Ingo Schulze

 3,5 Sterne bei 260 Bewertungen
Autor von Die rechtschaffenen Mörder, Simple Stories und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Nach seinem Abitur 1981 absolvierte Ingo Schulze 18 Monate lang Grundwehrdienst. Von 1983 bis 1988 studierte er Klassische Philologie (Altgriechisch, Latein) und Germanistik in Jena. Von 1988 bis Angang 1990 war er Schauspieldramaturg am Landestheater Altenburg und gründete dann das "Altenburger Wochenblatt", wo er auch arbeitete. 1993 verbrachte er ein halbes Jahr in St. Petersburg und gründete das erste kostenlose Anzeigenblatte “Priwet Peterburg". Heute lebt er in Berlin in zweiter Ehe mit der Literaturwissenschaftlerin Jutta Müller-Tamm und seinen zwei Töchtern. Ingo Schulze ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt. Seine Bücher wurden in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Bereits 1995 erhielt er den Förderpreis des Alfred-Döblin-Preises und den Ernst-Willner-Preis. Es folgten zahlreiche weitere Preise und Ehrungen, unter anderem der Preis der Leipziger Buchmesse (2007), der Bertolt-Brecht-Preis der Stadt Augsburg (2013) und der Rheingau-Literaturpreis (2017).

Neue Bücher

Cover des Buches Der Amerikaner, der den Kolumbus zuerst entdeckte … (ISBN: 9783423149051)

Der Amerikaner, der den Kolumbus zuerst entdeckte …

Neu erschienen am 11.07.2024 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.

Alle Bücher von Ingo Schulze

Cover des Buches Die rechtschaffenen Mörder (ISBN: 9783596523177)

Die rechtschaffenen Mörder

 (51)
Erschienen am 31.08.2022
Cover des Buches Adam und Evelyn (ISBN: 9783423138765)

Adam und Evelyn

 (38)
Erschienen am 01.05.2010
Cover des Buches Neue Leben (ISBN: 9783827072221)

Neue Leben

 (30)
Erschienen am 11.09.2010
Cover des Buches Handy (ISBN: 9783827070173)

Handy

 (19)
Erschienen am 06.12.2010
Cover des Buches 33 Augenblicke des Glücks (ISBN: 9783827072207)

33 Augenblicke des Glücks

 (20)
Erschienen am 01.07.2010
Cover des Buches Peter Holtz (ISBN: 9783596522965)

Peter Holtz

 (10)
Erschienen am 28.10.2020
Cover des Buches Tasso im Irrenhaus (ISBN: 9783423282390)

Tasso im Irrenhaus

 (4)
Erschienen am 21.05.2021
Cover des Buches Eine Nacht bei Boris (ISBN: 9783423082228)

Eine Nacht bei Boris

 (5)
Erschienen am 19.03.2009

Neue Rezensionen zu Ingo Schulze

Cover des Buches Die rechtschaffenen Mörder (ISBN: 9783596523177)
mrsapplejuiices avatar

Rezension zu "Die rechtschaffenen Mörder" von Ingo Schulze

Hin- und hergerissen
mrsapplejuiicevor 7 Monaten

Die rechtschaffenen Mörder von Ingo Schulze befasst sich mit dem Leben und Sterben des Norbert Paulini – ein leidenschaftlicher Leser und Antiquar in Dresden. Wir begleiten Paulini durch die Aufs und Abs seines Lebens und Buchhandels von der Zeit vor bis nach der deutschen Einheit.

Wie bereits viele vor mir fand ich den ersten Teil, welcher das Leben Paulinis, seinen Weg zur Literatur, seine Liebe zu ebendieser und seine Frustration nach der Wende beschreibt, sehr spannend und unterhaltsam. Die beiden folgenden Teile, aus der Sicht seines Biographen und aus der Sicht dessen Lektorin geschrieben waren jedoch langatmig. Norbert Paulini, wie auch sein Sohn, wird immer wieder rechtsextremes Gedankengut unterstellt. Beim Sohn vermag ich es nicht zu beurteilen, da dieser eher irrelevant ist, aber vor allem beim Vater wirkt das ganze ein wenig wie ein aufgesetztes Accessoire, welches nicht recht passen möchte und lediglich ein einfacher Weg war, den Protagonisten unsympathisch zu gestalten und ihm zum Antihelden zu degradieren. Gerade hier hätte ich mir den Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt des Paulini aus seiner eigenen Perspektive gewünscht und nicht aus der eines anscheinend eifersüchtigen Biographen und einer eher unbeteiligten Lektorin. 

Cover des Buches Voll Dampf: Fiktionale Steamgeschichten (ISBN: 9783944729152)
Beyerlings avatar

Rezension zu "Voll Dampf: Fiktionale Steamgeschichten" von André Skora

Diese Anthologie macht ordentlich Dampf!
Beyerlingvor einem Jahr

In der Anthologie „Voll Dampf: Fiktionale Steamgeschichten“ fanden sich 9 Gentlemen zusammen, um dem Steampunk zu frönen. Dabei werden hin und wieder Genregrenzen bewusst gesprengt. Manchmal geht es ein bisschen in die Science-Fiction, dann wieder in die Phantastik und bisweilen in den Film noir über. Dementsprechend abwechslungsreich liest sich das Ganze. Jede Kurzgeschichte hat ihre eigene Stimmung, wenn auch nicht absolut jede den Spannungsbogen aufrecht hält, so waren sie doch allesamt kurzweilig, unterhaltsam und steckten voller guter Ideen.

Da wäre Thorsten Küpers talentierter Krakun, ein telepathisch begabtes Tentakelmonster, das sogar einem prominenten Biologen das Fürchten lehrt. Frank Hebbens Tesla-Spule und die menschliche Abhängigkeit, ja Geilheit auf Elektrizität – bis hin zur Selbstzerstörung. Matthias Falke schildert eine actionreiche, ein wenig nach Hollywood riechende Entführung einer Lok, die Vergangenheit und Zukunft in sich vereint. Ebenso actiongeladen erscheint André Wieslers Kurzgeschichte um Dampfanzüge, die ein wenig an dieselbigen aus Starship Troopers erinnert (dem literarischen Original, nicht dem Film) und einige gute Einfälle birgt, mich aber nicht besonders mitriss. Peter Hohmanns „Träum weiter“ indes hat es mir besonders angetan, vor allem weil diese Story einige überraschende Wendungen und ein glaubhaftes Ende bereit hält. Marco Ansing bringt schließlich eine neue Erzählform ins Spiel: den Bericht. Eine feine Variante eines steampunkigen Baron Münchhausen. Tief in die Verschwörungskiste greift Achim Zien – durchaus spannend und in schwindelerregender Höhe. Jan-Tobias Kitzels Geschichte packte mich anfangs kaum, entfaltet aber zum Schluss sein volles Potenzial. Es geht um das alte unauflösbare Verhältnis von Mensch – Maschine – Menschmaschine – Maschinenmensch. Überhaupt zieht sich diese Verstrickung durch nahezu alle Kurzgeschichten der Anthologie. Wer schafft wen? Wer beherrscht wen? Die Kulturtechnik den Menschen oder der Mensch die Kulturtechnik. Die Anthologie schließt recht untypisch mit Peer Biebers „Natürliche Auslese“, das beinahe eine klassische Abenteuergeschichte auf hoher See hätte abgeben können, doch mit etwas Dampf – und so lassen sich alle Beiträge zusammenfassen – funktioniert die Story noch mal so gut.

Fazit also: Literarisch auf einem guten Niveau macht diese Anthologie auch in Sachen Spannung und Einfallsreichtum einiges her. Ich zumindest hatte meinen Spaß damit. Sie machte – der schlechte Wortwitz sei erlaubt – ordentlich Dampf!

Cover des Buches Simple Storys (ISBN: 9783941711044)
C

Rezension zu "Simple Storys" von Ingo Schulze

kunstvoll aber zu konstruiert
Christian_Fisvor 2 Jahren

In 29 Geschichten - abwechselnd von einem Ich- oder einem neutralen Erzähler erzählt - schildert der Roman die Veränderungen nach der Wende am Beispiel von Bewohnern einer Kleistadt in Tübingen.

Die einzelnen Geschichten werden erst im Laufe des Lesens miteinander vernetzt, wobei Ursachen und Auswirkungen der einen häufig in den anderen verborgen sind. Als Leser sieht man sich ständig mit neuen Personen oder alten in neuen Situationen konfrontiert. Um den Überblick zu behalten, ist eine Liste der Personen und deren Beziehungen untereinander unumgänglich. Dies erschliesst sich einem leider erst nach einer gewissen Zeit....

Mit zunehmender Lektüre hatte ich den Eindruck, dass für Ingo Schulze die Konstruktion des Romans wichtiger war als das, was er eigentlich zu erzählen hatte. Geradezu konsequent vernachlässigt er das Wichtige und hält nur das Geringfügige fest. Die einzelnen Geschichten sind unterhaltsam, in einer nüchternen Sprache geschrieben, aber nicht mehr als harmlose Requisiten innerhalb  einer raffinierten Konstruktion. Am Ende der Lektüre habe ich mich sehr gewundert, dass dieser Roman Ende der 90er Jahre vom Feuilleton als der lang ersehnte Wenderoman gefeiert wurde.

Gespräche aus der Community

LovelyBooks lädt auch im Jahr 2020 zu spannenden Challenges ein.

Und auf euch warten tolle Gewinne.
Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist natürlich 2020 wieder dabei!

Liest du gerne Bücher mit Niveau?
Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.


15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2020 bis 31.12.2020 lesen.

Es gelten nur Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.
Auch Neuauflagen – 2020 erschienen - von Klassikern.

Die Regeln:

Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an.

Einstieg ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts.

Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein.

Es gelten nur Bücher (Achtung: keine Hörbücher, keine Bildergeschichten, keine Graphic Novels), die an diesem Beitrag angehängt sind!

Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Nimmst du die Herausforderung an?

Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2020 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.

Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.

Ich freue mich auf viele Anmeldungen!

Teilnehmer:

anna_m

anushka

BluevanMeer

bookflower173

Buchraettin

Celebra

Caro_Lesemaus

Corsicana

czytelniczka73

Dajobama

dj79

Federfee

Fornika

GAIA

Heikelein

Hellena92

Insider2199

Jariah

jenvo82

JoBerlin

Julia79

LaKati

leselea

luisa_loves_literature

kingofmusic

krimielse

Maddinliest

marpije

Miamou

MilaW

miro76

miss_mesmerized

naninka

nonostar

parden

Petris

renee

Ro_Ke

RoteChiliSchote

sar89

Schmiesen

Schnick

Schnuppe

schokoloko29

Sikal

Simi159

solveig

Sommerkindt

StefanieFreigericht

SternchenBlau

sursulapitschi

Susanne_Reintsch

TanyBee

TochterAlice

ulrikerabe

wandablue

Wuestentraum

Xirxe

Zauberberggast

Zum Thema
948 Beiträge
Dajobamas avatar
Letzter Beitrag von  Dajobamavor 3 Jahren

Ertauscht.... Aber mach dir keinen Kopf, ist nicht so schlimm! Kann ich sicher tauschen!

Zusätzliche Informationen

Ingo Schulze wurde am 15. Dezember 1962 in Dresden (Deutschland) geboren.

Ingo Schulze im Netz:

Community-Statistik

in 409 Bibliotheken

auf 38 Merkzettel

von 9 Leser*innen aktuell gelesen

von 2 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks