Ingrid Haslinger

 3.7 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Ingrid Haslinger

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Augenschmaus und Tafelfreuden (ISBN:9783850500791)

Augenschmaus und Tafelfreuden

 (1)
Erschienen am 01.01.2001
Cover des Buches Erzherzogin Sophie (ISBN:9783701733996)

Erzherzogin Sophie

 (1)
Erschienen am 18.10.2016
Cover des Buches Die Wiener Küche (ISBN:9783854765585)

Die Wiener Küche

 (0)
Erschienen am 01.05.2018
Cover des Buches Tafeln mit Sisi (ISBN:9783850330701)

Tafeln mit Sisi

 (0)
Erschienen am 01.02.2007
Cover des Buches Von Suppen und Terrinen (ISBN:9783980583176)

Von Suppen und Terrinen

 (0)
Erschienen am 01.09.2004
Cover des Buches Tafelspitz und Fledermaus (ISBN:9783854761679)

Tafelspitz und Fledermaus

 (0)
Erschienen am 01.11.2005

Neue Rezensionen zu Ingrid Haslinger

Neu

Rezension zu "Erzherzogin Sophie" von Ingrid Haslinger

Sophie von Bayern wirkt nicht gerade sympathisch
Bellis-Perennisvor 2 Jahren

Autorin Ingrid Haslinger versucht das Bild der Sophie von Bayern, die immer wieder als "Schwiegermonster" kolportiert wird, zurecht zu rücken. Sie vertieft sich in den Nachlass und schreibt  an Hand dieser umfangreichen Korrespondenz eine Biographie in fünf großen Kapiteln.

Leider wirkt Sophie von Bayern nach wie vor nicht sympathischer auf mich. Obwohl die Bayern durch Napoleons Gnaden die Königswürde erhalten, hasst sie alles Französische. Möglicherweise identifiziert sie sich da mit dem Hause Habsburg. Genauso wie sie es mit dem Katholizismus extrem ernst nimmt, obwohl in ihrer Herkunftsfamilie Religion keine hohen Stellenwert hatte.
Sie äußerst sich abfällig über ihren Mann, den sie für träge und untätig hält. Sie nennt ihren Sohn Franz Joseph noch immer "Bubi", auch als er schon längst als Kaiser über Österreich-Ungarn herrscht.

Der Schreibstil ist ziemlich trocken und verbindet (in meinen Augen) nur die vielen Zitate. Die Chronologie wird nicht immer eingehalten. Haslinger springt öfters durch die Zeit. Wir erfahren Ereignisse frühzeitig. Manches wird auch mehrfach erwähnt, wie z.B. der epileptische Anfall von Maria Annunziata  (Karl Ludwigs Gemahlin) während einer Messe (S. 140) und dann gleich wenige Seiten später (S. 149) nochmals.

Auf Seite 44 wird dann der Name der Schauspielerin Therese Krones falsch geschrieben ("Krone" statt "Krones"). 

Der Klappentext verspricht einen "persönlichen Blick auf die kluge Frau, die sich im Hintergrund hält".  

Also insgesamt habe ich mehr von dieser Biographie erwartet. Ich bin weder der Erzherzogin noch der Person Sophie von Bayern näher gekommen. 

Kommentare: 3
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks