Inge Löhnig Gedenke mein

(130)

Lovelybooks Bewertung

  • 138 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 79 Rezensionen
(92)
(34)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gedenke mein“ von Inge Löhnig

Gina Angelucci, die Partnerin des Münchner Kommissars Dühnfort, arbeitet in der Abteilung für Cold Cases in München: Sie löst Mordfälle, die seit Jahren nicht geklärt werden konnten. Auf die Bitte einer Mutter nimmt sie die Ermittlungen zu einem tragischen Fall wieder auf. Vor zehn Jahren verschwand die kleine Marie. Ihre Leiche wurde nie gefunden. Der Vater von Marie hat Selbstmord begangen. Hat er seiner Tochter etwas angetan? Gina ahnt, dass ihre Kollegen damals die falschen Fragen stellten. Warum sollte der Vater das Mädchen töten? Oder ist Marie noch am Leben? Gina folgt einer Spur, die zu unendlichem Leid führt ...

Nicht ihr bestes Buch. Stellenweise spannend.

— Gwendolyn22
Gwendolyn22

Ein gut durchdachter Thriller, der mir persönlich aber etwas zu wenig über den Täter und den Tathergang selbst verrät! 4 Sterne

— isipisi
isipisi

Super spannend mit Herz

— eulenmama
eulenmama

Super spannend geschrieben - wie immer bei Inge Löhnig!

— baerin
baerin

Sehr gelungener Auftakt einer neuen Serie, mit bekannten Charakteren!

— Franzip86
Franzip86

Spannender Auftakt einer neuen Reihe mit sympathischen Protagonisten

— BettinaForstinger
BettinaForstinger

Ich liebe Cold Cases, dieser ist spannend aber auch erschreckend

— janaka
janaka

Inge Löhnig kann auch mit Gina Angelucci als Ermittlerin überzeugen!

— roterrabe
roterrabe

Sehr spannend

— Langeweile
Langeweile

Spannend, mit vielen nachvollziehbaren Wendungen und einem Fall, der an die Nieren geht. Die Geschichte mit viel Herz geschrieben. Danke

— Goch9
Goch9

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

In ewiger Schuld

Ich bin mega begeistert. Habe das Buch innerhalb von einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war.

elohweih

The Girl Before

Spannend, jedoch ziemlich sprunghaft und teilweise schleppend geschrieben.

Lina-Mit-Ell

Böse Seelen

Anders als die bisherigen Bücher der Reihe - aber sehr gut und spannend

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zu wenig raffiniert

    Gedenke mein
    Gwendolyn22

    Gwendolyn22

    30. August 2017 um 08:38

    Bisher habe ich alle Bände um Kommissar Dühnfort gelesen. Dies ist nun ein Fall (Cold Case) für seine Partnerin Gina Angelucci. Die Bände rund um Kommissar Dühnfort haben mir bisher alle mehr oder weniger gut gefallen. Dieser Fall ist ein sog. "Cold Case" für seine Freundin und zukünftige Frau Gina Angelucci. Wer diesen Band liest, der tut gut daran, die "Vorgängerbände" zu lesen, denn dann sind Anspielungen besser zu verstehen. Man ist einfach schon warm mit den Figuren. Meine Meinung: Was mich ein bisschen gestört hat, war das Fehlen von geschickten Wendungen im Fall. Sonst tauchten diese bei den Ermittlungen von Kommissar Dühnfort häufig auf. Außerdem finde ich, dass ein möglicher Täter dem Leser schon recht früh auf dem Silbertablett serviert wird und man sich daher fragt, wieso die Ermittler so lange im Dunkeln tappen. Auch die falschen Fährten machen dies nicht wett. Einige Längen haben außerdem dazu beigetragen, dass ich nicht 100%ig von der Lektüre überzeugt war. Gegen Ende gab es dann die Erklärungen, die mir zu knapp und fadenscheinig präsentiert wurden. An sich hat das Buch mehr Potenzial. Diesmal hat es Inge Löhnig nicht ausgeschöpft. Schade. Ich freue mich schon auf den neuen Fall für Kommissar Dühnfort, "Sieh nichts Böses", der mich hoffentlich wieder mehr überzeugen wird. Ich vergebe 3,5 Sterne für einen mittelprächtigen Krimi.

    Mehr
  • Der erste Fall für Gina Angelucci

    Gedenke mein
    Franzip86

    Franzip86

    06. June 2017 um 20:14

    Inhaltsangabe:Gina Angelucci, die Partnerin des Münchner Kommissars Dühnfort, arbeitet in der Abteilung für Cold Cases in München: Sie löst Mordfälle, die seit Jahren nicht geklärt werden konnten. Auf die Bitte einer Mutter nimmt sie die Ermittlungen zu einem tragischen Fall wieder auf. Vor zehn Jahren verschwand die kleine Marie. Ihre Leiche wurde nie gefunden. Der Vater von Marie hat Selbstmord begangen. Hat er seiner Tochter etwas angetan? Gina ahnt, dass ihre Kollegen damals die falschen Fragen stellten. Warum sollte der Vater das Mädchen töten? Oder ist Marie noch am Leben? Gina folgt einer Spur, die zu unendlichem Leid führt ...Ich fand es persönlich sehr Interessant mal ein Buch zu lesen, welches in Form eines Altfalls bearbeitet wurde und am Ende zu einem kleinen Happy End geführt hat.Gina Angelucci ist eine sehr gute Ermittlerin und macht ihren Job sehr gut. Sie fängt an einen alten aussichtslosen Fall zu bearbeiten und schaut an Orten an die man 10 Jahre zuvor nicht gedacht hatte...Das einzige was mit der Zeit nervig wurde war das Kaffeethema, aber darüber konnte man drüber hinwegsehen.Ich freue mich schon jetzt über eine Fortsetzung!  

    Mehr
  • Gedenke Mein

    Gedenke mein
    BettinaForstinger

    BettinaForstinger

    29. May 2017 um 11:10

    Ein seit 10 Jahre verschwundenes Mädchen. Ein toter Familienvater der das Mädchen scheinbar mit in den Tod genommen hat. Doch ist das tatsächlich so? Die Geschichte ist sehr flüssig geschrieben, flott und flüssig zu lesen. Die Spannung wird sofort aufgebaut und bleibt bis zum Schluss mit einigen Überraschungen aufrecht. Der Schluss hat mir sehr gut gefallen, die Protagonisten sind alle samt sehr sympathisch. Ich werde auf alle fälle auch noch die anderen Bücher dieser Autorin lesen. 

    Mehr
  • Gedenke mein

    Gedenke mein
    Themistokeles

    Themistokeles

    01. December 2016 um 10:39

    Irgendwie dachte ich bei diesem Buch, als ich es zum ersten Mal gesehen habe, dass es sich um einen weiteren Band der Reihe um Komissar Dühnfort handeln würde. Ich durfte dann jedoch feststellen, dass der Protagonist diesmal nicht Dühnfort ist, sondern seine Lebensgefährtin Gina Angelucci.Das hat für mich den Einstieg in das Buch gleich erstmal ein wenig erleichtert, da mit dem Leser ein bisschen so umgegangen wird, als hätte er die Charaktere bisher noch nicht kennengelernt, was grundsätzlich ganz angenehm ist. Zumal Gina mir als Protagonistin auch sehr gefällt, ebenso, wie die Tatsache, dass es hier um Cold Cases geht, also Fälle, die man zu den Akten gelegt hat, da die Ermittlungen ohne Ergebnis eingestellt wurden.Gina und ihr direkter Kollege Holger sind schon ein sehr amüsantes Gespann, da sie durch eine Schwangerschaft, mit der sie aber noch nicht an die Öffentlichkeit will, teilweise etwas amüsante Anwandlungen hat, vor allen Dingen auch die Kulinarik betreffend, ihr Kollege jedoch sehr im Fitnesswahn ist und diese so gar nicht nachvollziehen kann, merkt er ja nur, dass sie eigentlich ziemlich ungesund sind, des Öfteren aneinander gerät. Allgemein haben die beiden aber so einige sehr amüsante Kabbelein, mit denen sie sich immer wieder aufziehen, was ich sehr mag. Die Dialoge zwischen diesen Charakteren finde ich sehr gelungen. Ebenso, wie es mich freut, dass auch Tino Dühnfort ein paar Auftritte hat.Ebenso geht es mir aber auch mit dem Fall, der teilweise sehr emotional ist, vielleicht auch ein bisschen da Gina als Schwangere die Verlustgefühle der Mutter, deren Kind vor vielen Jahren verschwunden ist, doch auch noch etwas mehr nachvollziehen kann. Dabei ist der Fall durchgängig einfach sehr spannend und ich finde es richtig gut gelöst, wie sich nach und nach immer mehr Fakten zusammentragen lassen, besonders, da man dabei auch sieht, wie kompliziert die Polizeiarbeit wird, je älter so ein Fall ist. Gerade dies macht diesen Krimi aber noch ein ganzes Stück spannender, da es so eine andere Art der Ermittlung ist.Ein sehr gelungener Reihenauftakt der neuen Reihe von Inge Löhning, die ich gerade durch die Cold Cases total interessant finde und bei der ich mich schon auf den nächsten Band freue.

    Mehr
  • endlich Gewissheit

    Gedenke mein
    coffee2go

    coffee2go

    28. November 2016 um 20:23

    Kurze Inhaltszusammenfassung: Gina Angelucci ermittelt in ihrem aktuellen Cold Case Fall an einem Familiendrama aus der Vergangenheit, in dem Petras Ehemann ums Leben gekommen und die gemeinsame Tochter spurlos verschwunden ist. Petra möchte nach langer Ungewissheit endlich einen Abschluss finden und setzt alles daran, dass der Fall, der vor Jahren schnell und schlampig abgehandelt wurde, wieder aufgerollt wird.   Meine Meinung zum Buch: Nachdem ich bis jetzt alle Krimis mit Kommissar Dühnfort und Gina Angelucci von Inge Löhnig gelesen und als sehr spannend befunden habe, muss ich sagen, dass dieser auch sehr spannend aufgebaut war, allerdings nicht ganz an den Vorgänger-Krimi herankommt. Dies ist der erste Fall, in dem Gina Angelucci die Hauptermittlerin des Krimis darstellt und Kommissar Dühnfort nur eine Nebenrolle erhalten hat, was ich persönlich etwas schade finde, da ich ihn als Ermittler auch sehr eindrucksvoll empfunden habe. Im nächsten Krimi würde ich mir hier eine bessere Balance zwischen den beiden Ermittlungsfällen von Kommissar Dühnfort und Gina wünschen. Gut gelungen finde ich die Verknüpfung von Privatleben der Ermittler und den Bezug zum aktuellen Ermittlungsfall. Da Gina selbst gerade schwanger ist, ist die Suche nach einem verschwundenen Kind natürlich noch emotionaler als es ohnehin schon ist. Ich würde empfehlen, die Vorgänger-Krimis zuerst zu lesen und nicht mit „Gedenke mein“ in die Serie einzusteigen, da man ansonsten zu viel zwischenmenschliche Beziehungsgeflechte versäumt hat und eventuell nicht so gut nachvollziehen kann.     Titel und Cover: Das Cover ist optisch ansprechend gestaltet und passt auch aufgrund des Stils und der Farbgestaltung zur Krimireihe mit Kommissar Dühnfort und Gina Angelucci. Der Titel sowie der schwarze Rabe wirken düster, unheilversprechend und deshalb vielversprechend für einen guten Krimi.   Mein Fazit: In diesem Krimi war erstmals Gina Angelucci die Hauptermittlerin und Kommissar Dühnfort nur ein Nebencharakter. Im nächsten Krimi würde ich mir wünschen, dass die Beiden ausgewogene Rollen erhalten.

    Mehr
  • Spannender Kriminalfall, der erst spät gelöst wird

    Gedenke mein
    uli123

    uli123

    20. November 2016 um 10:36

    Die Autorin ist bekannt für ihre Krimi-Reihe um Kommissar Dühnfort. Im vorliegenden Buch steht allerdings nicht er als polizeilicher Ermittler im Vordergrund, sondern seine Lebensgefährtin Gina Angelucci, zu deren Aufgaben die Aufklärung von seit langen Jahren ungelösten Mordfällen gehört. Natürlich gibt es aber auch private und  berufliche Verflechtungen mit Dühnfort. Gina gibt dem Drängen der Mutter der vor zehn Jahren verschwundenen und niemals gefundenen kleinen Marie nach.  Während die Mutter fest daran  glaubt, das Mädchen lebt noch, will Gina nur ihre Leiche finden, damit die Mutter endlich trauern und mit dem Geschehen abschließen kann. Nachdem seinerzeit von Selbstmord des Vaters unter Mitnahme von Marie in den Tod ausgegangen wurde, tun sich jetzt für Gina völlig überraschende Spuren auf … Die Geschichte ist äußerst spannend erzählt. Sowohl hinsichtlich des Geschehens vor zehn Jahren als auch hinsichtlich der Person des Täters bleibt der Leser lange im Unklaren, übrigens genauso die Polizei. Es kommen nach und nach furchtbare Wahrheiten ans Licht, die Ähnlichkeiten mit realen Fällen haben, die in jüngster Vergangenheit durch die Medien gingen.   Für Krimifans sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)
    stebec

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. October 2016 um 17:43
  • Ich liebe Cold Cases, dieser ist spannend aber auch erschreckend

    Gedenke mein
    janaka

    janaka

    28. September 2016 um 18:28

    *Inhalt*Bei der Polizei in München wird eine neue Spezialeinheit ins Leben gerufen, die dortigen Mitarbeiten beschäftigen sich mit alten und ungelösten Fällen, den sogenannten Cold Cases. Der erste Fall, der gelöst werden konnte, hat in den Medien großes Aufsehen erregt. Gina Angelucci hat sich aufgrund ihrer Beziehung zu dem Kommissaren Tino Dühnfort dorthin versetzen lassen. Durch den Medienrummel ist die Mutter Petra Weber auf sie aufmerksam geworden. Ihre Tochter ist vor zehn Jahren verschwunden, angeblich vom Vater entführt. Dieser hat den Druck nicht mehr ausgehalten und einen erweiterten Suizid gemacht. Doch die Leiche der kleinen Marie ist nie gefunden worden. Gina ist schwanger und kann sich gut in Petra hineinversetzen und übernimmt den Fall. Gina entdeckt, dass damals nicht genau ermittelt worden ist und stellt andere Fragen. Warum sollte ein liebender Vater seine Tochter töten? Lebt Marie vielleicht noch? Gina geht diesen Fragen nach und kommt dabei einem grausamen Geheimnis auf die Spur…*Meine Meinung*"Gedenke mein" von Inge Löhnig ist der ersten Teil einer neuen Reihe, in der Gina Angelucci, die Lebensgefährtin von dem Münchner Kommissaren Tino Dühnfort, alte Fälle neu aufrollt.Von Anfang an ist die Spannung auf einem hohen Level, durch kleine versteckte Hinweise und falsch ausgelegte Fährten schafft es die Autorin das Niveau auch hoch zu halten. Der Fall ist sehr rätselhaft und somit ziemlich spannend, aber er berührt mich als Mutter auch sehr. Ich konnte die Angst und die Trauer von Petra förmlich spüren. Das Ende ist nicht vorhersehbar, grausam und doch gut gelungen. Begeistert hat mich auch der Schreibstil von Inge Löhnig, er ist flüssig und fesselnd aber an manchen Stellen auch sehr emotional… Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.Die Charaktere sind lebendig und authentisch. Gina hat mein Herz im Sturm erobert, sie eine taffe Frau, die genau weiß, was sie will. Ihre offene aber auch unkonventionelle Art beschert ihr kleine Teilerfolge in den Ermittlungen. Durch ihre Schwangerschaft ist sie ziemlich genussfreudig und eckt ab und zu mit ihren neuen Kollegen Holger aneinander. Er ist dem Fitnesswahn unterlegen und achtet sehr auf seine Ernährung, aber er weiß auch nichts von Ginas Schwangerschaft. Diese kleinen Kabbeleien der beiden lockern den Krimi ungemein auf. Ich mag die beiden sehr und finde, dass sie ein sehr gutes Team sind. Auch das Private kommt nicht zu kurz, da hat dann der andere Hauptprotagonist der Autorin Tino Dühnfort seinen Auftritt. *Fazit*Dieser Krimi ist ein echter Pagetuner, den jeden Fan von Cold Cases unbedingt lesen muss.Ich freue mich auf eine Fortsetzung und vergebe 5 Sterne.

    Mehr
  • "Marie wo bist du? Wo bist du nur?"

    Gedenke mein
    Uschi62

    Uschi62

    30. July 2016 um 18:38

    Chris Weber, begeht vor 10 Jahren Selbstmord und behauptet in seinem Abschiedsbrief, seine Tochtr Marie getötet zu haben. Marie Weber, zum Zeitpunkt ihres Verschwindens vor 10 Jahren, sechs Jahre alt, ihre Leiche wurde nie gefunden. Petra Weber, eine verzweifelte Mutter, die nicht an den Tod ihrer Tochter glauben will und seit 10 Jahren unermüdlich, mit allen Mitteln, nach Marie sucht. "Mein Kind lebt!!!"; behauptet die völlig verzweifelte Mutter von Marie, doch die Polizei Rosenheim hat den Fall vor 10 Jahren abgeschlossen und Marie für tot erklärt. Petra Weber will und kann sich damit nicht abfinden. Durch Zufall erfährt sie von Gina Angelucci, die in München erfolgreich in Cold-Cases-Fällen ermittelt. Kurzerhand sucht sie die Ermittlerin auf und konfrontiert sie mit ihrer Geschichte. Doch Gina verweist darauf, dass die Kripo in Rosenheim für den Fall zuständig ist und sie in diesem Fall nichts für Petra tun kann. Trotzdem lässt ihr diese Tragödie keine Ruhe und sie beginnt Nachforschungen anzustellen, wobei sie auf Dinge stößt, die einer nach einer Erklärung verlangen. Warum wurde die Leiche von Chris Weber nicht obduziert? Warum erfolgte die Identifikation der Leiche nur anhand des Eheringes und eines Tattoos oberhalb des rechten Fußknöchels? Ist die Leiche vielleicht gar nicht Chris Weber? Gina Angelucci übernimmt den Fall und beginnt zu ermitteln. Schon bald folgen sie einer heißen Spur, denn gegenüber von Familie Weber wohnte damals ein verurteilter Pädophiler und er lebt heute noch dort, in einem alten Haus mit verwitterter Fassade, immer geschlossenen Fensterläden, umgeben von einer hohen Mauer. Dieses Buch erzählt die Tragödie einer Familie und dem schlimmsten was einer Mutter widerfahren kann, dem Verschwinden des eigenen Kindes. Damit verbunden, die immer wiederkehrende Frage: „ Wo ist mein Kind?“, „Lebt es noch?“, wenn ja, “ Wie geht es Ihm?“. Inge Löhnig gelingt es mit diesem Krimi die Urängste einer Mutter so bildlich darzustellen, dass man nicht aufhören kann zu lesen. Zumindest ging es mir so, denn ich wollte unbedingt wissen, was mit Marie geschehen ist. Bis zuletzt bin ich dem Geheimnis nicht auf die Spur gekommen, denn die Autorin versteht es geschickt immer wieder falsche Fährten zu legen. Durch den flüssigen Schreibstil und den relativ kurz gehaltenen Kapiteln gelingt es ihr den Spannungsbogen über fast 400 Seiten aufrecht zu erhalten. Eine wahre Meisterleistung. Dieses Buch bekommt von mir fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Überzeugender Krimi!

    Gedenke mein
    roterrabe

    roterrabe

    08. June 2016 um 09:14

    Da ich bisher alle Krimis der Dühnfort-Reihe von Inge Löhnig gelesen habe, musste ich natürlich auch das Buch lesen, in dem Dinos Lebensgefährtin Gina in einem ihrer Altfälle ermittelt. Und die Autorin hat mich auch mit dem neuen Buch überzeugt. In "Gedenke mein" ist Gina Angelucci diesmal die Ermittlerin. Wer die Dühnfort-Reihe kennt, weiß natürlich schon, dass Gina Angelucci die Partnerin von Tino Dühnfort ist und aufgrund ihrer Beziehung zu ihrem Vorgesetzten freiwillig in die Abteilung für Cold Cases gewechselt ist. Alle anderen erfahren dies aber im Buch, so dass man das Buch auch als "Quereinsteiger" in die Reihe lesen kann. Es scheint sich bei "Gedenke mein" um den Beginn einer neuen Reihe von Inge Löhnig zu handeln, die auf dem Geschehen in der Dühnfort-Reihe basiert. So ist jedenfalls mein Eindruck. Ganz kurz zum Inhalt: Gina Angelucci ist schwanger und hätte ihrem Vorgesetzten eigentlich schon längst sagen sollen, dass sie schwanger ist. Weil sie aber keine Lust auf monatelange Schreibtischarbeit hat, erzählt sie ihrem Vorgesetzten zunächst nichts davon. Sehr zu Tinos Missfallen. Als dann auch noch die Mutter eines vor zehn Jahren verschwundenen Mädchens bei Gina auftaucht, beschließt Gina, ihrem Instinkt zu folgen und begibt sich wieder einmal auf Spurensuche in einem ungeklärten Fall. Sie glaubt, dass Marie vielleicht noch am Leben ist... Mich hat der erste Fall für Gina Angelucci sehr überzeugt. Sowohl inhaltlich als auch in Sprache und Ausdruck macht Inge Löhnig mit ihren Büchern eine gute Figur. Ich muss zugeben, dass ich zunächst skeptisch war, ob es funktioniert: Die Partnerin der erfolgreichen und beliebten Dühnfort-Reihe als Hauptermittlerin in einem eigenen Buch - aber es hat funktioniert, was sicher auch daran liegt, dass Gina Angelucci in einer anderen Abteilung ermittelt. Schön ist es, dass die private Handlung der Protagonisten sich nahtlos in die Dühnfort-Reihe einfügt - so bleibt alles glaubwürdig und nachvollziehbar. Man sieht die Dühnfort-Reihe eben auch mal aus Ginas Sicht und das ist wirklich interessant. Nichtsdestotrotz wünsche ich mir, dass auch wieder ein Dühnfort-Krimi erscheint. Vielleicht ja im Wechsel mit Gina Angelucci :-) Fazit: Inge Löhnig schafft es auch zu überzeugen, wenn Kommissar Dühnfort einmal in den Hintergrund tritt und seiner Partnerin Gina die Bühne überlässt! Ein toller deutscher Krimi, den zu lesen es sich lohnt.

    Mehr
  • Krimi, der unter die Haut geht

    Gedenke mein
    aljufa

    aljufa

    07. June 2016 um 11:23

    Gina Angelucci, die Lebensgefährtin von Kommissar Dühnfort, hat eine neue Aufgabe: Sie ermittelt in einer neugegründeten Abteilung Fälle, die bisher als ungelöst gelten. Mit ihrem ersten Fall hat sie ziemlich viel, auch mediales, Aufsehen erregt. Dadurch ist Petra auf sie aufmerksam geworden. Ihre Tochter ist seit zehn Jahren verschwunden. Die damaligen Ermittler gingen von erweitertem Suizid aus. Denn Ihr Exmann hat einen Abschiedsbrief hinterlassen und wurde tot aufgefunden. Doch Gina kommen einige Sachen komisch vor und sie stellt diesmal andere Fragen als die Kollegen vor zehn Jahren.Der Krimi ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Wege, die in einer Sackgasse enden, obwohl sie eigentlich logisch erscheinen, dienen dazu, den Spannungsbogen immer wieder neu zu spannen und hoch zu halten. Einfach genial.Inge Löhnig ist wieder ein besonderes Werk gelungen. Man zittert die ganze Zeit mit Petra mit, ob Marie noch lebt. Aber eigentlich wünscht man dies dem Mädchen nicht, denn unvorstellbar ist das, was sie dann wohl in der Zwischenzeit erlebt hat.Man wünscht sich als Leser, das Gina Angelucci schnell aus ihrer Babypause zurückkehrt, denn diese Cold-Cases-Serie soll schnell weitergehen und ist für mich eine sehr gelungene Konkurrenz zu den Krimis mit Kommissar Dühnfort, die ich bisher verschlungen habe.

    Mehr
  • Gedenke mein

    Gedenke mein
    Kleine8310

    Kleine8310

    26. May 2016 um 23:39

    "Gedenke Mein" ist der erste Band einer neuen Buchreihe von der Autorin Inge Löhnig. Die Protagonistin dieser Buchreihe ist Gina Angelucci, die Partnerin des Münchener Kommissars Dühnfort, der der Protagonist der vorangegangenen Buchreihe von Frau Löhnig ist. In diesem Band bekommt es Gina Angelucci, die seit Jahren in der Abteilung für ungelöste Mordfälle in München arbeitet mit einem tragischen Fall zu tun, der sie auch persönlich sehr erschüttert hat.    Durch die Medienpräsenz ihres letzten Erfolges ist Petra Weber auf Gina Angelucci und ihr Team aufmerksam geworden. Frau Webers kleine Tochter Marie ist vor zehn Jahren spurlos verschwunden und die wenigen Indizien deuten lediglich darauf hin, dass Frau Webers Mann, der sich selbst das Leben genommen hat, auch die kleine Marie getötet hat. Eine Leiche wurde jedoch nie gefunden. Marie's Mutter jedoch glaubt, dass ihre Tochter noch leben könnte und als Gina sich in den Fall vertieft stößt sie auf etwas Unglaubliches ... "Gedenke Mein" ist der achte Fall, in dem der Münchener Kommissar Dühnfort vorkommt, aber in diesem Band geht es um eine andere Protagonistin und zwar seine Partnerin Gina Angelucci. Die Handlung ist in sich abgeschlossen und man kann dieses Buch auch ohne Probleme unabhängig von den anderen Bänden lesen. Wer aber mehr über die Charaktere erfahren möchte, sollte die Reihe vielleicht noch von Anfang an lesen.  Der Schreibstil von Inge Löhnig ist sehr gut zu lesen und ihr gelingt es sehr gut ihre Charaktere zum Leben zu erwecken. Besonders Gina Angelucci hat mir in diesem Buch gut gefallen, aber auch die Nebencharaktere wurden gut und authentisch ausgearbeitet. Der Fall um die verschwundene Marie ist spannend aufgebaut und auch die Emotionen kommen hierbei nicht zu kurz. Kein Wunder, wenn ein Kind spurlos verschwindet.    Die Handlung ist dicht und auch die Auflösung fand ich recht gut gelungen. In manchen Passagen hätte die Spannung, für meinen Geschmack, gerne noch ein bisschen mehr sein dürfen, aber das waren wirklich Kleinigkeiten.    "Gedenke Mein" ist ein gelungener Krimi, der mich mit der sympathischen Protagonistin und der interessanten Handlung fast komplett überzeugen konnte!

    Mehr
  • Cold Cases

    Gedenke mein
    Langeweile

    Langeweile

    02. May 2016 um 09:02

    Gina Angelucci,die Lebensgefährtin von Kommissar Dühnfort bearbeitet ungelöste Fälle, die sogenannten Cold Cases. Gerade hat sie einen großen Erfolg erzielt. Sie hat einen Staatssekretär des Mordes an seiner Geliebten überführt. Sie ist schwanger und will ihren Chef darüber informieren und sich dann auf den Schreibtischdienst konzentrieren. Der Hilferuf von Petra Weber macht diesen Plan vorerst zunichte. Sie bittet die Kommissarin, die Ermittlungen im Fall ihrer verschwundenen Tochter Marie ,wieder aufzunehmen. Vor zehn Jahren hatte Frau Weber die Leiche ihres getrennt lebenden Mannes identifiziert. Ihre Tochter Marie ist seit diesem Zeitpunkt verschwunden und die ermittelnde Behörde hat den Fall aufgegeben. Zuerst will Gina ablehnen , ist aber dann gegen die hartnäckigen Bitten der Mutter machtlos. Mit der Rückendeckung Ihres Chefs (sie hat ihn noch nicht über die Schwangerschaft informiert) macht sie sich zusammen mit ihrem Kollegen Holger an die Arbeit. Als Erstes entdeckt sie die außerordentlich schlampigen Ermittlungen ihres zuvor ermittelnden Kollegen. Nach und nach stoßen die beiden auf grauenhafte Ereignisse aus der Vergangenheit. Sie verfolgen mehrere Spuren ,unter anderem die zu einem vor zehn Jahren aus der Haft entlassenen Kinderschänder. Erst als Ginas Lebensgefährte einen aktuellen Fall bearbeitet, entdecken Sie Zusammenhänge, die dann zur Aufklärung führen. Auch mit ihrem Kollegen Holger versteht sich Gina immer besser. Obwohl sein extremer Fitnesswahn und seine überaus gesunde Ernährung mit ihren schwangerschaftsbedingten Heißhunger Attacken nicht gut zusammenpassen. Parallel zu den polizeilichen Ermittlungen erfährt man auch wieder einiges aus dem Privatleben der beiden sympathischen Ermittler. Diesmal steht die bevorstehende Hochzeit von Gina und Tino im Mittelpunkt. Der Autorin ist es wieder gelungen, einen sehr spannenden Krimi vorzulegen. Ich freue mich schon auf den nächsten Krimi mit Gina und Tino. Buchtitel: Gedenke mein

    Mehr
  • Spitzen Fortsetzung

    Gedenke mein
    Pelikanchen

    Pelikanchen

    25. April 2016 um 23:23

    Gina, die Verlobte von Kommissar Dühnfort hat ihren ersten Fall und steht hier im Mittelpunkt. Aber keine Angst, auch Tino ist mit von der Partie, aber eben etwas weniger.Gina bearbeitet "Cold Cases" Fälle, also alte Fälle die noch nicht aufgeklärt sind, eigentlich aber "ausermittelt" gelten, aber so eben niemals geschlossen werden können, Nun kann sie einen 28 Jahre alten Fall endlich aufklären und den Mörder festnehmen. Durch den Presserummel wird Petra Weber auf sie aufmerksam, sie sucht seit zehn Jahren nach ihrer Tochter Marie. Ihre ganze Hoffnung setzt sie auf Gina, den alle anderen glauben schon lange nicht mehr daran, das sie noch leben könnte.Natürlich habe ich mich als Fan der Reihe schon auf diesen Fall gefreut und ich habe das Buch wirklich fast nicht mehr aus der Hand legen können. Auch wenn hier Gina im Mittelpunkt steht, Tino ist auch irgendwie immer präsent und ihr ganzes Privatleben, die bevorstehende Trauung, die Schwangerschaft, alles fügt sich harmonisch in die Geschichte. Gerade diese Nebenhandlungen machen für mich einen guten Krimi aus, ich muss die Ermittler mögen und genau so ist es hier.Die Figuren sind wieder sehr lebendig beschrieben, der Schreibstil zieht einen einfach mit, hier stimmt alles.Der Fall an sich ist sehr grausam und man spürte das Leid, die Angst und die Trauer der Protagonisten. Darum war es nicht schlecht, wenn ab und zu wieder die Ermittler kurz im Mittelpunkt waren und die traurige Grundstimmung etwas aufgeheitert haben.Dieser Fall war für mich wirklich Spannend und ich war auch überrascht, denn ich hatte den falschen im Visier.Eine klare Leseempfehlung für den neuen Dühnfort-Angelucci Fall und hoffentlich bald eine Fortsetzung.

    Mehr
  • weitere