Inge Wrobel Vom Leben und Sterben – und dem Rest dazwischen

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vom Leben und Sterben – und dem Rest dazwischen“ von Inge Wrobel

Wie das Leben mit seinen Aufs und Abs mit uns spielt, wird hier abwechslungsreich erzählt und beschrieben. Dadurch ist der Leser mittendrin und dabei, wenn das Leben seine Kapriolen schlägt, unvorhergesehene Wendungen nimmt und uns immer wieder verblüfft.
Im Mittelpunkt der achtundvierzig Kurzgeschichten, die dieses Buch enthält, steht das pralle Leben mit Autobiographischem, Erträumtem und Geträumtem, Erdachtem, Möglichem und Unmöglichem. Das Leben in allen Facetten – beschrieben und erzählt in den unterschiedlichsten Schreibstilen. Dadurch bleibt für den Leser die Spannung von der ersten bis zur letzten Geschichte erhalten.
Die "Helden" in den Kurzgeschichten könnten unterschiedlicher nicht sein: Sie bewegen sich altersmäßig vom Kind bis zum Pensionär, unterscheiden sich charakterlich und leben irgendwo in der realen oder phantastischen Welt. Die Protagonisten sind Menschen wie du und ich – aber auch Gegenstände oder Tiere geben Einblick in ihr "Leben und Fühlen".
Da gibt es zum Beispiel die sprechende Krähe, die glaubt, ein Adler zu sein. Oder das Paket "Gute Vorsätze", das von verschiedenen Menschen immer mal wieder in Besitz genommen wird ... bevor sie die guten Vorsätze nach einiger Zeit über Bord werfen. Der Brief aus der Anstalt kommt von einem Insassen – der Vater, der seiner kleinen Tochter das schönste Märchen der Welt erzählen möchte, ist auf dem besten Wege, in "der Anstalt" zu landen.
Eine sehr persönliche Definition von Vorurteilen findet sich in der so betitelten Geschichte ebenso, wie in der Beschreibung von hellblauen Augen. Auch die "Grenzen" in unseren Köpfen werden zum Hauptthema, beziehungsweise gestreift, wie in den Geschichten "Leider – auch" und "Freundschaft?".
Philosophisch wird es beim Vergleich von Handläufen mit Müttern und dem Begriff "Knoten" in der medizinischen und handwerklichen Deutung.
Schließlich verfügt so mancher Alltagsheld über eine gute Portion Bauernschläue – ob er nun "Fritzchen" oder anders heißt.

Stöbern in Romane

Die Melodie meines Lebens

Wenn man gerne das Leben aus verschiedenen Blickwinkeln sieht und gerne in das Leben anderer Menschen schaut, ist es genau das Richtige.

Franzi100197

Dann schlaf auch du

Ein packender, dramatischer und zugleich erschütternder Roman! Nur das Ende fand ich ein wenig "enttäuschend".. Ansonsten sehr zu empfehlen!

Nepomurks

Wie der Wind und das Meer

berührender und tragischer Roman der Nachkriegszeit. Das Buch lässt keinen kalt.

Maximevm

Die zwei Leben der Florence Grace

In der Mitte hat es sich etwas gezogen, aber das Ende hat mich echt überrascht :)

kirsch-mary

Kleine Stadt der großen Träume

Realistisch, gesellschaftskritisch und eine große Geschichte

MadameEve1210

Underground Railroad

Ein berührendes Werk, das ich in der Originalsprache empfehle

Caro_Lesemaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks