Ingrid Davis

 4,3 Sterne bei 45 Bewertungen
Autorin von Aachener Gangster, Aachener Todesreigen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ingrid Davis (©Julia Niehüser)

Lebenslauf von Ingrid Davis

Ingrid Davis ist gebürtige Aachenerin und begann bereits im Alter von zehn Jahren mit dem Schreiben von Kurzgeschichten, Novellen und Gedichten. Ihr Weg führte sie nach Schule und Studium jedoch zunächst nicht in die Schriftstellerei, sondern erst an die RWTH Aachen und später ins Marketing und Projektmanagement. Hauptberuflich ist Ingrid Davis auch heute noch als Projekt- und Marketingmanagerin tätig, und sie lebt mit ihrem Partner in Aachen. Neben dem Schreiben von Aachen-Krimis verbringt sie ihre Freizeit gerne mit Reisen, Lesen, Schwimmen, Kino und Taktik- und Strategiespielen. Der erste Band der Krimireihe um die junge Aachener Privatdetektivin Britta Sander erschien Anfang 2017 im Selbstverlag mit dem Titel "Vergeben und Vergessen". Im April 2018 erscheint dieser erste Band unter dem neuen Titel "Aachener Todesreigen" zeitgleich mit dem neuen Band 2 "Aachener Intrigen" beim Krimi-Verlag KBV.

Neue Bücher

Cover des Buches Aachener Abrechnung (ISBN: 9783954415540)

Aachener Abrechnung

 (2)
Neu erschienen am 22.03.2021 als Taschenbuch bei KBV. Es ist der 6. Band der Reihe "Britta Sander".

Alle Bücher von Ingrid Davis

Cover des Buches Aachener Gangster (ISBN: 9783954414383)

Aachener Gangster

 (15)
Erschienen am 19.11.2018
Cover des Buches Aachener Todesreigen (ISBN: 9783954414116)

Aachener Todesreigen

 (14)
Erschienen am 23.04.2018
Cover des Buches Aachener Intrigen (ISBN: 9783954414123)

Aachener Intrigen

 (6)
Erschienen am 23.04.2018
Cover des Buches Aachener Untiefen (ISBN: 9783954414598)

Aachener Untiefen

 (5)
Erschienen am 13.05.2019
Cover des Buches Aachener Abgründe (ISBN: 9783954415182)

Aachener Abgründe

 (3)
Erschienen am 01.04.2020
Cover des Buches Aachener Abrechnung (ISBN: 9783954415540)

Aachener Abrechnung

 (2)
Erschienen am 22.03.2021

Neue Rezensionen zu Ingrid Davis

Cover des Buches Aachener Abrechnung (ISBN: 9783954415540)Zeh_Vaus avatar

Rezension zu "Aachener Abrechnung" von Ingrid Davis

Fesselnd (⚠ zweideutig) unterhaltsamer sechster Fall!
Zeh_Vauvor 2 Tagen

Mir hat dieser Krimalroman spannende und zugleich sehr lustige Stunden beschert. 

Die Protagonisten waren allesamt sympathisch, jeder ganz auf seine Weise. 

Der flüssig-pfiffige Schreibstil war genauso mein Ding, wie auch die kurzweilige Handlung, die ohne grobe Gewaltdarstellung ausgekommen ist.

 Dank der Recherche und des Austauschs mit echtem Kriminalhauptkommissar, Rechtsmediziner, Rechtsanwalt, Hausdame vom Mercure, Dr. Freese (den ich sogar kenne :)) etc. las sich auch alles sehr real und war zudem höchst interessant. 

Man muss weder Aachener sein (wie ich), um das Buch zu mögen, noch die Fälle zuvor zwingend kennen. Ich bin sehr gut in die Charaktere und Story reingekommen. Vielmehr möchte man danach mehr von ihnen kennenlernen. 

Das Buch ist eine echte Empfehlung! 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Aachener Abrechnung (ISBN: 9783954415540)käutzchens avatar

Rezension zu "Aachener Abrechnung" von Ingrid Davis

Der sechste Fall von Britta sander und mein erster Fall mit ihr....
käutzchenvor 4 Tagen

Kurzbeschreibung von Buch rücken :  bei ihrem letzten Auftrag ist Britta sander zwar nur knapp dem Tod entronnen, und doch hat sie schon wieder alle Hände voll zu tun : bei einem vermeintlich harmlosen lock Vogel - stolpert sie in einem Aachener Luxushotel über die Leiche eines brutal ermordeten Geschäftsmann mit schlechten Ruf und zahlreichen Feinden. Gemeinsam mit dem IT Experten Tahar Karim, ihrem Kollegen Eric Lautenschläger sowie Kriminaloberkomissar Körber stürzt sie sich mit feuereifer in die Arbeit. Als der zweite Manager nicht minder brutal ins Jenseits befördert wird, werden die Befürchtungen der Ermittler traurige Gewissheit - der Mörder ist noch lange nicht am Ende.

Unterdessen weht in der Detektei Schniedewitz & Schniedewitz unter der neuen Geschäftsführung ein eiskalter Wind. Statt Teamgeist und Ermittlungsarbeit bestimmen Kasernenhofton und Return - on - investment den Alltag. Britta und Eric müssen sich entscheiden - zwischen ihren Jobs und der Jagd auf einen rücksichtslosen Killer.

Mein Fazit : " Aachener Abrechnung" ist der sechste Fall für Britta Sander und mein erstes Buch von der Autorin Ingrid Davis die es geschrieben hat.

Ich muss gestehen das ich eine Weile brauchte um mit Britta Sander  und ihren team warm zu werden. Aber auch wurde von den fünften Fall des Teams fiel erwähnt, von denen ich ja keine Vorkenntnisse hatte. Was ich aber später mehr verstand,weil in einer Gerichtsverhandlung die in den Buch beschrieben , der alte Fall aufgerollt wurde.... Und sich so der nebel für mich auf klärte...

Je mehr ich mich in den Buch eingelesen habe, um so spannender wurde es auch, ich hab mich mehr mit den team angefreundet und wahr gespannt wie sie den Fall lösten, aber auch was sich hinter der gilde verbirgt die auch eine Rolle im Buch hat...

Jetzt wäre ich gespannt ob es mit den Team von Britta Sander weitergeht, die vorbände werde ich im Auge behalten, das ich sie in Zukunft noch nachholen werde... Da ich nicht weit von Aachen komme ist es auch schöne von Orte  um Aachen zu lesen, die ich kenne...

Der Kriminalroman ist natürlich nicht nur für Aachen Liebhaber geeignet.... Auch für welche krimi fans die Aachen kennen lernen wollen und Britta sander und ihren Team begleiten wollen...

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Aachener Abgründe (ISBN: 9783954415182)A

Rezension zu "Aachener Abgründe" von Ingrid Davis

Spannend und unterhaltsam
AnnetteTraksvor einem Jahr

Vor sieben Monaten fand Privatdetektivin Britta Sander eine wertvolle venezianische Augenmaske vor ihrer Wohnungstür. Ein Unbekannter hatte sie dort deponiert. Vier Monate später lag an der gleichen Stelle ein Päckchen ohne Absender - ebenfalls mit einer Maske und einem seidenen Umhang. 

Jetzt erhält Britta Sander erneut einen anonymen Umschlag, in dem sich eine Brosche sowie ein auf handgeschöpftem Büttenpapier geschriebener Brief befinden. Dieser ist von der Präfektin der „Gilde der Unsichtbaren“ verfasst worden.

In ihm erteilt sie der Privatdetektivin den Auftrag herauszufinden, was 1997 mit der damals 18-jährigen Martina Bilberger sowie jetzt aktuell mit der ebenfalls 18 Jahre alten Karin Franke geschehen ist.

Die Schreiberin äußert den Verdacht, dass die jungen Frauen einem Verbrechen zum Opfer gefallen sind. Für beide Fälle sind Kontaktpersonen genannt, und ein Honorar von 6000 Euro ist dem Brief beigefügt.

Britta Sander, Eric Lautenschläger und ihr eingespieltes Team werden bei den Recherchen von Hauptkommissar Körber, Brittas Lebensgefährtem, unterstützt.

Bald wissen sie, dass die beiden Verschwundenen von zu Hause ausgerissen waren und auf der Straße gelebt haben.

Zu ihrem Entsetzen erfahren sie auch, dass noch mehr obdachlose weibliche Jugendliche schon lange nicht mehr gesehen wurden. Es zeichnet sich immer mehr ab, dass sie einem Serientäter zum Opfer gefallen sind. Doch je näher die Ermittler diesem kommen, desto mehr riskieren sie ihr eigenes Leben.

Resümee:

Britta Sander und ihr gesamtes Team - inclusive Hauptkommissar Körber und seine Kollegen - haben es bei ihren neuesten Ermittlungen mit einem gefährlichen Täter zu tun, wie ihnen im Laufe der Nachforschungen immer mehr bewusst wird. Um ihn zu überführen, steigen sie in tiefste „Aachener Abgründe“ (Buchtitel) hinab, und die Klärung der Vermisstenfälle ist wie immer hervorragende Teamarbeit … auch wenn ich es nach wie vor eigenartig finde, dass Privatdetektive und Polizei bei der Ermittlungsarbeit gleichberechtigt auf einer Stufe stehen.

Die Eigenheiten der Protagonisten sind dabei erhalten geblieben – konsequenterweise auch solche, die mich schon im letzten Band ein wenig genervt haben: Körbers bevorzugte Art sich mitzuteilen, ist nach wie vor das Knurren, und Tahir pflegt weiterhin seinen mit „ö“ gespickten französischen Akzent.

Schön, dass auch Hund Sammy wieder mit von der Partie ist, der sich mit Katzennachwuchs Lily arrangieren muss.

Die Handlung ist sehr spannend, im Showdown am Schluss sogar höchst dramatisch. Neue Erkenntnisse führen immer wieder zu Wendungen im Handlungsverlauf und rücken verschiedene Verdächtige in den Fokus.

Das Geschehen ist – bis auf den Schluss - aus Sicht Britta Sanders geschrieben, wobei auch in diesem Band wieder ihre frischen, teils despektierlichen gedanklichen Kommentare einfließen.

Fazit: Trotz des Schlusses habe ich doch noch die Hoffnung, dass dies nicht der letzte Fall für Britta Sander ist.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Bei ihrem letzten Auftrag ist Privatdetektivin Britta Sander nur knapp dem Tod entronnen. Und nun hat sie schon wieder alle Hände voll zu tun! Seid dabei, wenn Ingrid Davis' Heldin ihren sechsten Aachen-Fall löst. Dieses Mal wartet in einem Aachener Luxushotel die Leiche eines brutal ermordeten Geschäftsmannes mit schlechtem Ruf und zahlreichen Feinden. Neugierig? Die Autorin ist mit an Bord ... 

Liebe Lovely-Books-Community,

die Stadt Aachen steht nicht nur für Karl den Großen, für Lebkuchen und Printen, sondern auch für Britta Sander. Die Privatdetektivin, geboren aus der Feder von Ingrid Davis, macht sich nun auf in ihr sechstes Ermittlungs-Abenteuer. Wir laden zusammen mit der Krimi-Autorin herzlich zu dieser Leserunde ein! 

Euer KBV-Team

116 BeiträgeVerlosung beendet
C
Wir verlosen 10 Printexemplare und fünf eBooks! Bitte dementsprechend in die Bewerbung eintragen........
214 BeiträgeVerlosung beendet

Die gebürtige Aachenerin Ingrid Davis schenkt den Krimifans im Dreiländereck eine literarische Figur, wie sie kultverdächtiger nicht sein könnte. Ihre Privatdetektivin Britta Sander ist Streichholz & Pulverfass, Nitro & Glyzerin, hat eine große Klappe und eine Schwäche für Kriminalkommissar Körber – außerdem eine kleine, immer hungrige Promenadenmischung namens Sammy, Platzangst und ein verhängnisvolles Talent, in gefährliche Situationen zu geraten.

Ingrid Davis´ rasante Kriminalromane spielen in der Kaiserstadt und ihrer Umgebung, Grenzüberschreitendes ist also programmiert. Sander, der quirlige Wirbelwind mit Spürnase und ihr Kollege Eric Lautenschläger werden in ihrem ersten Fall „Aachener Todesreigen“ in eine mysteriöse Mordserie verstrickt und haben alle Mühe, nicht selbst als Opfer zu enden.

103 BeiträgeVerlosung beendet
I
Letzter Beitrag von  Irmgardvor 3 Jahren

Zusätzliche Informationen

Schreibt auch als: Robin Armstrong

Community-Statistik

in 38 Bibliotheken

auf 11 Wunschzettel

von 25 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks