Inez Corbi Weit wie der Himmel

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(9)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weit wie der Himmel“ von Inez Corbi

Die 15-jährige Katharina und ihre Familie sehen nach der kolonialen Machtübernahme der Engländer in ihrer angestammten Heimat in Südafrika keine Zukunft mehr. Und so gehen sie das Wagnis ein und schließen sich einem gewaltigen Treck gleichgesinnter Siedler an. Diese hoffen, in einer eigenen holländischen Enklave an der Küste eine neue Zukunft und das Glück zu finden. Doch der Weg dorthin ist lang und gefahrvoll, und die Gemeinschaft droht sich an den unterschiedlichen Ansichten über die Abschaffung der Sklaverei zu entzweien. Als Katharina zudem unterwegs auf einen verletzten jungen englischen Offizier stößt, muss sie nicht nur zwischen zwei Weltsichten wählen, sondern sich auch dafür entscheiden, wohin ihre Liebe und ihr Leben sie führen sollen.

Historischer Jugendroman über das Leben der Buren in Südafrika zur Kolonialzeit, der mich gefesselt hat.

— stefka_lu
stefka_lu

Normalerweise sind solche Bücher überhaupt nicht meins, aber dieses Buch hat mich einfach in seinen Bann gezogen!

— Buecherdrache-Hannah
Buecherdrache-Hannah

Historischer Jugendroman mit All- Age- Charakter, sehr lesenswert!!

— nicigirl85
nicigirl85

Ein sehr informatives als auch spannendes Buch über den Teil der südafrikanischen Geschichte, den nur wenige Leute kennen!

— tamilmk
tamilmk

Es ist eine Mischung aus ein wenig Romantik, Abenteuer und historischem Ereignissen verpackt in einer spannenden Geschichte.

— Buchraettin
Buchraettin

EinTeil der südafrikanische Geschichte in einem tollen Roman verpackt - nicht nur für Jugendliche !

— vielleser18
vielleser18

Ein absolut tolles Buch, dass eine Leseempfehlung wert ist.

— leseratte69
leseratte69

Ein schönes Jugendbuch, das auch Erwachsene lesen sollten :)

— Mrs. Dalloway
Mrs. Dalloway

Stöbern in Jugendbücher

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Ein grandioser Auftakt, magisch, spannend, episch. Ich liebe es!!

Losnl

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Abgebrochen

RosaSarah

Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)

Hatte Potenzial, war in der Mitte zäh, die Überraschungen fehlten & die Geschichte ist sehr konstruiert. Blöd, dass der Name geändert wurde.

killerprincess

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WOW! Was für eine geniale Mischung aus Spannung, Gefühlen,Kampf und Fantasy -ich bin vollkommen gflasht! Band 2 schlägt den ersten um längen

love_books92

The Hate U Give

5 Sterne! Das Buch ist ergreifend, witzig, sehr sehr emotional und v. a. leider immer noch aktuell. Rassismus ist immer noch ein Thema.

sommerstuermisch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Frauen, die lesen, sind gefährlich und klug" von Stefan Bollmann

    Frauen, die lesen, sind gefährlich und klug
    killerprincess

    killerprincess

    Achtung, keine Leserunde! Kein Buch zu gewinnen! Hallo liebe Teilnehmer des Überraschungsthreads, der Herbst naht mit großen Schritten und das bedeutet, es ist wieder Zeit für eine Überraschungspaket-Runde! *************************************************************** Anmeldung bis:   13.09.2015 Auslosung:           14.09.2015 Starttermin:         26.10.2015 *************************************************************** Paketmamis: Ohne einige Paketmamis kann die Runde natürlich nicht starten! Also unbedingt melden, wenn ihr Lust habt, ein Paket zu stellen! -Wildpony Teilnehmer: 1. killerprincess               Wunschliste 2. summi686                    Wunschliste 3. Wildpony                      Wunschliste 4. Starlet                           Wunschliste 5. Litfara                           Wunschliste 6. Ayanea                          Wunschliste Reihenfolge: 1. killerprincess            (angekommen: 31.10. abgeschickt: 05.11.) 2. Starlet                        (angekommen: 10.11.  abgeschickt:  ) 3. Litfara                        (angekommen:   abgeschickt: 19.11 ) 4. Ayanea                       (angekommen: 27.11   abgeschickt:  ) 5. Summi686                  (angekommen:   abgeschickt:  ) 6. Wildpony                    (angekommen:   )      

    Mehr
    • 405
  • Leserunde zu "Weit wie der Himmel" von Inez Corbi

    Weit wie der Himmel
    cbj_Verlag

    cbj_Verlag

    Wohin das Glück uns führt ... Kat und Simon, das sind zwei unterschiedliche Welten, die vor einer atemberaubenden Kulisse aufeinandertreffen. „Weit wie der Himmel“ erzählt von einer großen, dramatischen Liebesgeschichte im Südafrika des frühen 19. Jahrhundert. Der cbj-Verlag stellt euch interessierten Lesern 15 Bücher für eine Leserunde zur Verfügung. Und Inez Corbi wird auch selbst an der Leserunde teilnehmen und euch Rede und Antwort stehen. Bewerbt euch einfach hier! Mehr Informationen und eine Leseprobe findet ihr hier. Mit eurer Bewerbung erklärt ihr euch damit einverstanden aktiv an der Leserunde teilzunehmen und zum Abschluss eine Rezension zu schreiben. Die 15-jährige Katharina und ihre Familie sehen nach der kolonialen Machtübernahme der Engländer in ihrer angestammten Heimat in Südafrika keine Zukunft mehr. Und so gehen sie das Wagnis ein und schließen sich einem gewaltigen Treck gleichgesinnter Siedler an. Diese hoffen, in einer eigenen holländischen Enklave an der Küste eine neue Zukunft und das Glück zu finden. Doch der Weg dorthin ist lang und gefahrvoll, und die Gemeinschaft droht, sich an unterschiedlichen Ansichten zu entzweien. Als Katharina unterwegs auf einen verletzten jungen Engländer stößt, muss sie nicht nur zwischen zwei Weltsichten wählen, sondern sich auch dafür entscheiden, wohin ihre Liebe und ihr Leben sie führen sollen. Mein Name ist Isa, ich bin Praktikantin im cbj-Verlag und werde euch durch die Leserunde begleiten. Gerne stehe ich euch für Kommentare und Fragen zur Verfügung. Und um eure Bewerbungskommentare interessanter und unterschiedlicher zu gestalten, beantwortet bitte folgende Fragen: Wie nennt man die nach Südafrika ausgewanderten Holländer? Und: Was interessiert oder fasziniert euch an Südafrika?

    Mehr
    • 382
  • Ein wunderbares Buch

    Weit wie der Himmel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. December 2014 um 14:53

    Worum geht’s? Die 15-jährige Katharina und ihre Familie sehen nach der kolonialen Machtübernahme der Engländer in ihrer angestammten Heimat in Südafrika keine Zukunft mehr. Und so gehen sie das Wagnis ein und schließen sich einem gewaltigen Treck gleichgesinnter Siedler an. Diese hoffen, in einer eigenen holländischen Enklave an der Küste eine neue Zukunft und das Glück zu finden. Doch der Weg dorthin ist lang und gefahrvoll, und die Gemeinschaft droht sich an den unterschiedlichen Ansichten über die Abschaffung der Sklaverei zu entzweien. Als Katharina zudem unterwegs auf einen verletzten jungen englischen Offizier stößt, muss sie nicht nur zwischen zwei Weltsichten wählen, sondern sich auch dafür entscheiden, wohin ihre Liebe und ihr Leben sie führen sollen. Meine Meinung Mir gefällt das Cover dieses Buches richtig gut, besonders den Kontrast zwischen dem Mädchengesicht und der Landschaft Südafrikas finde ich sehr gelungen. Auch die Augen des Mädchens (das die Hauptprotagonistin Kat darstellt) sind sehr überzeugend, da sie sehr ausdrucksstark und entschlossen sind und super zu Kats starker Persönlichkeit passen. Die Handlung des Buches hat mir auch sehr gut gefallen - die Verknüpfung von wahrer Geschichte (also dem, was damals wirklich passiert ist) und Ausgedachtem finde ich sehr überzeugend. Außerdem ist die Geschichte voller überraschender Wendungen, die jedoch nicht gezwungen wirken. Insgesamt finde ich die Geschichte sehr gelungen, weil sie wirklich außergewöhnlich ist. Auch die Charaktere sind sehr interessant und vielseitig. Die Figur „Kat“ finde ich besonders gut umgesetzt, da man bei ihr einen tiefen Einblick in ihre persönlichen Konflikte bekommt und im Allgemeinen viel über sie erfährt, so dass man gut nachvollziehen kann, warum sie so handelt wie sie handelt. Aber auch die anderen Charaktere wie z.B. Simon oder Josias konnten mich durch sehr viel Tiefgang überzeugen, der für ein Jugendbuch ab 12 schon ungewöhnlich ist. Trotzdem merkt man doch, dass die Geschichte in der Vergangenheiten spielt, da man das Verhalten bestimmter Charaktere wirklich nur als rückständig bezeichnen kann, aber es passt bei diesem Buch wirklich und lässt es echt wirken. Fazit Ein geniales Buch, dass mich mit einer außergewöhnlichen Geschichte und spannenden Charakteren in der wunderschönen Landschaft Südafrikas absolut überzeugen konnte.

    Mehr
  • Ein toller historischer Jugendroman.

    Weit wie der Himmel
    buchstabenliebe

    buchstabenliebe

    23. December 2014 um 15:11

    Inhalt Als Leser begleitet man die 15-jährige Katharina mit ihrer Familie auf dem Buren-Treck. Nach dem Angriff der Engländer sehen sie sich genötigt ihre alte Heimat in Südafrika zu verlassen, und suchen ihr Glück an der Küste. Auf dem Weg passieren sie wunderschönen Landschaften, schliessen sich anderen Treckern an und sind voller Hoffnung auf ihre neue Heimat. Doch sie erleben auch viel Böses. Angriffe von Eingeborenen, Hunger und Krieg. Als Katharina eines Tages einen verletzten jungen Mann, Simon, findet ahnt sie noch nicht, dass sich ihr Leben von nun an auf den Kopf stellen wird.. Meine Meinung Erstmal zur Aufmachung des Buches. Das Hardcover besticht durch eine edle Aufmachung, wie viele der Jugendbücher von cbj. Der Schutzumschlag mit dem Cover gefällt mir sehr gut und passt perfekt zum Buch. Schon nur deshalb eignet sich das Buch perfekt zum schenken, und sieht auch nach mehrmaligem Lesen immer noch sehr schön aus!  "Weit wie der Himmel" punktet mit einer perfekten Mischung aus historischen Fakten, einer Liebesgeschichte und Action. Inez Corbi schafft es, dass es weder zu sehr nach Sachbuch tönt, noch zu kitschig oder zu brutal ist.  Das Buch liest sich sehr schnell, und man möchte am liebsten gar nicht mehr aufhören zu lesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig, unkompliziert und anschaulich, man kann sich die Szenerien direkt vorstellen. Die Charaktere sind sehr menschlich dargestellt, und besonders Kat wächst einem ans Herz.  Für mich gibt es zwei Kritikpunkte. Erstens hätte ich es schön gefunden, wenn Kats Bruder mehr Präsenz gewährt worden wäre, da Adriaan am Anfang eine wichtige Rolle spielt, danach aber sehr schnell in der Versenkung verschwindet. Ausserdem hätte der Roman meiner Meinung nach durchaus Potenzial mehr Seiten zu füllen. Gewisse Szenen sind mir fast zu oberflächlich, was wahrscheinlich daran liegt, dass das Thema einfach noch viel mehr Stoff zu bieten hat. Für ein Jugendbuch hat Inez Corbi jedenfalls bereits sehr viel Sachwissen integriert, das ist toll gemacht!  Es ist vielleicht anzumerken, dass es Sinn macht sich vorher kurz über die Kolonialzeit und die Buren zu informieren, oder dies während dem Lesen zu tun! So versteht man vieles noch besser und kann beispielsweise mit Bildern von Landschaften und Monumenten das Gelesene unterstreichen! Das verschafft einem ein Lesegefühl der Extraklasse, da Inez Corbi sehr genau rechechiert hat und viele Elemente geschichtlich belegt sind!  Fazit Insgesamt ein tolles, sehr genau rechechiertes Jugendbuch über die Kolonialzeit und die Buren! Wer sich für historische Jugendromane begeistert ist hier an der richtigen Adresse! Aufgrund meiner Kritikpunkte und dem tollen Lesegenuss vergebe ich 4 von 5 Punkten. Herzlichen Dank an Inez Corbi, cbj und an lovelybooks für die tolle Leserunde! 

    Mehr
  • Mitreißender historischer Jugendroman über die Kolonialzeit in Südafrika

    Weit wie der Himmel
    stefka_lu

    stefka_lu

    19. December 2014 um 23:41

    Wir schreiben das Jahr 1837. Die 15-jährige Kat ist gemeinsam mit ihrer Familie in einem Treck auf dem Weg quer durch Südafrika. Sie gehören der Gemeinschaft der streng gläubigen Buren an. Sie haben ihre bisherige Heimat verlassen, da diese zwischenzeitlich von den Briten beherrscht wird, deren "moderne" Ansichten mit der Lebensweise der konservativen Buren nicht vereinbar scheinen. Als Kat alleine in den Bergen unterwegs ist, trifft sie auf den nach einem Unfall schwer verletzten Simon - ausgerechnet einer der verhassten Briten. Doch ist es wirklich so entscheidend, was für eine Herkunft ein Mensch hat? Oder kann man sich auch mit jemanden von der "Gegenseite" anfreunden? Das Buch hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Kat und Simon sind zwei ausgesprochen sympathische Hauptpersonen, die es einem leicht machen, mit ihnen zu fiebern. Sehr gut gefallen hat mir auch, dass man viele Details über Südafrika zur Kolonialzeit erfährt. Schockierend zu lesen, wie selbstverständlich es damals war, die schwarze Bevölkerung als "minderwertig" zu betrachten und diese als Sklaven zu halten. Und obwohl es sich hier um einen historischen Roman handelt, der ca. 220 Jahre früher spielt, sind viele der angesprochenen Probleme hochaktuell, da all das, was damals falsch lief, noch immer das heutige Südafrika prägt. Die Entwicklung der Beziehung zwischen Kat und Simon nimmt eine wichtige Rolle ein, ohne das restliche Geschehen an den Rand zu drängen. Eine absolut gelungene Mischung aus historischem Hintergrund und dem persönlichen Schicksal der Hauptakteure. Dafür von mir fünf Sterne.

    Mehr
  • Geschichtsstunde einmal anders...

    Weit wie der Himmel
    ChrissiH

    ChrissiH

    17. December 2014 um 17:44

    **Kurzmeinung**  Eine spannende Handlung und die romantische Liebesgeschichte sorgen dafür, dass dieses Buch im Gedächtnis bleibt.  **Inhalt** Kat, eine Burin, zieht mit ihrer Familie und vielen Gleichgesinnten durch das Südafrika um 1837. Auf ihrer Suche nach einem neuen Zuhause und der Flucht vor den Engländern, findet sie den verwundeten Simon. Ohne darüber nachzudenken bietet sie ihm ihre Hilfe an und erfährt erst viel später, wer er ist: ein englischer Offizier. Doch da hat sie schon ihr Herz an ihn verloren…  **Meine Meinung** Schon das Cover stimmt den Leser auf eine exotische Geschichte ein. Die Savanne Afrikas lädt zu einer Reise in ein fernes Land und schürt das Fernweh und gleichzeitig hält einen der fesselnde Blick der jungen Frau im Hier und Jetzt gefangen. Ein spannender Gegensatz, der mich gleich noch viel neugieriger auf die Geschichte machte. Die Autorin hat mit dieser Geschichte eine wunderbare Mischung aus Fiktion und wahren Hintergründen geschaffen. So erfahren wir einiges über die Wanderung der niederländischen Auswanderer (Buren) und ihrer Suche nach einem neuen Zuhause, ihren Schwierigkeiten untereinander oder auch mit den Engländern und Eingeborenen. So kann man auch von dem einen oder anderen Kampf lesen. Mir persönlich gefielen diese Szenen sehr gut. Sie zeigten ohne Beschönigung die grausame Verzweiflung der Menschen, wenn es um das eigene Überleben und Zuhause geht. Die Handlung wirkte dadurch sehr realistisch. Wenn man bedenkt, dass das Buch jedoch für junge Leser ab 12 gedacht ist, war es vielleicht in der einen oder anderen Szene ZU realistisch. Möglicherweise schätze ich aber auch die heutige Jugend zu sensibel ein. In der Zeit wo Ballerspiele und Horrorstreifen an der Tagesordnung stehen, ist vielleicht das bisschen Blutvergießen noch im normalen Rahmen. Von daher würde ich an dieser Stelle nicht gleich Abstand von dem Buch nehmen. Ganz im Gegenteil, man merkt, mit wie viel Liebe zum Detail die Autorin an den beiden Hauptfiguren gearbeitet hat. Beide sind auf ihre Weise sehr ähnlich und gleichzeitig sehr verschieden. Beide sind sehr willensstarke und unabhängige Charaktere, die niemals die Leute in ihrem Umfeld im Stich lassen würden. Sie handeln durchdacht und verantwortungsbewusst, aber trotzdem in der einen oder anderen Situation impulsiv. Während Kat hingegen mit ihrer Familie unterwegs ist, ist Simon im Buch mehr der Typ Einzelgänger. Dennoch ist auch hier das enge Familienband zu seiner Familie in England spürbar. Diese Gegensätze macht die Verbindung der beiden spannend, denn obwohl es scheint, dass sie eigentlich überhaupt nicht zusammen passen, greift hier sprichwörtlich „Gegensätze ziehen sich an“. Denn die beiden sind so ein harmonisches, starkes Paar, wie man sich es für eine Romanze und weit darüber hinausgehend, wünscht. Durch die beiden, aber auch durch die ganz vielen kleinen Nebencharaktere, die ebenfalls sehr tiefgründig beschrieben wurden, wird die Geschichte richtig spannend und man bleibt bis zur letzten Seite im Dunkeln, wie es nun ausgeht. Abgerundet wird das Ganze mit dem wunderbaren Schreibstil der Autorin, der einen vom ersten Satz an gefangen nimmt und einen schnell durch das Buch trägt.  **Fazit** Ein wunderbar lehrreiches Buch, dass die romantischen und geschichtlichen Aspekte wunderbar verknüpft und vor traumhafter Kulisse dem Leser näher bringt.

    Mehr
  • Ein absoluter Lesegenuss

    Weit wie der Himmel
    leseratte69

    leseratte69

    Klappentext Die 15-jährige Katharina und ihre Familie sehen nach der kolonialen Machtübernahme der Engländer in ihrer angestammten Heimat in Südafrika keine Zukunft mehr. Und so gehen sie das Wagnis ein und schließen sich einem gewaltigen Treck gleichgesinnter Siedler an. Diese hoffen, in einer eigenen holländischen Enklave an der Küste eine neue Zukunft und das Glück zu finden. Doch der Weg dorthin ist lang und gefahrvoll, und die Gemeinschaft droht sich an den unterschiedlichen Ansichten über die Abschaffung der Sklaverei zu entzweien. Als Katharina zudem unterwegs auf einen verletzten jungen englischen Offizier stößt, muss sie nicht nur zwischen zwei Weltsichten wählen, sondern sich auch dafür entscheiden, wohin ihre Liebe und ihr Leben sie führen sollen. Meine Meinung Die Story Dieses Buch handelt von einer verbotenen Liebe zwischen dem Burenmädchen Kat und dem englischen Offizier Simon, zur Kolonialzeit. Die Autorin hat diese Liebesgeschichte wirklich sehr gefühlvoll und real dargestellt und ich mochte beide sofort. Natürlich scheint eine gemeinsame Zukunft der beiden von Anfang aussichtslos zu sein, sehen die Buren in den Engländern doch ihre Feinde. Man erfährt als Leser auch sehr viel über den Konflikt zwischen den Engländern und den Buren und wieso dieser überhaupt existiert. Denn die Engländer sind strickt gegen die Versklavung, die die Buren betreiben. Zudem werden die Buren auf ihrem Treck auch noch von einheimischen Stämmen, wie die Zulu angegriffen und größtenteils niedergemetzelt. Hat die Liebe zwischen Kat und Simon überhaupt eine Zukunft, da sie eigentlich verfeindet sind ? Der Schreibstil Die Autorin hat all dieses, in einer atemberaubend spannenden, gefühlvollen und Farbenprächtigen Geschichte verpackt, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Das Buch ist in einem sehr leicht und flüssig zu lesenden Schreibstil geschrieben, der mich schnell begeistern konnte. Inez Corbi schafft es mit Worten, dem Leser die farbenprächtige Kulisse Südafrikas vor Augen zuführen. Kopfkino pur. Die Charaktere Die Charaktere in diesem Roman sind sehr realistisch dargestellt worden. Die meisten der Protagonisten waren mir sofort sympatisch und sind mir schnell ans Herz gewachsen. Ich mag es wenn die Figuren so toll beschrieben werden, dass ich sie fast vor mir sehen kann, so wie es hier der Fall gewesen ist. Mein Fazit Ein tolles Buch, welches nicht nur für Jugendliche geeignet ist, sondern auch erwachsene Leser begeistern kann. Von mir eine absolute Leseempfehlung und fünf Plus von fünf Sternen.

    Mehr
    • 4
    AmberStClair

    AmberStClair

    08. December 2014 um 19:29
  • Mischung aus ein wenig Romantik, Abenteuer und historischem Ereignissen

    Weit wie der Himmel
    Buchraettin

    Buchraettin

     Es ist eine Mischung aus ein wenig Romantik, Abenteuer und historischem Ereignissen verpackt in einer spannenden Geschichte. Mitte des 19. Jahrhunderts in Südafrika. Die Engländer breiten ihre Kolonialmacht in Südafrika aus. Die Buren, Nachkommen holländischer Einwanderer begeben sich auf einen Treck ins Landesinnere um neue Gebiete für sich zu erschließen. Ein Treck ins Ungewisse, voller Gefahren und Ungewissheiten und auch Angriffe von Stämmen. Erzählt wird hier die Geschichte der 15 jährigen Kat und einem jungen englischen Soldaten, den Kat verletzt entdeckt.   Das Buch ist zwar ein Jugendbuch, aber auch erwachsene Leser werden hier ein genussvolles Lesevergnügen bekommen. Es ist eine Mischung aus ein wenig Romantik, Abenteuer und historischem Ereignissen verpackt in einer spannenden Geschichte.  Was mir besonders gut gefiel, waren die anschaulichen Szenen auch dieses Landes, der Menschen und der Handlung. Ich hatte das Gefühl beim Lesen in die Vergangenheit zu reisen und hautnah an diesem Treck durch Südafrika dabei zu sein. Was noch toll gewesen wäre, wäre eine Karte im Einband des Buches. Sehr gelungen fand ich auch den Anhang mit einem Glossar und einem Nachwort der Autorin. Hier geht sie auch noch einmal auf die historischen Begebenheiten im Roman ein. Ich mag Bücher, die mich inspirieren mich über den Roman hinaus über das Thema zu informieren. Das ist Buch über ein historisches Thema, ein wenig Geschichtsunterricht der Spass macht und der belegt, Geschichte  muss nicht trocken und langweilig sein. Die Figuren fand ich sehr gelungen, sehr gut dargestellt und immer wieder ein wenig überraschend in ihren Handlungen. Ein Buch das fesselt, für Liebhaber historischer Bücher und ein Buch das neugierig macht auf Geschichte.

    Mehr
    • 2
    cbj_Verlag

    cbj_Verlag

    08. December 2014 um 17:42
  • Ein anderer Teil der südafrikanischen Geschichte - "Weit wie der Himmel"

    Weit wie der Himmel
    tamilmk

    tamilmk

    Ich war glückliche Gewinnerin des Buches "Weit wie der Himmel" von Inez Corbi und durfte somit an der Leserunde teilnehmen. kurze Inhaltszusammenfassung: Katharina, im Roman nur Kat genannt, zieht mit ihrer Familie und anderen Buren(nach Südafrika ausgewanderte Holländer) weiter. Sie fühlen sich nach der kolonialen Machtübernahme der Engländer nicht mehr wohl und wagen so eine Reise um eine eigene holländische Enklave aufzubauen. Unterwegs warten viele Gefahren und auch die verschiedenen Ansichten bzgl. der Sklaverei setzen der Gruppe zu. Zudem trifft Kat auf dem Weg einen jungen verletzten Engländer und muss sich nun zwischen der Liebe und den Ansichten der Familie entscheiden. Der Roman "Weit wie der Himmel" hat mir wirklich gut gefallen. Vor dem Lesen verband ich mit Südafrika eher die Apartheid und Mandela und wusste wenig über die Kolonialzeit. Der Autorin gelang es aber hervoragend Information über die Buren in die Geschichte mit einfließen zu lassen. Meist ist es mir wenig aufgefallen, wie viele Informationen mit in die Geschichte eingebracht wurden, welche in der Vergangenheit wirklich so abliefen. Man wurde somit gebildet und hatte viel Freude dabei. Des Weiteren gefiel mir der Schreibstil der Autorin sehr gut. Sie schaffte es, dass die Geschichte nicht vorhersehbar war und man somit bis zum Schluss mitfieberte. An diesem Buch gab es wirklich nichts auszusetzen! Einen ganz lieben Dank an meine Mitleser und natürlich vorallem an die Autorin!

    Mehr
    • 2
    cbj_Verlag

    cbj_Verlag

    08. December 2014 um 17:39
  • Historischer Jugendroman mit All- Age- Charakter

    Weit wie der Himmel
    nicigirl85

    nicigirl85

    Inez Corbi war mir bisher nur durch ihre Erwachsenenromane ein Begriff, weshalb ich nun doch sehr gespannt war auf dieses Jugendbuch. Der historische Roman widmet sich einem Thema, was mir bis dato völlig unbekannt war, denn es beleuchtet das Schicksal der Buren in Südafrika. Ich hatte mich zwar schon öfter mit diesem interessanten Land beschäftigt, aber stets nur mit dem Schicksal der Ureinwohner des Landes. Im Buch selbst lernen wir die 15 jährige Kat kennen, die einem verletzten Soldaten hilft. Sehr bald stellt sich heraus, dass dieser eigentlich zum Feind, den Engländern gehört. Muss Kat ihre Hilfsbereitschaft wohlmöglich bereuen? Die Figuren sind sehr genau gezeichnet, man hat sofort ein Bild von ihnen vor Augen. In Kat konnte ich mich zudem sehr gut hineinversetzen. Ansonsten beschreibt Frau Corbi sehr fesselnd und man merkt dem Buch die vorherige Recherche auf jeden Fall an. Mich hat dieser Jugendroman nicht nur immens gut unterhalten, sondern er hat auch Bildungslücken füllen können. Fazit: Ein toller historischer Roman, der jung und alt begeistern kann. Lesenswert!

    Mehr
    • 2
    cbj_Verlag

    cbj_Verlag

    08. December 2014 um 17:38
  • klasse historischer Jugendroman über die Kolonialisierung Südafrikas

    Weit wie der Himmel
    irismaria

    irismaria

    „Weit wie der Himmel“ von Inez Corbi ist ein historischer Roman, der Anfang des 19. Jahrhunderts in Südafrika spielt. Das Buch ist ein Jugendbuch, das ich aber auf jeden Fall auch Erwachsenen empfehlen würde. Im Mittelpunkt der Geschichte steht das 15jährige Burenmädchen Kat. Sie gehört einem Siedlertrek an, der mit Ochsenwagen und Pferden Südafrika durchquert und auf der Suche nach neuem Land und einer neuen Heimat ist. Doch die einheimischen Stämme bedrohen die Siedler und auch die Engländer wollen das Land als britische Kolonie sichern. Kat findet einen verletzten Engländer und die jungen Leute verlieben sich in einander. Doch hat diese Liebe eine Chance? Von Anfang an konnte ich in „Weit wie der Himmel“ abtauchen und mit Kat mitfiebern. Fast nebenbei habe ich einiges über die damalige Zeit und die unterschiedlichen Ansichten von Buren, Engländern und Zulu erfahren, die im Streit um das wundervolle Land lagen. Das Glossar und das Nachwort der Autorin ergänzen Kats Geschichte und ordnen sie in den historischen Kontext ein. Ich kann das Buch sehr empfehlen!

    Mehr
    • 2
    cbj_Verlag

    cbj_Verlag

    08. December 2014 um 17:35
  • Spannend , romantisch, authentisch - ein Stück südafrikanische Geschichte

    Weit wie der Himmel
    vielleser18

    vielleser18

    Die 15jährige Kat gehört zu den "Voortrekkern",  burischen Bewohner der Kapregion, die in einem großen Treck auswandern, um nach der Besetzung ihrer bisherigen Region durch die Engländer, eine neue Bleibe zu finden. Doch unterwegs stößt sie auf den verletzten Simon. Sie hilft ihm, ohne zu wissen, wer er ist. Als Simon den Treck begleitet, bahnt sich zwischen den beiden eine verbotene Liebe an. Doch das sind nicht die einzigen Hindernisse. Denn nicht nur der Weg ins neue Land ist gefahrvoll, weitaus schlimmeres wartet auf sie...... Inez Corbi hat mit "Weit wie der Himmel" einen spannenden Jugendroman geschrieben, der aber auch alle anderen Altersklassen anspricht. Sie vermittelt authentische Geschichtsabläufe, doch durch die von ihr geschaffenen Protagonisten wird dem ganzen Leben eingehaucht. Dabei verzichtet sie nicht auf historische Persönlichkeiten, die wirklich gelebt haben. Es ist das Jahr 1837, Rassenkonflikte, Konflikte zwischen Buren und Engländern, territoriale Gebietsansprüche und ein Leben nach Normen bestimmen das Leben der damaligen Bevölkerung im heutigen Südafrika. Nun treffen die verschiedenen Bevölkerungsgruppen aufeinander. Die Konfklikte werden meist nicht friedlich gelöst. Durch diesen Roman bekommt man ein ziemlich gutes Bild der damaligen Zeit. Der Autorin gelingt es, die Geschichte spannend, aber auch romantisch zu erzählen. Man fliegt geradezu durch dieses Buch und fiebert mit. Zum Schluß - im Nachwort - erläutert die Inez Corbi noch die geschichtlichen Fakten, die sie in diesem Buch verarbeitet hat. Fazit: Kurzweilig, informativ und dabei auch noch spannend erzählt !

    Mehr
    • 2
    cbj_Verlag

    cbj_Verlag

    03. December 2014 um 14:36
  • Ein gutes Jugendbuch für jedes Alter

    Weit wie der Himmel
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    Südafrika, 1837: die 15-Jährige Kat ist mit ihrem Familie auf dem Weg zu einer neuen Heimat an der Küste des Landes. Gemeinsam mit anderen Siedlern haben sie sich zu einem großen Treck zusammen geschlossen. Doch der Weg ist lang und voller Gefahren. Die größte Gefahr droht allerdings, als Kat einen jungen Engländer findet. Er ist verletzt und so nimmt sie ihn kurzerhand mit zu ihrem Leuten. Doch Engländer sind die größten Feinde... Von außen ist das Buch wundervoll. Erstens ist es ein Hardcover, was es wertiger als ein Taschenbuch erscheinen lässt. Und außerdem ist auf dem Titelbild ein Mädchen zu sehen, welches sehr gut Kat darstellen könnte. Auch der Titel passt hervorragend. Während des Lesens habe ich immer wieder gedacht, wie weit das Land wohl ist, durch das sie reisen und habe mir diese unendlichen Weiten vorgestellt. Die Story rund um die Burin Kat und Simon, den jungen Engländer gefällt mir gut. Es gibt viel Krieg und Zerstörung, wodurch alle Charaktere im Buch sehr leiden müssen. Beim Tod von Kats Bruder Adriaan musste ich schon schlucken, aber Kat schien das nicht allzu viel auszumachen. Klar, es ist vielleicht nicht so wichtig für die Geschichte an sich, doch trotzdem hätte ich mir hier etwas mehr Gefühl gewünscht. Kat wird so nur mehr als burschikoses, toughes Mädel dargestellt, dabei hat sie doch auch Gefühle, die man vor allem sieht, wenn es um Simon oder ihre verstorbene Mutter geht. Man erfährt ausgesprochen viel über das Leben der Buren, der Kaffir und der Engländer zu der damaligen Zeit. Auch als Laie kann man hier gut folgen, und ich denke, auch Jugendliche, die sehr aufgeschlossen für Neues sind, werden hier keinerlei Probleme beim Lesen haben. Teils war mir die Handlung etwas zu sehr in die Länge gezogen, ebenso wie diverse Beschreibungen. Daher vergebe ich 4 von 5 Sternen. Die Leseempfehlung ab 12 Jahren finde ich allerdings etwas zu früh, da würde ich eher ab 13 oder 14 Jahren sagen.

    Mehr
    • 2
    cbj_Verlag

    cbj_Verlag

    03. December 2014 um 14:32
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Buren, Engländer und Xhosa

    Weit wie der Himmel
    harakiri

    harakiri

    27. November 2014 um 19:59

    Katharina, genannt Kat, und ihre Familie muss wegen der Machtübernahme der Engländer, ihre Heimat verlassen. Sie ziehen mit einigen anderen Familien gen Küste. Doch unterwegs warten viele Gefahren auf sie. Angriffe der Einheimischen, Krankheiten und Überfälle. Aber auch die Liebe! Kat trifft Simon, einen britischen Offizier. Doch ihre Liebe scheint keine Zukunft zu haben. Simon ist verlobt – und zudem einer der Feinde! Haben die beiden eine Chance? Und finden die Buren noch einen Platz zum Leben? Ein großes Epos, der große Treck gen Norden mit all seinen Gefahren, aber auch der zarten Liebe. Ich finde die Abwechslung zwischen der Liebesgeschichte und den realen Erzählungen (Kämpfen, Aufbau des Dorfes) sehr gelungen und ausgewogen. Stellenweise war das Buch richtiggehend spannend, dann wieder schön romantisch und rührend. Da es ein Jugendbuch ist werden die Kämpfe nicht sehr ausführlich geschildert, leider auch die Trauer. Kat verliert einen lieben Menschen – und es wird erstmal mit keinem Wort darauf eingegangen. Hier hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht. Manche Stellen hätte man ein wenig besser ausbauen können, dafür andere (z.B den Insektenforscher) gänzlich streichen können. Ganz toll fand ich das Nachwort, was erfunden war und welche von den Personen tatsächlich gelebt hat. Sehr interessant – die Nachricht auf dem Felsen. Ich hatte mir schon beim Lesen des Satzes gedacht, ob es das wohl heute noch gibt? Auch dass es die anderen Leute alle wirklich gegeben hat- das ist so eine wenig die Würze im Buch. Sehr gut recherchiert. Stellenweise ein wenig kurz gehalten, zum Beispiel der Teil als die Leute in der Wagenburg ausharren und fast vor Hunger umkommen, das war mir zu lapidar bemerkt. Und über die Sklavenpolitik kam auch relativ wenig. Auf dem Klappentext las sich das als würde die Handlung da mehr hergeben. Hier war ja nur Unathi erwähnt und die schien sich eigentlich recht wohl zu fühlen bei den Buren. Ansonsten hab ich mich in dem Buch sehr wohl gefühlt und es hat richtig Lust gemacht, einmal die ganzen Stätten selbst zu sehen. Noch ein Wort zum Cover: die Augen des Mädels sind die Härte!! 

    Mehr