Ingo Schulze

 3,5 Sterne bei 250 Bewertungen
Autor von Simple Stories, Die rechtschaffenen Mörder und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ingo Schulze

Nach seinem Abitur 1981 absolvierte Ingo Schulze 18 Monate lang Grundwehrdienst. Von 1983 bis 1988 studierte er Klassische Philologie (Altgriechisch, Latein) und Germanistik in Jena. Von 1988 bis Angang 1990 war er Schauspieldramaturg am Landestheater Altenburg und gründete dann das "Altenburger Wochenblatt", wo er auch arbeitete. 1993 verbrachte er ein halbes Jahr in St. Petersburg und gründete das erste kostenlose Anzeigenblatte “Priwet Peterburg". Heute lebt er in Berlin in zweiter Ehe mit der Literaturwissenschaftlerin Jutta Müller-Tamm und seinen zwei Töchtern. Ingo Schulze ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt. Seine Bücher wurden in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Bereits 1995 erhielt er den Förderpreis des Alfred-Döblin-Preises und den Ernst-Willner-Preis. Es folgten zahlreiche weitere Preise und Ehrungen, unter anderem der Preis der Leipziger Buchmesse (2007), der Bertolt-Brecht-Preis der Stadt Augsburg (2013) und der Rheingau-Literaturpreis (2017).

Alle Bücher von Ingo Schulze

Cover des Buches Die rechtschaffenen Mörder (ISBN: 9783596523177)

Die rechtschaffenen Mörder

 (46)
Erschienen am 31.08.2022
Cover des Buches Adam und Evelyn (ISBN: 9783423138765)

Adam und Evelyn

 (38)
Erschienen am 01.05.2010
Cover des Buches Handy (ISBN: 9783827070173)

Handy

 (19)
Erschienen am 06.12.2010
Cover des Buches 33 Augenblicke des Glücks (ISBN: 9783827072207)

33 Augenblicke des Glücks

 (20)
Erschienen am 01.07.2010
Cover des Buches Peter Holtz (ISBN: 9783596522965)

Peter Holtz

 (9)
Erschienen am 28.10.2020
Cover des Buches Voll Dampf: Fiktionale Steamgeschichten (ISBN: 9783944729152)

Voll Dampf: Fiktionale Steamgeschichten

 (7)
Erschienen am 21.06.2014
Cover des Buches Tasso im Irrenhaus (ISBN: 9783423282390)

Tasso im Irrenhaus

 (4)
Erschienen am 21.05.2021
Cover des Buches Eine Nacht bei Boris (ISBN: 9783423082228)

Eine Nacht bei Boris

 (5)
Erschienen am 19.03.2009

Neue Rezensionen zu Ingo Schulze

Cover des Buches Simple Storys (ISBN: 9783941711044)
C

Rezension zu "Simple Storys" von Ingo Schulze

kunstvoll aber zu konstruiert
Christian_Fisvor 5 Monaten

In 29 Geschichten - abwechselnd von einem Ich- oder einem neutralen Erzähler erzählt - schildert der Roman die Veränderungen nach der Wende am Beispiel von Bewohnern einer Kleistadt in Tübingen.

Die einzelnen Geschichten werden erst im Laufe des Lesens miteinander vernetzt, wobei Ursachen und Auswirkungen der einen häufig in den anderen verborgen sind. Als Leser sieht man sich ständig mit neuen Personen oder alten in neuen Situationen konfrontiert. Um den Überblick zu behalten, ist eine Liste der Personen und deren Beziehungen untereinander unumgänglich. Dies erschliesst sich einem leider erst nach einer gewissen Zeit....

Mit zunehmender Lektüre hatte ich den Eindruck, dass für Ingo Schulze die Konstruktion des Romans wichtiger war als das, was er eigentlich zu erzählen hatte. Geradezu konsequent vernachlässigt er das Wichtige und hält nur das Geringfügige fest. Die einzelnen Geschichten sind unterhaltsam, in einer nüchternen Sprache geschrieben, aber nicht mehr als harmlose Requisiten innerhalb  einer raffinierten Konstruktion. Am Ende der Lektüre habe ich mich sehr gewundert, dass dieser Roman Ende der 90er Jahre vom Feuilleton als der lang ersehnte Wenderoman gefeiert wurde.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der Amerikaner, der den Kolumbus zuerst entdeckte … (ISBN: 9783103970432)
L

Rezension zu "Der Amerikaner, der den Kolumbus zuerst entdeckte …" von Ingo Schulze

Präzise Einblick in die gewordene Welt von heute
Lesefreund6203vor 9 Monaten

Präzise Einblick in die gewordene Welt von heute

 

„Komm, lass uns das Thema wechseln. Ich will mich nicht streiten. Nicht auch noch mit Dir – jedenfalls nicht jetzt“.

 

Wer kennt solche Momente nicht, zur Zeit? Und selbst, wenn es gar nicht ausgesprochen wird, „um des lieben Friedens willen“, selbst in engen Freundschaften und Bekanntschaften, selbst in den Familien, seien es andere Einschätzungen, echtes „Querdenken“, sei es Impfung und Impfpflicht, Haltungen zur Weltpolitik, was man vor einigen Jahren über amerikanisches „Auseinanderdriften“ in Bezug auf Donald Trump in hiesigen Breitengraden nur aus der Ferne wahrnehmen konnte, ist inmitten der entwickelten Gesellschaften in voller Breite inzwischen angelangt.

 

Unversöhnbar scheinende Haltungen, Vermischung von Emotionen, Meinungen und Fakten, strikte Behauptung eigener Standpunkte und vieles mehr zeigen das Bild von Gesellschaften unter Druck, gespalten, auseinanderstrebend statt gemeinsam dem immensen Druck der Gegenwart zu begegnen.

 

Nun gelingt in jenem Dialog unter der Überschrift „Schaffen wir das“ den beiden Protagonisten noch die Kurve zueinander. Was aber eher an der tiefen Bindung der beiden zueinander liegt, als an den Argumenten.

Immerhin, Schulze liefert hier eine gut lesbare, zutreffende Blaupause für ein „Miteinander Ringen“ in fast „feindlichen“ Zeiten.

 

Was hier und da in den Essays dieses Werkes immer wieder mitschwingt und aufgenommen wird. Gerade in den literarischen Betrachtungen Schulzes, der den Leser an seinen Lektüren und seiner Reflexion derselben intensiv mit teilhaben lässt.

 

„Eine Welt erschaffen aus bodenloser Sprache“ ist so eine Auseinandersetzung in Gesprächsform über Tschwengur“ von Platonow. Gerade weil dieses Werk in seiner ganz eigenen Form die „Formen auflöst“.

„Nichts ist mehr so, wie wir dachten, alles wird unvertraut“.

 

Und das bei Platonow eben nicht nur als intellektuelle Darbietung, wie der Leser im Essay im Buch erfährt, sondern als Erlebnis durch Stil und starke „Veränderung“ der literarischen Kategorien. Und wenn schon einer  wie Schulze bekennt, dass er für jede Seite drei- bis viermal so lange Lektürezeit benötigt wie bei „üblichen „ Werken, dann bietet auch dieses Essay umgehend Einblick in eine sich „entfremdende“ Welt, die dennoch gestaltet werden will und muss.

 

Das passt in Schulzes ebenfalls ganz eigene Betrachtungsweise der Welt, in der wir leben. Anders zu denken. Aus anderen Richtungen und anderen Axiomen heraus die Welt zu betrachten, in der so vieles, Machtansprüche, „Geschäfte über alles“ und die alles überrollende Macht des Kapitalismus, quasi als nicht mehr hinterfragt und gesetzt gilt,

 

Ohne dabei, und das ist natürlich wichtig, in eine Vergangenheitsverklärung zu verfallen. Auch das sozialistische System, das ihn selbst mitgeprägt hat noch, findet keine Gnade vor seinen Augen, wie Schulzes eigene Biographie nachdrücklich aufzeigt.

 

Klug und mit klarer Sprache analysiert Schulze damit in seinen Essays „persönlichen Erlebens“ aus den verschiedensten Perspektiven heraus eine erodierende Welt, in der es wenig konstruktive Antworten zu geben scheint.

 

„ist Intensität nicht das, was ich mir wünsche“?

Vielleicht ja, auch wenn gerade diese echte Intensität nichts ist, worüber Schulze oder jemand sonst einfach frei verfügen könnte.

 

Das Konstruktive dann zu sehen, sich zu fragen, welche Haltung, welche Ereignisse einen „guten“ Ausweg bieten würden, das liest sich in diesen Essays, wenn überhaupt, nur zwischen den Zeilen und fordert den Leser damit aber auch positiv heraus, sich seine eigenen Gedanken in Zustimmung, Irritation, Ablehnung der Gedanken von Ingo Schulze heraus zu arbeiten. Und bietet durch das Offenlegen dessen, was Schulze im Lauf der Zeiten bewegt hat und bewegt einen eigenen Ansatz, mit offenen Augen auch „quer gegen das scheinbar Geltende“ dem Leben neue Inspirationen für das eigene Denken abzugewinnen.

 

„Ich bin nie stolz auf ein Buch gewesen, weil ich nie das Gefühl hatte, es wäre mein Verdienst gewesen, dass es zustande gekommen ist“.

 

In dieser Sammlung von Essays nun findet der Leser nicht nur einen differenzierten Blick auf die moderne Welt, sondern auch vielfältige Hinweise auf das, von dem Schulze meint, dass es „seine Bücher schriebt“.

 

Eine vielfältige, anregende Lektüre.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die rechtschaffenen Mörder (ISBN: 9783596523177)
juliesleseeckes avatar

Rezension zu "Die rechtschaffenen Mörder" von Ingo Schulze

Reise durch die Welt des Buchhandels mit der ein oder anderen Länge
juliesleseeckevor einem Jahr

Norbert Paulini ist einer der geachtetsten Büchermenschen Dresdens, ein Antiquar ohnegleichen. Das ist ihm durchaus bewusst und für ihn hat nichts einen höheren Stellenwert als die Literatur, was dazu führt, dass er polarisiert: Er wird entweder geliebt oder verachtet. Über vierzig Jahre begleitet man ihn auf seiner Reise durch den Wandel des Buchhandels und durch persönliche Höhen und Tiefen. Paulini ist mit einem Mal nicht mehr der etwas sonderbare Buchliebhaber, sondern verwandelt sich immer mehr in eine unversöhnliche und aufbrausende Person, der vorgeworfen wird, an fremdenfeindlichen Ausschreitungen beteiligt zu sein.

In diesem Buch erwartet einen ein stetiges Auf und Ab der Gefühle, man ist sich nie sicher, ob man für den Protagonisten Sympathie, Mitleid oder Abscheu empfinden soll. Eine außergewöhnliche Lesereise durch Dresden, die Welt des Buchhandels und die Geschichte der Literatur.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

LovelyBooks lädt auch im Jahr 2020 zu spannenden Challenges ein.

Und auf euch warten tolle Gewinne.
Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist natürlich 2020 wieder dabei!

Liest du gerne Bücher mit Niveau?
Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.


15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2020 bis 31.12.2020 lesen.

Es gelten nur Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.
Auch Neuauflagen – 2020 erschienen - von Klassikern.

Die Regeln:

Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an.

Einstieg ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts.

Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein.

Es gelten nur Bücher (Achtung: keine Hörbücher, keine Bildergeschichten, keine Graphic Novels), die an diesem Beitrag angehängt sind!

Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Nimmst du die Herausforderung an?

Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2020 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.

Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.

Ich freue mich auf viele Anmeldungen!

Teilnehmer:

anna_m

anushka

BluevanMeer

bookflower173

Buchraettin

Celebra

Caro_Lesemaus

Corsicana

czytelniczka73

Dajobama

dj79

Federfee

Fornika

GAIA

Heikelein

Hellena92

Insider2199

Jariah

jenvo82

JoBerlin

Julia79

LaKati

leselea

luisa_loves_literature

kingofmusic

krimielse

Maddinliest

marpije

Miamou

MilaW

miro76

miss_mesmerized

naninka

nonostar

parden

Petris

renee

Ro_Ke

RoteChiliSchote

sar89

Schmiesen

Schnick

Schnuppe

schokoloko29

Sikal

Simi159

solveig

Sommerkindt

StefanieFreigericht

SternchenBlau

sursulapitschi

Susanne_Reintsch

TanyBee

TochterAlice

ulrikerabe

wandablue

Wuestentraum

Xirxe

Zauberberggast

948 Beiträge
Dajobamas avatar
Letzter Beitrag von  Dajobamavor 2 Jahren

Ertauscht.... Aber mach dir keinen Kopf, ist nicht so schlimm! Kann ich sicher tauschen!

Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Ingo Schulze wurde am 15. Dezember 1962 in Dresden (Deutschland) geboren.

Ingo Schulze im Netz:

Community-Statistik

in 398 Bibliotheken

von 66 Leser*innen aktuell gelesen

von 2 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks