Der kleine Drache Kokosnuss bei den wilden Tieren

von Ingo Siegner und Ingo Siegner
4,5 Sterne bei13 Bewertungen
Der kleine Drache Kokosnuss bei den wilden Tieren
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Barbara62s avatar

Ein spannendes Abenteuer für Kokosnuss und seine Freunde in Afrika, in dem gemeinsam ein übermächtiger Gegner ausgetrickst wird.

lehmass avatar

Ein etwas schwächerer Kokosnussband oder wie Jojo sagen würde botzi botzi Butterbrot mit Leberwurst

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der kleine Drache Kokosnuss bei den wilden Tieren"

Feuerdrache Kokosnuss und Fressdrache Oskar vermissen ihre Freundin Matilda sehr! Das Stachelschwein ist wegen eines Schüleraustauschs nach Afrika gereist. In einem Brief berichtet sie, dass sie, kurz vor ihrer Rückkehr auf die Dracheninsel, noch alle großen Tiere Afrikas interviewen will. Auweia, denken Kokosnuss und Oskar, das könnte gefährlich werden, so ganz allein Löwe, Nashorn, Büffel & Co. zu begegnen. Da fackeln die beiden nicht lang und reisen nach Afrika, um ihrer Freundin beizustehen ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570174227
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:80 Seiten
Verlag:cbj
Erscheinungsdatum:24.07.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 24.07.2017 bei cbj audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Dobbie1987xs avatar
    Dobbie1987xvor 2 Tagen
    Mein erstes Buch vom kleinen Drachen Kokosnuss

    Wer meinen Blog (und meine Rezensionen) schon länger verfolgt, mag jetzt vielleicht ein wenig erstaunt sein, hier ein Kinderbuch dieser Art vorzufinden. Aber wer mich ein wenig kennt, der weiß, dass ich Kinderbücher sehr gerne mag. Gerade auch wegen der immer beigefügten Illustrationen. Ich zeichne selbst auch gerne - mal mehr und mal weniger. Ich liebe es, die Zeichnungen anderer anzusehen und bin immer wieder erstaunt, wie andere eine Szene zum Leben erwecken können - Daher habe ich dann doch ein etwas anderes Auge auf Kinderbücher, als es vielleicht jemand anderes tun würde.

    Dieses hier jedoch war mein erstes Buch von dem kleinen Drachen Kokosnuss. Ich hatte es schon einige Male in den Regalen der Buchhandlungen stehen sehen; ebenso wurde es an verschiedenen Stellen erwähnt, sodass ich es letzten Endes dann doch nur schwer unbeachtet lassen konnte.

    Da ich den kleinen aber auch so wahnsinnig süß finde, wollte ich unbedingt mal reinlesen. Und was kann ich sagen? Ich bin begeistert! Manche Seiten sind voll illustriert, manch andere haben nur eine kleine Zeichnung in einer Ecke. Ich mag diese Mischung an Text- und Zeichnungen.

    In diesem Buch geht es darum, dass Kokosnuss einen Ausflug nach Afrika macht. Zu den wilden Tieren, denn er und Oskar sind besorgt um das Stachelschwein Matilda. Auch der Austauschschüler Jojo kommt mit nach Afrika, wo er mit Kokosnuss und Oskar gemeinsam auf die Suche nach Matilda geht. Auf deren Suche treffen sie viele wilde Tiere. Bis sie zuletzt bei einem schwarzen Panther landen und ein wenig in der Klemme stecken, doch Kokosnuss hat eine gute Idee und die Situation geht noch einmal gut aus.

    Ich finde es ist schön geschrieben, wunderbar illustriert und es lässt sich auch für Erstleser gut lesen, da es eine große Fibelschrift hat.

    Was mir außerdem gut gefällt, sind auch diese Randbemerkungen, wenn bestimmte Begriffe erklärt werden.

    Dieses Buch wird auf jeden Fall nicht mein letztes Buch vom kleinen Drachen Kokosnuss gewesen sein. Ich bin auf jeden Fall jetzt schon neugierig auf mehr. =)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Barbara62s avatar
    Barbara62vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannendes Abenteuer für Kokosnuss und seine Freunde in Afrika, in dem gemeinsam ein übermächtiger Gegner ausgetrickst wird.
    Gemeinsam stark

    Der kleine Drache Kokosnuss bei den wilden Tieren“ ist bereits der 25. Band der Abenteuerreihe, für mich war es jedoch der erste. Zwei positive Entdeckungen habe ich gleich zu Beginn gemacht: Erstens kann man ohne Probleme auch mit diesem Band einsteigen, weil alle notwendigen Erläuterungen eingeflochten werden, und zweitens hatte ich überhaupt nicht den Eindruck, dass hier einfach noch ein weiterer Band an eine gut laufende Serie angehängt wird. Im Gegenteil strahlt das Buch eine große Schaffensfreude von Ingo Siegner aus, der sowohl für den Text als auch die Illustrationen verantwortlich ist.

     

    Die Handlung spielt dieses Mal nicht zuhause auf der Dracheninsel, sondern vielmehr in Afrika. Dorthin begleiten der kleine Feuerdrache Kokosnuss und der Fressdrachenjunge Oskar ihren Austauschschüler, den Affenjungen Jojo mit der roten Brille, der ohne Punkt und Komma redet und immer wieder zum Luftholen ermahnt werden muss. In Jojos Heimat möchten sie nicht nur Abenteuer erleben und die dortigen Tiere kennenlernen, sondern auch ihre Freundin, das Stachelschwein Matilda besuchen, die im Gegenzug bei Jojos Familie wohnt. Die Erlebnisse mit den Löwen, Nashörner und Büffeln in der Savanne sind noch vergleichsweise harmlos, aber als sie den großen Stinkstiefel des Regenwalds, die Übelgurke schwarzer Panther treffen, ist nicht nur Matilda in Lebensgefahr, denn er droht, alle die vier Freunde zum Abendessen zu verspeisen. Ein Glück, dass Kokosnuss nicht nur eine Idee, sondern gleich auch noch einen Plan B hat...

     

    Neben der spannenden Abenteuerhandlung hat mir vor allem das Spiel mit den Sprichwörtern, bekannten wie erfundenen, Spaß gemacht. Die Witze sind einerseits kindgerecht, doch kommen durchaus auch die erwachsenen Vorleser auf ihre Kosten. Die Moral der Geschichte, dass mehrere Kleine vereint und mit Einfallsreichtum auch gegen scheinbar übermächtige Gegner ankommen und am Ende sogar alle zufrieden sein können, ist sehr geschickt in die Geschichte verpackt, genauso wie einige interessante Informationen über die Tiere Afrikas. Die unterschiedlich großen, detailreichen, fröhlich-bunten Illustrationen machen Lust auf kleine Entdeckungen über den Text hinaus.

     

    Ich kann diesen Band ohne Einschränkungen zum Vorlesen für das Kindergartenalter, zum Selberlesen bei einer beachtlichen Textmenge, jedoch in großer Schrift, für geübte Leser ab der zweiten Klasse empfehlen.


    http://xn--mit-bchern-um-die-welt-wlc.de/ingo-siegner-der-kleine-drache-kokosnuss-bei-den-wilden-tieren/

    Kommentare: 2
    71
    Teilen
    lehmass avatar
    lehmasvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein etwas schwächerer Kokosnussband oder wie Jojo sagen würde botzi botzi Butterbrot mit Leberwurst
    Botzi botzi Butterbrot mit Leberwurst

    Das lang ersehnte neue Abenteuer des kleinen Drachen Kokosnuss ist da und für meinen Großen "Pflichtprogramm". Mit hohen Erwartungen machten wir uns ans Lesen. Das Stachelschwein Matilda ist als Austauschschülerin in Afrika und der Affe Jojo im Gegenzug auf der Dracheninsel. Als von Matilda ein Brief aus Afrika kommt, machen sich Kokosnuss, Oskar und Jojo Sorgen und beschließen in die afrikanische Savanne zu fliegen und nach Matilda zu suchen. Was sie dort von den tierischen Bewohnern hören, beunruhigt sie noch mehr. Matilda hat sich in große Gefahr begeben.

    Jojo ist ein gesprächiger Zeitgenosse, der gerne ohne Punkt und Komma spricht. Aus Afrika hat er die interessante Redewendung „botzi botzi Leberwurst“ (= dumm gelaufen) und „botzi botzi Butterbrot“ (=alles in Butter) mitgebracht. Diese Redewendung kam bei meinem Sohn gut an und ist im Moment bei uns ständig in Gebrauch. Die Geschichte selbst konnte allerdings nicht komplett überzeugen und gehörte für uns zu den eher schwächeren Bänden über den Feuerdrachen Kokosnuss. Der ersten Hälfte des Buchs fehlt die Spannung. Dies wurde versucht, mit Wortspielereien auszugleichen, aber mein Sohn hat sich leider größtenteils gelangweilt. Erst das Finale konnte genug Spannung mitbringen, um ihn zu fesseln und die Lösung war auch kreativ und überraschend.

    Begeistert haben uns wieder die witzigen Illustrationen aus der Feder des Autors Ingo Siegner. Auch die Schrift ist angenehm groß und kann von geübten Zweitklässlern durchaus bewältigt werden. Insgesamt ein Kokosnussband mit Schwächen oder mit Jojo ausgedrückt: ein botzi botzi Butterbrot mit etwas Leberwurst drauf.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    anushkas avatar
    anushkavor einem Jahr
    Die Kinder lieben es ...

    Bei Kokosnuss ist dieses Mal Jojo, der kleine Affe, zu Besuch. Er ist ein Austauschschüler aus Afrika und an seiner Stelle ist nun das Stachelschwein Matilda in Afrika und möchte dort die großen Tiere interviewen. In einem Brief an ihre Freunde auf der Dracheninsel erwähnt sie, dass sie auch den Leoparden besuchen möchte. Da schrillen bei Jojo alle Alarmglocken, denn der Leopard ist ein richtiger Fiesling. Sofort machen sich Kokosnuss, Jojo und Oskar auf den Weg nach Afrika ...

    "Der kleine Drache Kokosnuss bei den wilden Tieren" ist der inzwischen 25. Teil der Serie, die Fernseh-Adaptation nicht mitgerechnet. Am letzten Band ("Vulkan") gab es recht viel Kritik, da er eher den Fäkalhumor der Kinder bediente, als wirklich eine sinnvolle Geschichte zu transportieren. Das ist in diesem neuen Teil wieder besser gelungen, auch wenn man als Eltern keine hohen Erwartungen hinsichtlich der Moral der Geschichte stellen sollte. An einigen Stellen lernen die kleinen Leser aber auch noch etwas dazu, beispielsweise über die Hierarchie in einem Löwenrudel. Insgesamt ist es einfach eine Geschichte, die Spaß machen soll und dabei auch ein überraschendes Ende bereithält. Hinzu kommen ein paar kindgerechte Witze, die die Kinder zum Lachen bringen (bzw. meine zum Lachen gebracht haben). Auch wenn es an einigen Stellen mit der Logik hapert (wie beispielsweise wenn Kokosnuss und seine Freunde im Austausch für ihr Leben einem Raubtier helfen zukünftig wieder besser jagen zu können) gefiel uns als Familie diese Geschichte insgesamt gut.
    Die Kinder lieben sie sogar. Momentan laufen sowohl das Hörbuch als auch das Vorlesen des Buches bei uns in Dauerschleife. Wir kaufen zu den Hörbüchern nicht selten das Buch dazu, weil die Kinder die Bilder sehr gern anschauen. So auch dieses Mal wieder. Die Bilder sind kindgerecht und passen immer gut zum jeweiligen Kapitel; sie stellen die zentrale Handlung bildlich dar und sind dabei auch an spannenden Stellen nicht Furcht einflößend.

    Uns hat diese neue Kokosnuss-Geschichte nicht enttäuscht und die Kinder sind sehr begeistert davon. Sogar der Zweieinhalbjährige "liest" aufmerksam mit und versteht Teile der Geschichte, sodass er sie nacherzählen kann. Für Kokosnuss-Fans und Kinder, die es noch werden wollen, auf jeden Fall eine Empfehlung. Wir warten jetzt schon auf den nächsten Band.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Kamimas avatar
    Kamimavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wilde Tiere & rote Brille - die Kids im Kindergarten haben die neuste Geschichte rund um Drache Kokosnuss und seine Freunde geliebt
    Spannende Geschichte - auch für Jüngere

    Schon unsere große Tochter hat den kleinen Drachen Kokosnuss und seine Freunde geliebt und jetzt kann unsere (fast) 5-jährige Tochter nicht genug von ihm bekommen. Da ist sie natürlich happy über die neuste Ausgabe (mittlerweile Nr. 25 der Reihe), welches wir sehr gerne ein wenig genauer vorstellen:


    Der Feuerdrache Kokosnuss und sein Freund Oskar, ein Fressdache mit riesigem Papa, dessen Leibspeise Ochsen sind, haben einen neuen Kameraden: den Austauschschüler Jojo, einen kleinen Affen mit roter Brille und Rucksack auf dem Rücken. Er hat mit Mathilda, dem Stachelschwein-Mädchen, für ein paar Wochen die Familien getauscht. So ist Mathilda nun im Afrika bei Jojos Affenfamilie und Jojo macht im Wald am Fuße des Drachenbergs seine Interviews.


    Kokosnuss erhält ein Luftpostbrief von Mathilda und bekommt daraufhin so viel Sehnsucht nach seiner Freundin, dass er Jojo ein Abenteuer verspricht: einen Flug mit Eugen, dem großen Gründrachen! Was Jojo nicht weiß... der Linienflug endet in Afrika und so hat Jojo die Möglichkeit, seinen neuen Freunden nun seine Heimat zu zeigen.


    Schon das Buchcover spricht die Kids rund um 4 – 6 Jahre sehr an... wir haben das Buch in der Kindergartengruppe als Vorlesebuch dabei gehabt und schnell haben sich alle um die Erzieherin geschart mit der Bitte, ihnen von Kokosnuss vorzulesen. Dabei wurde nicht nur gebannt zugehört, sondern auch die Zeichnungen auf und im Buch bewundert und über rote Brillen und wilde Tiere diskutiert. Schnell wurde die Geschichte rund um die Afrikareise der Auslöser zu Erfahrungsberichten mit eigenen Zooberichten und die Kindergartengruppe hat sich lange mit dem Thema „Wilde Tiere“ beschäftigt.


    Das spricht sehr für das Buch und zeigt, dass der Autor mit einfachen, gut verständlichen Worten ein interessantes Thema näherbringen kann. Auch wenn das Buch erst ab 6 Jahre empfohlen wird – und das bei mancher Info wie z.B. über die „Kurz- und Weitsichtigkeit“ auch angebracht ist – so lieben schon die Kleineren die Zeichnungen und Geschichten an sich. Sie mögen den Humor und können das ein oder andere aus ihrer eigenen Welt wiedererkennen.


    Zum Selbstlesen würde ich das Buch erst dann empfehlen, wenn die Kids ohne Anstrengung längere Texte fliessend lesen können, denn es gibt wirklich viel Text und das nimmt aus meiner Erfahrung gerade Leseanfängern den Mut, das Buch ganz zu lesen. Aber zum Vorlesen eignet sich das Buch ebenfalls hervorragend, da es in 8 Kapitel unterteilt ist und diese gerade lang genug sind, dass die Konzentration aufrecht erhalten bleibt – also ideal auch als Abend-Vorlesegeschichte. Daher bekommt die neuste Ausgabe des kleinen Drachen Kokosnuss von den Kiga-Kids, meinen Töchtern, den Erzieherinnen und mir selbst die volle Sternenzahl und eine dicke Empfehlung. Viel Spaß beim Vorlesen und Selbstlesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MissB_s avatar
    MissB_vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein tolles Hörspiel für Kokosnuss-Fans ♥
    Die Geschichte vom kurzsichtigen Panter

    Der kleine Drache Kokosnuss ist wirklich zuckersüß.. Als ich das erste Mal meinen Babysittkindern von den Drachen und der Dracheninsel vorgelesen habe, haben wir herzlich über Kokosnuss und seine Freunde gelacht... Seitdem ist es um mich geschehen und trotzdem ich wohl nicht ganz die Zielgruppe bin, bin ich hin und weg von diesen Geschichten ♥


    Diesmal ist Mathilda, das Stachelschwein als Austauschschülerin in Afrika. Und der Affe Jojo aus Afrika ist zu Besuch auf der Dracheninsel.. Die Freunde und Jojo lernen viel neues voneinander. 


    Mathilda möchte die gefährlichen Tiere in Afrika interviewen und berichtet ihren Freunden in einem Brief davon. Das Mathilda alleine mit gefährlichen Löwen und anderen Bewohnern Afrikas spricht, können Kokosnuss, Oskar und Jojo nicht zulassen - das ist doch viel zu gefährlich.. Also machen sie sich auf um in Afrika nach Mathilda zu suchen.... und wirklich, Mathilda steckt in der Klemme.


    Ob es den Freunden gelingt Mathilda zu finden und was es mit dem kurzsichtigen Panter auf sich hat? Lest/Hört gleich selbst nach ♥


    Ich habe dieses Buch als Hörspiel, gelesen von Philipp Shepmann gehört und fand es wirklich klasse. Die Musik läd zum mitsingen ein.. Die Geschichte ist spannend und lustig.. 


    Ich werde mir die Geschichte auf jeden Fall noch öfter anhören und mein Patenkind freut sich auch schon darauf ♥

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Kinderbuchkistes avatar
    Kinderbuchkistevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine wirklich spannendes, witziges, Kokosnussabenteuer, dass Kinderherzen höher schlagen lässt
    Eine wirklich spannendes, witziges, Kokosnussabenteuer, dass Kinderherzen höher schlagen lässt

    Eine äußerst spannende Abenteuergeschichte in Afrika erwartet den jungen Leser und alle Kokosnuss Fans

    Das ist nun tatsächlich, man glaubt es kaum, schon der 25 Band mit spannenden Erlebnissen rund um den kleinen Drachen Kokosnuss und seinen Freunden, Oskar und Mathilda.

    Dieses Mal haben die Bewohner der Dracheninsel Besuch von Jojo, einem kleinen Affen aus Afrika. Ein Austauschschüler, der einen Bericht über die Bewohner der Insel, über die Drachen schreiben soll. Im Gegenzug besucht Stachelschwein Mathilda Jojos Familie in Afrika um die Tiere dort zu interviewen.
    Auch wenn es für Kokosnuss und Oskar sehr aufregend mit Jojo dem Äffchen ist plagt sie doch die Sehnsucht nach Mathilda.
    Während Jojo noch Oskars Vater den großen Fressdrachen befragen möchte trudelt ein Brief von Mathilda ein, der nicht nur abenteuerlich klingt sondern auch Kokosnuss Beschützerinstinkt auf den Plan ruft, hatte sie doch geschrieben, dass sie zu den Löwen gehen wird und hatte doch Jojo zuvor erzählt wie gefährlich es ist sich den Löwen zu nähern.
    Am liebsten würden Kokosnuss und Oskar zu Mathilda fahren. Doch Afrika ist weit, weit weg, da fliegt man nicht mal eben hin.
    Eine Idee entfacht, die kurze Zeit später in die Tat umgesetzt wird. Sie werden Mathilda in Afrika besuchen. Eugen macht's möglich. Eugen der große Gründrache fliegt regelmäßig nach Afrika und nimmt die drei mit.
    Eine turbulente Reise steht den kleinen Abenteurern bevor doch was macht man nicht für gute Freunde.
    In Afrika bei Jojos Familie angekommen ist Mathilda leider gar nicht anzutreffen. Sie wollte ihre Interviews weiterführen.  Zu den Löwen, also machen auch sie sich auf ,die nicht ganz ungefährliche, Reise zum König der Tiere, wie er sich selbst gern nennt. Ich verrate hier natürlich nicht wie genau es unseren Abenteurern dort ergeht, nur so viel, es wird ganz schön brenzlich doch am Ende entkommen sie mit viel Raffinesse und auch ein wenig Glück den Raubkatzen.
    Geraten auf der Suche nach Mathilda immer wieder an nicht ganz so nette Zeitgenossen.
    Und dann fängt das Abenteuer erst richtig an. Dann wird es richtig gefährlich. Viel gefährlicher, viel schlauer ist der Leopard zu dem Mathilda auch unterwegs war.
    Ob sie die Freundin dort finden werden?
    Was sie für gefährliche Situationen überstehen müssen und wie es ihnen letztendlich mit Hilfe von Jojos roter Brille gelingt der schwarzen Raubkatze zu entkommen davon handelt dieses wunderbare, so spannende und witzige Kokosnussabenteuer, das zum Ende gleich noch Sehnsucht nach weiteten Geschichten macht.
    Heißt es doch da:" ..... und dann war da noch die Sache mit den Flusspferden.... aber das ist eine andere Geschichte."
    *
    Wie immer erzählt Ingo Siegner seine Geschichte nicht nur in Textform sondern auch durch seine zahlreichen, oft großformatigen, sehr detailreichen farbigen Illustrationen, die dem Leser oft Informationen liefern, die im Text viel zu lang zu erzählen wäre.
    So macht es auch dieses Mal nicht nur unglaublich viel Spaß die Geschichte zu lesen sondern mindestens genau so viel die die Bilder zu entdecken.
    Eindrucksvoll visualisieren sie witzig die komischen Situationen oder spannend die gefährlichen Momente.
    *
    Mit 80 Seiten in recht großer Fibelschrift gedruckt und zahlreichen farbigen Illustrationen ist es schon Leseanfängern möglich der Geschichte zu folgen.
    Unsere Lesekinder waren Leser zum Ende des ersten Schuljahrs sowie 2. Klässler.
    Ihre Reaktion:
    O-Ton Jonas 6 Jahre:" das war mein erstes Kokosnuss Buch das ich selber gelesen habe. Sonst hat Mama gelesen aber jetzt kann ich das schon selbst. Es war so spannend das ich gar nicht aufhören wollte. Als Mama gesagt hat ich soll zum Essen kommen konnte ich gar nicht aufhören und hab es zum Abendbrot mit genommen. Was ich gegessen habe weiß ich nicht aber was in der Geschichte passierte das weiß ich immer noch."

     Luisa 7 Jahre:" Ich fand die Geschichte auch ganz toll. sie war sehr so spannend aber auch richtig witzig. Ich fand sie leicht zu lesen. Besonders witzig fand ich den Leoparden mit der roten Brille und den Flug mit dem grünen Drachen."
    *

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    lexanas avatar
    lexanavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannendes und lehrreiches neues Abenteuer mit Kokusnuss und seinen Freunden
    Kommentieren0
    Alpenflohs avatar
    Alpenflohvor 25 Tagen
    Hobiwelts avatar
    Hobiweltvor 5 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks