Inge Jens Auf der Suche nach dem verlorenen Sohn

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Auf der Suche nach dem verlorenen Sohn“ von Inge Jens

«Unsre Cap Arcona ist ein schönes, sehr komfortables Schiff; das Leben an Bord kennen Sie ja, mit den endlosen Malzeiten und dem scheußlich vielen Essen, das das wesentlichste Interesse der Reisenden ausmacht. Die Gesellschaft besteht zum größeren Teil aus argen-tinischen Familien, die kleinere Hälfte bilden die Deutschen, fast ausschließlich Kaufleute. Es sind sehr nette Männer darunter (ich sitze mit 8 Herren an einem Tisch, am Ehrenplatz neben dem ), aber sie sind nicht Blut von meinem Blut, und ich lerne mit Interesse und Staunen eine ganz neue, fremde Welt kennen. Ich werde sehr gut behandelt und genieße die besondere Protektion meines dicken Kapitäns. Gestern allerdings wurde ich beleidigt, indem ein jüngerer Argentinier mir zweimal ganz brutal sagte: Aber dem hab ich gegeben, denn, oho, ich stehe meinen Mann.» Hedwig Pringsheim an Maximilian Harden, 30. November 1907

Stöbern in Biografie

Streetkid

Ein gutes Buch - doch ich habe mehr erwartet

PollyMaundrell

Gegen alle Regeln

grossartig geschrieben, wie ein spannender Roman

mgwerner

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Humorvoll und locker leicht geschrieben! Sehr sympathische Autorin und interessante Lektüre.

Bucheule

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Auf der Suche nach dem verlorenen Sohn" von Inge Jens

    Auf der Suche nach dem verlorenen Sohn
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. August 2011 um 14:28

    Wer sich mit der Schriftstellerfamilie Mann beschäftigt, kommt sicher auch an diesem Buch von Inge und Walter Jens nicht vorbei, um alle Puzzle-teile der Familiengeschichte zusammen setzten zu können. Hedwig Pringsheim war die Schwiegermutter von Thomas Mann und hat durch ihre sehr gute Beobachtungsgabe sowie eigenes Schreibtalent, Thomas Mann viele Schreibvorlagen für seine Romane geliefert. In diesem Buch steht vor allem die Liebe einer Mutter zu ihrem verlorenen Sohn im Vordergrund. Die Autoren versuchen die verschachtelten Hintergründe dieser Südamerika-Reise anschaulich zu beleuchten. Sichtbar werden vor allem die überraschenden Aktivitäten einer Frau die - in der Wilhelminischen Zeit nicht selbstverständlich waren. Es gibt aber auch einen Einblick in die gesellschaftlichen Unterschiede dieser Zeit. Der zweite Teil beinhaltet die vollständigen Reisetagebuchaufzeichnungen der Hedwig Pringsheim. Ein lesenswertes Buch für "Mann" - Fans

    Mehr