Ingrid Kretz Die Rose von Florenz

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(7)
(7)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Rose von Florenz“ von Ingrid Kretz

Venedig 1563: Die 15-jährige Bianca Cappello, Tochter einer angesehenen Adelsfamilie, wird schwanger. Sie flieht mit ihrem Geliebten nach Florenz, um dem Zorn ihres Vaters zu entgehen. Zufällig begegnet ihr Francesco de Medici, der Sohn des Herzogs, der ihr den Hof macht. Bianca ist geblendet vom Glanz der Medici und lässt sich in einen Strudel von Liebe, Macht und Intrigen ziehen. Ihre gläubige Hofdame Mafalda steht ihr immer zur Seite. Doch welchen Einfluss kann sie noch auf die starke, junge Frau ausüben?

Toll recherchiert. Nach einer wahren abenteuerlichen Geschichte - ein Blick hinter die prächtige Fassade der Medici und noblen Gesellschaft

— Readytoread
Readytoread

Farbenprächtiger und spannender Roman im Florenz der Medici, der wundervoll leicht zu lesen ist. Großartig!

— Tonia
Tonia

Eine spannende und zauberhafte Reise in das de Medici- Zeitalter voller Intrigen, Hoffnungen und Glauben.

— Kleinstadtkatze
Kleinstadtkatze

Über das Leben zweier junger Frauen, aus verschiedenen Schichten. Arm und reich. Über ihr Leben, ihren Glauben und ihre Ziele.

— Dominika
Dominika

Stöbern in Historische Romane

Der Preis, den man zahlt

Spannender Agententhriller aus der Zeit des spanischen Bürgerkrieges - spannend, brutal - mit starker Hauptfigur!

MangoEisHH

Nachtblau

Gelungene Mischung aus Geschichte und Fiktion über die Niederlande im 17. Jahrhundert und das Handwerk des 'holländischen Porzellans'.

c_awards_ya_sin

Das Versprechen der Wüste

Geschichte zu einem mir vorher unbekannten Land...

nicigirl85

Postkarten an Dora

Ein absolutes Meisterwerk, was gelesen werden will! Ein toller Debütroman, der es in sich hat!

Diana182

Die Räuberbraut

Authentischer und interessanter Einblick in das historische Räuberleben.

Katzenauge

Ein ungezähmtes Mädchen

Das Beste, was ich in letzter Zeit gelesen habe. Ich habe teilweise tränenüberströmt mitgefierbert!

Zweifachmama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesung aus "Die Rose von Florenz"

    Die Rose von Florenz
    Ingrid_Kretz

    Ingrid_Kretz

    09. November 2014 um 18:31

    Liebe Freunde historischer Romane! Herzliche Einladung zu meiner Lesung aus "Die Rose von Florenz", erschienen 2014. Venedig 1563: Die 15-jährige Bianca Cappello, Tochter einer angesehenen Adelsfamilie, wird schwanger. Sie flieht mit ihrem Geliebten nach Florenz, um dem Zorn ihres Vaters zu entgehen. Zufällig begegnet ihr Francesco de Medici, der Sohn des Herzogs, der ihr den Hof macht. Bianca ist geblendet vom Glanz der Medici und lässt sich in einen Strudel von Liebe, Macht und Intrigen ziehen. Ihre gläubige Hofdame Mafalda steht ihr immer zur Seite. Doch welchen Einfluss kann sie noch auf die starke, junge Frau ausüben? Freitag, 28. November 2014, 19.30 im Cafe-Bistro Moka Kreuzstr. 26 35232 Dautphetal-Mornshausen Karten unter Tel. 06468-917 57 28

    Mehr
  • Lesung am 30.09.2014 aus "Die Rose von Florenz"

    Die Rose von Florenz
    Ingrid_Kretz

    Ingrid_Kretz

    01. September 2014 um 12:52

    Florenz 1563: Die junge Nonne Mafalda ist nicht freiwillig im Kloster, aus Geldmangel wurde sie von ihrer Familie abgeschoben. Bei der ersten Gelegenheit wagt sie die Flucht, doch sie steht vor dem Nichts. Allein und ohne Unterstützung ist ihre Zukunft ungewiss, bis eine Begegnung ihr Leben verändert: Die wunderschöne 15-jährigen Bianca Cappello ist ebenfalls auf der Flucht, ihr Vater aus dem Hochadel Venedigs kann ihre Verbindung zu einem jungen Bankangestellten nicht gutheißen. Zwischen den beiden Frauen wächst eine tiefe Freundschaft. Als Bianca Francesco de Medici, dem Sohn des Herzogs, begegnet, wächst zwischen beiden eine leidenschaftliche Liebe. Vom Glanz der Medici geblendet, gerät Bianca in einen Strudel von Macht und Intrigen. Mafalda, der inzwischen ihr Glaube wichtiger geworden ist als alles andere, steht ihrer Freundin als Zofe zur Seite. Doch welchen Einfluss kann sie auf die junge Bianca ausüben? Ein historischer Roman im Konflikt zwischen Glaube und Versuchung. Nach der wahren Lebensgeschichte der Bianca Cappello, der Geliebten des Medici-Herzogs. Lesung am 30. September 2014  im Foyer der Volksbank Dill eG, Hauptstr. 65 in 35683 Dillenburg um 18 Uhr.

    Mehr
  • Die Femme Fatal von Florenz

    Die Rose von Florenz
    kubine

    kubine

    Mafalda Monteferros Schicksal scheint besiegelt: Da sie nicht die älteste Tochter ist und ihre Familie keine Geld für eine etwaige Mitgift mehr aufbringen kann, muss sie ins Kloster. Nur widerwillig fügt sie sich ins dortige Leben ein. Als sie in ein anderes Kloster soll, gelingt ihr die Flucht. Mittellos und von Zukunftsängsten geplagt, findet sie Unterschlupf bei ihrer kranken Tante. Zu ihrer Überraschung ist ihre Nachbarin eine Bekannte. Bianca Cappello, die mit ihrem jungen Ehemann aus Venedig geflohen ist, und auf der Flucht kurze Zeit im Kloster weilte. Die beiden jungen Frauen freunden sich an. Bianca ist hochschwanger und zutiefst unglücklich. Ihr Mann, ist nicht der, der er zu sein vorgab, statt sich um seine hochschwangere Frau zu kümmern verprasst er Biancas Ersparnisse und ihre Schwiegereltern mögen sie nicht. Erst als sie Francesco de Medici, dem Sohn des Herzogs, über den Weg läuft, ändert sich ihr Schicksal. Sie wird seine Geliebte und kann endlich das Leben führen, dass sie seit ihrer Flucht aus Venedig vermisst. Als Mafaldas Tante stirbt, nimmt Bianca sie zu sich als Kammerdienerin. Von da an ist auch für Mafalda, nichts mehr wie es war. Sie steht ihrer Freundin Bianca zur Seite, doch sie kann sich mit Biancas Lebensstil nicht so richtig anfreunden. Kann sie ihre Freundin wieder auf den richtigen Weg bringen? "Die Rose von Florenz" beruht auf der wahren Lebensgeschichte von Bianca Cappello, die lange Zeit die Geliebte von Francesco de Medici war. Ingrid Kretz hat daraus einen historischen Roman gemacht, der nicht nur das Leben der Bianca Cappello wiedergibt, sondern auch das Florenz der Renaissance wieder auferstehen lässt. Über Biancas Leben ist einiges bekannt. Diese historischen Eckdaten und teilweise mysteriösen Ereignisse sind im Roman sehr detailgetreu in die Geschichte eingebettet. Dadurch gelingt es Ingrid Kretz nicht nur, ein faszinierendes Bild von Bianca zu schaffen, sie lässt den Leser auch teilhaben am Leben in Florenz der Renaissance. Dafür hat sie genau recherchiert und diese Genauigkeit spiegelt sich vorallen in den Beschreibungen von Florenz wieder. Ohne die Stadt zu kennen hatte ich ein genaues Bild beim Lesen im Kopf und war nicht überrascht, diese Bilder genau so im Internet vorzufinden. Bianca war die einzige und offizielle Mätresse von Francesco de Medici. Im Roman kam sie mir immer wie ein unreifes Kind vor, dass für ihre Ziele alles tut. Als Gegenpol stellt die Autorin ihr Mafalda gegenüber. Mafalda ist eine ruhige Person mit klaren Moralvorstellungen. Da die Beziehung zwischen Francesco und Bianca auch öffentlich gelebt wurde, stieß nicht nur den Florentinern vor den Kopf. Auch Mafalda kann das nicht gut heißen. Andererseits kann sie den Haushalt auch nicht einfach verlassen, würde sie doch sonst auf der Straße stehen. Gefangen zwischen ihrem Gewissen und ihrer Freundschaft, sucht sie immer mehr Trost und Rat in der heiligen Schrift. Die Charakterisierung der beiden Frauen ist Ingrid Kretz überwiegend auch sehr gut gelungen. Einzig am Anfang fehlte mir etwas. Zwei Frauen, die sich kaum kennen, sind plötzlich beste Freundinnen? Was führte dazu? Das ging mir dann doch alles ein bisschen zu schnell, auch wenn sich das Schicksal der beiden ähnelte. Auch war ich verwundert, das Mafalda sich nicht verliebte. Beide Frauen sind etwas gleichaltrig, aber während Bianca lebenslustig ist, kam mir Mafalda immer wie eine Art Fräulein Rottenmeier vor. Ich hätte mich auch gefreut, ein bisschen mehr über die historischen politischen Umstände zu lesen. Die Reformation war im vollen Gange, und auch wenn Mafalda damit liebäugelt, spielt sie doch eher eine untergeordnete Rolle im Buch. Die Beziehungen der italienischen Staaten untereinander werden durch Biancas Flucht aus der "Serenissima" zwar thematisiert, die damit verbundenen diplomatischen Konflikte werden aber auch nur oberflächlich gestreift. Durch den klaren und flüssigen Schreibstil lässt sich das Buch aber sehr gut lesen. Begriffe, werden im Glossar erklärt, ein Nachwort, in dem Wahrheit und Fiktion erklärt werden, rundet das ganze ab. Freunde historischer Romane, die auf wahren Begebenheiten beruhen, werden sicher ihre Freude dran haben.

    Mehr
    • 2
    Sabine17

    Sabine17

    15. June 2014 um 23:04
  • „ Ein Grandioses Zeitgeschehen um eine berühmte Frau „

    Die Rose von Florenz
    Arietta

    Arietta

    „Ein Farbenprächtige Historisches Epos in mitten des 16. Jahrhunderts in Italien. Es knistert nur so vor Spannung in der Geschichte. Die junge Mafalda ,die gegen ihren Willen in ein Kloster gesteckt wird, da die Mitgift für eine weitere Heirat nicht da ist, widerwillig fügt sie sich in das Klosterleben ein. Aber das Schicksal schickt ihr die Adelige Diana Capello aus Venedig , die mit Pietro mit samt ihrer Mitgift , vor einer arrangierten Ehe auf der Flucht ist.Sie finden für einige Tage Unterschlupf im Kloster, die beiden freunden sich an. Das Glück scheint auf Mafaldas Seite zu sein, sie kann fliehen und findet Unterschlupf bei ihrer Tante Cosa, aber die größte Überraschung , Bianca ist ihre Nachbarin. Tante Cosa stirbt , wohin jetzt ? Bianca ist der rettende Anker , sie bietet ihr eine Stelle als Zofe an. Sie ist inzwischen die Geliebte des Herzog Francesco von Medici , in dessen Palast sie mit ihrem Ehemann Pietro residiert. Ein Aufregende Zeit beginnt für die beiden Frauen , ein auf und ab. Macht, Intrigen, Mord und Ränke spiele sind an der Tagesordnung, auch Bianca schreckt vor nichts zurück. Mafalda dagegen,plagen ihr Gewissen und ihr Glauben, und die Treue zu Bianca ,das miteinander zu verbinden ist nicht einfach. Dann heiratet auch noch Francesco , aus Politischen Gründen ,Johanna von Österreich, ein herber Schlag für Bianca..... Aber Bianca , die raffiniert und Intelligent ist , bewahrt kühles Blut und treibt ihre Spiele weiter mit Francesco.... Als Francesco Frau nach einer Geburt stirbt , scheint der Weg frei zu sein. Ob es Bianca gelingen wird doch noch die Frau an Francesco Seite zu sein , es ist ihr alles zuzutrauen. Die Autorin Ingrid Kretz , hat mit viel historischem Wissen und Einfühlungsvermögen ein Historisches Sittengemälde erschaffen.Es geht um die legendäre Adelige Bianca Capella aus Venedig und den Herzog Francesco de Medici aus Florenz und deren wahren Lebensgeschichte. Ihre Protagonisten sind so lebendig und zum Anfassen , das man mit der Geschichte förmlich verschmilzt. Die Städte , die Kleidung , das ganze geschehen kommt Bildhaft herüber. Ein wahrer und Bildhafter Roman , Geschichte Pur zum Anfassen. Bianca Capello war eine sehr intelligente , gebildete und raffinierte Frau, in ihrem Denken und handeln in ihrer damaligen Zeit weit voraus. Schon die erste Seite war Spannung pur und steigerte sich von Seite zu Seite bis zum Schluss. „ Ein Grandioses Zeitgeschehen um eine berühmte Frau „ Hat man das Buch einmal angefangen zu Lesen , legt man es so schnell nicht mehr aus der Hand..

    Mehr
    • 2
    Tonia

    Tonia

    13. June 2014 um 14:17
  • Leserunde zu "Die Rose von Florenz" von Ingrid Kretz

    Die Rose von Florenz
    Arwen10

    Arwen10

    Ich möchte euch zu einer Leserunde mit einer gerade erschienen Neuerscheinung aus dem Verlag SCM Hänssler  einladen. Der Verlag stellt für die Leserunde 5 Exemplare von  " Die Rose von Florenz" von Ingrid Kretz zur Verfügung. Ein großes Dankeschön an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Zum Inhalt: Venedig 1563: Die 15-jährige Bianca Cappello, Tochter einer angesehenen Adelsfamilie, wird schwanger. Sie flieht mit ihrem Geliebten nach Florenz, um dem Zorn ihres Vaters zu entgehen. Zufällig begegnet ihr Francesco de Medici, der Sohn des Herzogs, der ihr den Hof macht. Bianca ist geblendet vom Glanz der Medici und lässt sich in einen Strudel von Liebe, Macht und Intrigen ziehen. Ihre gläubige Hofdame Mafalda steht ihr immer zur Seite. Doch welchen Einfluss kann sie noch auf die starke, junge Frau ausüben? Zur Leseprobe: http://www.scm-haenssler.de/produkt/titel/die-rose-von-florenz///179180.html Zur Autorin: Ingrid Kretz Ingrid Kretz, Jahrgang 1959, arbeitet als Arztsekretärin, Autorin und als Familienfrau. Sie und ihr Mann Jochen haben vier erwachsene Kinder. Sie hat schon mehrere Kinder- und Sachbücher veröffentlicht, sowie zahlreiche Beiträge in Zeitungen und Anthologien. "Der Geschmack des Wassers" ist ihr erster Roman. Sie engagiert sich in der Frauenarbeit und im Frühstückstreffen. Homepage der Autorin: www.ingrid-kretz.de Bitte bewerbt euch bis zum 06.April 24 Uhr hier im Thread . Und beantwortet die Frage: kennt ihr schon Bücher der Autorin ? Bitte Beachten !: Am 07.April erfolgt die Gewinnerbekanntgabe. Wer von den Gewinnern sich nach 48 Stunden nicht gemeldet hat, hat leider keinen Anspruch auf den Gewinn, da zeitnah Ersatzgewinner gezogen werden. Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde, innerhalb von ca. vier Wochen zum Austausch in allen Abschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension. Diese wird bitte nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, bücher de, Verlagshomepage vom SCM Shop…) veröffentlicht. Bitte beachtet außerdem, dass es sich um eine christliche Leserunde handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle. Ich freue mich sehr auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. Die Autorin wird die Leserunde begleiten !

    Mehr
    • 166
  • Nicht nur für Liebhaber historischer Romane

    Die Rose von Florenz
    blessed

    blessed

    Florenz im Jahre 1563: Zwei Frauen, wie sie fast unterschiedlicher nicht sein könnten, verbindet ein gemeinsames Schicksal. Beide befinden sich auf der Flucht: Die junge Mafalda ist aus dem Kloster geflohen, in das sie aus Geldmangel von ihrer Familie abgeschoben wurde. Die 15-jährige Bianca, Tochter eines Adligen aus Venedig, ist mit ihrem Geliebten, einem einfachen Bankangestellten, auf dem Weg nach Florenz. Die Wege der beiden Frauen kreuzen sich und es wächst eine tiefe Freundschaft zwischen ihnen. In Florenz begegnet Bianca dem Sohn des Herzogs, Francesco de Medici. Es ist der Beginn einer leidenschaftlichen Liebe, die über die Jahre viele Widerstände überbrücken muss. Mafalda, der ihr Glaube immer wichtiger wird, steht ihrer Freudin in alldem als Zofe zur Seite. Doch kann sie einen guten Einfluss auf Bianca ausüben? In Die Rose von Florenz hat Ingrid Kretz die historische Figur der Bianca Cappello, Geliebte des Medici-Herzogs, erfolgreich zum Leben erweckt. Nicht nur die Personen, sondern auch die Umgebung beschreibt sie sehr genau, so dass man sich beim Lesen gedanklich im Florenz des 16. Jahrhunderts wieder findet und alles bildgenau vorstellen kann. Mir hat gefallen, wie die Autorin die historischen Ereignisse in ihrem Roman umgesetzt hat. Man merkt, dass sie gründlich recherchiert hat. Authentisch und einfühlsam schildert Ingrid Kretz, wie die junge Mafalda sich mit ihrem Glauben und insbesondere mit der Gnade Gottes auseinandersetzt. Geschickt lässt sie in die Geschichte einfließen, welche Konsequenzen es damals im katholischen Florenz hatte, wenn man sich öffentlich zu Luthers Lehren bekannte. Zum runden Abschluß bringen das Buch ein sehr interessantes Nachwort der Autorin, sowie ein hilfreiches Glossar. Ein Lesegenuß, an dem nicht nur Liebhaber historischer Romane Gefallen finden werden.

    Mehr
    • 2
    Ingrid_Kretz

    Ingrid_Kretz

    24. May 2014 um 14:47
  • Die Rose von Florenz

    Die Rose von Florenz
    Svarta

    Svarta

    Inhalt: "Venedig 1563: Die 15-jährige Bianca Cappello flieht mit ihrem Geliebten nach Florenz, um dem Zorn ihres Vaters zu entgehen. Zufällig begegnet ihr Francesco de Medici, der Sohn des Herzogs, der ihr den Hof macht. Bianca ist geblendet vom Glanz der Medici und lässt sich in einen Strudel von Liebe, Macht und Intrigen ziehen. Ihre Hofdame Mafalda steht ihr immer zur Seite. Doch welchen Einfluss kann sie noch auf die starke, junge Frau ausüben? Nach wahren Begebenheiten." Dieser Historische Roman von Autorin Ingrid Kretz bietet dem Leser einen authentischen und interessanten Einblick in das Leben zweier Frauen aus verschiedenen Lebensverhältnissen, die unterschiedlicher nicht sein könnten! Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön zu lesen und man kann sich alles sehr bildhaft und detailliert vorstellen und direkt in eine vergangene Zeit eintauchen. Im Allgemeinen kam mir der Roman neben der Hauptstory rund um Mafalda und Biancas Beziehung zu Francesco sehr gut recherchiert vor, man hat ganz nebensächlich noch einige informative Dinge über die damalige Zeit in Florenz und Italien erfahren, das hat mir sehr gut gefallen. Natürlich ist vieles erdacht im Sinne von "Was könnte gewesen sein?" und ich finde es in diesem Buch sehr schön und auch denkbar gelöst! Mafalda habe ich von Beginn an sehr gerne gemocht, sie tat mir sehr leid da sie unter den damaligen Zuständen zu leiden hatte und ins Kloster abgeschoben wird, durch Zufall trifft sie auf Bianca Capello bei der sie angestellt wird und dem Klosterleben entkommen zu können. Bianca ist ein sehr interessanter und vielschichtiger Charakter mit dem ich so meine Höhen und Tiefen hatte was die Zuneigung angeht, Anfangs noch das Liebe, naive Mädchen das mit ihrem Geliebten flieht, zur einsamen, ärmlichen und traurigen Mutter einer Tochter und einem nicht sehr liebenswerten Ehemann und dessen schrecklichen Eltern, zur reichen und verwöhnten Dame die jeden erdenklichen Luxus besitzt und ihre Tochter vernachlässigt. Gerade dann verliert sie einen Großteil meiner Zuneigung, da sich ihr Charakter sehr zum Schlechten ändert und sehr wankelmütig ist. Mafalda, die zu Zeit als Bianca noch in ärmlichen Verhältnissen lebte kennengelernt hatte und sich mit ihr anfreundetet, bleibt ihr die ganze Zeit eine treue Freundin, Vertraute und auch Beraterin. Sie will nur das Besten für die junge Frau doch die macht ihr es mit ihrem Verhältnis zu Francesco de Medici und anderen verrückten Vorhaben nicht gerade leicht. Ich habe mich gerade für ihre Momente des Glücks und auch für ihrem eigenen Weg was ihrem Glauben angeht sehr gefreut, da sie es nicht immer einfach hatte. Im Großen und Ganzen hat mir dieser Roman sehr gut gefallen, nur leider drehten sich die Geschehnisse ab einem gewissen Punkt immer um das selbe Thema: Bianca und Francesco treffen sich, Francesco ist weg und Bianca macht sich Gedanken, Bianca geht auf Gesellschaften, Bianca und Francesco treffen sich... ich hätte mir gewünscht das einfach etwas mehr passiert wäre. Aus diesem Grund hat sich die Geschichte für mich an manchen Stellen etwas gezogen. Zum Beispiel hätte man etwas mehr auf den Glaubenskonflikt zwischen Katholiken und den Anhängern Luthers eingehen können und das mehr in den Lauf der Geschichte einflechten können. Das hätte das ganze noch etwas mehr Würze gegeben! Was ich auch sehr Schade fand war die Tatsache das im Laufe der Geschichte Mafalda in meinen Augen immer weiter in den Hintergrund tritt und sehr wenig Beachtung in der Geschichte bekommt, sie ist halt einfach da und nimmt so gut wie keinen großen Einfluss mehr auf die Handlung gegen Ende des Buches. Fazit: Ein schöner und vor allem authentischer Historischer Roman im Italien des sechzehnten Jahrhunderts, der mir trotz Schwächen gut gefallen hat und den ich dennoch gerne an Fans von Historischen Romanen mit starken Frauen in der Hauptrolle weiterempfehle! Ich vergebe 4 Sterne!

    Mehr
    • 2
    Sabine17

    Sabine17

    09. May 2014 um 18:04
  • Spannende historische Unterhaltung

    Die Rose von Florenz
    Kleinstadtkatze

    Kleinstadtkatze

    Mit diesem historischen Roman entführt uns die Autorin Ingrid Kretz in das Leben der einflussreichsten und umstrittensten Persönlichkeit der historischen Medici-Epoche, Bianca Cappello. Diese bestiehlt ihren eigenen Vater, um schwanger mit ihrem zwielichtigen Ehemann nach Florenz zu fliehen. Auf ihrem Weg begegnet Bianca Mafalda, einer jungen Nonne im Kloster Abbazia di Praglia, die sich rührend um die Flüchtlinge kümmert. Mafalda ist fromm, gütig und nicht aus ihrem eigenen Willen im Kloster gelandet, sondern wurde von ihrer Familie abgeschoben, weil das Geld nicht für eine Mitgift reichte.So hat die junge Frau sich mit ihrem Schicksal abgefunden und versucht so gut es geht, Gott zu dienen. Doch Bianca vergisst die fürsorgliche Nonne nicht und nach ihrer Weiterreise wird einem klar, dass Mafalda sicherlich nicht für immer in diesem Kloster bleiben wird. Nach mehreren merkwürdigen Zufällen treffen sich Bianca und Mafalda wieder. Bianca hochschwanger und kurz vor der Geburt und Mafalda, die in einem ärmlichen Häuschen mit ihrer Tante zusammenwohnt und sich um die alte Frau kümmert. Die beiden jungen Frauen sind heilfroh, dass sie sich wieder begegnen und bald ensteht eine vertraute und tiefe Freundschaft zwischen ihnen. Doch das Blatt wendet sich erneut, denn bei einem Umzug verliebt sich der Großherzog Francesco de Medici in die schöne Bianca und will sie so bald es geht an seinem Hof wissen. Diese kommt seinem Ruf nach, jedoch nicht ohne ihre Freundin zu bedenken.Es kommt zu skandalösen Verhandlungen und Übereinkünften... und bald weiß man, dass den mächtigen de Medici selbst Gottes Wort nicht im Wege steht.

    Mehr
    • 2
  • Sehr spannend!

    Die Rose von Florenz
    Dominika

    Dominika

    03. May 2014 um 21:31

    Beschreibung: Die Geschichte spielt im Jahre 1563. Bianca Capello ist wunderschön und mit ihren 15 Jahren verliebt in einen jungen Mann aus ihrer Nachbarschaft, ebenfalls wie sie aus dem Hochadel. Bald erwartet sie von ihm ein Kind, aber bis alle Hochzeitsvorbereitungen getroffen sind wird jeder von ihrer Schwangerschaft erfahren haben. Und das bedeutet für ihre und seine Familie eine große Schande. Deshalb, um die Schwangerschaft weiterhin geheim halten zu können, flieht das junge Paar zu seiner Verwandtschaft. Erst auf dem Weg dorthin gesteht Pietro Bianca, dass er sie die ganze Zeit um seine wahre Identität belogen hat. Er ist nicht der Sohn ihres Nachbarn und schon gar keiner aus dem Hochadel, sondern einer seiner Angestellten. Bianca ist enttäuscht, doch ihre Liebe zu ihm ist so groß, dass sie sich entschließt, bei ihm zu bleiben. Sie heiraten unterwegs und ziehen bei seinen Eltern ein. Dort beginnt ein hartes Leben für die junge Frau. Denn die Schwiegermutter macht ihr das Leben sehr schwer. Erst, als Bianca Francesco de Medici, dem Sohn des Herzogs, begegnet, nimmt ihr Leben an Freude und Farbe zu. Sie verlieben sich in einander und träumen von einer gemeinsamen Zukunft. Doch der Weg zum gemeinsamen Glück ist sehr lang und beschwerlich. Mafalda Monteferro ist die fünfte Tochter eines Gerbers und wird aus Geldmangel von ihrer Familie in ein Kloster abgeschoben. Dort begegnet sie Bianca Capello, die mit ihrem Geliebten auf der Durchreise ist. Sie verstehen sich von Anfang an ganz gut, doch Bianca und Pietro müssen weiter und so trennen sich die Wege der beiden jungen Frauen. Später stirbt Mafaldas Vater und ihr Onkel erlaubt seiner Nichte das Kloster zu wechseln. Doch Mafalda hasst das Klosterleben und flieht. Sie kommt zu ihrer Tante und lernt eines Tages ganz zufällig ihre Nachbarin kennen. Die junge, hochschwangere Bianca Capello. Sie werden zu Freundinnen, und später, als Biancas Leben eine andere Wende nimmt, folgt Mafalda ihr als Zofe. Meine Meinung: Mir hat das Buch (Die Rose von Florenz) sehr gefallen. Der Schreibstil der Autorin (Ingrid Kretz) ist sehr einfach und leicht zu verstehen. Begriffe und Sätze in lateinischer und italienischer Sprache werden hinten im Buch, unter der Bezeichnung Glossar, übersetzt. Mit diesem Buch hat Ingrid Kretz eine hervorragende Arbeit geleistet. Sehr viel recherchiert und daraus einen spannenden, historischen Roman geschrieben. Dinge, besonders die Kleider und Orte beschreibt sie so, als wäre sie selbst dort. Die Charaktere der Menschen, die in dem Buch vorkommen, passen ausgezeichnet zu den einzelnen Personen, und ihre Gefühle sind leicht nachvollziehbar. Mir wurde Mafalda sehr schnell sympathisch. Sie ist eine junge Frau, die dem Herrn sehr vertraut. Mafalda versucht in allem Gott zu gefallen. Sie fügt sich ihrem Schicksal (abgesehen von der einen Flucht) und versucht hin und wieder ihrer Herrin (Bianca Capello) Gott und sein Wort nahezubringen. Ich finde, Bianca Capello ist eine interessante Frau. Sie liebt den Luxus, zeigt Kampfesmut (um die Liebe ihres Lebens, den Francesco de Medici) und hat keine Angst vor bösen Zungen. Ich finde, der Roman ist Ingrid Kretz wunderbar gelungen, einer, den ich sehr empfehlen kann.

    Mehr
  • Rezension zu „Die Rose von Florenz“ von Ingrid Kretz

    Die Rose von Florenz
    dorli

    dorli

    Florenz 1563. Nach einer kurzen Begegnung im Kloster Abbazia di Praglia treffen sich Mafalda Monteferro und Bianca Cappello einige Zeit später in Florenz wieder und werden Freundinnen. Als Bianca die Gunst des Herzogs Francesco de Medici erlangt, macht sie Mafalda zu ihrer Kammerzofe und bewahrt diese damit vor dem ungeliebten Klosterleben. Für die beiden Frauen beginnt ein aufregendes Leben… In „Die Rose von Florenz“ entführt Ingrid Kretz den Leser in die Zeit der Regentschaft des Herzogs Francesco de Medici nach Florenz. Die lebendige, flüssige Schreibstil und besonders das anschauliche Erzählen haben mich begeistert. Man kann sich durch die ausführlichen Beschreibungen und detaillierten Schilderungen ein sehr gutes Bild von der damaligen Zeit machen und ist schnell mittendrin in dieser Welt aus Macht und Glanz, Neid, verbotener Liebe und Intrigen. Fiktive und historische Figuren werden einleuchtend miteinander kombiniert, ihr Zusammenspiel ist gut durchdacht - es ist Ingrid Kretz hervorragend gelungen, Mafaldas Geschichte in die historischen Begebenheiten rund um Bianca Cappello einzubetten. Man kann Mafaldas Lebensweg von dem Tag an, als ihr Vater sie im Kloster Abbazia di Praglia abliefert, bis zu dem Tag, als Mafalda, als gute Freundin und Kammerzofe von Bianca Cappello, diese auf dem Weg zum Traualtar mit Francesco de Medici begleitet, sehr gut verfolgen. Mafalda ist anfangs aufsässig - es hat mir gefallen, dass sie sich nicht einfach den Anweisungen ihres Vaters fügt, sondern zumindest versucht, dem Kloster zu entgehen. Im Verlauf der Handlung wird ihr der christliche Glaube immer wichtiger und sie greift oft ratsuchend zur Bibel. Dennoch folgt Mafalda nicht blind den Anschauungen der Kirche, sondern ist offen für andere Ansichten und interessiert sich sogar für die Ideen Luthers. Bianca stammt aus reichem venezianischen Haus, sie hat eine entsprechende Erziehung genossen, sie liebt Pracht, Prunk und schöne Kleider und sie scheint bei allem, was sie macht, immer auf ihren Vorteil bedacht zu sein. Um die Beziehung zu Francesco aufrecht zu erhalten, ist ihr sogar ein ungeheuerlicher Betrug recht. Aber Bianca hat auch eine mildtätige Seite, denn sie hat nach ihrer Flucht aus Venedig im Haus ihrer Schwiegereltern ein ganz anderes Leben kennengelernt. Diese Zeit hat Biancas Augen für die Nöte der Armen geöffnet und sie versorgt Bittsteller mit Lebensmitteln und Kleidung. Trotz ihrer unseriösen Beziehung zu dem verheirateten Herzog wird sie aufgrund ihres freundlichen Wesens und ihrer stets guten Laune zum Mittelpunkt der Gesellschaft in Florenz. Ingrid Kretz beschreibt auch alle weiteren Akteure durchweg bunt und detailreich. Jeder Einzelne spielt die ihm zugedachte Rolle ausgezeichnet, selbst kleine Nebenfiguren wirken überzeugend. Es hat mir großen Spaß gemacht, die unterschiedlichen Menschen kennenzulernen und sie auf ihrem Weg durch diese spannende Geschichte zu begleiten. Ein sehr lesenswertes Nachwort und ein informatives Glossar runden dieses interessante Buch ab. Mir hat dieser farbenfrohe und lebendige Einblick in das aufregende Leben der Bianca Cappello sehr gut gefallen. Der Roman hat mich durchgehend gefesselt und bestens unterhalten.

    Mehr
    • 2
  • Die Rose von Florenz

    Die Rose von Florenz
    nirak03

    nirak03

    27. April 2014 um 19:26

    Inhalt: Bianca Capello und Mafalda leben Beide im Jahre 1563. Bianca ist die Tochter adliger Eltern aus Venedig. Sie flieht mit ihrem Geliebten, da dieser nicht standesgemäß ist. In einem Kloster lernt sie die junge Mafalda kennen, sie soll ihr Leben als Nonne fristen, da ihr für eine Heirat keine Mitgift zur Verfügung steht. Doch Mafalda schafft es ihren Onkel davon zu überzeugen, ihre kranke Tante in Florenz zu pflegen. Hier trifft sie Bianca wieder und diese bietet ihr nach dem Tod der Tante eine Stellung als ihre Kammerzofe an. Mafalda nimmt an, denn sie und Bianca sind Freundinnen geworden und eine Freundin braucht Bianca dringend. Sie hat sich in Francesco de Medici verliebt. In dem Umfeld der Medicis wimmelt es nur so von Mord und Intrigen und Bianca gerät immer tiefer hinein. Meine Meinung: In leisen Tönen erzählt Ingrid Kretz hier die Geschichte der historischen Bianca Capello. Von ihrem Leben und ihre Liebe zu Francesco de Medici. Mit der fiktiven Mafalda hat sie ihr eine Freundin an die Seite gestellt, die ihr geholfen hat ihr Leben zu meistern. Sie zeichnet ein wunderbares Bild dieser Zeit. Gibt einen kleinen Einblick in das Rechtswesen von Venedig und Florenz. Frauen dieser Zeit und dieser Bevölkerungsschicht hatten es nicht immer einfach. Bianca ist aus Venedig geflohen und darf die Stadt lange nicht mehr betreten, da sie verfolgt wird und bei Ergreifung bestraft werden würde.  Mafalda ist auf das Wohlwollen ihres Onkels angewiesen und darf auch nicht unbedingt das machen wonach ihr der Sinn steht. Für Bianca zu arbeiten, bedeutet für Mafalda ein kleinwenig Freiheit und gleichzeitig auch einen gewissen Wohlstand und Sicherheit. Bianca selbst wird als eigensinnige Person geschildert, für ihre Liebe opfert sie alles. Die Charaktere der Frauen könnten unterschiedlicher nicht sein. Während die eine ihre Erfüllung im Glauben sucht, Mafalda, lässt die Andere, Bianca, nichts unversucht um ihre Liebe zu leben. Das Leben der Frauen schildert die Autorin glaubwürdig und zugleich spannend. Natürlich erfährt der Leser auch einiges über die de Medici, aber eher nur so nebenbei, denn Hauptaugenmerk liegt auf den Frauen. In einem kleinen Nachwort klärt Frau Kretz noch kurz Wahrheit und Fiktion. Ein Glossar am Ende gibt Aufschluss über die fremden Begriffe und ist beim Lesen sicher eine Hilfe.                                                              Das Cover passt sehr gut zu der Geschichte, zeigt es doch ein Gemälde der Bianca Capello. Die Rosen am unteren Rand unterstreichen dann noch einmal den Titel „Die Rose von Florenz“. „Die Rose von Florenz“ ist ein historischer Roman, der die Geschichte von Bianca Capello schildert. Ob ihr Leben so verlief wie geschildert, kann wohl niemand genau sagen, aber es wäre durchaus möglich. Die Geschichte wirkt authentisch und echt. Es macht Spaß die beiden Frauen ein Stück weit ihres Lebens zu begleiten.

    Mehr
  • Eine tiefe Freundschaft ...!

    Die Rose von Florenz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Inhalt: Wegen der Geldsorgen ihrer Familie , wird das junge Mädchen Mafalda in ein Kloster gebracht . So wie für ihrere Schwestern sieht auch die Familie für sie dieses "Schicksal" vor , allerdings wird sie in ein weit abgelegenes Kloster gebracht und ist somit weit weg von ihrer Familie . Doch bereits bei der ersten Möglichkeit wagt sie die Flucht , in ein ungewisses Leben . Völlig auf sich allein gestellt und hilflos , trifft sie auf die 15-jährige Bianca Cappello . Die junge Adelige , ist ebenfalls auf der Flucht , ihr Vater akzeptiert die Verbindung zwischen einen jungen Mann und ihr nicht.Beide sind eigentlich so unterschiedlich und doch verbindet sie eine tiefe Freundschaft . Eine tiefe Verbundenheit , die die Höhen und Tiefen des Lebens überstehen muss . Und davon warten auf die beiden mehr als genug ! Bianca trifft auf den jungen Sohn des Herzogs , Franceaco de Medici und verliert ihr Herz an den jungen Mann . Immer mehr in der Liebe gefangen , gerät Bianca in einen Strudel aus Macht und Intrigen . Wie wird sich das Leben der beiden entwickeln und wird ihre Freundschaft diese Zeit überstehen ? Meinung : Der Autorin Ingrid Kretz ist mit diesem Historischen Roman , ein sehr stimmungsvolles und bildhaftes Abbild des 16. Jahrhunderts in Italien gelungen . Spielerisch lässt sie mit ihrem wortgewaltigen Stil, hinter die Fassade des 16. Jahrhunderts blicken und packt den Leser mit ihrem Spagat zwischen der armen und der reichen Gesellschaft . Mit ihrem wundervollen und zarten Stil , bringt uns die Autorin die Unterschiede der beiden Klassen näher und zeigt doch , dass eine Freundschaft über dies hinaus funktionieren kann . Dieses Buch beruht zum Teil auf wahren Begebenheiten und dies setzt die Autorin in bildhafter und einnehmender Art um . Im Mittelpunkt dieses Buches, steht die emotionale Entwicklung der Bianca Cappello , wie diese ihren so steinigen Lebensweg bestreitet . Und dieser ist wirklich mehr als spannend dargestellt , wie entwickelt sich der Charakter der Bianca , zu welchen Mitteln kann und wird sie vielleicht greifen und wie bestreitet sie ihr Leben? All dies wird in diesem Buch behandelt , für mich ist dieser historische Roman ,kein einfacher Roman , sondern mehr ein Drama, eine Zeichnung und Darstellung des Lebensweges zweier Frauen . Denn im Fokus der Geschichte stehen natürlich auch historische Fakten und Details dennoch liegt das Augenmerk der Autorin auf deren Charaktere , und deren persönliche Entwicklung . Trotzdem kommt die Atmosphäre der Zeit nicht zu kurz , was auch an dem faszinierend ausgearbeiteten Schreibstil der Autorin liegt . Denn dieser ist so leise und zart und genau damit kann dieser auf ganzer Linie überzeugen . Denn hinter diesen Worten liegt eine solche Kraft und so viel von versteckten Details , die unglaublich toll verpackt wurden . Auch der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine große und wichtige Rolle . Denn außer Bianca , steht auch die junge Mafalda im Mittelpunk der Geschichte und diese findet immer mehr den Glauben an Gott .Doch dies wird keines Falls übertrieben dargestellt, sondern sehr authentisch und auf eine sehr glaubhafte Weise . Trotz des tollen Schreibstils und der so überzeugend wirkenden Geschichte , konnte mich die Geschichte rund um Bianca und Mafalda und deren tiefe Freundschaft nicht  völlig packen oder wirklich mitfühlen lassen . Wegen dieses kleinen persönlichen Kritikpunktes und einem Ende , das mich nicht völlig glücklich zurückließ , vergebe ich 4 Sterne . Fazit : Ein sehr schöner , atmosphärischer und lebendig gezeichneter historischer Roman , der hinter die schöne Fassade des 16. Jahrhunderts blicken lässt . Für mich eher ein Drama um zwei Frauen , welches vor einer historischen Kulisse spielt . Der Schreibstil der Autorin weiß mit seiner Aussagekraft und seiner stimmungsvoller Wortwahl zu überzeugen . 4 Sterne für einen gelungenen Historischen Roman , mit kleinen Schwächen , was die emotionale Komponente betrifft .

    Mehr
    • 3