Inger Madsen Mord auf Antrag

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(0)
(3)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord auf Antrag“ von Inger Madsen

Roland Benito wird auf einen schwierigen Fall angesetzt: Zwei Jungen finden in einem Moor bei Mundelstrup eine Frauenleiche. Die gerichtsmedizinischen Untersuchungen ergeben: Der Mord liegt bereits über zwanzig Jahre zurück. Während bei der Polizei von Aarhus erste Spuren nach Afrika führen, klingelt bei Anne Larsen, Journalistin der Dagens Nyheder, das Telefon. Ein anonymer Anrufer, der etwas über die Identität des Opfers zu wissen scheint. Und weitere Morde prophezeit …
Nr.2 der Roland Benito-Krimis von Inger Madsen

Ein sehr interessanter Plot und ein bewegendes Grundthema, aber viel zu viele Handlungsstränge und Personen.

— tinstamp

Diskussionswerte Thematik in eine Krimihandlung verpackt.

— Ladybella911

Ein interessantes Thema im Krimi verpackt.

— Bibliomarie

Schwierig zu beurteilen, aber es hat was.

— mistellor

Stöbern in Krimi & Thriller

Höllenrose

Auch wenn man ab der Hälfte des Buches weiß, wer es war, ist es bis zum Schluss spannend. Einfühlsam, tragisch, unterhaltend.

angelaeszet

Deine Seele so schwarz

War nicht so ganz mein Ding

brauneye29

Flugangst 7A

Verstörend, beklemmend und mit einem Wahnsinnsplot!

Johanna_Torte

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Sehr schlechter Anfang, wurde dann aber etwas besser. Trotzdem nicht warm geworden

ReadAndTravel

Sturzflug (Ryder Creed 3)

Absoluter Kracher mit einem tollen Book-Boyfriend!

AmyJBrown

Solange du atmest

Ein seichter Thriller, der durch den leichten, absolut angenehmen Schreibstil und eine Familiengeschichte besticht, die man lesen will.

nessisbookchoice

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2581
  • Guter Krimi, macht Lust auf mehr

    Mord auf Antrag

    BooksAreGreat

    13. February 2017 um 01:24

    Meinung: Dieses Buch hat mich wirklich überrascht. Der Einstieg viel mir wirklich schwer. Ich hatte ganz schön zu kämpfen, weil es eine so große Anzahl an Personen gab. Nachdem diese Hürde jedoch genommen war, gefiel mir das Buch sehr gut. Mich hat die Spannung gefesselt und ich hatte richtig Spaß daran mitzurätseln. Der fall ist super interessant und verzwickt. Auf die Lösung bin ich so nicht gekommen. Die Autorin hat mich gut hinters Licht geführt und durch eine gekonnte Wendung am Ende mein Interesse erneut wecken können und mich überrascht. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Er ist flüssig und spritzig. Die Dialoge der Charaktere haben mir gefallen. Auch die Beschreibungen sind detailreich und weiterbringend. Die Charaktere waren aussagekräftig und sympathisch. Ich könnte mir durchaus vorstellen noch mehr von ihnen zu lesen. Insgesamt kann ich dieses Buch wirklich empfehlen. 

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    07. January 2017 um 17:53
  • Rezension zu "Mord auf Antrag" von Inger Madsen

    Mord auf Antrag

    dorli

    19. December 2016 um 20:45

    Aarhus / Dänemark. Die Brüder Lukas und Mikkel entdecken beim Spielen im Moor nahe Mundelstrup eine Moorleiche. Erste Untersuchungen der Polizei lassen darauf schließen, dass es sich bei der Toten um eine seit 25 Jahren vermisste Krankenpflegerin handelt. Während Kriminalkommissar Roland Benito die Ermittlungen aufnimmt, erhält die Journalistin Anne Larsen einen anonymen Hinweis, der umgehend ihr Interesse an der Geschichte weckt - der unbekannte Anrufer behauptet nicht nur, etwas über die Leiche aus dem Moor zu wissen, sondern prophezeit weitere Morde… Der Einstieg in diesen Krimi ist mir äußerst schwer gefallen. Grund für den holperigen Start war die mir lange Zeit fehlende Übersicht über die vielen Akteure und die zahlreichen Handlungsstränge. Besonders die Perspektivwechsel sind verwirrend, weil nicht immer sofort deutlich wird, mit wem man es gerade zu tun hat.Ist man erst einmal mit den Figuren vertraut und erkennt die Zusammenhänge zwischen den unterschiedlichen Handlungsfäden, steigt auch die Spannung und man wird in das Geschehen hineingezogen. Während der Leser schon früh eine Ahnung von den Hintergründen bekommt, tappen die Ermittler lange Zeit im Dunklen. Die Kommissare sehen kein Motiv für die Morde und auch eine Verbindung zwischen dem damaligen Mord an der Krankenpflegerin und den aktuellen Fällen will sich partout nicht auftun. Neben den polizeilichen Ermittlern schickt Inger Madsen auch die Journalistin Anne Larsen auf Spurensuche. Anne trägt mit ihren unermüdlichen Nachforschungen einiges zur Klärung der Fälle bei.„Mord auf Antrag“ ist ein Krimi mit einer anfangs schwer durchschaubaren Handlung, dessen zentrales Thema (es geht um Sterbehilfe) genauso wie das überraschende Ende eine Menge Stoff zum Nachdenken bietet.(3,5/5)

    Mehr
  • Nicht überzeugend

    Mord auf Antrag

    buecherwurm1310

    27. November 2016 um 15:08

    Zwei Jungen finden in einem Moor bei Mundelstrup eine Frauenleiche. Die Gerichtsmedizin stellt fest, dass die Tote bestimmt zwanzig Jahre dort im Moor lag. Kein einfacher Fall für die Polizei. Dann erhält die Journalistin Anne Larsen einen Hinweis. Der anonyme Anrufer scheint einiges zu wissen und kündigt weitere Morde an. Nachdem bald feststeht, dass es sich bei der Toten um eine Krankenpflegerin handelt, die seinerzeit verschwunden war, nimmt man den ehemaligen Lebensgefährten ins Visier. Dann gibt es wieder einen Toten, ein Arzt wurde ermordet. Man braucht eine Weile, um in diese Geschichte hineinzukommen, denn es gibt so viele Personen, dass man leicht den Überblick verliert. Doch sobald man sich eingelesen hat, geht es besser. Auch wenn man es nicht wüsste, würde man anhand der behäbigen Erzählweise und des eher nüchternen Schreibstils dieses Buch gleich als Skandinavien-Krimi erkennen. Die Ermittlungen in diesem Fall werden von zwei Seiten betrieben. Das ist einmal der Kommissar Roland Benito, der von Berufswegen involviert ist. Die ehrgeizige Journalistin Anne Larsen wittert eine Riesenstory und hängt sich daher auch rein. Die Personen waren zwar gut beschrieben, aber ich konnte zu niemandem eine Beziehung aufbauen. Die Geschichte ist komplex und bis sich aus den einzelnen Handlungssträngen ein Gesamtbild ergibt, dauert es ein wenig. Am Ende ist überraschend, aber es bleibt einiges offen. Nicht so recht überzeugend.

    Mehr
  • Mord auf Antrag

    Mord auf Antrag

    Booky-72

    25. November 2016 um 10:55

    Alles beginnt mit einem grausigen Fund im Moor, den zwei Jungen machen. Eine Frauenleiche, die dort schon seit  zwanzig Jahren liegt. Schon bald ist klar, dass es sich um eine damals verschwundene Krankenpflegerin handelt. Kriminalkommissar übernimmt den Fall. Aber auch die Presse mischt mit. Nach einem telefonischen Tipp, wo ein anonymer Informant prophezeit, dass es noch mehr Morde geben soll, ist die Journalistin Anne Larsen mit von der Partie. Und tatsächlich wird schon bald ein Arzt ermordet. Gibt es da schon die Verbindung? Vieles deutet auf den ehemaligen Lebensgefährten der Krankenpflegerin als Täter. Viele, beinah zu viele Geschichten, die hier zusammenspielen. Ganz gut durchdachte Verbindungen, die grundsätzlich zum mitermitteln einladen, was nicht ganz einfach ist. Den Schreibstil finde ich schon typisch skandinavisch, aber auch einfach und gut verständlich. Ich kann gute 3 Sterne geben.

    Mehr
  • Die Leiche im Moor

    Mord auf Antrag

    Tsubame

    24. November 2016 um 17:52

    Zwei Jungen finden im Moor eine Frauenleiche, die dort vor zwanzig Jahren versenkt wurde. Erste Spuren führen nach Afrika. Ein anonymer Anrufer kündigt weitere Morde an. Ist er der Mörder und was weiß der Mann über die tote Frau? Dies ist der Ausgangspunkt des Krimis von Inger Madsen, bei dem sich Polizei und Presse ein Kopf an Kopf-Rennen liefern, um den Mord an einer ehemaligen Krankenpflegerin aufzuklären. Da ist auf der einen Seite Roland(o) Benito, Kriminalkommissar von Aarhus, der sich gerade das Rauchen abgewöhnt, und auf der anderen Seite die ehrgeizige Journalistin Anne Larsen, die eine heiße Story wittert. Bei den vielen Personen, die Inger Madsen in ihrem Krimi einführt, fiel es mir anfangs schwer, den Überblick zu behalten. Allmählich habe ich in die Geschichte hineingefunden, fand so manche Beschreibung allerdings überladen und überflüssig wie z.B. Details aus dem Privatleben des ermittelnden Kommissars, denn sie machen ihn weder greifbarer noch sympathischer. Überhaupt fand ich alle Figuren etwas 'blutleer'. Der Fall selbst war zwar interessant, schleppte sich streckenweise aber dahin und auch die Auflösung war nicht wirklich spektakulär. Ich glaube, was mir am meisten gefehlt hat, war so etwas wie ein eigener 'sound', den ein Krimi im Idealfall mitbringt. Es muss bei mir nicht ständig etwas 'los sein' oder besonders blutrünstig zugehen, aber ich möchte die Figuren doch ansatzweise verstehen können oder mit ihnen mitfühlen können ... und eben das war bei diesem Krimi bei mir leider so gar nicht der Fall.

    Mehr
  • Die Moorleiche

    Mord auf Antrag

    tinstamp

    22. November 2016 um 15:05

    Obwohl ich diesen Krimi relativ schnell gelesen habe, fällt mir hier eine Rezension ziemlich schwer. Das liegt daran, dass mich die Handlung zwar einserseits gefesselt hat, aber die Vielzahl an Protagonisten es sehr schwer gemacht haben, der Geschichte zu folgen. Deshalb habe ich das Buch auch ohne Unterbrechung gelesen (ich lese ja meistens parallel) um nicht den Faden zu verlieren und vorallem die Personen und dessen Hintergründe im Gedächtnis zu behalten. Denn ich liebe es bei Krimis und Thriller mitzurätseln, wer der Täter ist. Hier hatte ich bald einen Verdacht, der auch teilweise bestätigt wurde. Die Geschichte ist jedoch so komplex, dass mich die Autorin trotzdem noch überraschen konnte.Aber ich greife schon vor....."Mord auf Antrag" ist eigentlich der zweite Band rund um Ermittler Roland Benito. Mittlerweile gibt es bereits acht Bände der dänischen Autorin, die jedoch noch nicht ins Deutsche übersetzt sind. Band 3 und 4 wurden beide im August 2016 veröffentlicht.Es lag aber nicht daran, dass es bereits einen Vorgängerband vor "Mord auf Antrag" gibt, dass ich Probleme mit der Handlung hatte. Es lag an den vielen Handlungssträngen und Personen.Der Einstieg begann mit einem Leichenfund im Moor bei Mundelstrup. (Handlungsstrang 1) Die Frau, die gefunden wird, wurde seit mehr als 20 Jahren vermisst. Sie hinterließ einen kleinen Sohn. (Handlungsstrang 2) Auch die Familie, bei der diese Frau als Pflegerin gearbeitet hat, schien involviert (Handlungsstrang 3 und 4). Die Polizei beginnt zu ermitteln (Handlungsstrang 5), auch die Journalistin Anne Larsen beginnt zu recherchieren, als sich ein anonymer Anrufer bei ihr meldet und weitere Morde ankündigt (Handlungsstrang 6). Daneben wird noch von Roland Benitos süditalienischer Heimat und der Comorra erzählt und von Safaris in Afrika. Schon bei der Aufzählung der vielen Handlungsabläufe, ist man leicht verwirrt. Und doch gehört alles irgendwie zusammen und ergibt am Ende ein komplexes Bild, das sich aus vielen einzelnen Puzzlesteinchen zusammensetzt. Ich finde, die Autorin hat wirklich ganze Arbeit geleistet, auch wenn es für uns Leser doch etwas schwierig war, den Faden nicht zu verlieren. Das Grundthema des Krimis wird erst nach und nach aufgedeckt. Ich möchte hier nicht spoilern, deswegen verrate ich es nicht, aber es ist ein Thema, das die Menschen spaltet und welches immer wieder diskutiert wird.Interessant fand ich die parallell laufenden Recherchen der Journalisten und der Polizei. Dabei war die Journalistin Anne den Ermittlern immer ein Stückchen voraus und hat die Zusammenhänge viel schneller durchblickt, als Roland Benito und sein Team.Die Auflösung lässt sicher nicht alle Leser zufrieden zurück, jedoch spiegelt sie das wahre Leben wider und hat mich gedanklich noch einige Zeit bewegt.Schreibstil:Der Schreibstil von Inger Madsen ist eher ruhig, kühl und ich will jetzt nicht sagen typisch skandinavisch, aber man bekommt automatisch dieses Gefühl. Die Kapitel sind eher kurz gehalten. Sie lassen zu Beginn nicht erkennen, um welchen Handlunsgstrang und welche Personen es sich handelt. Auch dies erschwerte das Lesen etwas. Durch die vielen Protagonisten findet man nur zu einigen eine tiefere Beziehung.Fazit:Ein sehr interessanter Plot und ein bewegendes Grundthema. Man muss sich allerdings total auf die Geschicht einlassen, um sich bei den vielen Handlungssträngen und Personen nicht zu verzetteln. Lässt man dies alles außer Acht ist der Krimi wirklich gelungen und wirkt gedanklich noch länger nach.

    Mehr
  • Behäbiger Krimi aus Skandinavien mit gesellschaftspolitischem Hintergrund

    Mord auf Antrag

    Ladybella911

    20. November 2016 um 01:40

    Zum Inhalt: Roland Benito wird auf einen schwierigen Fall angesetzt: Zwei Jungen finden in einem Moor bei Mundelstrup eine Frauenleiche. Den gerichtsmedizinischen Untersuchungen zufolge liegt der Mord bereits zwanzig Jahre zurück. Während bei der Aarhuser Polizei erste Spuren nach Afrika führen, klingelt bei Anne Larsen, Journalistin der Dagens Nyheder, das Telefon. Ein anonymer Anrufer behauptet, die Identität des Opfers zu kennen. Und er prophezeit weitere Morde … Ich muss gestehen, dass ich bei diesem Buch meine Schwierigkeiten hatte, mich hineinzufinden. Normalerweise liebe ich es, wenn der Autor mit verschiedenen Zeitebenen und Handlungssträngen spielt, aber hier hat mich die Vielfalt der verschiedenen Personen die in der Handlung auftauchen, fast erschlagen. Und was mir die Orientierung, zumindest am Anfang, erschwerte, war die Tatsache, dass die Autorin bei den Kapitelwechseln die Protagonisten nicht mit Namen, sondern mit er oder sie tituliert hat. Man kann darüber spekulieren, ob es angebracht ist, das hier vorherrschende Thema in eine kriminalistische Handlung zu verpacken, wobei eines sicher ist, es ist ein Thema, über das gesprochen werden muss. Den Schreibstil der Autorin könnte man als behäbig bezeichnen, die Protagonisten bleiben aber relativ blass und keiner konnte mich so richtig in den Bann ziehen, was auch die gesamte Handlung betrifft. Hier fehlte mir der Kick und der Aufbau einer sich steigernden Spannung. Mit Ausnahme der Journalistin Anne Larsen vom Dagens Nyheder, die durch einen mysteriösen anonymen Anruf in die Geschichte verwickelt wird, fehlt mir auch die Leidenschaft, denn die ermittelnden Beamten verlieren sich in Nebenhandlungen. Sprache und Stil empfinde ich als zu abgeklärt in Anbetracht der Brisanz des doch sehr diskussionswerten Themas, und es hätte meiner Meinung nach prägnanter und pointierter herausgearbeitet werden können. Auch der Schluss konnte mich nicht ganz zufriedenstellen, für mich bleiben zu viele Fragen offen.

    Mehr
  • Bedächtiger Krimi, etwas überfrachtet

    Mord auf Antrag

    Bibliomarie

    19. November 2016 um 17:40

    Das verbotene Moor hat auf zwei Jungs eine große Anziehungskraft, dass sie ausgerechnet eine Moorleiche entdecken, bringt eine mehr als zwei Jahrzehnte alte Vermisstenmeldung zur Aufklärung. Aber nicht nur dass, kurz danach nimmt Anna Larsen, eine ehrgeizige Journalistin, einen anonymen Anruf entgegen, der noch weitere Morde vorhersagt.Das ist der Auftakt zu einer Mordermittlung, die Robert Benito zusammen mit den Kollegen vom Kommissariat in Aarhus lange beschäftigt. Gleichzeitig gerät das Leben von Kamilla und Sabrina, zwei jungen Frauen aus Aarhus, die sich nicht kennen aus den Fugen.Skandinavische Kriminalromane spiegeln häufig ein Bild der Gesellschaft, so werden auch hier soziale und gesellschaftspolitische Themen angepackt. Vielleicht stehen sie sogar ein wenig zu sehr im Vordergrund, denn ich so richtig Spannung wollte bei mir nicht aufkommen. Ich möchte nicht zu viel zum Thema sagen, um nicht gleich alles zu verraten. Aber auch so ist schon nach einem Drittel der Geschichte klar, wie die Geschehnisse verknüpft sind. Der Roman beleuchtet parallel die Lebensgeschichte einiger Protagonisten und ihre Verbindung zur Vergangenheit. Allerdings fesselten mich die Handlungsstränge nicht allzu sonderlich, hier wäre weniger vielleicht mehr gewesen. Der Stil der Autorin ist sachlich, unaufgeregt und fast ein wenig kühl, das passt zu diesem Buch, das zwar als Krimi angelegt ist, aber fast schon ein Gesellschaftsdrama ist.Sehr gut fand ich die Auflösung, die jeden Leser für sich die Frage nach Recht und Schuld stellen lässt.

    Mehr
    • 3
  • Krimi aus Dänemark

    Mord auf Antrag

    Bella5

    18. November 2016 um 13:29

    Die Autorin war mir unbekannt - daher hier die Eckdaten zu ihrer Person:  Inger Gammelgaard Madsen debütierte im Jahr 2008 mit ihrem Kriminalroman Dukkebarnet. Die Reihe um den Ermittler Roland Benito umfasst inzwischen acht Bände. Inger Madsen lebt in Aarhus.Mord auf Antrag ist der zweite Teil der Reihe rund um den Ermittler Roland Benito. Teil eins habe ich vorab nicht gelesen, und ich hatte teils Mühe, dem Geschehen zu folgen, was aber nicht  daran lag,dass ich vor "Mord auf Antrag" den Auftaktband nicht kannte. Die Autorin präsentiert in ihrem Roman so viele Handlungsstränge, dass mir zum Teil leider der rote Faden abhanden kam. Das Grundgerüst scheint simpel: ' Roland Benito wird auf einen schwierigen Fall angesetzt: Zwei Jungen finden in einem Moor bei Mundelstrup eine Frauenleiche. Die gerichtsmedizinischen Untersuchungen ergeben: Der Mord liegt bereits über zwanzig Jahre zurück. Während bei der Polizei von Aarhus erste Spuren nach Afrika führen, klingelt bei Anne Larsen, Journalistin der Dagens Nyheder, das Telefon. Ein anonymer Anrufer, der etwas über die Identität des Opfers zu wissen scheint. Und weitere Morde prophezeit …' Sprachlich ist es ordentlich und dem Genre angemessen, auch der Stil ist nicht schlecht. Die Figuren sind nicht uninteressant und vor allem das Hauptsetting gefiel mir gut. Ich hätte mir allerdings ein runderes Ende und einen Tick mehr Spannung gewünscht! Fazit: die goldene Mitte. Für den Krimi, dessen Grundidee ich interessant, die Umsetzung aber ausbaufähig  fand, vergebe ich insgesamt drei von fünf möglichen Sternen. 

    Mehr
  • Gewöhnungsbedürftig, ab das Buch hat was

    Mord auf Antrag

    mistellor

    18. November 2016 um 00:20

    Ich habe lange gebraucht, um eine Rezension zu schreiben, weil das Buch zu viele zum Teil widersprüchliche Facetten hat. Beginnen wir deshalb schrittweise. Das Buch handelt kurzgesagt von der Ermittlung über den möglichen Mord an einer Frau, welche 25 Jahre später gut konserviert im Moor gefunden wird. Der Leser erlebt: - die Ermittlung der Polizei - die Recherche einer Journalistin mit ihrem Team - weitere Morde - das Privatleben des Hauptermittlers - das Leben des Sohnes der Moorleiche - das Leben und der Tod der Mutter einer Fotografin - Safaris in Afrika - Erziehung in einer fundamentalistischen religiöse Vereinigung - die Gesetze der Camorra - sehr viele unglückliche Kindheiten - psychischer Missbrauch - und noch sehr viel mehr über die Schicksale von Einzelpersonen. Für den Leser ist es schwierig allen Handlungssträngen zu folgen. Zumal bei einigen bis zum Schluss nicht erkennbar wird, welchen Sinn sie für die Handlung haben. Neben den sehr vielen Protagonisten hat die Autorin eine schriftstellerische Methode benutzt, die ein wenig gewöhnungsbedürftig ist. Fast jedes Kapitel fängt mit einem Personalpronom an, der Protagonist wird nicht verraten. Den muss der Leser selbst erraten, oder er bekommt ihn erst später im Text verraten. Das war streckenweise für mich anstrengend. Aber es gibt in diesem Buch auch sehr viel Gutes. Die Autorin verwendet eine langsame, gemächliche Sprache. So ist auch der Roman. Nichts geschieht schnell, Action ist selbst bei 3 Mordfällen selten. Diese und eine getriebene Unruhe findet man in diesem Krimi nur bei einer Person, der Journalistin. Und da passt es sehr gut. Das war sehr erholsam, weil ich das selten bei einem Krimi gefunden habe. Der Plot ist, bis auf das Ende, sehr spannend. Die Lösung wird schrittweise aufgebaut, man kommt nach einigen Umwegen auch als Leser dem Mörder immer näher und doch ist das Verhalten nach der Entdeckung seiner Person sehr überraschend. Leider nun etwas Negatives. Das Buch hätte von mir 4 Sterne bekommen, wäre das Ende des Krimis nicht. Er endet plötzlich und abrupt, ohne befriedigende Lösung, Handlungsstränge bleiben offen. So gibt es 3 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Mord auf Antrag" von Inger Madsen

    Mord auf Antrag

    OsburgVerlag

    "Hierzulande ist der smarte Ermittler noch ein Geheimtipp. Das könnte sich allerdings bald ändern!" (krimirezensionen.de)Roland Benito wird auf einen schwierigen Fall angesetzt: Zwei Jungen finden in einem Moor bei Mundelstrup eine Frauenleiche. Den gerichtsmedizinischen Untersuchungen zufolge liegt der Mord bereits zwanzig Jahre zurück. Während bei der Aarhuser Polizei erste Spuren nach Afrika führen, klingelt bei Anne Larsen, Journalistin der Dagens Nyheder, das Telefon. Ein anonymer Anrufer behauptet, die Identität des Opfers zu kennen. Und er prophezeit weitere Morde …Ein außergewöhnliches Ermittlerduo, rasant und facettenreich!Wir freuen uns auf neugierige Krimi-Fans :)

    Mehr
    • 191
  • Mord auf Antrag

    Mord auf Antrag

    nellsche

    16. November 2016 um 19:15

    In einem Moor bei Mundelstrup entdecken zwei Jungen eine Frauenleiche. Die Obduktion ergibt, dass es sich um Mord handelte, der allerdings schon mehr als zwanzig Jahre zurückliegt. Die Ermittlungen führen unter anderem nach Afrika und fordern Roland Benito ganz besonders heraus. Währenddessen bekommt die Journalistin Anne Larsen vom Dagens Nyheder einen Anruf. Der Anrufer, der sich nicht zu erkennen geben will, scheint zu wissen, wer die Tote ist. Und er prophezeit weitere Morde ...Zuerst muss ich das tolle Cover erwähnen, das ich sehr gelungen finde. Die neblige Moorlandschaft mit dem kleinen Haus deuten schon auf einen düsteren Krimi hin. Wirklich sehr ansprechend. Dies war mein erstes Buch der Autorin. Sehr gut gefallen hat mir der Plot an sich. Ein sehr interessantes Grundthema, verwinkelte Zusammenhänge, die man Stück für Stück durchblickt, beginnend mit einem lange zurückliegenden Mord. Das fand ich spannend. Der Einstieg ins Buch war nicht ganz einfach, denn schon zu Beginn tauchten sehr viele Personen auf und es war eine Herausforderung, diese zu behalten und richtig zuzuordnen. Das Buch beinhaltet viele, teils kurze Kapitel, und es wird jedes Mal in den Personen gewechselt. Teilweise wird dabei nicht gleich der Name der Person genannt, so dass ich nicht immer wusste, von wem ich denn gerade lese. Das habe ich als störend empfunden und ich wurde immer wieder rausgerissen. Zu den Protagonisten habe ich keinen richtigen Draht gefunden, sie blieben für mich recht unscheinbar und nicht greifbar. Interessant fand ich die parallelen Ermittlungen der Polizei und der Journalisten. Dadurch wurde der Fall von zwei Seiten angegangen, was mir sehr gut gefiel. Insgesamt hat mich der Krimi leider nicht vollends überzeugt, so dass ich drei Sterne vergebe. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks