Inge Meyer-Dietrich

 3,8 Sterne bei 93 Bewertungen
Autorin von Warum Leon?, Ich will ihn, ich will ihn nicht und weiteren Büchern.
Autorenbild von Inge Meyer-Dietrich (©Sascha Kreklau)

Lebenslauf von Inge Meyer-Dietrich

Inge Meyer-Dietrich hat mit fünf Jahren angefangen, kleine Geschichten und Gedichte zu schreiben. Seit 1986 ist sie freie Autorin und hat seitdem über 30 Bücher veröffentlicht, überwiegend für junge Leser. Sie bekam für ihr Werk zahlreiche Auszeichnungen im In- und Ausland. Inzwischen schreibt sie manchmal zusammen mit ihrer Tochter Anja Kiel, z. B. „Die Hüter des Schwarzen Goldes“ und "Ein Stern für Finja". Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Gelsenkirchen, die drei Kinder - beide Töchter ebenfalls Autorinnen - sind erwachsen.

Alle Bücher von Inge Meyer-Dietrich

Cover des Buches Warum Leon? (ISBN: 9783473543243)

Warum Leon?

 (26)
Erschienen am 20.02.2008
Cover des Buches Meral und Jana (ISBN: 9783473385775)

Meral und Jana

 (11)
Erschienen am 10.05.2017
Cover des Buches Plascha (ISBN: 9783922750949)

Plascha

 (7)
Erschienen am 14.07.2009
Cover des Buches Bin noch unterwegs (ISBN: 9783473352821)

Bin noch unterwegs

 (5)
Erschienen am 20.02.2008
Cover des Buches Leben und Träume der Mimi H. (ISBN: 9783942094610)

Leben und Träume der Mimi H.

 (3)
Erschienen am 15.08.2016
Cover des Buches Und das nennt ihr Mut (ISBN: 9783473522378)

Und das nennt ihr Mut

 (4)
Erschienen am 01.09.2003
Cover des Buches Flieg zu den Sternen (ISBN: 9783473521500)

Flieg zu den Sternen

 (2)
Erschienen am 01.04.2004
Cover des Buches Der kleine Drache und der Monsterhund (ISBN: 9783473385393)

Der kleine Drache und der Monsterhund

 (2)
Erschienen am 01.01.2011

Neue Rezensionen zu Inge Meyer-Dietrich

Cover des Buches Und das nennt ihr Mut (ISBN: 9783473522378)Yoyomauss avatar

Rezension zu "Und das nennt ihr Mut" von Inge Meyer-Dietrich

Kann man mal gelesen haben
Yoyomausvor 3 Monaten

Zum Inhalt:

Andi stinkt es gewaltig: ständig Krach mit dem Vater, und in der Schule findet er keine Freunde. Doch dann hat er die Chance bei einer Gang, mitzumachen. Und dafür ist er bereit einiges zu riskieren. Doch schon bald steckt Andi so tief in Schwierigkeiten wie nie zuvor.

 

Cover:

Das Cover fand ich eigentlich nicht schlecht, auch wenn es mich nicht angesprochen hat. Zu sehen ist hier auf braunem Grund die Fotografie eines Jungen, der scheinbar bereit ist sich zu verteidigen. Das passt an sich ganz gut.

 

Eigener Eindruck:

Andi hat es geschafft. Endlich hat er den dritten Walkman gestohlen und kann nun darauf hoffen in die Gruppe der Sharks aufgenommen zu werden, denn das war die Bedingung. Endlich ist seine Chance auf Anerkennung und Freunde gekommen. Doch als er seien Meinung sagt und dem Bandenboss wiederspricht, beginnt für ihn ein Spießrutenlauf, denn von nun an wird er erpresst und bedroht. Mut sieht für ihn anders aus. Als ein neuer Junge in seine Klasse kommt und sie sich anfreunden, erkennt Andi, dass er sich endlich wehren muss und selbst Mut zeigen muss.

 

Die Geschichte von Andi soll vor allem junge Leser ermahnen nicht auf die falsche Bahn zu kommen. Das finde ich an sich sehr wichtig und pädagogisch auch wertvoll. Leider konnte ich mich aber mit der Schreibweise des „Short&Easy“-Büchleins nicht wirklich anfreunden. Das Schreibbild ist mir dann doch etwas zu simpel und mir fehlen Details und packende Emotionen. Mit ein bisschen mehr „Pfiff“ hätte die Geschichte durchaus packend sein können, denn dann hätte man sich mehr in die Situation von Andi hineinversetzen können und auch das Ganze besser greifen können. So bekommen wir nur eine Passage von Andis Leben präsentiert. Interessanter wäre aber gewesen, wenn er sich noch viel mehr mit der Problematik des Mobbings, seiner eigenen Kriminalität und den Problemen mit dem Vater auseinandergesetzt hätte. Auch die Freundschaft zum neuen Mitschüler geht so schnell von statten, da hätte ich mir auch ein bisschen mehr Details gewünscht und auch im Nachgang wäre es schön gewesen zu erfahren, wie es denn vor allem zwischen Andi und der Gang weiter geht und ob die Gang so überhaupt weiter Bestand hat. Das Anreißen gibt zwar einige Informationen, aber irgendwie wirkt die Geschichte dadurch recht unrund.

 

Fazit:

Durchaus werden hier wichtige Werte vermittelt, aber die Schreibweise war jetzt nicht so mein Ding. Da habe ich mich wirklich schwergetan.

 

Idee: 4/5

Charaktere: 3/5

Logik: 3/5

Spannung: 3/5

Emotionen: 3/5

 

 

Gesamt: 3/5

 

Daten:

ISBN: 9783473522378

Sprache: Deutsch

Ausgabe: Flexibler Einband

Umfang: 119 Seiten

Verlag: Ravensburger Verlag GmbH

Erscheinungsdatum: 01.09.2003

 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Warum, Leon? (ISBN: 9783473352005)FranziDieBuechertantes avatar

Rezension zu "Warum, Leon?" von Inge Meyer-Dietrich

Wo die Liebe hinfällt
FranziDieBuechertantevor 2 Jahren

Marie singt in der Schule "Summertime" und ihr Mitschüler Leon, den sie eigentlich gar nicht mag, verliebt sich in sie. Er lässt nichts anbrennen und ehe sie sich versieht, ist sie auch in ihn verliebt. 
Die beiden unternehmen sehr viel miteinander, verreisen. Leon mag keinen Stillstand, brauch immer was neues, sucht immer mehr Nervenkitzel. Aber irgendwann ist jedermanns Glück aufgebraucht. 
Im Buch werden die letzten zwei Jahre vor dem Abi beschrieben. Das Buch hat ca. 200 Seiten und so passiert sehr viel in kurzer Zeit, vieles wird nur kurz beschrieben. Ein paar Seiten mehr hätte dem Buch gut getan. 
Den Titel mag ich tatsächlich sehr gerne, da er für vieles stehen kann. 
Dieses Buch ist auch ein Reread und ich es auch schon ca. 5x gelesen. Jedoch hab ich sehr viele Details vergessen, sogar auch, dass es in meiner Heimat spielt. Dennoch ist auch hier der emotionale Wert sehr hoch, weswegen ich es höher bewerte, als ich es ohne diesen Hintergrund machen würde. 

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Leben und Träume der Mimi H. (ISBN: 9783942094610)Benundtimsmamas avatar

Rezension zu "Leben und Träume der Mimi H." von Inge Meyer-Dietrich

Eine wunderschöne und sehr emotionale Lebensgeschichte einer unglaublich starken Frau.
Benundtimsmamavor 3 Jahren

Klappentext:

Ruhrgebiet um 1900. Nach einer schwierigen Kindheit und Jugend lernt die Näherin Mimi den Schmied Heinrich kennen. Die beiden heiraten, und Mimi findet endlich ein Zuhause. Nur in seltenen Momenten hat sie das Gefühl, dass Heinrich etwas vor ihr verbirgt. Doch das kann ihr Glück nicht schmälern. Dann verändert der Erste Weltkrieg Mimis Leben radikal. Und jetzt kommt auch zutage, was Heinrich und seine Familie ihr verschwiegen haben. Aber Mimi ist eine Kämpferin, die nicht aufgibt. Schon wegen der Kinder. Gefühlsduselei kann sie sich nicht leisten. Sie muss stark sein. Sie muss. Das hat sie sich selbst versprochen. Quelle

Was ich zum Buch zu sagen habe:

Von der Autorin Inge Meyer-Dietrich habe ich schon einige tolle Bücher gelesen, die mich alle begeistern konnten.  In besonders guter Erinnerung ist mir “Die Hüter des Schwarzen Goldes” geblieben, dieses Buch hat sie zusammen mit ihrer Tochter Anja Kiel geschrieben.

In “Leben und Träume der Mimi H.” erzählt die Autorin von den Erlebnissen ihrer Großmutter, der Schneiderin Mimi. Bücher, in denen persönliche Geschichten erzählt werden, berühren mich immer besonders.

Mimis Geschichte und der erste Leseabschnitt beginnt im Jahr 1909.

Schon nach ein paar Seiten habe ich Mimi in mein Herz geschlossen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildgewaltig, flüssig und mit viel Liebe zum Detail erzählt. Ich habe schon viele Geschichten gelesen, die auf persönlichen und realen Erlebnissen beruhen, aber Mimis Geschichte hat mich ganz besonders in ihren Bann gezogen. Ich war von Anfang an von ihrer Stärke und ihrer Willenskraft, nie aufzugeben, fasziniert.

Trotz einer schwierigen Kindheit und Jugend weiß die junge Mimi ziemlich schnell, was sie von ihrem Leben erwartet.  Als sie dann ihren späteren Mann Heinrich trifft, habe ich mich sehr für sie gefreut, denn auch Heinrich mochte ich von Beginn an. Auch bei ihm hat sich die Autorin viel Zeit mit der Beschreibung seiner Person gelassen.

Ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können und war von den Personen und den beschriebenen Orten so gefangen, dass ich während des Lesens alles um mich herum ausgeblendet habe.

Die Geschichte hat mich zwischendurch sehr nachdenklich gestimmt und ich habe mich beim Lesen immer wieder dabei ertappt, wie ich überlege, wie ich in ihrer Situation gehandelt hätte.  Die Geschichte hat sämtliche Emotionen in mir hervorgerufen. Ich habe mit Mimi gelacht und auch sehr viel geweint. Ein wenig ängstlich habe ich immer wieder auf die Jahreszahlen am Kapitelanfang  geschaut und damit auch irgendwann auf den nahenden ersten Weltkrieg. Es muss schlimm sein, den Ehemann in den Krieg ziehen zu lassen und mit den kleinen Kindern alleine zurückzubleiben, ohne zu wissen, ob man sich irgendwann wiedersieht. Ich habe oft beim Lesen gedacht, was wir doch für ein Glück haben, unsere Kinder in Friedenszeiten geboren zu haben und den Mann an seiner Seite zu wissen.

Das Buch lässt sich auch bis zum Ende schnell und zügig lesen und ich habe mich von Anfang bis Ende sehr wohlgefühlt. Die Protagonisten sind alle gut beschrieben worden und ich habe mich in ihr Denken und Handeln gut hineinversetzen können.

Auch nach Beendigung des Buches hat mich die Geschichte nicht losgelassen, ich habe viel an Mimi und ihre Kinder denken müssen. Ich habe viel geweint und brauche einige Zeit, bis ich ihre Geschichte weiterlesen kann. Das Buch endet kurz vor dem zweiten Weltkrieg und mir ist schon ganz mulmig, was Mimi und ihre Familie dort noch so alles erleiden müssen.

Das Buch hat viele schöne Passagen, die ich mir mit kleinen Post-Its markiert habe. Aber die schönsten Zeilen des Buches stehen ganz am Ende. “Lassen wir Mimi eine Weile ausruhen. Sie muss Kräfte sammeln. Denn zu Ende ist ihre Geschichte nicht. Wie auch ihr Leben weitergeht. Wir Heutigen wissen, was Mimi in ihrer Laube nicht einmal ahnen kann…”

Diese Zeilen gehen noch weiter, sie sind so wunderschön verfasst und werden für immer in meinem Herzen bleiben.

Das Büchlein hat ein wunderschönes, weißes Lesebändchen, das ich nicht benötigt habe, da ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und es in einem Rutsch durchgelesen habe.

Fazit:

Nun sitze ich hier und schreibe ein Fazit, während mir die Tränen über die Wange laufen. Ich habe schon so viele Kriegsgeschichten gelesen und mit den Protagonisten getrauert. Bei vielen Büchern kann ich mich nach all’ den Jahren nicht mehr an ihre Namen erinnern und auch ihre Geschichten sind allmählich verblasst. Bei Mimi und ihrer Familie ist es anders. Diese Geschichte hat mich durch die emotionalen Beschreibungen so gefesselt, dass ich sie ganz sicher nie vergessen werde. Ich werde nun auch noch eine Weile ausruhen und dann lesen, wie es Mimi und ihren Liebsten während des zweiten Weltkriegs ergangen ist.

Ich möchte Euch diese emotionale Reise in die Vergangenheit unbedingt ans Herz legen, denn hinter diesem unscheinbaren Cover verbirgt sich eine ganz wundervolle Geschichte. Eine großartige Frau, die ich sehr bewundere. Ich wünschte, ein kleines bisschen von ihrer Stärke und ihrem Mut zu haben.

Dieses Buch gehört schon jetzt zu meinen Lesehighlights und bekommt einen ganz besonderen Platz in meinem Bücherregal.

Ich spreche sehr gerne eine Leseempfehlung aus und belohne Mimis Geschichte mit fünf von fünf Sternen.

Infos zum Buch:

Titel: Leben und Träume der Mimi H.
Autor/in: Inge Meyer- Dietrich
Verlag:  Henselowsky u. Boschmann
Erscheinungsdatum: 15. August  2016
Format: Hardcover (192 Seiten)
ISBN: 978-3942094610
Preis:  9,90€

Hier kommt Ihr zur Homepage der Autorin.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community


Hallo, liebe Buchfans!

Vor kurzem erschien mein neuer Leserabe „Meral und Jana. Eine Freundschaft ohne Grenzen.“ Geeignet zum Vorlesen und natürlich zum Selberlesen für Kinder ab der 2. Klasse (Lesestufe 2). Olivia Vieweg hat das Buch illustriert.

Meral und Jana sind sauer: Ihr Fußballkumpel Olli weigert sich, nach dem Training mit ins Eiscafé Florenz zu kommen. Das ist doch direkt neben dem Flüchtlingsheim, wo alle klauen und betteln, behauptet er. Meral ist empört, schließlich ist ihre Familie auch vor Jahren nach Deutschland geflüchtet. Ob es gelingt, Olli doch noch umzustimmen?

Hier könnt ihr einen Blick ins Buch werfen:
https://www.ravensburger.de/shop/neuheiten/buecher/meral-und-jana-36478/index.html

Zusammen mit dem Ravensburger Buchverlag verlose ich 10 Exemplare von „Meral und Jana“, die ich auf Wunsch persönlich signiere. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr das Buch anschließend auf LovelyBooks und / oder einer der üblichen Plattformen (Amazon, Thalia, Weltbild, eigener Blog o. ä.) rezensieren würdet.

Bitte bewerbt euch bis zum 17.04.2016 mit einer Antwort auf die Frage: Was ist euch oder euren Kindern in einer Freundschaft besonders wichtig?

Ich freu mich auf euch!
Eure Inge Meyer-Dietrich

Mehr Infos zu mir und meinen Büchern findet ihr unter: www.ingemeyerdietrich.de
124 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Inge Meyer-Dietrich im Netz:

Community-Statistik

in 145 Bibliotheken

auf 7 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks