Inge Rösemer Die Pony-Familie

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Pony-Familie“ von Inge Rösemer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Pony-Familie (Schneider-Buch)

    Die Pony-Familie
    Perle

    Perle

    28. October 2013 um 10:35

    Klappentext: Wie ist es einem zumute, wenn ein sehnsüchtig gehegter Wunsch in Erfüllung geht: In einer Reitschule zu leben! Das ist doch kaum auszumalen, daß morgens nur ein paar Schritte genügen, um bei den Pferden zu sein, um den ganzen Tag bei den Ponys verbringen zu können. Trotzdem bleibt die Freude nicht unbetrübt. Wenn doch nur Paps nicht diese mondäne Frau heiraten wollte! Ob er seine Kinder einfach abschieben will? Aber da ist die junge Besitzerin der Reitschule, ein famoses Mädchen ... Eigene Meinung: Ich lese Schneider-Bücher schon seit Jahrzehnte, und es gibt sie glaube ich heute noch. Als ich dieses zu lesen begann, war ich gerade unterwegs nach München und ich las den ersten Satz: Die Münchner Sonne blinzelte nur durch die Vorhänge. Und wir hatten auch Sonne jetzt Ende Oktober, nur im Buch war es gerade Juli und die Zwillinge Tina und Monika hatten Geburtstag und wurden zusammen vierundzwanzig, also jede für sich 12 und bekamen schon morgens eine Riesentorte zum Frühstück. Und Mittags wieder was zum Essen und Nachmittag wieder Kuchen und viele andere leckere Sachen. In dem Buch wurde mehr gegessen als es um die Ponys ging, es ging mehr um die Pony-Familie. Da wurde soviel gegessen, dass es mir richtig schlecht wurde, das war zuviel des Guten. Und dazu wurde noch geraucht, von den Männern, die darin vorkamen, und Alkohol getrunken. Ich finde in einem Kinderbuch gehört Alkohol und Rauchen sprich Zigaretten nicht mit rein. Dies habe ich schon des öfteren gelesen in Kinderbüchern. Die Autorin Inge Rösener sagt mir nichts, aber der Schreibstil hat mir nicht besonders gefallen, der Anfang war sehr sehr schlecht. Am liebsten hätte ich es abgebrochen. Da ich aber mindestens 6 Stunden Auto-Fahrt vor mir hatte, las ich es in ca. 4 Stunden mit Pause aus. Ende gut alles gut - kann man da nur sagen! Leider kann ich hier nur 2 Sterne vergeben. Ich liebe Schneider-Bücher und lese sie immer wieder gerne.

    Mehr