Ingrid Davis

 4,5 Sterne bei 66 Bewertungen
Autorin von Aachener Gangster, Aachener Todesreigen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ingrid Davis (©Julia Niehüser)

Lebenslauf von Ingrid Davis

Ingrid Davis ist gebürtige Aachenerin und begann bereits im Alter von zehn Jahren mit dem Schreiben von Kurzgeschichten, Novellen und Gedichten. Ihr Weg führte sie nach Schule und Studium jedoch zunächst nicht in die Schriftstellerei, sondern erst an die RWTH Aachen und später ins Marketing und Projektmanagement. Hauptberuflich ist Ingrid Davis auch heute noch als Projekt- und Marketingmanagerin tätig, und sie lebt mit ihrem Partner in Aachen. Neben dem Schreiben von Aachen-Krimis verbringt sie ihre Freizeit gerne mit Reisen, Lesen, Schwimmen, Kino und Taktik- und Strategiespielen. Der erste Band der Krimireihe um die junge Aachener Privatdetektivin Britta Sander erschien Anfang 2017 im Selbstverlag mit dem Titel "Vergeben und Vergessen". Im April 2018 erscheint dieser erste Band unter dem neuen Titel "Aachener Todesreigen" zeitgleich mit dem neuen Band 2 "Aachener Intrigen" beim Krimi-Verlag KBV.

Alle Bücher von Ingrid Davis

Cover des Buches Aachener Gangster (ISBN: 9783954414383)

Aachener Gangster

 (15)
Erschienen am 19.11.2018
Cover des Buches Aachener Todesreigen (ISBN: 9783954414116)

Aachener Todesreigen

 (14)
Erschienen am 23.04.2018
Cover des Buches Aachener Zwietracht (ISBN: 9783954416028)

Aachener Zwietracht

 (12)
Erschienen am 14.02.2022
Cover des Buches Aachener Abrechnung (ISBN: 9783954415540)

Aachener Abrechnung

 (11)
Erschienen am 22.03.2021
Cover des Buches Aachener Intrigen (ISBN: 9783954414123)

Aachener Intrigen

 (6)
Erschienen am 23.04.2018
Cover des Buches Aachener Untiefen (ISBN: 9783954414598)

Aachener Untiefen

 (5)
Erschienen am 13.05.2019
Cover des Buches Aachener Abgründe (ISBN: 9783954415182)

Aachener Abgründe

 (3)
Erschienen am 01.04.2020

Neue Rezensionen zu Ingrid Davis

Cover des Buches Aachener Zwietracht (ISBN: 9783954416028)A

Rezension zu "Aachener Zwietracht" von Ingrid Davis

Extrem spannend!
AnnetteTraksvor 4 Monaten

Die Präfektin der „Gilde der Unsichtbaren“ bittet Privatdetektivin Britta Sander, nach einem Haus in der Aachener Soers zu schauen, wo möglicherweise etwas nicht in Ordnung sei:

Die Eigentümerin Juliane Kren hatte für Karsamstag ihre langjährige Putzfrau bestellt. Diese musste jedoch unverrichteter Dinge wieder gehen, nachdem ihr nicht geöffnet wurde und auch Anrufe ins Leere liefen. An die Polizei hat sich die Reinigungskraft mit ihrer Sorge nicht gewandt, da sie schwarz arbeitet und unangenehme Konsequenzen fürchtet.  

Britta und Freund Tahar machen sich sofort auf den Weg zu der genannten Adresse, finden die Haustür unverschlossen und Juliane Kren leblos am Fuß der Innentreppe liegend. Alle Indizien deuten auf einen Unfall hin, dennoch haben Kriminaloberkommissar Körber und sein Kollege Uli Becker ein mulmiges Bauchgefühl, sodass sie Untersuchungen anordnen.

Und tatsächlich: Die junge Frau ist ermordet worden.

Bei ihren Befragungen im Umfeld der Toten erfahren Britta Sander und ihr Lebensgefährte Kriminaloberkommissar Körber, dass eine ganze Reihe von Leuten der Toten nicht unbedingt wohlgesonnen gewesen ist. Aber hatte jemand auch ein handfestes Mordmotiv?

Als auf Grund der Spurenlage jemand aus den Reihen der Polizei unter dringenden Tatverdacht gerät, sind dessen Kollegen ebenso wie Britta Sander und ihr Team davon überzeugt, dass ihm der Mord bewusst angehängt werden soll. Doch die Loyalität aller wird auf eine harte Probe gestellt, umso mehr, als eine zweite Leiche auftaucht und die Ermittlungsergebnisse auf den gleichen Täter deuten.

Doch Britta Sander, ihre Freunde, sowie Körber arbeiten unermüdlich und kommen dem Mörder, der bereits ein weiteres Verbrechen plant, gefährlich nahe.

Resümee: 

Dieser Band knüpft direkt an seinen Vorgänger an: Britta Sander hat eine Einladung von der „Gilde der Unsichtbaren“ bekommen und trifft sich zu nächtlicher Stunde zusammen mit Freund Tahar an einem geheimnisvollen Ort mit der Präfektin. Diese hat von einem Mitglied den Hinweis bekommen, dass mit der Eigentümerin eines Hauses in der Soers möglicherweise etwas nicht stimmt – ihre beiden Gäste mögen sich bitte der Angelegenheit annehmen.

Was dann passiert, ist von Anfang bis Ende extrem spannend:

Tahar und Britta finden die 32-jährige Juliane Kren tot auf und informieren die Polizei. Die Situation vor Ort lässt auf einen Unfall schließen. Dennoch besteht bei Kriminaloberkommissar Körber und seinem Kollegen Uli Becker eine Restunsicherheit, sodass sie den Erkennungsdienst anfordern und eine Obduktion anordnen – mit dem Resultat, dass die junge Single-Frau tat-sächlich ermordet worden ist.

Die Privatdetektive Britta Sander und Eric Lautenschläger, die bei der Detektei „Schniedewitz & Schniedewitz“ gekündigt haben, unterstützen zusammen mit dem IT-Experten Tahar die Aachener Polizei. Zusammen mit Brittas Lebens-gefährtem, Kriminaloberkommissar Körber, ermitteln sie in diesem Fall.

Die in verschiedene Richtungen gehenden Recherchen fördern zwar ein paar Merkwürdigkeiten rund um das Leben von Juliane Kren zutage; einige Personen, die ihr nicht unbedingt wohlgesonnen gewesen sind, rücken auch verstärkt in den Fokus. Doch keiner von ihnen kann als Täter dingfest gemacht werden.

Dann jedoch kommt es zu einem regelrechten Paukenschlag: Aufgrund eines Spurenfunds gerät jemand aus den eigenen Reihen der Polizei unter dringenden Tatverdacht. Niemand aus dem gesamten Ermittlerteam kann das glauben, alle arbeiten unter Hochdruck, um trotz der eindeutigen Indizien die Unschuld zu beweisen.

Als es eine zweite Leiche gibt, zieht sich die Schlinge so fest um den Hals des Verdächtigen, dass die Loyalität aller auf eine harte Probe gestellt wird.

Und auch der ständig miträtselnde und -fiebernde Leser hält es irgendwann für unmöglich, dass der Verdächtige nicht der Täter ist - viel zu eindeutig und erdrückend ist die Spurenlage, aber andererseits kann es doch einfach nicht sein ... Es bleibt bis zum Schluss so extrem spannend, dass ich mich wirklich zwingen musste, das Buch aus der Hand zu legen.

Der rasante Showdown erinnert dann ein wenig an „Alarm für Cobra 11“ - ist aber in Bezug auf Handlung und Akteure durchaus passend. Bis zu seinem Ende bleibt die Identität des Mörders für das Ermittlerteam und den Leser im Dunkeln – die Enttarnung gleicht dann ebenfalls einem Bombeneinschlag.

Herzerfrischend sind die in Kursiv-Schrift eingestreuten (oft despektierlichen) Gedanken von Britta Sander, aus deren Sicht das Geschehen erzählt wird, sowie der verbale Schlagabtausch der Protagonisten untereinander.

Fazit: Obwohl ich alle Bände der Britta-Sander-Reihe uneingeschränkt toll finde, ist dies für mich der beste, weil spannendste.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Aachener Zwietracht (ISBN: 9783954416028)HerryGrills avatar

Rezension zu "Aachener Zwietracht" von Ingrid Davis

Britta‘s Siebter
HerryGrillvor 4 Monaten

Der Kriminalroman „Aachener Zwietracht“ ist bereits der siebte Fall von Privatdetektivin Britta Sander aus der Feder von Ingrid Davis. Juliane Kren wird an Ostern tot in ihrem Haus am Fuß einer Treppe aufgefunden. War es ein Unfall oder Mord? Schon bald taucht im Aachener Umland eine zweite Frauenleiche auf. Einer der Ermittler aus dem Team von Kommissar Matthias Körber gerät plötzlich selbst unter schweren Verdacht. Die Spannung bleibt stets erhalten und der Leser tappt bis zur unerwarteten Auflösung im Dunkeln. Der Schreibstil ist flüssig und weckt das Interesse an einem achten Fall mit Britta und Matthias als Protagonisten.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Aachener Zwietracht (ISBN: 9783954416028)UlrikeBodes avatar

Rezension zu "Aachener Zwietracht" von Ingrid Davis

Verzwickt und spannend
UlrikeBodevor 4 Monaten

Ein toll gestaltetes Cover und der Titel lassen schon durchblicken worum es geht.

Die Protagonisten sind toll und charhakterlich detailliert beschrieben.

Der Schreibstil der Autorin macht richtig Spaß, ist humorvoll und flüssig.

Ein sehr tiefgründiges und sozialkritisches Thema zieht sich durch das ganze Buch und es ist verzwickt, dass auch  der Leser diese Untugend jedem Verdächtigen zutraut.

Ein unglaublich spannendes Katz und Maus Spiel beginnt und sowohl die Ermittler, die große Sympathieträger sind, als auch für den Leser.

Auch die privaten Sequenzen der Ermittler und Kollegen sind hier äußerst amüsant und machen diesen Krimi wirklich zu einem Erlebnis.

Ich kann hier nur eine klare Leseempfehlung geben, auch wenn dieser 7. Band der erste war, den ich gelesen habe, war der Einstieg gelungen und für mich nachvollziehbar. Insgesamt macht das Buch aber auch sehr nachdenklich, denn wie perfide Pläne sein können wenn man Zwietracht säen will kommt hier ganz klar heraus.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neue Ermittlung in Aachen ... Am Osterwochenende wird eine junge Frau tot in ihrem Haus in der Soers aufgefunden. Ihr lebloser Körper liegt am Fuß einer Treppe – Unfall oder Mord? Bei ihren Ermittlungen stoßen die Privatdetektivin Britta Sander und Kriminaloberkommissar Körber auf immer mehr Menschen, die Grund genug gehabt hätten, Juliane Kren zu töten. Seid dabei, wenn sich der Schleier lüftet!

Liebe Lovely-Books-Community,

wir laden Euch zusammen mit Krimi-Autorin Ingrid Davis ein, mit der Privatdetektivin Britta Sander in Aachen zu ermitteln. 

Der aktuelle Fall verspricht äußerste Spannung, denn der Schleier um die geheimnisumwobene "Gilde der Unsichtbaren" wird endlich gelüftet. Autorin Ingrid Davis setzt mit Band 7 "Aachener Zwietracht"  ihre bekannte Reihe rund um die Privatdetektivin Britta Sander fort. Im aktuellen Fall wird die Loyalität Brittas und ihres Teams auf eine harte Probe gestellt, als einer der Ermittler plötzlich selbst unter schweren Verdacht gerät. Seid dabei! 

Auch wer die Vorgänger-Bände nicht gelesen hat, kann der Ermittlung folgen.

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

Euer KBV-Team mit Ingrid Davia

168 BeiträgeVerlosung beendet
Ingrid_Daviss avatar
Letzter Beitrag von  Ingrid_Davisvor 5 Monaten

Dankeschön, dass du mitgemacht hast und für die schöne Rezi. 😊

Bei ihrem letzten Auftrag ist Privatdetektivin Britta Sander nur knapp dem Tod entronnen. Und nun hat sie schon wieder alle Hände voll zu tun! Seid dabei, wenn Ingrid Davis' Heldin ihren sechsten Aachen-Fall löst. Dieses Mal wartet in einem Aachener Luxushotel die Leiche eines brutal ermordeten Geschäftsmannes mit schlechtem Ruf und zahlreichen Feinden. Neugierig? Die Autorin ist mit an Bord ... 

Liebe Lovely-Books-Community,

die Stadt Aachen steht nicht nur für Karl den Großen, für Lebkuchen und Printen, sondern auch für Britta Sander. Die Privatdetektivin, geboren aus der Feder von Ingrid Davis, macht sich nun auf in ihr sechstes Ermittlungs-Abenteuer. Wir laden zusammen mit der Krimi-Autorin herzlich zu dieser Leserunde ein! 

Euer KBV-Team

168 BeiträgeVerlosung beendet
I
Letzter Beitrag von  Isabell47vor einem Jahr

Großartiges Ende, denn der eigentliche Fall ist gelöst und jetzt stelle ich mir die Frage, was es mit dieser Gilde auf sich hat.

Wir verlosen 10 Printexemplare und fünf eBooks! Bitte dementsprechend in die Bewerbung eintragen........
213 BeiträgeVerlosung beendet
S
Letzter Beitrag von  Sabine_Hartmannvor 4 Jahren
Ich stimme euch zu. Einerseits eine gute Wendung, andererseits vorhersehbar und ich ahne auch schon, dass sich ein Kind sehr nahe an Tom befinden muss.

Zusätzliche Informationen

Schreibt auch als: Robin Armstrong

Community-Statistik

in 52 Bibliotheken

von 30 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks