Inge Löhnig

 4.4 Sterne bei 2.693 Bewertungen
Autorin von Der Sünde Sold, In weißer Stille und weiteren Büchern.
Autorenbild von Inge Löhnig (©)

Lebenslauf von Inge Löhnig

Der Krimi-Geheimtipp: Inge Löhnig wurde 1957 in München geboren. Sie studierte dort an der renommierten Akademie U5 Grafik-Design. Nach sieben Jahren als Art Directorin in verschiedenen Werbeagenturen machte sie sich schließlich mit einem Design-Studio selbständig. Heute lebt sie als Grafik-Designerin und Autorin mit ihrer Familie in der Nähe von München.

 Inge Löhnig ist die Erfinderin von Kommissar Konstantin Dühnfort, dem Mann mit dem Gourmet-Sixpack. Ihr erster Roman mit diesem Ermittler – „Der Sünde Sold“ – erschien 2008 und wurde in kürzester Zeit zum großen Erfolg. So wurde er in mehrere Sprachen übersetzt und bescherrten der Autorin internationale Bekanntheit. Auch ihre folgenden Bücher katapultierten sie auf die Bestsellerlisten und machte die Autorin laut der Zeitschrift FÜR SIE, zum hoch gehandelten Geheimtipp und heimlichen Bestsellerautorin. 

Alle Bücher von Inge Löhnig

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Sünde Sold (ISBN: 9783548613574)

Der Sünde Sold

 (304)
Erschienen am 16.06.2017
Cover des Buches In weißer Stille (ISBN: 9783548613581)

In weißer Stille

 (294)
Erschienen am 16.06.2017
Cover des Buches Unbarmherzig (ISBN: 9783548290973)

Unbarmherzig

 (252)
Erschienen am 31.05.2019
Cover des Buches So unselig schön (ISBN: 9783548613598)

So unselig schön

 (247)
Erschienen am 16.06.2017
Cover des Buches Sieh nichts Böses (ISBN: 9783548613192)

Sieh nichts Böses

 (181)
Erschienen am 16.06.2017
Cover des Buches Schuld währt ewig (ISBN: 9783548613604)

Schuld währt ewig

 (181)
Erschienen am 16.06.2017
Cover des Buches Verflucht seist du (ISBN: 9783548611235)

Verflucht seist du

 (183)
Erschienen am 14.12.2012
Cover des Buches Gedenke mein (ISBN: 9783548060699)

Gedenke mein

 (167)
Erschienen am 31.05.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Inge Löhnig

Neu

Rezension zu "Ich bin dein Tod" von Inge Löhnig

Ein Dühnfort eben
SillyTvor 25 Tagen

Gerade erst hat Kommissar Tino Dühnfort seine neue Stelle in der Abteilung Operativen Fallanalyse angetreten, als schon die ersten Fälle auf seinem Tisch landen. Zunächst wird ein Ehepaar in seinem Haus durch eine Armbrust getötet, doch schnell häufen sich die Todesfälle. Während noch niemand einen Zusammenhang sieht, wird Dühnfort stutzig und nach seiner Recherche ahnt er schon, dass diese Fälle in Zusammenhang stehen.
Meine Meinung
Schon lange bin ich ein großer Fan der Kommissar Dühnfort Reihe und auch der neueste Band musste deshalb einziehen.
Wie immer gelingt der Einstieg mühelos und nach mittlerweile neun Bänden fühlt man sich doch schnell wieder wohl mit dem sympathischen Kommissar. Inge Löhnig erzählt sehr flüssig und spannend, so dass man schnell gefesselt wird. Allerdings muss ich hier sagen, dass ich zunächst die Ermittlungen gar nicht so interessant fand. Vielmehr war es die Geschichte, die nebenbei erzählt wird, mit der mich die Autorin wirklich packen konnte.
Damit weicht sie auch ein wenig ab von ihrer üblichen Herangehensweise. Zwar gab es auch in den vorigen Fällen immer wieder auch Einblicke auf Täter und Opfer, doch hier sind es Videobotschaften eines Teenagers, eines jungen Mädchens und dessen Schicksal mich sehr berührt hat. Neben den Ermittlungen, dem Videotagebuch und weitere kleinere Perspektivenwechsel mit Blick auf den Täter, erfährt man auch hier wieder etwas über das Privatleben des Ermittlers Dühnfort. Zwar ist es genau das, was die einzelnen Bände miteinander verbindet, doch im großen und ganzen könnte man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen. Wer allerdings auch wert auf die privaten Bereiche des Ermittlers legt, sollte die Reihe chronologisch lesen.
Der Fall ist ein wenig anders aufgebaut, was unter anderem auch daran liegt, dass Dühnfort die Abteilung gewechselt hat und nun nicht mehr so intensiv in den Ermittlungen involviert ist. Nichtsdestotrotz ist der Kommissar wieder derjenige, der schneller als die anderen Zusammenhänge sieht. Mit zunehmden Anstieg der Mordfälle wird es auch immer spannender und insgesamt ist es wieder ein gut durchdachter und logisch gelöster Fall.
Wie schon erwähnt, führen unterschiedliche Perspektiven durch den Kriminalroman, die dem Leser tiefere Einblicke gewähren. Tatsächlich hatte ich sogar schon fast Verständnis für die Handlungen des Täters und konnte seinen Hass regelrecht nachvollziehen. Worum es geht, werde ich natürlich hier nicht verraten, doch die Masche, die hier beschrieben wird, gibt es wohl leider auch, was die Geschichte umso erschreckender werden lässt.
Nach so vielen Bänden mit Kommissar Dühnfort hat man auch das Gefühl, einen alten Bekannten wiederzutreffen. Immer wieder beeindruckt er mich mit seinem klaren Verstand und auf den ersten Blick scheint es, als wäre die neue Abteilung genau richtig für ihn. Allerdings habe ich so ein wenig das Gefühl, dass er seinen alten Job vermisst. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es da weitergehen wird. Neben ihm stehen bereits bekannte Kollegen, aber auch die Kollegen der neuen Abteilung, die hier noch ein wenig im Hintergrund bleiben.
Mein Fazit
Wieder einmal ein gelungener Dühnfort Krimi, bei der mich vor allem die Geschichte in der Videobotschaft berühren konnte. Wie immer sorgen ein lockerer Schreibstil und der gut durchdachte Fall für gute Unterhaltung. Für Dühnfort Fans wieder ein Muss und für alle, die es noch werden wollen, empfehle ich einfach ab Band 1 zu beginnen und die gesamte Reihe zu verschlingen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Gedenke mein" von Inge Löhnig

Cold Cases
nati51vor einem Monat

Gina Angelucci arbeitet nun in der Abteilung für alte ungelöste Fälle, den sogenannten Cold-Cases. Sie rückt in die Öffentlichkeit, nach dem sie einen 28 Jahre alten Fall gelöst hat. Das ermutigt Petra Weber sich an Gina mit der Bitte um Hilfe zu wenden. Vor zehn Jahren verschwand ihre sechsjährige Tochter Marie. Der von ihr getrennt lebende Ehemann Christian hatte seine Tochter für ein Wochenende abgeholt und nicht wieder zurück gebracht. Einige Tage später fanden Spaziergänger die Leiche von Christian Weber in einer Fischerhütte am See. Die Leiche war teilweise verbrannt, aber es wurde ein Abschiedsbrief gefunden, in dem er seinen Selbstmord ankündigte und seiner Frau mitteilte, dass er die Tochter mitgenommen hat und sie würde das Kind nie betrauern können. Die Suche im See nach der Leiche von Marie blieb erfolglos und der Fall kam zu den ungeklärten Fällen. Nach zehn Jahren ist Petra Weber immer noch überzeugt, dass ihre Tochter lebt.

Inge Löhnig hat es auch mit diesem Band geschafft mich wieder zu begeistern. Von Anfang bis Ende hat sie einen spannenden Roman geschrieben, der einen regelrecht durch die Seiten fliegen lässt. Es gelingt der Autorin immer wieder den Leser zu überraschen. Im Verlauf der Geschichte gibt es einige Verdächtige, doch erst zum Schluss wird man den wahren Täter überführen. 

Dies ist der achte Band der Kommissar Dühnfort-Reihe und der erste Fall von seiner Freundin Gina Angelucci. Den Fans von Tino Dühnfort sei gesagt, dass er auch bei der Lösung dieses Falles eine Rolle spielt, aber etwas in den Hintergrund tritt. Ohne Probleme kann man in diese Reihe einsteigen, da jeder Fall für sich abgeschlossen ist. Die Protagonisten entwickeln sich in ihrer Beziehung natürlich weiter. In diesem Buch ist Gina schwanger und die Hochzeit steht vor der Tür. 

Mir hat dieses Buch wieder sehr gut gefallen und ich hoffe, dass Inge Löhnig nicht die Ideen ausgehen. 

Kommentieren0
1
Teilen
P

Rezension zu "Die Flammen flüstern dein Lied" von Inge Löhnig

Ein flammender Thriller!
phoenixfire8vor einem Monat

Seit sie denken kann wird Pia von düsteren Träumen verfolgt. Feuer und Eis brennen sich durch ihre Gedanken und lassen sie nicht mehr los. Ihre beste Freundin Tami ist die Einzige, mit der sie darüber reden kann, denn ihre Eltern sind kalt und wirken ihr manchmal einfach nur fremd. In den Winterferien belauscht Pia ein Gespräch ihrer Eltern, womit ihr ein Teil des dunklen Geheimnisses ihrer Familie offenbart wird. Sofort macht Pia sich auf den Weg in die Heimat ihrer Mutter um das Geheimnis endgültig zu lüften. Dort läuft sie dem faszinierenden Studenten Ansgar über den Weg, der auch mehr zu wissen weiß, als er vorgibt. Ein Geheimnislüften mit dem Rennen gegen den Tod beginnt.


Pia ist am Anfang ein schüchternes Mädchen, dass sich immer dem Willen ihrer Eltern gebeugt hat. Sie hat noch nie rebelliert und nimmt ihr Leben so hin wie es ist. Zeitgleich hat sie ein schlechtes Erlebnis mit einem Jungen gemacht, weswegen es ihr schwer fällt, sich auf jemanden einzulassen. Als Pia jedoch ganz auf sich alleine gestellt ist und auf der Suche nach den vielen Geheimnissen ist, wächst ihr Charakter. Sie wird stark, mutig und eine kleine Rebellin. Dieser Werdegang ist unglaublich gut und nachvollziehbar geschildert.

Ansgar ist liebevoll, mutig und ein wenig heldenhaft. Er hat von Anfang an Interesse an Pia und unterstützt sie soviel er kann. Dabei weiß er mehr, als Pia denkt.


Der Schreibstil ist einfach nur schön. Man spürt die Faszination der Autorin und ihre Liebe zu der Geschichte. Ich habe die ganze Zeit gedacht, das gleich etwas Magisches passiert, weil der Schreibstil so gefühlvoll ist.


Allgemein liegt uns hier ein sehr spannender Thriller vor, der auch von der Entwicklung einer Jugendlichen spricht und den Leser sofort in seinen Bann zieht. Zwischendurch hat es sich kurz gezogen, jedoch hat dies durch den faszinierenden Schreibstil nicht weiter gestört.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Unbarmherzig

Crime Club

Ein ungeklärter Mordfall beschäftigt den Crime Club

Fans der aufregenden Unterhaltung und des ganz besonderen Nervenkitzels: Herzlich willkommen im Crime Club

Entdeckt mit uns gemeinsam atemberaubende Werke der Spannungsliteratur in den exklusiven Crime Club-Aktionen, tauscht euch mit Gleichgesinnten über eure Krimi- und Thriller-Lieblingsthemen aus und sammelt wertvolle Punkte, mit denen ihr euch vom einfachen Taschendieb bis zum mächtigen Mafiaboss hocharbeiten könnt! 

Abgründig, scharfsinnig, düster – Inge Löhnig hat mit Gina Angelucci eine Ermittlerin erschaffen, die hartnäckig ungelöste Mordfälle bearbeitet. In "Unbarmherzig" stößt sie dabei an ihre Grenzen. Wer sind die beiden Toten, die jahrzehntelang versteckt wurden? Doch neben dem eigentlichen Fall lauert im Privatleben von Gina eine weit größere Gefahr ...

Im Crime Club verlosen wir für unsere Leserunde 100 Exemplare von "Unbarmherzig" von Inge Löhnig. Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? 

Bewerbt euch bis einschließlich 02.06.2019, indem ihr unser Bewerbungsformular ausfüllt und folgende Frage beantwortet:

Was reizt euch am meisten an der Lektüre eines Kriminalromanes?

Wir freuen uns außerdem, dass Inge Löhnig während der Leserunde Fragen der Community beantwortet. Wenn ihr also Fragen an die Autorin habt, stellt sie gerne direkt im entsprechenden Unterthema!

###YOUTUBE-ID=dp2ArBAPedo###

Herzlichen Dank an Inge Löhnig, die sich die Zeit für diese Fragerunde nimmt und viel Spaß euch bei der Leserunde!

Mehr zum Buch
Gina Angelucci, Spezialistin für Cold Cases bei der Münchner Kripo, ist aus der Elternzeit in den Dienst zurückgekehrt. Ihr Ehemann und Kollege Tino Dühnfort betreut die kleine Tochter. Als in dem idyllischen Dorf Altbruck zwei Leichen gefunden werden, die mehrere Jahrzehnte verscharrt gewesen waren, übernimmt Gina die Ermittlungen. Die Identität der Toten nach so langer Zeit zu klären, erscheint zunächst als unlösbare Aufgabe. Dann wird klar, dass das weibliche Opfer aus dem Baltikum stammt. War sie eine Zwangsarbeiterin? Während Gina einen Mörder sucht, der vielleicht selbst nicht mehr am Leben ist, bemerken sie und Tino nicht, dass ihnen jemand ihr privates Glück missgönnt und es zerstören will.

>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden

1686 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Unbarmherzig

Lesereise


Bei unserer LovelyBooks Lesereise geht es heute nach München, unserer Heimatstadt, mit "Unbarmherzig" – und ihr könnt eines von 5 Exemplaren des Buches gewinnen!

Bewerbt euch heute am 24.06.2019 direkt über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und verratet uns, ob ihr schon mal in München gewesen seid!

Die LovelyBooks Lesereise nimmt euch mit zu einer literarischen Reise um die Welt. Begleitet uns in den nächsten Wochen zu sehenswerten Urlaubsorten und verpasst nicht die täglichen Gewinnchancen und eure Gelegenheit auf den Hauptgewinn. Alle Infos hierzu findet ihr auf unserer Aktionsseite

Mehr zum Buch:
Gina Angelucci, Spezialistin für Cold Cases bei der Münchner Kripo, ist aus der Elternzeit in den Dienst zurückgekehrt. Ihr Ehemann und Kollege Tino Dühnfort betreut die kleine Tochter. Als in dem idyllischen Dorf Altbruck zwei Leichen gefunden werden, die mehrere Jahrzehnte verscharrt gewesen waren, übernimmt Gina die Ermittlungen. Die Identität der Toten nach so langer Zeit zu klären, erscheint zunächst als unlösbare Aufgabe. Dann wird klar, dass das weibliche Opfer aus dem Baltikum stammt. War sie eine Zwangsarbeiterin? Während Gina einen Mörder sucht, der vielleicht selbst nicht mehr am Leben ist, bemerken sie und Tino nicht, dass ihnen jemand ihr privates Glück missgönnt und es zerstören will.

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen  
302 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Deiner Seele Grab

Hallo liebe Lovelybooks User,

„Autoren schenken Lesefreude“ heißt die Aktion zum Welttag des Buches bei lovelybooks. Und ich schenke gerne mit.

Manche von euch kennen mich vielleicht schon, die meisten eher nicht. Deshalb stelle ich mich kurz vor. Ich bin als Autorin im Krimigenre zuhause und schreibe derzeit tatsächlich schon an meinem elften Roman, was niemanden mehr überrascht als mich selbst. Denn Schreiben war lange Zeit „nur“ ein Hobby für mich. Inzwischen ist es zu meinem Beruf geworden.

Meine wichtigste Romanfigur ist der Münchner Kriminalhauptkommissars Konstantin Dühnfort, der ja eigentlich Hamburger ist. Sein sechster und neuester Fall „Deiner Seele Grab“ ist Anfang März erschienen und war zu meiner großen Freude sogar für zwei Wochen auf der SPIEGEL-Bestsellerlsite.

Dühnfort ist ein Genussmensch, der ein Faible für Espresso und Schokolade mit mindestens 75% Kakaoanteil hat.

Deshalb verlose ich anlässlich des Welttages des Buchs drei Genusspakete mit folgendem Inhalt:

Je ein signiertes Exemplar von „Deiner Seele Grab“, dazu eine Tafel schwarze Schokolade und ein Päckchen von Dühnforts bevorzugtem Espresso.

Ihr könnt euch bis einschließlich 1. Mai 2014 um eines dieser drei Pakete bewerben. Beantwortet dazu bitte folgende Frage:

Was macht Dühnforts Mutter beruflich, und wo lebt sie?

Ich drücke euch allen die Daumen und wünsche viel Glück!

222 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks