Ingeborg Gleichauf

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 51 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(12)
(8)
(6)
(1)
(0)

Bekannteste Bücher

Sein wie keine andere

Bei diesen Partnern bestellen:

Wilde Wälder und Gedankenflieger

Bei diesen Partnern bestellen:

Danebengeschrieben

Bei diesen Partnern bestellen:

So viel Fantasie

Bei diesen Partnern bestellen:

Ingeborg Bachmann und Max Frisch

Bei diesen Partnern bestellen:

Ingeborg Bachmann und Max Frisch

Bei diesen Partnern bestellen:

"Homezone"

Bei diesen Partnern bestellen:

Jetzt nicht die Wut verlieren

Bei diesen Partnern bestellen:

Was für ein Schauspiel!

Bei diesen Partnern bestellen:

Mord ist keine Kunst

Bei diesen Partnern bestellen:

Worte, mir nach!

Bei diesen Partnern bestellen:

Hannah Arendt

Bei diesen Partnern bestellen:

Heimatkunde Schwarzwald

Bei diesen Partnern bestellen:

Denken aus Leidenschaft

Bei diesen Partnern bestellen:

Ich will verstehen

Bei diesen Partnern bestellen:

Sein wie keine andere

Bei diesen Partnern bestellen:

Ich habe meinen Traum

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Origineller Ansatz, der ganz ohne Spekulationen auskommt

    Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin

    Gegen_den_Strom_lesen

    08. June 2017 um 09:12 Rezension zu "Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin" von Ingeborg Gleichauf

    Die RAF-Mitbegründerin Gudrun Ensslin erhängte sich nach mehreren Hungerstreiks, im Oktober 1977 in ihrer Zelle in Stuttgart-Stammheim, mitten im finsteren "Deutschen Herbst". Doch wie konnte aus der geselligen, intelligenten und behüteten Gudrun, die in einer süddeutschen Pfarrersfamilie aufwuchs, eine "eiskalte" Terroristin werden? Wie konnte aus einer sprachmächtigen Germanistikstudentin, die das geschriebene Wort liebte, eine Parolen schmiedende Wortfechterin werden? Und warum wurde Ensslin in früheren Werken oft als die ...

    Mehr
  • Interessanter, gut recherchierter Ansatz, aber...

    Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin

    Devona

    30. March 2017 um 18:36 Rezension zu "Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin" von Ingeborg Gleichauf

    Ich möchte die Einschätzung des Buches durch Robert Braunmüller in der Abendzeitung München vom 18.01.2017, welche im Klappentext zu finden ist, in den Mittelpunkt meiner Besprechung stellen, denn er formuliert genau das, was mir beim Lesen von „Poesie und Gewalt: Das Leben der Gudrun Ensslin“ durch den Kopf ging: »“Poesie und Gewalt“ handelt von der Unmöglichkeit einer Biografie. Das ist ehrlicher als die dröhnende Selbstgewissheit, mit der andere Bücher vom Leben fremder Menschen fabulieren.« Das klingt ein wenig ernüchternd ...

    Mehr
  • Eine kulturpsychologische Erörterung.

    Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin

    Massimo_Ulivari

    27. March 2017 um 13:21 Rezension zu "Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin" von Ingeborg Gleichauf

    Weder Spießer noch Militant: Zurück zum Bürger als dem psychischen Individuum Seitdem ich in Deutschland lebe (2001), habe ich aus historischem Interesse ab und zu etwas über den hiesigen linken Terrorismus gelesen, um seine kulturellen Züge, oder auch wie es erlebt wurde, zu verstehen. Wie es zu erwarten war, gab es auch hier strenge Gegensätze und einseitige Deutungen. Zwei extreme Beispiele scheinen mir von den Büchern Jillian Beckers Hitlers Kinder1 und Jutta Ditfuhrts Biographie Ulrike Meinhof2 bezeugt zu sein. Wenn es ...

    Mehr
  • Ein unglaublich interessanter und sehr arbeitsintensiver Ansatz sich Gudrun Ensslin zu nähern

    Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin

    JED

    20. March 2017 um 09:08 Rezension zu "Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin" von Ingeborg Gleichauf

    Viel ist schon über die RAF geschrieben worden und ihre bekanntesten Köpfe Baader, Ensslin, Meinhoff. Viel darüber nachgedacht worden, wie Menschen sich derart radikalisieren können, dass sie ihr komplettes vorheriges Leben hinter sich lassen und jahrelang eine Spur von Gewalt und Tod durch Deutschland zogen.Dass ein Großteil des vermeintlichen Wissens der Biographen oft auf Hörensagen beruht, auf einer subjektiven Betrachtungsweise, die sich vor allem im Fall von Ensslin oft auf deren Herkunft aus einer "strengen ...

    Mehr
  • Zeitgeschichte

    Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin

    michael_lehmann-pape

    27. February 2017 um 12:45 Rezension zu "Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin" von Ingeborg Gleichauf

    Zeitgeschichte Angesichts der in der Gegenwart ungleich höheren „Gefahrenlage“ angesichts des globalen Terrorismus erscheint der „Bewaffnete Kampf“ der RAF Ende der 70er Jahre fast schon „sozialromantisch“, was ein gefährliches Denken wäre, denn was die fanatische Grundhaltung der RAF Terroristen anging und die Bereitschaft, in aller Härte zu töten, schenken sich die verschiedenen Bedrohungen nichts. Und Gudrun Ensslin war eine der führenden Köpfe der RAF und ebenso ist an ihrer Lebensgeschichte exemplarisch auch für die ...

    Mehr
  • Interessanter Versuch einer Persönlichkeitsstudie

    Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin

    seschat

    24. February 2017 um 16:25 Rezension zu "Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin" von Ingeborg Gleichauf

    Gudrun Ensslin (1940-1977) gilt als Mitbegründerin der RAF in Deutschland. Über die RAF und vor allem über ihre prominenten Mitstreiter Andreas Baader und Ulrike Meinhof sind bereits unzählige Bücher, gar Filme erschienen und Urteile gefällt wurden. Doch wie sieht es mit der fleißigen Arbeiterin im Hintergrund, der einstigen Pfarrerstochter Gudrun Ensslin aus? War sie wirklich eine hysterische bis fanatische Terroristin ohne Gewissen? Die Autorin Ingeborg Gleichauf versucht mit ihrer engmaschigen Persönlichkeitsstudie wie ...

    Mehr
  • Gudrun Ensslin

    Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin

    Vielhaber_Juergen

    23. February 2017 um 15:05 Rezension zu "Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin" von Ingeborg Gleichauf

    Zu Anfang des Jahres,in dem sich ihr Todestag zum 40:Mal jährt, legt Ingeborg Gleichauf die Biographie Ensslins vor. Vieles ist geschrieben worden über die Frau, in deren Namen die BRD der siebziger Jahre durch Mord und Anschläge erschüttert wurde. Gemessen an der Fülle des Materials,das über ihre Mitangeklagten Baader und Meinhof vorliegt,blieb sie jedoch eher im Hintergrund,mit Mythen überlagert. Gleichauf konzentriert sich auf Ensslin als intelligente,sensible,junge Frau,ihren Hunger nach Literatur,ihre Begabungen,ihre ...

    Mehr
  • Die RAF und ihr Ursprünge

    Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin

    Clari

    12. January 2017 um 17:49 Rezension zu "Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin" von Ingeborg Gleichauf

    Noch immer, auch nachdem so viele Jahre seit der RAF Zeit ( Rote Armee Fraktion) vergangen sind, steht man dem Phänomen der Verwandlung von Gudrun Ensslin in eine militante Radikale ratlos gegenüber.Es ist das Verdienst von Ingeborg Gleichauf, der Biographie von Gudrun Ensslin nochmals in allen Einzelheiten nachzugehen. Bekanntermaßen stammte Gudrun Ensslin aus einem kinderreichen Pastorenhaushalt. Sie wuchs behütet und wohl versorgt an verschiedenen Wohnorten im Schwäbischen heran. Begabt und aufgeweckt konnte sie nach dem ...

    Mehr
  • Das gescheiterte Kunstwerk Liebe der "karfunkelhaften Diva der Dichtkunst"

    Ingeborg Bachmann und Max Frisch

    HeikeG

    02. August 2015 um 14:34 Rezension zu "Ingeborg Bachmann und Max Frisch" von Ingeborg Gleichauf

    "In ihrer Nähe gibt es nur sie, in ihrer Nähe beginnt der Wahn.", lässt Max Frisch seinen Montauk über die junge Verlagsangestellte Lynn sinnieren. Auch wenn die Erzählung nur Fiktion ist, so könnte sie doch einen großen Anteil Wahrheit beinhalten. Wahrheit über seine Beziehung zu einer Frau, deren bildhafte Lyrik "in ihrer Mischung aus Sinnlichkeit und Intellektualität" fasziniert, die viele Leben gleichzeitig lebte, dabei aber immer darauf bedacht war, dass keines vom anderen wusste: Ingeborg Bachmann. Ingeborg Gleichauf, die ...

    Mehr
  • Rezension zu "Jetzt nicht die Wut verlieren" von Ingeborg Gleichauf

    Jetzt nicht die Wut verlieren

    HeikeG

    29. August 2010 um 13:03 Rezension zu "Jetzt nicht die Wut verlieren" von Ingeborg Gleichauf

    Vom schreibenden Architekten zum schriftstellerischen Wühltier . Peter Suhrkamp hatte von seiner ersten Begegnung mit Max Frisch im Jahr 1950 folgenden Eindruck: „unbedingt ein Dichter - was daraus werden mag, muss sich zeigen.“ Nicht nur einen Schriftsteller sah der deutsche Verleger in dem damals 39-jährigen Schweizer, sondern einen Dichter! Ingeborg Gleichauf, die u. a. bereits über Simone de Beauvoir und Hannah Ahrendt zwei wundervolle Biografien geschrieben hat, ergänzt: „der mit den Augen schreibt, dessen Beschreibungen so ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks