Ingrid Ickler

Autor von Omm for you Dankbar sein, Omm for you Be Kind und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ingrid Ickler

INGRID ICKLER studierte nach Stationen in Paris, Rom und Ferrara Übersetzungswissenschaften in Heidelberg und übersetzt heute aus dem Englischen, Französischen und Italienischen, u. a. Werke von Dacia Marini, Susanna Tamaro, Andrea Camilleri, Jean-Michel Payet und Katherine Applegate. Daneben arbeitet sie als Autorin und Moderatorin.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Der Wert der Gefühle (ISBN: 9783852568607)

Der Wert der Gefühle

 (1)
Neu erschienen am 13.09.2022 als Gebundenes Buch bei Folio.
Cover des Buches Omm for you Dankbar sein (ISBN: 9783964552396)

Omm for you Dankbar sein

Neu erschienen am 17.08.2022 als Sonstige Buchform bei moses Verlag.
Cover des Buches Omm for you Be Kind (ISBN: 9783964552389)

Omm for you Be Kind

Neu erschienen am 17.08.2022 als Sonstige Buchform bei moses Verlag.
Cover des Buches Schatten der Vergangenheit (ISBN: 9783608505184)

Schatten der Vergangenheit

 (32)
Neu erschienen am 23.07.2022 als Taschenbuch bei Tropen.

Alle Bücher von Ingrid Ickler

Cover des Buches Splitterlicht (ISBN: 9783473544714)

Splitterlicht

 (166)
Erschienen am 17.07.2019
Cover des Buches Die Rosenfrauen (ISBN: 9783734100338)

Die Rosenfrauen

 (102)
Erschienen am 22.06.2015
Cover des Buches Der Zauber zwischen den Seiten (ISBN: 9783734105845)

Der Zauber zwischen den Seiten

 (80)
Erschienen am 20.08.2018
Cover des Buches Die Honigtöchter (ISBN: 9783734102776)

Die Honigtöchter

 (67)
Erschienen am 20.06.2016
Cover des Buches Die Buchhandlung der Träume (ISBN: 9783442488995)

Die Buchhandlung der Träume

 (69)
Erschienen am 18.06.2019
Cover des Buches Schwarzweiß hat viele Farben (ISBN: 9783868736656)

Schwarzweiß hat viele Farben

 (44)
Erschienen am 20.02.2014
Cover des Buches Die Seidentöchter (ISBN: 9783734107382)

Die Seidentöchter

 (47)
Erschienen am 18.06.2019
Cover des Buches Die Oleanderschwestern (ISBN: 9783734105098)

Die Oleanderschwestern

 (48)
Erschienen am 21.08.2017

Neue Rezensionen zu Ingrid Ickler

Cover des Buches Schatten der Vergangenheit (ISBN: 9783608505184)haberleis avatar

Rezension zu "Schatten der Vergangenheit" von Antonio Fusco

Unschuldig unter Mordverdacht
haberleivor einem Tag

Der Krimi „Schatten der Vergangenheit“ von Antonio Fusco ist dahingehend ungewöhnlich, als der unschuldig in Mordverdacht stehende Kommissar in eigener Sache ermittelt.

Worum geht es?
Commissario Casabona wird des Mordes am Liebhaber seiner Frau beschuldigt. Es gelingt ihm, sich der Festnahme zu entziehen und taucht unter. Bald stellt sich heraus, dass die Camorra ihre Hände im Spiel hat.

Das 230 Seiten umfassende Buch kann man locker in einem Sitz auslesen. Der Schreibstil ist flüssig, die Kapitel sind kurz gehalten. Lediglich die Vielzahl der italienischen Namen und Dienstgrade, ebenso wie die verschiedenen Mafia-Clans sind schwierig zu merken bzw. zu unterscheiden. Da wäre eine Personenliste sehr hilfreich.
Das Buch erschien 2020, spielt in der Gegenwart, vermutlich noch vor Covid19.

Das Cover mit einer typisch italienischen Ansicht stimmt auf die Lektüre ein, wobei sich der Autor in seinen Beschreibungen der Menschen und der italienischen Lebensart sehr massiv diverser Klischees bedient.

Die Geschichte beginnt wie mit einem Paukenschlag, kann aber die Spannung nicht in dieser Intensität halten. Die Perspektivenwechsel halten das Interesse aufrecht – einerseits erlebt man die Geschehnisse aus Sicht des auf der Flucht befindlichen Commissario Casabona (Ich-Erzählform), andererseits verfolgt man die Ermittlungen der Polizei (kursiv gedruckt und dadurch optisch gut unterscheidbar). Besondere Spannungsmomente oder Action gibt es nicht. Die Darstellung des italienischen Justizwesens dürfte authentisch sein, immerhin ist der Autor bei der Staatspolizei beschäftigt. Commissario Casabona wird schließlich rehabilitiert, der wahre Täter gefasst, dennoch war mir das Ende zu rasch und zu wenig detailliert abgefertigt.

Interessanterweise handelt es sich bei „Schatten der Vergangenheit“ bereits um den sechsten Band dieser in Italien sehr erfolgreichen Krimiserie, dieser wurde jedoch als erstes übersetzt. Es ist anzunehmen, dass in den Vorgängerbänden Commissario Casabona, sein Team und seine Familie ausführlicher charakterisiert wurden. In diesem Band vermisst man weitgehend Beschreibungen, Charakterzüge, auch einprägsame Äußerlichkeiten. Lediglich Casabona gewinnt an Struktur, er zeigt Gefühle und gibt so manche seiner philosophischen Gedanken preis.

Auch den Hinweis im Klappentext: „… Aber warum? Um Antworten zu erhalten, muss Casabona tief in die eigene Vergangenheit hinabsteigen. Alte Freunde entpuppen sich als Feinde, und er darf nur noch sich selbst vertrauen, wenn er den wahren Täter überführen will.“ empfand ich als irreführend, konnte ein „Hinabsteigen in die Vergangenheit“ nicht nachvollziehen. Möglicherweise müsste man auch hier die Reihe von Beginn an kennen, als Casabona noch in Neapel stationiert war.

Generell gefiel mir die Grundidee des Krimis, wie leicht es passieren kann, dass ein Mensch mit gutem Ruf, hier sogar ein anerkannter Kriminalkommissar, zum Schuldigen mutieren kann, und wie schwierig es ist, die eigene Unschuld zu beweisen. Im Nachwort erklärt auch der Autor, dass dieses Buch allen Justizopfern gewidmet sei. Der Zusammenhalt der Familie Casabonas und die Loyalität seines Teams, sowie die sympathische, aufrechte und ehrliche Ausstrahlung von Casabona waren für mich die positiven Parameter dieses Krimis.

Obwohl dieser Krimi kein Page Turner ist, fand ich den Fall interessant, den Protagonisten sympathisch und das Italien-Flair trotz aller Klischeehaftigkeit gut spürbar. Gerne würde ich Casabonas Werdegang von Anfang an bzw. auch wie es weitergeht erfahren.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Schatten der Vergangenheit (ISBN: 9783608505184)S

Rezension zu "Schatten der Vergangenheit" von Antonio Fusco

Und es gibt sie doch: eine Erklärung für alles
Schmuck_Guggerinvor 4 Tagen

Am Anfang steht die Ehekrise des Commissario. Seine Frau hat sich von ihm getrennt und er versucht in seinem Haus in der Toskana die Dinge zu verstehen.

Als er eines Morgens Besuch der dortigen Polizei bekommt und sich mit dem Durchsuchungsbefehl für sein Haus auseinander setzen soll, flieht er. 

Was war der Grund für diesen Polizeiauftritt?

Er kann auf Umwegen erfahren, dass er unter Mordverdacht steht, den Geliebten seiner Frau getötet zu haben.

Nicht nur er weiß, dass er unschuldig ist. Um herauszufinden, was tatsächlich geschah, muss er untertauchen und dennoch heimlich Ermittlungen aufnehmen. Es zeigt sich, dass er noch Freunde hat, auf die er sich verlassen kann, auch wenn sie für sich Risiken eingehen müssen.

Wir Lesende erhalten einen fesselnden Einblick in die Verflechtungen der Clans und wie sich die italienische Polizei in ihrem Tun durch Recht und Unrecht zu kämpfen scheint. 

Beim Lesen habe ich mich der Figur des Commissario sehr nahe gefühlt, was durch die Passagen in Ichform erleichtert wurde.

In dem Buch wird deutlich, wie genau der Autor die italienische Staatspolizei kennt, deshalb von mir eine absolute Leseempfehlung.


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Schatten der Vergangenheit (ISBN: 9783608505184)buecher_schneckes avatar

Rezension zu "Schatten der Vergangenheit" von Antonio Fusco

Loyalität
buecher_schneckevor 4 Tagen

Commissario Casabona steht unter Mordverdacht. Der Liebhaber seiner Frau wurde ermordet. Ihm gelingt die Flucht. Mit Hilfe seiner Kollegen, versucht er seine Unschuld zu beweisen und den wahren Täter zu überführen.
Schatten der Vergangenheit von Antonio Fusco ist der bisher einzige, aus dem Italienischen übersetzte, Fall aus der Reihe des Commissario Casabona. Obwohl bereits einige Bände erschienen sind, konnte ich der Handlung gut folgen. Ein Personenregister wäre von Vorteil gewesen wäre, es kommen sehr viele Personen in der Geschichte vor.
Schatten der Vergangenheit ist mein erster gelesener italienischer Krimi. Er bedient sich vielen Klischees. Ein Commissario der von seiner Frau verlassen wurde, deswegen zu viel trinkt, unter falschen Verdacht gerät und dank seiner loyalen Untergebenen seine Unschuld beweist und ganz nebenbei zwei Häupter rivalisierender Mafiafamilien hinter Schloss und Riegel bringt.
Die 233 Seiten habe ich quasi in einem Stück gelesen und das eine oder andere Zitat für mich entdeckt. Z.B.: Das Leben war oft ein Meer mit schwerer See, und wir waren nur leichte Boote. Zu leicht, um Kurs zu halten. (S. 230)
Ich würde gerne weitere Bücher um den Commissario lesen und hoffe auf weitere Übersetzungen der vorherigen Bücher.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Toskana. Als Commissario Casabona am frühen Morgen die Haustür öffnet, stehen vor ihm seine Kollegen. Mit einem Durchsuchungsbefehl. Der Grund: dringender Mordverdacht, er soll den Liebhaber seiner Frau getötet haben. Ihm gelingt die Flucht, aber wer hat es auf ihn abgesehen?

Bewerbt euch jetzt und gewinnt ein Printexemplar des Krimis »Schatten der Vergangenheit« von Antonio Fusco!

Hallo ihr Lieben!

 

Willkommen bei unserer Leserunde zu Antonio Fuscos neuem Krimi »Schatten der Vergangenheit«. Wir verlosen zu der Leserunde 30 Printexemplare, beantwortet einfach die Bewerbungsfrage und schon seid ihr dabei. Sobald die Gewinner*innen ihr Buch erhalten haben geht es los. Gerne könnt ihr euch vorher hier im Treffpunkt austauschen, oder uns schon mal verraten, wie euch das Cover gefällt, wir sind gespannt :)

Für den ersten Eindruck geht's hier zur Leseprobe: https://www.klett-cotta.de/media/14/9783608505184.pdf

 

Wir freuen uns auf eure Meinungen zum Buch und natürlich welche eure Lieblingsstelle im Krimi ist. Und macht euch keinen Stress, auch wenn ihr nicht zu jedem Thema etwas schreiben könnt ist das okay, gebt uns einfach Rückmeldung, vor allem wenn etwas unklar ist (gerne auch per PN).

Wenn ihr auf Instagram, Facebook oder Twitter mit #SchattenderVergangenheit unterwegs seid, würden wir uns total freuen, wenn ihr uns mit @tropenverlag markiert.

 

Wir wünschen euch ganz viel Spaß bei der Leserunde und Glück beim Gewinnspiel!

 

Eure Sophie vom Tropen-Team

 

Zum Buch:

                           

»Commissario Casabona ist so echt und tough wie das Leben.« Il Mattino

Commissario Casabona hat sich in sein Haus in der Toskana zurückgezogen, allein. Seine Frau hat einen Neuen, seine einzige Gesellschaft ist sein Schnapsvorrat. Doch dann überraschen ihn eines Morgens in aller Herrgottsfrühe seine Kollegen mit einem Durchsuchungsbefehl. Durch einen Trick findet er heraus, dass er als Verdächtiger in einem Mordfall gilt. Marco Romoli, der neue Freund seiner Frau, wurde brutal ermordet aufgefunden. Alles deutet darauf hin, dass Casabona die Tat begangen hat. Er muss untertauchen und herausfinden, was tatsächlich passiert ist. Von einem alten Kollegen erfährt er, dass ein ehemaliges Mitglied der Camorra ihn belastet hat. Und tatsächlich, einer der großen Bosse bestätigt Casabonas Verdacht: Der Commissario soll in ein Komplott der Mafia verwickelt werden. Aber warum? Um Antworten zu erhalten, muss Casabona tief in die eigene Vergangenheit hinabsteigen. Alte Freunde entpuppen sich als Feinde, und er darf nur noch sich selbst vertrauen, wenn er den wahren Täter überführen will.


Aus dem Italienischen von Ingrid Ickler.

434 BeiträgeVerlosung beendet
B
Letzter Beitrag von  buechernarrvor 18 Stunden

Mittlerweile ist mir die Schreibweise fast ein bisschen bisschen zu pathetisch. Und die ellenlangen Beschreibungen von Kleinigkeiten ziehen sich ein bisschen. Aber die Geschichte bleibt nach wie vor interessant:)

Liebe Bücherfreunde,

wir laden euch herzlich ein das Buch "Der unvergleichliche Ivan" von der US-Autorin Katherine Applegate zu entdecken.

"Der unvergleichliche Ivan" erscheint am 20. Februar 2014 und die Bücher werden vorab an alle Teilnehmer verschickt. Wir wollen am 12. Februar mit der Leserunde beginnen. 

Schreibt uns, mit welchem Tier ihr euch am liebsten mal unterhalten würdet? 
Unter den Einsendungen verlosen wir 15 Leseexemplare.

Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Euer Knesebeck-Team

Inhaltsangabe
Ivan, ein Silberrücken-Gorilla, lebt in einer heruntergekommenen Zirkus-Mall. Sein Leben im Dschungel vermisst er kaum. Stattdessen denkt er an seine Freunde: die alte Elefantendame Stella, den herrenlosen Hund Bob und Julia, die kleine Tochter des Tierpflegers. Ivans großes Hobby ist die Kunst: Er überlegt, wie er den Geschmack einer Mango oder das Rauschen der Blätter in Farben und Linien festhalten kann … Doch als mit Ruby, dem Elefantenbaby, eine neue Attraktion in die Mall kommt, wird Ivan aus seiner Lethargie gerissen. Und schließlich liegt es an ihm, durch seine Kunst für seine Freunde und sich alles zum Besseren zu wenden. Katherine Applegate erschafft durch Ivans einmalige Ich-Erzählung mit Humor und Intensität eine unvergessliche Geschichte von Freundschaft, Kunst und Hoffnung, die auf einer wahren Begebenheit beruht.
298 BeiträgeVerlosung beendet
Cappuccino-Mamas avatar
Letzter Beitrag von  Cappuccino-Mamavor 8 Jahren

Community-Statistik

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks