Ingeborg Bachmann Die gestundete Zeit

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die gestundete Zeit“ von Ingeborg Bachmann

"Die gestundete Zeit" ist Ingeborg Bachmanns erster Gedichtband und Dokument eines nach Authentizität und Wahrhaftigkeit strebenden Lebens. Zwischen den Polen von Reden und Schweigen entfaltet sich in ihrem herausragenden literarischen Werk stets gleichermaßen der Schrecken und der Traum - aber auch die Liebe.

Stöbern in Romane

Im Herzen der Gewalt

Ein wirklich tiefgreifend, feinsinniges und flüssig spannend zu lesendes Buch, welches mich nachhaltig beeindruckt hat.

HEIDIZ

Palast der Finsternis

Spannend geschrieben, tolle Grundidee - aber mir fehlt die plausible Zusammenführung der beiden Handlungsstränge.

calimero8169

Die Jugend ist ein fremdes Land

In diesem biografischen Roman, konnte ich Teile meiner Jugend wiedererkennen. Flüssig zu lesen!

Nespavanje

Schlafende Sonne

Auf der Suche nach der Handlung völlig verloren.

miss_mesmerized

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Literaturbetrieb in der Karibik

Aliknecht

Vintage

Etwas Gitarrengeschichte mit einem Krimi gemischt

leniks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ingeborg Bachmann - Gestundete Zeit (Gedichte)

    Die gestundete Zeit
    Perle

    Perle

    01. May 2014 um 10:46

    Klappentext bzw. Gedicht: Es kommen härtere Tage. Die auf Widerruf gestundete Zeit wird sichtbar am Horizont. Bald mußt du den Schuh schnüren und die -hunde zurückjagen in die Marschhöfe. Denn die Eingeweide der Fische sind kalt geworden im Wind. Ärmlich brennt das Licht der Lupinen. Dein Blick spurt im Nebel: die auf Widerruf gestundete Zeit wird sichtbar am Horizont. Eigene Meinung: Ingeborg Bachmann sagt mir irgendwas. Muss schon mal vor Jahren was von ihr gehört oder gelesen haben. Dieses Gedichtebuch von ihr fand ich in einem Bücherregal in einem Cafe, wo 1x im Moinat Bookcrossing-Treffen stattfinden. Die Gedichte sind wirklich sehr schön, sie regen zum Nachdenken an und man kann mit Sicherheit stundenlang darüber reden oder diskutieren. Ich selber schreibe seit 3 Jahrzehnte Gedichte und interessiere mich sehr für andere Dichter, auch für die, die nicht so berühmt und bekannt wie Goethe, Schiller oder Heinrich Heine geworden sind. Am Besten gefällt mir das 1. Kapitel wie z.B. "Abschied von England" oder "Herbstmanöver" und "Die gestundene Zeit". Aus dem 2. Kapitel berührte mich das Gedicht "Früher Mittag" besonders. Aber auch am Anschluß  des 3. Kapitels der Monolog des Fürsten Myschkin zu der Ballettpantomime "Der Idiot" hat mich gut unterhalten. Alles in einem ein gut gelungenes Buch, wofür ich sehr sehr gerne gutgemeinte 4 Sterne verteile. Würde liebend gerne mehr von Ingeborg Bachmann lesen. Vielleicht fällt mir mal wieder ein Gedichtebuch von ihr in die Hände, dann weiß ich, dass ich mich garantiert darauf freuen kann.

    Mehr