Inge Müller Wenn ich schon sterben muss

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wenn ich schon sterben muss“ von Inge Müller

Dieser Band, fast zwanzig Jahre nach ihrem Tode erschienen, begründet die anhaltende Faszination an der Lyrikerin Inge Müller. Ihre wichtigsten Gedichte sind hier konzentriert: jene atemlose, stützenden Verse, die dem Leser keine Distanz lassen. Die beunruhigende einsame Stimme spricht von prägenden Erfahrungen: von verlorenen Illusionen, unlebarer Liebe, vom Trauma des Krieges und des Verschüttetseins. Die Schatten lassen sich nicht bannen, nicht mit Gedichten der Sehnsucht nach Geborgenheit und Nähe, nicht mit entschlossener Selbstbehauptung: "Ich weigere mich Masken zu tragen". Ihre Gedichte sind das erschütternede Dokument eines permanenten Lebenskampfes, den die Dichterin mit 41 Jahren aufgab.

Stöbern in Gedichte & Drama

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

Dein Augenblick

Eine Liebeserklärung

vormi

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Kate Tempest bringt die verlorenen Götter in uns zum Vorschein.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen