Inge Merkel

 2.9 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Eine ganz gewöhnliche Ehe, Das große Spektakel und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Inge Merkel

Inge MerkelEine ganz gewöhnliche Ehe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eine ganz gewöhnliche Ehe
Eine ganz gewöhnliche Ehe
 (6)
Erschienen am 01.08.1989
Inge MerkelSie kam zu König Salomo
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sie kam zu König Salomo
Sie kam zu König Salomo
 (1)
Erschienen am 20.02.2003
Inge MerkelDas große Spektakel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das große Spektakel
Das große Spektakel
 (2)
Erschienen am 23.10.2008
Inge MerkelZypressen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zypressen
Zypressen
 (0)
Erschienen am 28.07.2004
Inge MerkelDer rote Rock
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der rote Rock
Der rote Rock
 (0)
Erschienen am 23.02.2009
Inge MerkelDie letzte Posaune
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die letzte Posaune
Inge MerkelAus den Geleisen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Aus den Geleisen
Inge MerkelDas andere Gesicht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das andere Gesicht

Neue Rezensionen zu Inge Merkel

Neu
erlemirss avatar

Rezension zu "Eine ganz gewöhnliche Ehe" von Inge Merkel

Rezension zu "Eine ganz gewöhnliche Ehe" von Inge Merkel
erlemirsvor 6 Jahren

"Eine ganz gewöhnliche Ehe" ist Inge Merkels freie Nacherzählung der Ilias sicher nicht. Der Untertitel Odysseus und Penelope deuten aber klar darauf hin um wen es dabei geht. Die Geschichte beginnt mit der Werbung um Penelope und bereits hier wird klar, daß sich zwei Intellektuelle gefunden haben. Odysseus bringt seine Braut in seine Heimat Ithaka, wo ihr erste Sohn Telemachos geboren wird. Es darf als bekannt vorausgesetzt werden, daß sich der edle Gatte bereits ein Jahr nach der Ehe zu seiner 20 jährigen Irrfahrt aufmacht. Da kommen auch die grausamen Geschichten dieses Krieges vor, vor allem aber die Sehnsüchte und Leiden der verlassen Gattin. So wartet sie weitere 10 Jahre auf die ungewisse Rückkehr ihres vielleicht schon toten Mannes. Ausführlich wird dann die Rückkehr behandelt, mit der Hinmetzelung der Freier und dem wieder Zueinanderfinden des Paares.
Hier spielt sich der wichtigste Teil des Buches ab. Es sind die klugen Gespräch der beiden, die von Beginn ihrer Beziehung eine so wichtige Rolle spielten. Da wird ausführlich über den Unterschied zwischen Neugierde und Wißbegierde diskutiert und es scheint wie selbstverständlich, wem welches Attribut zugeordnet wird. So erzählt Odysseus über seine Begegnungen mit anderen Religionen (Hinduismus und Judentum), die Wiedergeburt und den Monotheismus.
Es wird aber auch die Eifersucht angesprochen und die Frage der ehelichen Treue. Auch hier scheint es selbstverständlich, daß Penelope allen Versuchungen widerstanden hat und Odysseus keine "Grotte und Höhle" unerforscht ließ.
Kaum ist der Gute ein Jahr bei seiner Angetrauten, packt ihn wieder das Reisefieber. Diesmal kann ihn aber seine "Hexe" mit einem Trick davon abhalten.
Inge Merkel hat eine wunderbare Sprache und versteht es die Spannung der Geschichte aufrecht zu erhalten. Neben der Kenntnis der eigentlichen mythologischen Geschichte verlangt sie dem Leser auch ein wenig die Kenntnis des Wienerischen ab. Insgesamt aber ein zeitloses Werk, das man jedem empfehlen kann, der an einer moderneren Version der Ilias interessiert ist.

Kommentieren0
4
Teilen
Stephanuss avatar

Rezension zu "Das große Spektakel" von Inge Merkel

Rezension zu "Das große Spektakel" von Inge Merkel
Stephanusvor 6 Jahren

Als Auftragsarbeit für eine Stadt in Amerika soll der Wiener Geschichtsprofessor Singer eine Geschichte Europas verfassen. Als Wissenschaftler steht er dabei vor dem Problem, dass es der Wunsch der Auftraggeber ist, Amerika als schöne, reine, heile Welt erscheinen zu lassen und Europa als maroden, verkommenen Kontinent.
Von den wissenschaftlichen Texten Singers wenig begeistert kommt seinem Nachbarn die rettende Idee, neben den wissenschaftlichen Texten auch sog. "Windeier", erfundene Geschichten fiktiver Personen zu schreiben. Diese Idee kommt sehr gut an und von nun an schreiben und quälen sich beide durch die Geschichte Europas.

Nachdem das Buch bereits seit einigen Jahren in meinem Bücherregal stand hatte ich mich vor zwei Monaten endlich dazu entschlossen es auch einmal zu lesen.
Die Grundidee der Handlung fand ich zunächst nicht schlecht und sie entwickelt sich auf den ersten Seiten ganz interessant. Um so weiter ich jedoch las um so schleppender fand ich das ganze Buch. Die Idee einer Geschichte Europas aus einer anderen Perspektive halte ich nach wie vor für gut, aber die Umsetzung ist der Autorin leider ziemlich misslungen. Spätestens beim dritten "Windei" war ich genervt über die teilweise hahnebüchernen Phantastereien zur Geschichte.

Das Buch schleppte sich daher nur so dahin und die Handlung konnte in der Ausarbeitung wenig überzeugen. Verstärkt wurde dies noch durch den Schreibstil der Autorin und die durchgeführten Handlungssprünge.

Ich habe mich schon seit langer Zeit nicht mehr derart durch ein Buch gequält und beim Lesen zunehmende Unlust empfunden.
Das Buch muss ich daher als absoluten Flop bewerten und kann es nicht weiterempfehlen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks