Inge Schöps

 4.7 Sterne bei 15 Bewertungen
Autor von Yoga, Yoga for EveryBody - Gesunder Rücken und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Inge Schöps

Yoga

Yoga

 (11)
Erschienen am 01.01.2008
Yoga for EveryBody - Gesunder Rücken

Yoga for EveryBody - Gesunder Rücken

 (2)
Erschienen am 12.01.2018
Yoga-On-Coach: Schlank mit Yoga

Yoga-On-Coach: Schlank mit Yoga

 (0)
Erschienen am 16.12.2013
Yoga for EveryBody

Yoga for EveryBody

 (0)
Erschienen am 10.01.2017

Neue Rezensionen zu Inge Schöps

Neu
R_Mantheys avatar

Rezension zu "Yoga for EveryBody - Gesunder Rücken" von Inge Schöps

"Remember … >>Küsse dein Dornröschen wach!<<"
R_Mantheyvor 9 Monaten

Einseitige Belastungen und zu wenig Bewegung bringen das muskuläre Gleichgewicht durcheinander. Will man daraus resultierende Schmerzen vermeiden, dann muss man es wieder herstellen und Muskeln und Faszien stärken. Das erweist sich aber als nicht ganz so einfach, weil wir eigentlich gar nicht mehr wissen, zu welchen Bewegungen wir überhaupt in der Lage sind. Deshalb nutzen wir in der Regel nie die vollen Bewegungsmöglichkeiten, sodass einzelne Muskeln häufiger und stärker belastet und trainiert werden als andere.

Yoga-Übungen wirken dem entgegen, weil sie meistens den vollen Bewegungsspielraum von Muskeln ausnutzen und die Muskulatur gleichzeitig dehnen. Es ist daher eher unwahrscheinlich, dass Yogis Rückenbeschwerden bekommen. Und damit ist man schon bei einem Paradoxon zu diesem Buch. Offensichtlich wurde es nicht für Anfänger geschrieben, denn es benutzt das übliche Yoga-Kauderwelsch, das die Übungen in den Sanskrit-Bandwurmwörtern vorstellt und auch sonst so tut, als müsste man einiges bereits wissen. Und Yoga scheint sich merkwürdigerweise auch immer an Frauen zu wenden.

Wer also Yoga schon einmal geübt hat, wird mit diesem Buch gut zurechtkommen, müsste es aber eigentlich gar nicht brauchen. Wer Yoga aber noch nicht geübt hat, dem ist erst einmal ein Grundkurs zu empfehlen, bevor er in dieses Buch schaut. Das liegt nicht an den bis auf eine Ausnahme einfachen Übungen in ihm, sondern daran, dass man Grundbegriffe und Haltungen erst einmal von einem erfahrenen Yoga-Lehrer beigebracht bekommen sollte, um ein durchaus vorhandenes Verletzungsrisiko auszuschließen, das entsteht, wenn man die Übungen zu ehrgeizig oder falsch ausführt. Yoga allein aus Büchern zu erlernen, ist eine Idee, die man nur selten lange durchhalten wird.

Was findet man nun in diesem Buch? Zunächst einmal unterscheidet die Autorin zwischen spezifischen (vom Arzt abzuklärenden) und unspezifischen Rückenschmerzen (der Volkskrankheit). Dann werden die vier Praxisteile allgemein vorgestellt: Teil 1 dient der Stärkung der Rücken- und Bauchmuskulatur, Teil 2 stellt Dehnungen vor, Teil 3 widmet sich anatomischen Besonderheiten und Teil 4 befasst sich mit Übungen bei vorliegenden einseitigen Belastungen (aus dem Berufsleben zum Beispiel). In den Abschnitten werden dann Einzelübungen in Wort und Bild vorgestellt, die später zu ganzen Übungsfolgen verbunden werden. In der Regel sind diese Übungen leicht nachzuvollziehen, was aber nichts daran ändert, dass sie einen guten Yoga-Grundkurs niemals ersetzen werden, in dem man diese Übungen richtig beigebracht bekommt und sie mit Atem- und Entspannungstechniken zu verbinden lernt.

Früher dachte ich, dass Yoga-Lehrer auch etwas mit dem Geist von Yoga verbinden sollte. Das muss aber nicht unbedingt sein, wie man auch an diesem Buch sehen kann. Offensichtlich hat die Autorin Angst vor der deutschen Sprache und neigt zu Albernheiten. Bei eigenen Befehlen (gewöhnlich mit einem Ausrufezeichen versehen) wechselt sie ins für sie offenbar angenehmer klingende Englische und schreibt dann "Attention please!". Immerhin ist dies ja auch "Yoga for EveryBody"“. Nur bei "übrigens" bleibt es deutsch. Dann folgt wieder "Remember". Und wer es besonders lustig mag, dem wird mitgeteilt: 'Last but not least: "No pain no gain" ist (!) out'. Diese komische Effekthascherei ändert jedoch nichts an der Qualität der vorgestellten Übungssequenzen.

Kommentieren0
1
Teilen
S

Rezension zu "Yoga for EveryBody - Gesunder Rücken" von Inge Schöps

Hier ist wirklich der Rücken im Fokus
Starbucksvor 10 Monaten

Inge Schöps' „Yoga for EveryBody. Gesunder Rücken. Die 20 wirksamsten Übungen bei Rückenschmerzen“ konzentriert sich voll und ganz auf den Rücken. Damit ist es nicht irgendein Yogabuch. Es kommt mit wenigen Übungen aus, beschäftigt den Anfänger aber doch einige Zeit, bis er die Übungen wirklich ausführen kann. Eine DVD würde vermutlich doch schneller ans Ziel führen.

Das Buch sieht von außen übrigens sehr hübsch aus. Es ist schon ein Schmuckstück im Regal. Der grüne Untergrund ist mit einem Muster gespickt, und die Trainerin ist quasi von einem Mandala umgeben.

Zum Inhalt: Das Buch ist eingeteilt in einen Informationsteil und den Hauptteil, den Praxisteil. Außerdem gibt es noch einen sehr informativen Anhang. Im Informationsteil geht es natürlich um Rücken, Rückenschmerzen, Wirbelsäule und die Kraft des Yoga. Das lässt sich gut als Einführung lesen. Der Hauptteil und damit der Praxisteil ist eingeteilt in vier Teile, die ich hier auch erwähnen möchte, weil ich sie ganz interessant finde, und vor allem auch, weil man auf einer einschlägigen Verkaufsseite im Internet keinen „Blick ins Buch“ bekommt, wie das bei so vielen anderen Büchern der Fall ist.

Praxisteil 1: Stärkung des Rückens und der Rückenmuskulatur allgemein
Praxisteil 2: Yogaübungen bei Verspannungen
Praxisteil 3: Übungen für Menschen mit besonderen anatomischen Besonderheiten wie große Oberweite, Bandscheibendegeneration, Skoliose, Rundrücken, etc.
Praxisteil 4: Übungen bei bestimmten Belastungen wie z.B. Belastung durch Ausdauersportarten, Hebetätigkeiten, einseitige Belastungen im Beruf, Schonhaltungen in sitzenden und stehenden Berufen.

Besonders in Teil 4 wird sich fast jeder wieder finden und findet dort die richtigen Übungen. Ich finde das Buch ganz besonders, weil man erwarten würde, dass es den Rücken stärkt und mit Rückenschmerzen umgeht, aber das Buch ist viel mehr, weil es sich um so viele spezifische Beschwerden kümmert.

Der Praxisteil: Gearbeitet wird mit Bildfolgen und Erklärungen. Oft machen am Anfang ein oder zwei Bilder die gesamte Übung aus. Das ist gut machbar. Das Buch ist so angelegt, dass man beim ersten und zweiten Mal sicher lesen muss – das dauert etwas – später schaut man sich die Bilder an und kann die Übung durchführen.

Die Figurenbilder sind hinten im Buch noch einmal gesammelt. Hat man sich gut eingearbeitet, kann man mit dieser Seite arbeiten. Daher wäre es toll, wenn man sie herausnehmen könnte. Das Buch ist außerdem so angelegt, dass die Übungen immer wieder auftauchen. So werden z.B. in Praxisteil 4 den Übenden mit anatomischen Besonderheiten bestimmte Übungen von vorher empfohlen.

Fazit: Ich finde, hier könnte gern noch eine DVD-Einlage dabei sein. Aber ohne CD oder DVD muss man sich viel intensiver mit den Übungen befassen. Das Buch ist extrem gut durchdacht, weil es erst allgemein gehalten ist und dann aber noch auf so viele spezifische Fälle eingeht. 

Kommentieren0
1
Teilen
-Lesemaus-s avatar

Rezension zu "Yoga" von Inge Schöps

Ein sehr gutes Übungsbuch
-Lesemaus-vor 3 Jahren

Ich habe nun schon etliche Yoga-Bücher ausprobiert und sie immer wieder beiseite gelegt.
Entweder waren sie mir zu leicht, zu unübersichtlich oder auch schlichtweg unhandlich.

Dieses Buch hier begleitet meine Yoga-Praxis nun schon seit längerem und ich bin vollends zufrieden.
Die einzelnen Übungen werden im vorderen Teil ausführlich erklärt, inklusive hervorragender Bilder. Zahlreiche Variationen ermöglichen nicht nur Abwechslung, sondern auch, sich an schwierige Übungen langsam heranzutasten.

Ebenfalls hervorzuheben ist, dass dieses Buch nicht nur den Fokus auf den "Sport" legt, sondern auch eine gute Einführung in den Hintergedanken der Yoga-Praxis liefert.

Ich persönlich bin ein ganz großer Fan von dem Baukastensystem am Ende des Buches. Hier stehen einem in verschiedenen Schwierigkeitsgraden bestimmte Übungsabfolgen zu den jeweiligen Körperregionen zur Verfügung. Ich suche mir einfach ein paar aus und schon kann meine Yoga-Übungsstunde losgehen. Angaben zu der Dauer der jeweiligen Position sind ebenfalls gemacht, sodass die Praxis auch ohne Yogalehrer nicht schwer fällt.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, sowohl Einsteigern als auch Fortgeschrittenen.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks