Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Der Pax et Bonum Verlag Berlin und Ingolf Ludmann-Schneider laden herzlich zur Leserunde ein. Wir freuen uns über rege Diskussionsbeiträge.

Teilnahmebedingung an der Leserunde ist eine anschließende Rezension des Buches.

Wer gewinnen möchte, trägt sich bitte unter dem Punkt: Bewerbung/Ich möchte mitlesen ein.

Nur wer da eingetragen ist, kann bei der Verlosung berücksichtigt werden.
Danke.

Wichtiger Hinweis:
Dieses Buch ist kein Buch über Tierkommunikation. Der Autor verwendet diese nur in den Gesprächen.

Jenseits, Tod und Sterben

Beeindruckende Antworten

Wie ist das Sterben? Was erwartet mich, wenn ich tot bin? Gibt es ein Jenseits?

Diesen Fragen hat sich der Autor in seinem Werk gewidmet, um herauszufinden, was uns nach dem irdischen Leben erwarten könnte.

Mithilfe der Tierkommunikation gelang es ihm, Kontakt zu Tieren, Pflanzen und dem Universum aufzunehmen und Fragen zu stellen, welche uns Menschen bewegen und ängstigen. Die erhaltenen Antworten hat er, ohne die Absicht diese Aussagen als verbindlich darzustellen, in diesem Buch aufgezeichnet.

Die beeindruckenden Antworten der befragten Lebensformen und die Geschichten über eigene Erfahrungen des Autors bewegen den Leser, dafür Respekt zu haben – Respekt vor dem Leben, Respekt vor dem Sterben und den Sterbenden. Eine leicht zu lesende und wunderschön erzählte Geschichte, die uns die Angst davor nimmt, einen Angehörigen oder ein Tier auf dem letzten Weg zu begleiten und vor dem eigenen letzten Weg.

Im Verlags-Shop können Sie dieses Buch auch signiert bestellen.

  • Einbandart: Paperback / Seiten:196 / Maße: 17 x 17 cm / Gewicht: 270 g
  • Buch: ISBN 978-3-943650-29-7 Preis 16,90 €
  • Ebook epub:ISBN 978-3-943650-50-1 Preis € 5,99
  • Ebook kindle: Preis € 5,99

Bei diesem Buch können wir, zurzeit keine Leseprobe des Verlages anbieten. Deswegen hier der Link
zu Amazone.



Über den Autor:

Ingolf Ludmann-Schneider


Hat ein bewegtes Leben hinter sich. Geboren 1968 war der Autor in einem Kloster, machte eine Ausbildung bei der Bahn und lernte später Altenpfleger.

Im Zuge seiner Tätigkeit als Pfleger ließ er sich zum Sterbebegleiter ausbilden.

Die Frage nach dem Sinn von Tod erscheint bei einer solchen Tätigkeit logisch.

Seine Texte zeugen von viel Feinfühligkeit.

Zu seinen Steckenpferden gehörte schon immer die Liebe zur Natur und den Tieren. So entdeckte er die Tierkommunikation für sich als Hobby. Der Autor lebt heute mit seinem Dalmatiner in Berlin und ist Inhaber des Pax et Bonum Verlages.

Autor: Ingolf Ludmann-Schneider
Buch: Jenseits, Tod und Sterben
3 Fotos

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Fragen an den Autor

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der Autor alle Fragen nach der Leserunde beantworten wird.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Leseprobe

Bei diesem Buch können wir, zurzeit keine Leseprobe des Verlages anbieten. Deswegen hier der Link
zu Amazone.

• War die Leseprobe für Sie hilfreich bei der Entscheidung mit zumachen?
• Ist die Leseprobe hilfreich um eine Kaufentscheidung zu treffen?

Beiträge danach
50 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

mielikki

vor 2 Jahren

Entschuldigung, dass ich in der letzten Zeit nichts geschrieben habe. Die Technik hat nicht mitgespielt, mein PC bzw. Windows hatte Probleme. Aber ich werde in den nächsten Tagen überall meine Meinungen und natürlich auch die Rezensionen nachtragen.

mielikki

vor 2 Jahren

Das Sterben
Beitrag einblenden

Ich muss leider sagen, dass ich es schade finde, dass hier einfach ein aufgezeichnetes Gespräch nach dem anderen aufgeführt wird, ohne dass auf den Inhalt eingegangen wird. Da kenne ich für mich besser lesbare Aufzeichnungen aus dem BEreich der Tierkommunikation oder auch aus dem BEreich des Channeling (und habe auch selber andere Erfahrungen).

mielikki

vor 2 Jahren

Der Tod
Beitrag einblenden

Ich habe kein Problem mit dem Tod, auch wenn ich schon früh damit konfrontiert wurde. Allerdings gehöre ich auch keine der monotheistischen, auf Abraham begründeten Religionen an (auch wenn ich als Kind damit aufgewachsen bin), habe auch von Kindheit an nicht an einen strafenden Gott geglaubt vor dem man im Tod Angst haben muss.

mielikki

vor 2 Jahren

Das Jenseits
Beitrag einblenden

Hier wird es mir definitiv zu christlich. Wenn ich das vorher gewusst hätte, ich hätte mich nicht für das Buch beworben. LEider werden die aufgezeichneten Gespräche auch weiterhin nur kommentarlos aneinandergereiht.

mielikki

vor 2 Jahren

Randthemen zum Sterben, Tod und Jenseits
Beitrag einblenden

Mir bringen auch die einfach aneinandergereihten Interviews auch nicht viel. Nicht, weil ich nicht daran glaube, sondern weil es mir teilweise einfach wie reines Füllmaterial vorkommt. Ich habe mit Gesprächen dieser Art (mit Seelne, Geistern etc.) einfach andere Erfahrungen gemacht und gerade die Gefühle, die dabei für mich eine große Rolle spielen kommen nicht wirklich rüber. Inhaltlich habe ich das Gefühl, dass man informationsmäßig auf der Stelle tritt.

mielikki

vor 2 Jahren

Von Menschen, die ich begleitete
Beitrag einblenden

Die BEschriebung der Sterbebegleitungen fand ich jetzt wieder ein wenig interessanter und einfach besser beschrieben als die Interviews.

mielikki

vor 2 Jahren

Die Trauerarbeit
Beitrag einblenden

Auch dieses Kapitel war etwas interessanter und lebendiger beschrieben, insgesamt war das Buch mir aber zu christlich orientiert und nicht wirklich in einem Stil geschrieben, der mir gefiel.

Neuer Beitrag