Ingo Gach Freyas Fluch

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Freyas Fluch“ von Ingo Gach

Die Zeit des Friedens zwischen dem römisch besetzten Teil Germaniens und dem Freien Germanien ist vorbei: Erst werden römische Ansiedlungen überfallen, dann wird ein chattischer Stammesfürst ermordet. Als dessen Tochter Freya, eine Schamanin, einen Fluch über den römischen Prokonsul Quintus Caius Justinus verhängt, scheint ein Krieg unvermeidbar. Doch Rainolf, ein junger Ubier und als Aedil in Colonia tätig, findet Hinweise, dass es jemanden gibt, der eine folgenschwere Intrige spinnt. Jemanden, der bewusst Verbrechen begangen und den Verdacht auf andere gelenkt hat. Wer hat etwas davon, einen Krieg anzuzetteln? Mühsam geht Rainolf jeder Spur nach, während Römer und Chatten immer weiter aufrüsten ...

Stöbern in Historische Romane

Die Heilerin

Authentisch das harte Leben der ersten Siedler in Amerika. Der Preis für vermeintliche Religionsfreiheit und die Wirklichkeit in Amerika

eulenmama

Die schöne Insel

Schön erzählte exotische Geschichte.

Svensonsen

Marlenes Geheimnis

Ein bewegender Familienroman, der ein wichtiges Kapitel der deutsch-tschechischen Geschichte aufgreift.

ConnyKathsBooks

Möge die Stunde kommen

Neues von den Familien Clifton und Barrington

Langeweile

Das Erbe der Tuchvilla

Geniale Fortsetzung. Die Geschichte nimmt einem mit in eine vergangene Zeit. Hoffentlich erscheint auch ein Teil 4 der Geschichte.

Murmeli

Nachtblau

historisch angehauchter Roman um die Entstehungsgeschichte des bekannten Delfter Porzellans

TeleTabi1

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Freyas Fluch" von Ingo Gach

    Freyas Fluch
    sabisteb

    sabisteb

    19. August 2010 um 11:40

    Der Autor: Ingo Gach wurde 1967 in Brühl geboren und studierte an der Universität Köln Germanistik, Anglistik und Philosophie. Als Redakteur war er sowohl für Printmedien als auch für das Fernsehen tätig. Er lebt und arbeitet heute als freier Journalist und Autor in Köln. Das Buch: Die Zeit des Friedens zwischen dem römisch besetzten Teil Germaniens und dem Freien Germanien ist vorbei: Erst werden römische Ansiedlungen überfallen, dann wird ein chattischer Stammesfürst ermordet. Als dessen Tochter Freya, eine Schamanin, einen Fluch über den römischen Prokonsul Quintus Caius Justinus verhängt, scheint ein Krieg unvermeidbar. Doch Rainolf, ein junger Ubier und als Aedil in Colonia tätig, findet Hinweise, dass es jemanden gibt, der eine folgenschwere Intrige spinnt. Jemanden, der bewusst Verbrechen begangen und den Verdacht auf andere gelenkt hat. Wer hat etwas davon, einen Krieg anzuzetteln? Mühsam geht Rainolf jeder Spur nach, während Römer und Chatten immer weiter aufrüsten ... Die Reihe: Ingo Gach - Caligulas Rache (Rainolf und Julia 1) Ingo Gach - Freyas Fluch (Rainolf und Julia 2) Meine Meinung: Schönes Historischer Krimi aus dem alten Köln. Unterhaltsam und spannend, nur wusste ich in diesem Band leider schon lange vor Reinolf wer der Täter ist. Julia kam mir auch ein bischen zu kurz. Insgesamt ein solider historischer Krimi, in welchem man einiges über die damalige Zeit und deren Gebräuche lernt. Auch Reinolf hat sich deutlich weiterentwickelt, nur ist er mir ein bischen zu sehr und zu oft Retter des Reiches. Fazit: Solide und gut aber nicht ganz so gut wie Band 1 Mein Lieblingssatz: Wahrscheinlich [...] haben die Römer nur deshalb ein riesiges Imperium erobern können, weil sie immer ihre noch schlafenden Feinde im Morgengrauen überfallen hatten. Einfach unmenschlich!

    Mehr