Ingo Zamperoni

 4.6 Sterne bei 8 Bewertungen
Autor von Anderland, Fremdes Land Amerika und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ingo Zamperoni

„Mr. Tagesthemen“ als Sachbuchautor: Der deutsch-italienische Journalist Ingo Zamperoni ist dem deutschen Fernsehpublikum vor allem als Moderator der ARD-Tagesthemen ein Begriff. Er wurde 1974 in Wiesbaden geboren und begann seine journalistische Karriere Anfang des neuen Jahrtausends beim NDR. Dort lieferte er ab 2002 Beiträge für die Tagesschau und die Tagesthemen und moderierte zudem erste Sendungen im Regionalfernsehen. Ab 2012 wurde er zunächst in Vertretung Moderator der Tagesthemen, ehe er 2014 für drei Jahre ins ARD-Auslandsstudio nach Washington wechselte. 2016 kehrte Zamperoni zu den Tagesthemen zurück, wo er mit 42 Jahren jüngster fester Moderator des langjährigen Formates wurde. Er ist mit einer US-Amerikanerin verheiratet und hat drei Kinder. Bereits seit seinem Studium der Amerikanistik und einem Studienaufenthalt in Boston war Ingo Zamperoni von den USA fasziniert. 2016 verfasste er zum Ende seiner Tätigkeit in Washington das Sachbuch „Fremdes Land Amerika: Warum wir unser Verhältnis zu den USA neu bewerten müssen“, in dem er sich mit dem aktuell komplizierten transatlantischen Verhältnis auseinandersetzt. Zwar entstand das Buch schon zur Zeit der Präsidentschaft von Barack Obama, doch an der Aktualität der behandelten Themen hat sich bis heute nichts geändert.

Alle Bücher von Ingo Zamperoni

Ingo ZamperoniAnderland
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Anderland
Anderland
 (6)
Erschienen am 11.05.2018
Ingo ZamperoniFremdes Land Amerika
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fremdes Land Amerika
Fremdes Land Amerika
 (2)
Erschienen am 11.05.2018
Ingo ZamperoniAnderland: Die USA unter Trump – ein Schadensbericht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Anderland: Die USA unter Trump – ein Schadensbericht
Ingo ZamperoniFremdes Land Amerika
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fremdes Land Amerika
Fremdes Land Amerika
 (0)
Erschienen am 09.09.2016

Neue Rezensionen zu Ingo Zamperoni

Neu
0Marlene0s avatar

Rezension zu "Anderland" von Ingo Zamperoni

Ein sehr gutes Buch um die derzeitige Politik in der USA besser zu verstehen
0Marlene0vor 2 Monaten
Kommentieren0
0
Teilen
santinas avatar

Rezension zu "Anderland" von Ingo Zamperoni

"Wegen Inkompetenz ist noch keiner aus dem Amt gejagt worden."
santinavor 5 Monaten

Der Journalist Ingo Zamperoni hat sich auf vielfältige Weise mit Amerika beschäftigt, so hat er unter anderem Amerikanistik studiert und einen Teil seiner Studienzeit in Boston verbracht, er war beruflich mehrere Jahre in Washington und ist nicht zuletzt mit einer Amerikanerin verheiratet, was ihm, nach eigenen Angaben, einen diskussionsfreudigen Schwiegervater eingebracht hat.

Das Ende seiner Tätigkeit im ARD-Auslandsstudio im Oktober 2016 fiel mit dem Endspurt der Präsidentschaftswahl in den USA zusammen. Doch auch nach seiner Rückkehr nach Deutschland hat er sich noch beruflich und privat in Amerika aufgehalten. In seinem Buch "Anderland" berichtet er von Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen, mit denen er über Donald Trump gesprochen hat und er schreibt darüber, welche Gedanken er selbst sich rund um den derzeitigen Präsidenten der USA macht.

"Auweia, jetzt wird´s eng für Bush, Clinton & Co ...!" ist der Wortlaut von Ingo Zamperonis ironischem Tweet, den er absetzte, als Trump 2015 seine Kandidatur zur Präsidentschaftswahl verkündete. "I don´t fucking believe ist." ist der erste Satz des Prologs seines Buches. Dabei handelt es sich um die Aussage seiner Ehefrau Jennifer während eines Telefonates, kurz nachdem bekannt wurde, dass Trump Ohio für sich gewinnen konnte und der Glaube an einen Wahlsieg von Hillary Clinton zu bröckeln begann. Wie man unschwer erkennen kann, ist "Anderland" kein trockener Text über die Politik in den USA. Im Gegenteil, Ingo Zamperoni scheint es sich zur Aufgabe gemacht zu haben, die Ära Trump in verständlichen Worten aufzuarbeiten und dabei den Unterhaltungsfaktor für seine Leser nicht aus dem Auge zu verlieren. Aber auch die ganz ernsten Themen wie Neonazis, Schwulenhass, Drogenmißbrauch und den moralischen Verfall lässt er nicht außen vor.

Der Autor ist durch mehrere Bundesstaaten der USA gereist und hat mit Menschen verschiedener Nationalität, Herkunft und Bildung gesprochen. Er lässt diese Menschen in seinem Buch zu Wort kommen und zwar unabhängig davon, ob sie Befürworter des Präsidenten sind oder gegen ihn auf die Straße gehen. Positiv aufgefallen ist mir dabei, dass Ingo Zamperoni sich immer bemüht, die Argumente dieser Menschen nachzuvollziehen. Ich bin nicht nur von den persönlichen Einblicken angetan, den Erinnerungen, den Gedanken und Sorgen, die der Autor in seinem Buch teilt, sondern auch davon, dass er ganz pragmatisch Fakten auf den Tisch legt und diese durch Nachweise unterstreicht.

Zum positiven Gesamtbild trägt außerdem bei, dass Ingo Zamperoni den Präsidenten nicht nur von seiner eigenen, kritischen Warte aus betrachtet, sondern aufzeigt, was dieser richtig gemacht hat, womit er die Menschen anspricht. Umgekehrt berichtet der Autor aber genauso darüber, was Hillary Clinton falsch gemacht hat.

"Anderland" war für mich ein sehr aufschlussreiches Buch, da es einige Facetten beleuchtet hat, über die ich mir bislang keine Gedanken gemacht habe. Gut gefallen hat mir, dass es sehr verständlich geschrieben war und wenn der Autor Begriffe verwendet hat, die möglicherweise nicht jedem bekannt sind, hat er deren Bedeutung immer ausgeführt. 

Ich vergebe fünf von fünf Sterne.

Mein Lieblingszitat:

"Wegen Inkompetenz ist noch keiner aus dem Amt gejagt worden."

Kommentieren0
0
Teilen
yellowdogs avatar

Rezension zu "Anderland" von Ingo Zamperoni

eine gute ZUsammenfassung
yellowdogvor 5 Monaten

Ingo Zamperoni hat schon einmal ein Amerika-Buch geschrieben, doch ich finde er hat sich schriftstellerisch weiterentwickelt. Das Buch ist dichter und konzentrierter als das erste. Vielleicht liegt es auch am Thema Trump, dieses Enfant terrible, den man nicht verstehen kann und auch nicht, wie es dazu kam, dass ausgerechnet so ein inkompetenter Kotzbrocken Präsident wurde. Ein Desaster! Zamperoni kann die Gefühle, die hierzulande die meisten gegen Trump empfinden, gut ausdrücken. Außerdem bringt er viele beispiele für mögliche Gründe der Trumpwähler. Es ist die Wut einer weißen Mittelschicht, die sich gegen eine politische Elite wendet. So ist Trumps Erfolg auch durch die Schwäche einer Hilary Clinton oder bei den Vorwahlen der republikanischen Kandidaten möglich geworden.
Leider gibt es inzwischen auch kaum noch eine politische Persönlichkeit, der die Möglichkeit und die Kraft hat, gegen Trump gegenzuhalten.
Vieles von dem, was Zamperoni aufzählt, sind Lesern, die die Situation aufmerksam verfolgten, sicher schon bekannt, aber das Buch ist eine gute Zusammenfassung, die interessant und leicht zugänglich zu lesen ist.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Ingo Zamperoni wurde am 03. Mai 1974 in Wiesbaden (Deutschland) geboren.

Ingo Zamperoni im Netz:

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Worüber schreibt Ingo Zamperoni?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks