Inez Velazquez Sommer, Meer und der Tote im Pool

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sommer, Meer und der Tote im Pool“ von Inez Velazquez

Auf dem spanischen Anwesen eines wohlhabenden Ehepaars findet der Gärtner seinen Arbeitgeber tot im Pool. Comisario Pablo Benitez, dessen Vater gerade theatralisch im Kreis der Familie stirbt, wird zum Tatort gerufen. Nur widerwillig macht er sich an die Arbeit. Die sehr attraktive Witwe scheint über den Tod ihres Mannes untröstlich. Sie ist davon überzeugt, dass es das Herz war, und tatsächlich stellt der Gerichtsmediziner Herzstillstand als Todesursache fest. Pablo ist erleichtert, denn so kann er gleich wieder zu seinem sterbenden Vater zurückkehren. Als er zu Hause über den tragischen Unglücksfall berichtet, entbrennt eine heftige Diskussion unter seinen Schwestern. Für sie ist der Fall klar: Die Ehefrau hat nachgeholfen. Pablo wird unsicher. Sollte er etwas Wichtiges übersehen haben? Da erhält die Polizei einen anonymen Hinweis, dass es bei dem Tod von Dr. Wilke anscheinend nicht mit rechten Dingen zugegangen ist, und Pablo nimmt zähneknirschend die Ermittlung wieder auf -

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

Entsprach leider nicht meinen Erwartungen...

Antika18

Tot überm Zaun

Cosma Pongs ist (zu) aktiv und (über-)motiviert - und bringt damit ihre Tochter Paula zur Verzeiflung. Dem Leser gefällt's!

MissStrawberry

Der Mann zwischen den Wänden

Düsterer Thriller aus Schweden mit einem Ende, das kein Ende ist.

AmyJBrown

Mörderisches Ufer

Genau meinen Lesegeschmack getroffen

Laberladen

Geständnisse

Lesen - Punkt! Wundervoll geschrieben und eine eindringliche Story!

Janna_KeJasBlog

Schwesterherz

Band 2 ist wohl ein Muss!

Stups

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Comisario Benitez erster Fall!

    Sommer, Meer und der Tote im Pool
    Fenja1987

    Fenja1987

    Auf dem Anwesen eines reichen deutschen Ehepaares, wird der Hausherr tot in seinem Pool gefunden. Comisario Pablo Benitez, dessen Vater gerade theatralisch im Kreise seiner Familie im sterben liegt, eilt, dankbar für die Abwechslung, zum Tatort. Doch schnell steht fest, es war wohl das Herz. Nachdem er wieder Zuhause ist, drängt ihn seine Familie allerdings dazu weiter zu ermitteln. Denn seine Schwestern wissen genau da muss etwas Faul sein. Und so macht sich der Comisario wieder auf zu ermitteln....Mit „Sommer, Meer und der Tote im Pool“ beginnt die neue Krimireihe rund um den spanischen Comisario Pablo Benitez, welche von der, unter dem Pseudonym „Inez Velazgez“, schreibenden deutschen Autorin Manuela Martini, veröffentlicht wird. Bekannter dürfte sie allerdings unter ihrem anderen Pseudonym „Fran Rey“ sein.Dieser erste Band rund um Pablo Benitez hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen und ich denke man könnte den Krimi durchaus mit den Donna Leon Krimis vergleichen, wenn auch mit moderner und humorvollerer, wie kurzwilligen Sprache. Denn die Familie und das Privatleben des Comisario sind ein maßgeblicher Bestandteil der Handlung. So muss sich der Comisario zu Beginn auf dem Familienanwesen einfinden, wo er und seine exzentrische Familie, auf das ableben seines Vaters zu warten. Was nicht gerade ein Vergnügen ist. Dann spielt die Handlung auch noch während der Fußball WM (ich glaube 2014?)Der eigentliche Fall, führt den Comisario in die High Society der Reichen und Schönen, meist Ausländischen Bewohnern an der Küste. Der Comisario trifft auf Einwanderer und zunehmend auch auf kleinere und größere Geheimnisse. Als Leser ahnt man zwar ziemlich schnell das „der Tote Pool“ keines natürlichen Todes gestorben ist, ich mochte die Geschichte trotzdem, denn Pablo, seine Familie und seinen Alltag zu verfolgen hat mich sehr neugierig auf weitere „Fälle“ gemacht.So ist seine „Zwillingsschwester“ Teresa mehr als „normal“, seine ältere Schwester ein wahrer Drache, auch seine anderen Verwandten, sind eine eigene Marke für sich und meinen es ein ums andere mal zu gut mit ihrem „Pablito“.Einziger Schwachpunkt. Es werden einige spanische Wörter und Redewendungen verwendet, die ich mit meinem Grundwissen, zwar meistens Lesen konnte, dennoch wäre eine Liste im Anhang wünschenswert gewesen, da ich dann doch nicht alles kannte. Geschweige denn das ein Leser ohne Spanischkenntnisse sich erst recht verloren vorkommen wird.Fazit: „Sommer, Meer und der Tote im Pool“ ist ein gelungener Auftakt der neuen Krimireihe. Mir hat es sehr gut gefallen, wer gerne solche leichten Krimis liest wird das Buch sicher mögen. Und wer weiß vielleicht wird ja irgendwann eine TV Serie daraus ;) Von mir gibt es         und eine Leseempfehlung!

    Mehr
    • 4
    Floh

    Floh

    04. June 2016 um 05:09