Neuer Beitrag

SonnenBlume

vor 7 Jahren

Am 8. August startet hier die Leserunde zu Inge Löhnigs neuen Jugendthriller "Scherbenparadies".

***Inhalt***
Sandra hat ein Geheimnis, von dem niemand wissen darf: Seit ihre alkoholabhängige Mutter zu Hause ausgezogen ist, kümmert sie sich alleine um ihre kleine Schwester Vanessa. Alles geht gut, bis Sandra sich Hals über Kopf in ihren jungen Klassenlehrer verliebt. Ohne es zu ahnen, macht sie sich damit zur Konkurrentin und löst eine Welle des Hasses bei ihren Mitschülern aus, die immer unkontrollierbarer wird.
(Quelle: amazon.de)

Die Autorin begleitet die Leserunde und beantwortet gerne eure Fragen, die während dem Lesen auftauchen.
Für alle, die das Buch noch nicht haben, gibt es auch etwas zu gewinnen! Unter allen Bewerbern wird ein Exemplar des Thrillers verlost.
Was müsst ihr dafür tun? Ganz einfach: Schreibt im dafür vorgesehenen Unterthema, mit welchem Satz ein Jugendthriller beginnen könnte! Inge wird dann auslosen, wer der/die glückliche Gewinner/Gewinnerin sein wird!
Mitmachen könnt ihr bis einschließlich 2. August, den Gewinner werden wir dann schnellstmöglich bekanntgeben und benachrichtigen!

Also, ran an die Tasten und schreibt uns EUREN ersten Satz für einen Thriller!

EDIT, 27.7.2011: Inge legt noch zwei Bücher oben drauf, es gibt also insgesamt drei Bücher zu gewinnen!

Autor: Inge Löhnig
Buch: Scherbenparadies

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Bewerber und Gewinner

Ich beobachte sie aus meinem sicheren Versteck, hastig dreht sie sich um, in ihren Augen kann ich die Furcht sehen, sie spürt meine Blicke.

DarkRose

vor 7 Jahren

Bewerber und Gewinner

Es ist Nacht, die Wolken schieben sich vor den Mond und alles was man sieht ist dunkelheit.

Beiträge danach
124 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

SonnenBlume

vor 7 Jahren

Abschnitt 3: Kapitel 21-30 (bis S. 170)
Beitrag einblenden

Ich wollte mir ja eigentlich für jeden Tag einen Abschnitt aufbehalten, aber irgendwie haut das nicht so hin, wie ich will *gg*

Jetzt verstehe ich auch, warum Nils SO darauf aus war, Sandra zu helfen. Aha, aha. Mich interessiert schon brennend, wer da hinter diesen Fotos etc. steckt. Ich glaube ja nicht, dass es einer der beiden ist, die Sandra verdächtigt - das wäre doch zu offensichtlich. Ich denke das sind nur Mittäter, es geht, meinem Gefühl nach zu Urteilen, eher von jemandem aus, der noch nicht so sehr in Erscheinung getreten ist. Aber vielleicht irre ich mich ja wieder :-S

Das mit der Schullektüre finde ich auch gut. Ich wäre ja schon froh, wenn wir in der Schule überhaupt mal ein Buch lesen würden!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Abschnitt 5: Kapitel 41-52 (bis S. 254)
Beitrag einblenden

eig. hatte ich mir vorgenommen schön brav meine Meinung etc zum jeweiligen abschnitt zu schreiben. Saß heute aber eine ganze zeit in der bahn und habs dann einfach in einem rutsch zu Ende gelesen, ich hoffe das ist ok?

Also gut gefallen hat mir die leichtigkeit des schreibstils, man hat kaum gemerkt wie die zeit beim lesen verfliegt. ein richtiger thriller ist es für mich aber nicht gewesen. mir war die handlung viel zu vorhersehbar, bis zum ende habe ich noch auf eine überraschende wende gehofft. So gut wie alles ist eingetroffen wie ich vermutet hatte. schade :(
Was mir nun aber überhaupt nicht gefallen hat war das Ende. Das Joswigs verhalten ohne konsequenzen für ihn bleibt, alles friede, freude, eierkuchen... war so gar nicht nach meinem Geschmack.

Rezi folgt die tage, nochmal vielen dank für das signierte Exemplar :)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Abschnitt 4: Kapitel 31-40 (bis S. 220)
Beitrag einblenden

Inge Löhnig schreibt:
Sandra ist älter als 16 Jahre, wenn Nils nicht ihr Lehrer ist, sie also in keinem Fach unterrichtet, wäre eine Beziehung kein Problem. Jedenfalls kein juristisches.

Aber als er mit Sandra zusammen gekommen ist war er doch ihr Lehrer, kann er dafür nicht noch gewaltigen ärger bekommen? Jetzt wo sie ihre beziehung ja scheinbar öffentlich machen wollen?

SonnenBlume

vor 7 Jahren

Abschnitt 5: Kapitel 41-52 (bis S. 254)
Beitrag einblenden

Ich bin nun auch fertig. Gestern Abend habe ich noch den vierten Abschnitt gelesen und mir die halbe Nacht damit um die Ohren geschlagen, weil ich nicht mitten drin aufhören wollte *gg*
Ganz ehrlich gesagt gefiel mir Schattenkuss besser, aber auch mit Scherbenparadies habe ich ein paar spannende und tolle Lesestunden verbracht.

Ich fand jetzt gar nicht, dass es zu sehr Happy End ist, diese schönen Enden gibt es bei den Arena-Thrillern ja immer ^^ Ich finde es sogar schön, dass sie alles daran setzen ihre Liebe ausleben zu können. Wäre ja schlimm, wenn sie es gar nicht erst versuchen würden!
Ich hatte dann auch gar nicht so Unrecht mit meine Vermutung, wer hinter dem Mobbing steckt. Janina kam ja nicht so oft vor, trat aber doch das eine oder andere Mal in Erscheinung (langsam werde ich gut im Raten :D).

Allerdings wusste ich nicht, dass es geht, dass Sandra mit Vanessa alleine leben kann? Sie wird zwar vom Jugendamt betreut, aber ich dachte immer, das geht erst, wenn man achtzehn ist.

Passiert Nils denn jetzt gar nichts? Immerhin müssen es doch noch mehr Leute herausgefunden habe, oder?

Das Lied von Adam Green habe ich mir jetzt auch endlich angehört. Und schooon wieder eines, das ich in Endlosschleife laufen habe ;) Inge, du bringst mich immer wieder auf neue Lieder, wohin sollt das nur führen? Wahrscheinlich zu meiner totalen Musikabhänigkeit :P

Ich mache mich jetzt gleich an die Rezension, wahrscheinlich geht sie dann schon heute Abend online!

SonnenBlume

vor 7 Jahren

Euer Fazit/Eure Rezension

So, bin jetzt mit der Rezension auch fertig :) Ich freue mich schon auf den nächsten Jugendthriller, aber davor wird noch der neue Dühnfort verschlungen ;D

"Sandra hat ein Geheimnis, das sie niemandem erzählen darf und kann: Seit geraumer Zeit lebt sie alleine mit ihrer kleinen Schwester Vanessa, weil ihre Mutter ihre Zeit lieber bei ihrem Freund verbringt, als bei ihren Töchtern. Für Sandra ist es alles andere als einfach, denn das Geld ist immer knapp und zusätzlich muss sie noch für die Prüfungen in der Schule lernen. Ihr neuer Klassenlehrer Nils Joswig merkt genau, dass etwas nicht stimmt. Er bietet ihr immer wieder ihre Hilfe an, aber Sandra versichert ihm immer wieder, dass alles gut ist. Doch dann richten sich heftige Mobbingattacken gegen Sandra.

Erst versucht sie, alles an sich abprallen zu lassen, aber irgendwann verlassen sie ihre Nerven und sie will sich vor die U-Bahn werfen. Zum Glück kann eine Freundin sie davon abhalten. Trotzdem hört das Mobbing nicht auf, dehnt sich sogar auf Facebook aus.
Joswig versucht weiter, an Sandra heran zu kommen, während diese immer noch abblockt. Aber Sandra spürt: Zwischen Joswig und ihr ist mehr. Aber eine Beziehung zwischen einem Lehrer und einer Schülerin – das funktioniert nie und ist zudem gesetzlich verboten.
Erst viel zu spät merkt Sandra, dass sie sich durch ihre Liebe zu ihrem Lehrer selbst in Gefahr bringt …


Lange ersehnt, gleich gelesen! Meine Erwartungen an Inge Löhnig waren auch dieses Mal wieder hoch und sie hat sie – wie auch nicht anders zu erwarten – größtenteils erfüllt! Sie gehört zu den Autoren, die sich von Buch zu Buch steigern.
Was mich allerdings störte, waren die vielen Kraftausdrücke. Ich weiß, dass die heutige Jugend so redet, aber ich halte mich mehr oder weniger von solchen Schimpfwörtern fern und mag es auch nicht, wenn jemand anderes so flucht.
Ich fand es schön, dass Sandra neben diesem ständigen Unglück auch etwas schönes passierte; ich habe es ihr wirklich gegönnt, auch wenn es nicht so ganz legal war! Dafür, dass sie erst 17 ist, finde ich es bemerkenswert, wie lange sie diese große Last alleine auf ihren Schulter getragen hat.
Ihre Mutter scheint ja ihren Freund wichtiger zu finden. Ich hätte ihr am liebsten jedes Mal, wenn sie in der Geschichte vorkam, eine runtergehaut. Diese Frau hätte mich zur Weißglut gebracht, immer wieder aufs Neue!
Ich habe zu dem Buch nicht viel zu sagen. Es hat mir gut gefallen, den ersten Jugendthriller der Autorin fand ich jedoch besser. Deshalb gibt es gute vier Sterne und wieder große Gespanntheit, auf das nächste Jugendbuch."

Inge Löhnig

vor 7 Jahren

Fragen an die Autorin

So wie es aussieht, sind wir mit der Leserunde wohl schon durch. Oder? Eine nette kleine Runde. Es hat Spaß gemacht und für mich war es wieder einmal interessant, zu sehen, wie unterschiedlich Figuren wahrgenommen werden. Vielen Dank für eure Eindrücke.

LG,
Inge

sabatayn76

vor 7 Jahren

Fragen an die Autorin
@Inge Löhnig

Vielen Dank an dich für mein Exemplar und für deinen Elan, deine Antworten und Diskussionsbeiträge hier in der Gruppe. Mir hat es großen Spaß gemacht (sowohl das Lesen als auch das Schreiben in der Gruppe). Auf "Schuld währt ewig" freue ich mich auch schon (habe die ersten 3 Bände mit viel Begeisterung gelesen). Sicherlich besorge mir auch bald deinen anderen Jugendthriller. Liebe Grüße!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.