Ingrid Noll Selige Witwen

(95)

Lovelybooks Bewertung

  • 101 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(24)
(47)
(22)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Selige Witwen“ von Ingrid Noll

Die einen sterben, die anderen erben … Doch die beiden Freundinnen Maja und Cora schaffen nicht nur lästige Männer aus dem Weg, es gibt auch zwischen ihnen Rivalitäten. Frauen sind nicht die bessere Hälfte der Menschheit, sie sind nur auf andere Art gemein …

"eigener" Krimi

— Julitraum

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

Ein biologischer Thriller, der auch mit ethischen und moralischen Fragen aufwartet und daher zum Nachdenken und lernen anregt.

nessisbookchoice

Die Einsamkeit des Todes

Bis zum Schluss sehr fesselnd

0Marlene0

Zu viele Köche

Einer der besten der Nero Wolfe Romane

Orest

Ich bin nicht tot

Toller Thriller mit überraschendem Ende.

_dieliebezumbuch

Todesreigen

ein unglaublich spannendes Buch an dem man Stundenlang zu lesen hat. Es gibt ebenfalls eine spannende Wendung die mich aus den Socken haut

jordy

Die Brut - Die Zeit läuft

Perfekte Einstimmung auf den letzten Teil. Rasant geschrieben, aber auch mit kleineren Längen

harakiri

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nehmt Euch in Acht...

    Selige Witwen

    moccabohne

    24. August 2017 um 14:50

    Die beiden Freundinnen Maja und Cora leben mit Majas Sohn Bela in Florenz und genießen das Dolce Vita. Kurzfristig müssen die Drei nach Deutschland aufbrechen, da es Majas Oma gesundheitlich sehr schlecht geht. Dort angekommen, finden sie eine recht rüstige alte Dame, der es schon wieder sehr viel besser geht. Sie beschließen noch ein paar Tage in Deutschland zu bleiben und sich dann wieder in Richtung Italien auf den Weg zu machen. Blöd nur, dass Cora sich einfach mit ihrem Vetter Felix alleine auf den Weg nach Italien macht und die arme Maja  zurücklässt. Maja gerät ungewollt in böse Machenschaften,  wird  entführt und fast umgebracht…. Zum Glück hat sie genügend Helfer!   Mir war gar nicht bewußt, dass es sich um die Fortsetzung von „Häupter meiner Lieben“ handelt. Das Buch kann sehr gut ohne Vorkenntnisse gelesen und verstanden werden. Die beiden Protagonisten sind mir allerdings nicht sehr sympathisch. Cora wirkt sehr dominant und egoistisch während Maja sehr unsicher  daherkommt. Maja läßt sich für meine Begriffe zu viel von Cora bieten, auch wenn diese das große Geld besitzt.   Das Buch hat mir zum Ende sehr gut gefallen, die ersten 100 Seiten empfand ich eher langweilig und vermisste den schwarzen Humor.   „Selige Witwen“ ist nicht Ingrid Nolls bestes Buch, aber dennoch hat mich das Ende noch positiv stimmen können.    

    Mehr
  • Abgebrochen: es zieht sich einfach...

    Selige Witwen

    Carlosia

    26. August 2016 um 14:44

    Klappentext: Sie fürchten weder Tod noch Teufel, klauen in Kaufhäusern, spielen Schwarzfahren und lassen dies und das -- natürlich völlig arglos -- in Taschen und anderen Versenkungen verschwinden. Aber nicht nur das: Cora und Maja, das sind zwei Freundinnen, die füreinander durch Mord und Todschlag gehen. Ein verschworenes Duett, das Fans von Ingrid Noll ja bereits bekannt sein dürfte. Über den Autorin: (Wikipedia) Ingrid Noll wuchs zusammen mit drei Geschwistern (zwei Schwestern und einem Bruder[2]) als Tochter eines wohlhabenden deutschen Arztes in Nanjing auf. Dort wurden sie und die Geschwister von den Eltern unterrichtet. 1949 floh die Familie mit dem letzten Schiff aus Nanjing[3] nach Deutschland[4], und sie besuchte bis 1954 eine katholische Mädchenschule in Bad Godesberg. Um Lehrerin zu werden[5], studierte sie nach dem Abitur an der Universität Bonn Germanistik und Kunstgeschichte, ohne dieses Studium abzuschließen. 1959 heiratete sie den Arzt Peter Gullatz, mit dem sie drei Kinder hat; der Film- und Theaterkomponist Biber Gullatz ist ihr Sohn, der Schauspieler Kai Noll ist ein Neffe. Die Filmwissenschaftlerin Christine Noll Brinckmann ist eine jüngere Schwester. Vor ihrer Schriftstellerkarriere versorgte Ingrid Noll Kinder und Haushalt, arbeitete in der Praxis des Gatten mit, versorgte ihre Mutter, die 106 Jahre alt wurde[6], und begann in der wenigen verbliebenen Zeit das Schreiben.[4] Ihr Erstlingsroman Der Hahn ist tot entstand jedoch erst 1991, als die Kinder das Haus verlassen hatten, und wurde auf Anhieb ein großer Erfolg. Im Mittelpunkt ihrer Romane stehen Frauen verschiedenen Alters, die sich auf unkonventionelle Weise ihrer Ehemänner oder Liebhaber entledigen. Ingrid Noll lebt zusammen mit ihrem Mann in Weinheim. Viele ihrer Krimis spielen in Mannheim und Umgebung. Meine Meinung: Ich bin leider kein Fan von dem Abbrechen von Bücher! Leider musste ich das aber bei diesem Buch machen. Davon mal ab, dass ich die Gestaltung in dieser Art gar nicht mag ;) Ich bin so gar nicht in die Geschichte reingekommen. Klar habe ich alles verstanden, konnte mich jedoch an keinen Charakter festhalten. Keiner war mir ein wenig Sympathisch. Es hat leider nichts an Spannung gebracht und nach 103 Seiten habe ich es dann wirklich abbrechen müssen. Mir hat einfach die Art wie erzählt wurde nicht gefallen, es war so für mich Gefühlslos. Zwar wahren die Charakter aktiv und es wurde mit Worten Gefühle ausgedrückt die jedoch nicht ankamen. Die Figuren haben ihr Leben gelebt, zwar mit Aufregung, aber die Gefühle kamen bei mir als Leser gar nicht an und das war sehr schade. Das Buch vermittelt zudem das Gefühl als ob sich Dinge in der Geschichte ständig Wiederholen. Es ist das erste Buch der Autorin, daher kann ich den Schreibstil nur für das Buch bewerten ;) Bewertung: ∞

    Mehr
  • Cora und Maja are back

    Selige Witwen

    Marcsbuecherecke

    22. January 2014 um 13:17

    Inhalt:  Cora und Maja leben nun schon seit einiger Zeit in Florenz (s. "Die Häupter meiner Lieben"). Cora möchte allerdings zeitweise zurück nach Deutschland, um ihre kranke Großmutter zu besuchen. Natürlich nicht ohne finanziellen Hintergedanken. Es kommt, wie es kommen muss... Cora lässt Maja im Stich und Maja sieht sich mit einem riesiegen Problem konfrontiert: Ein großer Fisch aus dem Rotlichmileau hat noch eine Rechnung mit seiner Exfrau / Majas neuer Freundin zu begleichen. Maja gerät in große Gefahr. Zum Buch:  Ingrid Noll legt mit diesem Buch eine Quasi - Fortsetzung zum Band "Die Häupter meiner Lieben" vor. Cora und Maja gingen damals schon in guter "Nollmanier" auch mal über die Grenzen des Legalen hinweg. Diese Tradition wird selbstverständlich fortgeführt. Der Schreibstil von Frau Noll ist gewohnt gut und lässt keine Wünsche offen.  Fazit:  Ein - mal wieder - wahrlich gelungenes Buch über Irrungen und Wirrungen. Ich empfehle dieses Buch gerne weiter.  Viel Spaß beim Lesen!Bis bald!

    Mehr
  • Rezension zu "Selige Witwen" von Ingrid Noll

    Selige Witwen

    Sommerprinzessin

    23. May 2013 um 01:19

    Ein wunderbar komisches Buch! Ich konnte es gar nicht aus der Hand legen und las es deshalb in einem Zug. Auch ohne das vorherige Buch "Die Häupter meiner Lieben" zu kennen kann man der Geschichte ohne Weiteres folgen.

  • Rezension zu "Selige Witwen" von Ingrid Noll

    Selige Witwen

    BettyBlue

    31. August 2010 um 13:49

    Wer "Die Häupter meiner lieben" gelesen hat, erfährt hier wie es mit Maja und Cora weitergeht. Wie immer nehmen sich die beiden jungen "Heldinnen" was ihnen gefällt und gehen dabei wenn nötig über Leichen. Nun sind die beiden nicht länger zu zweit, Baby und sonderliche Haushälterin komplettieren das Gespann in einer italienischen Villa. Und dann gibt es da noch den ein oder anderen Liebhaber/Exmann/Cousin den das Fürchten gelehrt wird, außerdem einen abstrusen Ausflug nach Deutschland und sogar eine Entführung... Absolut witziges, rabenschwarzes Krimivergnügen!

    Mehr
  • Rezension zu "Selige Witwen" von Ingrid Noll

    Selige Witwen

    Simi1702

    16. February 2009 um 20:45

    Auch die Fortsetzung von "Die Häupter meiner Lieben " hat mir sehr gut gefallen. Maja und Cora wohnen immer noch mit Bela, Mario und Emilia in Italien. Die beiden Freundinnnen müssen allerdings nach Deutschland aufbrechen denn Majas Oma liegt im sterben. Als sie dort ankommen geht es der alten Dame aber schon wesentlich besser und sie beschließen noch einige Tage in Deutschland zu bleiben, doch Maja hat anderes im Sinn und brennt mit ihrem Cousin Felix Hals über Kopf durch und lässt Cora mit Bela alleine und ohne Geld in Deutschland zurück. Cora gerät sehr schnell in Schwierigkeiten und wird sogar entführt...... Maja und Cora schaffen es immer wieder in wirklich abstruse Machenschaft hinein zu schlittern. Aber auch hier wendet sich alles zum Guten und alle bekommen ihren Willen.

    Mehr
  • Rezension zu "Selige Witwen" von Ingrid Noll

    Selige Witwen

    Anin

    11. December 2008 um 00:08

    Eine tolle Fortsetzung von "Die Häupter meiner Lieben". Super spannend, spritzig und frech.

  • Rezension zu "Selige Witwen" von Ingrid Noll

    Selige Witwen

    nordy

    17. May 2008 um 19:28

    Leider nicht so gut wie Die Häupter meiner Lieben.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks