Ingo Schulze Simple Stories

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Simple Stories“ von Ingo Schulze

Das ostthüringische Altenburg - einst kaiserliche Pfalz und herzogliche Residenz, vergrößert durch Plattenbautensiedlungen, umgeben von Chemieindustrie, von Braunkohle- und Uranabbau, gesäumt von lieblicher Burgenlandschaft - ist gleichsam Schulzes Yoknapatawpha County: Die Welt im Wassertropfen, ein Mikrokosmos, in dem sich die ostdeutsche Provinz von 1989 widerspiegelt.

Stöbern in Romane

Was man von hier aus sehen kann

Angenehme sehr poetische Lektüre, sehr empfehlenswert #Okapi #MarianaLeky

Katharina_boe

Der verbotene Liebesbrief

Sehr schönes Buch...

Lavazza

Das Haus ohne Männer

Ein wunderbarer Roman über die Liebe und das Leben, die angesprochene Musik habe ich in Hintergrund laufen lassen, toll.

Campe

Die Lichter von Paris

konnte mich überhaupt nicht mit anfreunden

Rebecca1120

Das saphirblaue Zimmer

Ein spanneder Roman über eine Familiengeschichte voller Geheimnisse, der bittersüß und dennoch hoffnungslos romantisch ist.

RaccoonBooks

Kleine Fluchten

Für jeden Fan ein Muss und ein super ''Lückenfüller'' bis zum nächsten Buch :)

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Simple Storys" von Inge Schulze

    Simple Stories

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. November 2012 um 14:05

    Dieses - als großer Wurf der Nachwendezeit gefeierte - Buch über kleine, aneinandergereihte Schicksale ehemaliger DDR-Bürger ist bereits einige Jährchen alt. Die Erstveröffentlichung war 1998. Ich habe das Buch erst jetzt gelesen und finde wenig von der ostdeutschen Besonderheit. Vielmehr lesen sich die Geschichten, als ob sie auch heute noch in allen Teilen des Landes geschehen können. Es geht um die alltäglichen Dinge, um Politik und Zivilcourage, von Trennung und Patchworkfamilien, von neuen Jobs, großen Träumen und großen Niederlagen, von Reisen in die weite Welt und Geldmangel allerorts. Sicher werden immer wieder Aspekte persönlicher, nur in der DDR möglicher, Schicksale eingeflochten. Diese sind aber nicht wirklich maßgeblich für das was den Protagonisten geschieht. In dieser Hinsicht hätte ich mir mehr von diesem Buch erwartet. Die Mischung finde ich dennoch gelungen. Die einzelnen Geschichten greifen im Laufe des Buches alle irgendwie ineinander über. Die Ansiedlung in einer Kleinstadt (Altenburg) liegt somit auch auf der Hand: in kleinem Rahmen kennt jeder jeden über drei Ecken und so fügen sich "Short Storys" zu einer Art Roman. Nachwendeschicksale politisch Verantwortlicher und politisch Verfolgter findet man in diesem "Roman aus der ostdeutschen Provinz" jedoch nicht. Vielleicht wollte der Autor gerade die Unauffälligen porträtieren, vielleicht vermied er aber auch aus Angst vor Missverständnissen und aus Angst vor kritischer Auseinandersetzung die brisanten Themen. Deshalb ein wenig schade um das Buch.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks