Ingeborg Meyer-Rey

 4,2 Sterne bei 73 Bewertungen
Autor von Mischka, der Bär, Lommelchen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ingeborg Meyer-Rey

Ingeborg Meyer-Rey, 1920-2001, studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin-Charlottenburg. Sie war eine der produktivsten und bekanntesten Kinderbuchillustratorinnen und -autorinnen der DDR.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ingeborg Meyer-Rey

Cover des Buches Mischka, der Bär (ISBN: 9783407771100)

Mischka, der Bär

 (9)
Erschienen am 04.10.2010
Cover des Buches Heiner und seine Hähnchen (ISBN: 9783407771964)

Heiner und seine Hähnchen

 (6)
Erschienen am 09.04.2015
Cover des Buches Lommelchen (ISBN: 9783358021408)

Lommelchen

 (5)
Erschienen am 07.01.2010
Cover des Buches Das neugierige Entlein (ISBN: 9783358030233)

Das neugierige Entlein

 (4)
Erschienen am 01.02.2011
Cover des Buches Das Osternest (ISBN: 9783407771728)

Das Osternest

 (3)
Erschienen am 03.02.2014
Cover des Buches Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann (ISBN: 9783407771223)

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann

 (3)
Erschienen am 04.07.2011
Cover des Buches Meine Tiere (ISBN: 9783407770936)

Meine Tiere

 (3)
Erschienen am 22.06.2017
Cover des Buches Köpfchen, mein Köpfchen (ISBN: 9783407770776)

Köpfchen, mein Köpfchen

 (3)
Erschienen am 25.01.2010

Neue Rezensionen zu Ingeborg Meyer-Rey

Cover des Buches Wer stiehlt den Speck? (ISBN: 9783358030813)mabuereles avatar

Rezension zu "Wer stiehlt den Speck?" von Fred Rodrian

Tiere erraten
mabuerelevor 5 Jahren

Es handelt sich um ein wunderschön illustriertes Kinderbuch, das ich ab 2 Jahre empfehlen würde.

Auf jeder Seite befindet sich ein farbiges Bild und darin eingebettet ein Vierzeiler. Die drei ersten Zeilen enthalten zwei Fragen, am Ende der letzten Zeile steht die Lösung, nämlich die Bezeichnung des gesuchten Tieres.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Dazu trägt auch das schöne Cover bei.

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Die gestohlene Nase (ISBN: 9783407771186)W

Rezension zu "Die gestohlene Nase" von Ingeborg Meyer-Rey

Rezension zu "Die gestohlene Nase" von Ingeborg Meyer-Rey
WinfriedStanzickvor 11 Jahren

I

Dieses wunderbare Bilderbuch ist in dem Jahr erstmals erschienen, in dem ich geboren wurde. Sehr bald bekam ich es zum ersten Mal in die Hände, und ich habe es über viele Jahre geliebt.
Jene Geschichte von Karl, Katrinchen und dem Brüderchen Spatz. Sie bauen einen Schneemann und stecken ihm als Nase eine Mohrrübe ins Gesicht. Doch am nächsten Tag ist die Nase des Schneemanns verschwunden. Erneut statten sie ihren Schneemann mit einer Nase aus und beobachten durch das Fenster, was draußen geschieht. Und sie finden heraus, dass es hungrige Tiere waren, die die Nase gestohlen haben.

Sie bauen ein Futterbrett vor den Schneemann und ihr Vater, der Waldarbeiter, zimmert eine Heuraufe für die Rehe, die hungrig aus dem hinter dem Haus gelegenen Wald kommen und nach Futter suchen. Doch das Futter lockt auch andere Tiere an und es gibt so manches Abenteuer. Groß ist die aber die Enttäuschung, als im nahenden Frühling der Schneemann schmilzt. Wer soll jetzt die Tiere füttern? Doch der Vater tröstet seine Kinder, und sagt ihnen, dass die Tiere jetzt im Wald genug Futter finden. Als er seinen Kindern einen Besuch bei den Tieren im Wald verspricht, ist die Freude groß.

Groß war auch meine Freude, als ich das Buch mit den Originalzeichnungen wieder entdeckt habe. Manche Bücher, Texte und Bilder bringen auf eine wunderbare Weise die eigene Kindheit zurück.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Brüderchen Vierbein (ISBN: 9783358030158)Lesebienchens avatar

Rezension zu "Brüderchen Vierbein" von Eva Strittmatter

Rezension zu "Brüderchen Vierbein" von Eva Strittmatter
Lesebienchenvor 15 Jahren

"Brüderchen Vierbein" von Eva Strittmatter ist seit meiner frühesten Kindheit eines meiner Lieblingsbücher.
Es ist ein zauberhaftes Buch mit wunderschönen Illustrationen.
Ein kleines Mädchen, das sehr einsam ist, wünscht sich einen Spielkameraden. Sie spielt, da ihre Mutter sehr arm ist, immer mit einem Holzklotz. Doch eines Tages lernt sie verschiedene Tiere kennen, denen sie hilft. Sie wünscht sich jedesmal, das Tier möge bleiben, doch am Ende verlassen die Tiere sie immer und sie bleibt alleine. Doch die Geschichte hat nimmt ein gutes Ende, denn das Mädchen bekommt, was es sich am meisten wünscht.
Das Buch eignet sich sehr gut zum Vorlesen!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks