Ingrid Königsmann Sarah Sarah und Tobit, die Engel Throne

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sarah und Tobit, die Engel Throne“ von Ingrid Königsmann Sarah

Zeitgedanken - Es geschehen noch WUNDER - wie suchte ICH diesen Text - eben - war auf einer vollkommen Anderen Seite und drückte auf Tob. Gebet - tat sich nix - aber Ich wünschte mir - das GEBET des Tobias und der Sarah zu finden - ging dann aus dem Link raus und war auf meinem Desktop - und da stand das GEBET - wie herbeigewünscht - DANKE LIEBER VATER - DU erhörst UNSERE GEBETE - Hier der Gesuchte TEXT - DAS BUCH TOBIAS (Tob 3,16) 31Da seufzte Tobias tief auf, fing an zu weinen und zu beten und sprach: 2Herr, du bist gerecht, und alle deine Gerichte sind lauter Güte und Treue. 3Und nun, mein Herr, sei mir gnädig und strafe meine Sünden nicht, denke nicht daran, was ich oder meine Väter Böses getan haben. 4Denn weil wir deine Gebote nicht gehalten haben, hast du uns unsern Feinden preisgegeben, die uns berauben, gefangen halten und töten, und hast uns zu Spott und Hohn all der Völker gemacht, unter die du uns zerstreut hast. 5Ach, Herr, schrecklich sind deine Gerichte, weil wir deine Gebote nicht gehalten und nicht aufrichtig gelebt haben vor dir. 6Und nun, Herr, erweise mir Gnade und nimm meinen Geist weg in Frieden; denn ich will viel lieber tot sein als leben. Saras Not und Gebet 7Es begab sich nun an demselben Tage, dass Sara, die Tochter Raguëls, in einer Stadt der Meder von einer Magd ihres Vaters auch geschmäht und gescholten wurde. 8Man hatte sie nämlich sieben Männern nacheinander gegeben, aber ein böser Geist, Aschmodai genannt, hatte sie alle getötet, sobald sie zu ihr eingehen wollten. 9Als nun Sara die Magd wegen eines Fehlers zurechtwies, gab die ihr zurück: 10Wenn wir nur von dir nicht auch einen Sohn oder eine Tochter auf Erden sehen müssen, du Männermörderin! 11Willst du mich auch töten, wie du schon sieben Männer getötet hast? 12Auf diese Worte hin ging Sara in eine Kammer oben im Haus, aß nicht und trank nicht drei Tage und drei Nächte lang, betete aber unablässig und flehte Gott unter Tränen an, sie von ihrer Schmach zu befreien. 13Als sie aber am dritten Tage ihr Gebet vollendete, lobte sie Gott und sprach: 14Gelobt sei dein Name, Herr, du Gott unsrer Väter; denn wenn du gezürnt hast, erweist du Gnade und Güte, und in der Zeit der Trübsal vergibst du Sünde denen, die dich anrufen. 15Zu dir, mein Herr, kehre ich mein Angesicht, zu dir hebe ich meine Augen auf 16und bitte dich, dass du mich erlöst aus dieser schweren Schmach oder mich von der Erde wegnimmst. 17Du weißt, Herr, dass ich niemals einen Mann begehrt und meine

Stöbern in Historische Romane

Möge die Stunde kommen

Neues von den Familien Clifton und Barrington

Langeweile

Das Erbe der Tuchvilla

Geniale Fortsetzung. Die Geschichte nimmt einem mit in eine vergangene Zeit. Hoffentlich erscheint auch ein Teil 4 der Geschichte.

Murmeli

Nachtblau

historisch angehauchter Roman um die Entstehungsgeschichte des bekannten Delfter Porzellans

TeleTabi1

Der Jasmingarten

der Fokus liegt hier leider zu sehr auf geschichtliche und politische Ereignisse, als auf der eigentlichen Handlung

Engel1974

Abigale Hall

Erst ganz gut, dann leider zunehmend verwirrend, langweilig und schlecht ...

Cellissima

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Ein muss für alle Liebhaber nordischer Geschichte

kessi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen