Ingrid J. Parker Der Prinz von Sadoshima

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Prinz von Sadoshima“ von Ingrid J. Parker

Ein neuer Fall für Akitada - Geschichte, Religion, Kultur und Aberglauben im alten Japan werden geschickt in einem historischen Krimi zusammengeführt.§§In seinem zweiten Fall tritt Akitada gegen finstere Machenschaften in höchsten adligen Kreisen an. Die Autorin entführt ins Japan des 11. Jahrhunderts: Als Gouverneur einer entlegenen Provinz soll Akitada die Ursache des Todes von Prinz Okisada feststellen. Von seinem Vater auf eine Sträflingsinsel verbannt, starb der einstige Kronprinz nach einem üppigen Festmahl. Wurde er vergiftet? Getarnt als Gefangener, begibt sich Akitada auf die Insel und macht Entdeckungen von größter politischer Tragweite.

Stöbern in Historische Romane

Marlenes Geheimnis

Spannende Geschichte vor dem Hintergrund von Flucht und Vertreibung

Smberge

Fortunas Rache

Ein sehr guter und spannender historischer Roman, der neugierig auf Band 2 macht.

Corpus

Das Haus in der Nebelgasse

Spannend geschrieben mit sympathischen ( und auch weniger sympathischen) Charakteren - hat mich gefesselt!!

Readrat

Die Stunde unserer Mütter

Ein durchaus bewegender und interessanter Roman über zwei Frauen zur Zeit des zweiten Weltkriegs.

Buecherseele79

Die schöne Insel

Sehr schöne ,abenteuerliches und historische Buch

Schrumpfi

Krone und Feuer

Linnea Hartsuyker erschuf wunderbar schillernde Charaktere und Sittuationen, die mich fesselten und begeisterten.

quatspreche

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Prinz von Sadoshima" von Ingrid J. Parker

    Der Prinz von Sadoshima
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. January 2010 um 14:33

    Auf der Gefangeneninsel Sadoshima wird ein verbannter Sohn des Kaisers ermordet. Der Provinzgouverneur Akitada Sugawara wird inkognito als Gefangener verkleidet auf die Insel geschickt, um das Verbrechen aufzuklären. Bald stellt er fest, daß die Macht auf der Inssel bei einigen wenigen Leuten liegt, die offensichtlich mit der Tat zu tun haben. Die Ermittlungen erweisen sich als schwierig, und als seine wahre Identität bekannt wird, gerät er selbst in höchste Gefahr. Neben einer schön erzählten Geschichte mit einem überraschenden Ende bekommt man auch so nebenbei noch einige Einblicke in das mittelalterliche Leben in Japan. Prädikat empfehlenswert.

    Mehr