehrke

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Wir laden euch herzlich ein zur Leserunde zu "Perle um Perle" von Ines Witka - Entwicklungsroman, erotische Erzählung und Familiendrama in einem.  Wir verlosen 10 Leseexemplare. Um euch für eines zu bewerben, hinterlasst einen Beitrag im Unterthema "Bewerbungen", in dem ihr eine der folgende beiden Fragen beantwortet: Was macht für euch einen guten erotischen Roman aus? Und/oder: Wieso möchtet ihr "Perle um Perle" lesen. Natürlich könnt ihr auch mit einem eigenen Exemplar mitmachen. Wir freuen uns auf euch!

Der Inhalt:

Die junge Magarete Henner entdeckt eines Nachmittags eine Perlenkette im Schaufenster eines Antiquitätengeschäfts. Intuitiv überkommt sie der tiefe Wunsch, die Kette zu besitzen. Es ist, als bergen die Perlen ein Geheimnis, welches sich erst enthüllen wird, wenn sie ihr gehören. Als sie dem Besitzer Ignatz Steinfels erklärt, dass sie sich den hohen Preis der Kette nicht leisten kann, macht er ihr ein Angebot: Für jede sinnliche Geschichte, die sie ihm erzählt, erhält sie eine Perle. Überrascht von der Chance, lässt sich die scheue Magarete darauf ein. Um ihren Teil der Abmachung zu erfüllen, lässt sie sich von einem erotischen Abenteuer zum anderen treiben, bis das Spiel für beide eine unerwartete Wendung nimmt. Noch ahnt sie nicht, dass Steinfels ein Mann mit einer sehr speziellen Obsession ist.

Die Autorin beschreibt lustvoll anhand der Kunstwerke und Inszenierungen des Kunstsammlers Ignatz Steinfels die Bewegungsgesetze des Unterbewussten. Dabei begibt sich Margarete auf eine tiefenpsychologische Reise, die nicht nur ihre eigene Erotik, sondern auch lange verlorene Erinnerungen wieder ans Licht bringt. Diese Geschichte steckt voller Täuschungen und Wandlungen, denn weder Margarete Henner noch Ignatz Steinfels handeln mit der Wahrheit.

Einen Einblick in das Buch gibt es auf dem Blog: http://perleumperle.tumblr.com/ auf dem Autorin und Lektorin über das Schreiben, Lektorieren, das Buch, die Veranstaltungen zum Buch und mehr bloggen.

Außerdem gibt es eine Leseprobe unter: http://www.konkursbuch.com/html/net%202015/leseprobe%20witka.html

Die Autorin:

Ines Witka studierte mehrere Semester Kunst, bevor sie sich für ein Studium der Verlagswirtschaft entschied. Nach dem Diplom lehrte sie als Trainerin in verschiedenen Verlagen und IT-Unternehmen. Von 2000 bis 2012 arbeitete sie als Texterin in der Werbebranche. 2012 Master of Arts in Biografischem und Kreativem Schreiben an der Alice Salomon Hochschule in Berlin. Seitdem konzipiert und realisiert sie Schreibwerkstätten und Workshops zum erotischen, kreativen und biografischen Schreiben.
2015 ist Ihr Mitmach- und Inspirationsbuch „Dirty Writing. Vom Schreiben schamloser Texte“ erschienen.

Autor: Ines Witka
Buch: Perle um Perle

BiancaStahl

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Erstmal vielen lieben Dank für diese tolle Chance ❤ versuche nur zu gern mein Glück 🍀 ☺

Ich finden den Klapptext, sowie die Leseprobe sehr ansprechend. Ich liebe Erotikbücher. Und diese Geschichte ist auf eine besondere und einzigartige Art geschrieben. Fand ich auf Anhieb sehr interessant und hat, natürlich, meine Neugierde nun richtig geweckt 😉 Wäre somit wirklich nur zu gern dabei ☺ Falls ich das Glück habe, würde ich selbstverständlicherweise eine Rezi auf Amazon und hier bei Lovelybooks hinterlassen :)

Traeumerin109

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Würde ich sehr gerne mitlesen! Nicht nur die kurze Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht, ich finde vor allem das Bild auf dem Cover unglaublich schön. Der Blick dieser Frau, die überhaupt nicht aufdringlich wirkt. Außerdem bin ich gespannt, was sie so für sinnliche Geschichten erzählt.

Beiträge danach
157 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Cleo1978

vor 1 Jahr

2. Abschnitt: S.71 "05.April" bis S.132

Um ehrlich zu sein, hat mich die Geschichte bis hierhin einige Überwindung gekostet. Ich mag Ignatz Steinfels nicht, bin aber trotzdem interessiert, was es mit dem Typen auf sich hat, und welches wirkliche Interesse er verfolgt.
Margarete ist halt eben schüchtern, sie wurde von einem schrecklichen Kindheitserlebnis geprägt, welches bis hierhin noch nicht ganz aufgeklärt ist, aber offensichtlich sah sie, wie ihr Vater von einem Zug erfasst wurde. Sie hat eine innige Beziehung zum Vater gehabt, so hat es die Hauhälterin bestätigt, und wenn man zusehen muss, wie die geliebte Person stirbt, ist das ein außerordentlich schreckliches Erlebnis, dass sie wahrscheinlich zu der Person hat werden lassen, der sie jetzt ist.
Die Umkleidekabinen Geschichte ist nachvollziehbar, und wurde bestimmt auch schon vielfach erlebt ;-) Dass Margarete sie etwas "aufgemotzt" hat, um einen Eindruck bei Ignatz zu erwecken ist klar. Sie denkt, dass er das von ihr erwartet. Bis hierhin ist immer noch nicht klar, was das genau ist.
Der Zauberer ist für mich noch ein Rätsel, ich vermute aber, dass es die Person sein könnte, die sie davor bewahrt hat, ebenfalls auf die Gleise zu springen/fallen. Warten wir es ab.
Der Auflage Vibrator hat der ganzen Sache jetzt etwas sexuelle Energie gegeben, denn bis dato ging es ja eher nur um Phallus, Voyeurismus, Mythen und Sagen. Die Neigungen und das Verhalten von Ignatz Steinfels sind mit immer noch supsekt. Das Verhältnis zu Alexandra ist geschäftlich (seinerseits)... warum auch immer sie denkt, dass daraus sich eine Bindung entwicklen könnte.

konkursbuchVerlag_Claudia_Gehrke

vor 1 Jahr

2. Abschnitt: S.71 "05.April" bis S.132
Beitrag einblenden
@Cleo1978

Vielen Dank für deine Beiträge! Schön, dass du noch dazu kommst, das Buch zu lesen. Deine Analyse, dass die Unsicherheit Margaretes daher rührt, dass sie ihren Vater hat sterben sehen, finde ich sehr spannend.

Ines_Witka

vor 1 Jahr

"...um Phallus, Voyeurismus, Mythen und Sagen."
Ja, das sind einige der kulturellen Wurzeln, die unser Verhältnis zur Sexualität prägen. Der Blick auf die Frau ist ja bis heute in der Werbung omnipräsent, Die Frau als ständig verfügbares Objekt zum anschauen.

"Die Umkleidekabinen Geschichte ist nachvollziehbar, und wurde bestimmt auch schon vielfach erlebt."
Da kann man ein wenig bei den eigenen Freundinnen herumfragen und erfährt überall Geschichten dazu, egal in welcher Generation.
Viel Spaß noch bei den anderen Kapiteln

Cleo1978

vor 1 Jahr

3. Abschnitt: S.133 "26. April" - S.215
Beitrag einblenden

Ja, wie hätte man an Stelle von Margarete reagiert... alles in allem wirklich schwierig. Ignatz ist noch immer ziemlich merkwürdig, aber durch Margaretes Wesen total angezogen und erregt. Er ist dabei nicht aktiv sondern passiv, eben als Voyeur. "Kopfkino" ist eben seins... und Margarete sucht etwas ganz anderes.
Ihr Vater hat sie sicher geliebt... aber eben auch seine Sucht, die ihn in den Ruin getrieben hat. Mit den Fotos von seiner Tochter konnte er sicherlich an den "Zauberer" einen Teil seiner Schulden zurück zahlen (eine Vermutung)...

Cleo1978

vor 1 Jahr

4. Abschnitt: S.215 "17.Mai" bis S.272

Ein wenig Abwechslung kommt ins Spiel. Margarete traut sich mal was, neues Outfit, neue Party... MUTIG ! Was so ein "Sextoy" doch so alles bewirken kann ;-)
Ich hatte gedacht, dass sie sich traut mit Kai mitzugehen... schade. Das liegt aber sicher daran, dass ich Ignatz nunmal einfach unsympathisch finde und unnormal.
Margaretes Verhalten ist meines Erachtens nach für eine jungfräuliche Person ziemlich untypisch... aber ihr Wunsch begehrt und berührt zu werden durchaus verständlich, dennoch so ein Etablissement aufzuchen... ich weiß nicht...
Die Todesumstände ihres Vaters sind immer noch ziemlich mysteriös, aber ich kann mir gut vorstellen, dass sie sich täuscht... sie war schließlich noch ein Kind... Ignatz Reaktion darauf ist einfach total "niederträchtig"...

Cleo1978

vor 1 Jahr

5.Abschnitt: S.272 "14.Juni" bis S.316

Ich habe nicht damit gerechnet, dass Steinfels wirklich in die Silver Lounge kommt, seine Reaktion (oder sein Handschuh) spiegelt eigentlich sein Wesen wieder... er hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen, auffallen um jeden Preis. So ist er eben. BESONDERS. Wie bereits erwähnt, bin ich nicht sein größter Fan. Seine Methoden und Ansichten sind nicht meine Welt. Ich bin keine Historikerin, nicht kunstbewandert oder - orientiert und teile (vielleicht auch aus dem Grunde) seine Leidenschaft nicht. Ich empfinde keine Poesie darin, weder im antiken Dildo... noch im Voyeurismus... weder in der Antike noch im JETZT.
Ich bin froh, dass Margarete gemerkt hat, was ihr fehlt, und dass dieser Mann ihr das nicht geben kann.
Schön, dass sie zu Selbstbewusstsein gekommen ist ! Sicher wird sie einiges daraus machen können. Ich würde es ihr wünschen !
Mein Fazit aus diesem Buch ist:
Ich habe es gelesen, aber es hat mir leider keine Freude bereitet. Es ist sicher schwierig, hier (in dieser Geschichte) die Charaktere so darzustellen, dass das Endkonzept stimmt. Ich halte es für eine anspruchsvolle Lektüre mit Tiefgang und gut ausgearbeiteten Hintergründen. Ich bedanke mich für die Teilnahme an der Leserunde... eine Fortsetzung würde ich aber sicher nicht lesen.
@Ines: Danke ich habe den engen Bezug zu Dir als Autorin sehr genossen. Schön, dass Du auf alle Statements reagiert hast. Das ist außergewöhnlich und sehr persönlich. Vielen DANK

Cleo1978

vor 1 Jahr

Rezensions Links

Hier nun meine Rezension
http://www.lovelybooks.de/autor/Ines-Witka/Perle-um-Perle-1210805232-w/rezension/1250525443/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks