Ingrid Schmitz

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 102 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 61 Rezensionen
(23)
(42)
(6)
(2)
(1)
Ingrid Schmitz

Lebenslauf von Ingrid Schmitz

Laut Überlieferung mochte ich schon als Vierjährige immer und überall schreiben. Ich ahmte meinen Bruder bei den Hausaufgaben nach, traktierte die mechanische Schreibmaschine meines Vaters und schrieb aus Bilderbüchern ab. Es war mein Traum, später einmal in einem Büro zu arbeiten. Mit zehn schrieb ich - gemeinsam mit meiner Freundin - kurze Theaterstücke, die im Kinderzimmer aufgeführt wurden. Mit vierzehn begann der Ernst des Lebens. Ich erlernte den Beruf der Speditionskauffrau und arbeitete bei einer kanadischen Reederei und danach für den sowjetischen Außenhandel. Es kam die Zeit, da musste ich mich für Karriere oder Kind entscheiden. (Beides zusammen kam für mich nicht infrage). Ich entschied mich für das Kind. Es war eine goldrichtige Entscheidung. Irgendwann fragte mich die Erzieherin des Kindergartens, ob ich Lust hätte einen Beitrag für die Zwergenpost zu schreiben. Es sollte eine nette Kurzgeschichte über die lieben Kleinen sein. Ich probierte es aus. Auch die folgenden Storys kamen gut an, und so wagte ich es, sie einer professionellen Kindergartenzeitschrift anzubieten. Sie wurden veröffentlicht. Ich war unendlich stolz und wollte wissen, ob ich Geschichten für Erwachsene schreiben kann. Krimis oder Romane schwebten mir vor. Ich erlernte das Handwerk des Schreibens in einem dreijährigen Fernlehrgang, bildete mich durch zusätzliche Fachbücher fort. In einem stand die Adresse der Autorenvereinigung "Sisters in Crime" (Heute "Mörderische Schwestern"). Ich trat bei, auch weil ich auf der Suche nach meinem Genre war und mich immer schon für Krimis interessiert habe. Meine erste Krimkurzgeschichten-Veröffentlichung "Rate mal, wo ich jetzt bin" in der Anthologie "Rheinleichen" (Emons, 2000) folgte. Da die Herausgeberin erkrankt war, durfte ich sogar kurzfristig (mit Ina Coelen) als Herausgeberin einspringen. Dies war gleichzeitig der Beginn meiner Herausgeberschaften. Es folgten weitere Veröffentlichungen von Krimikurzgeschichten, Anthologien, Fachartikel und Ratekrimis, bis ich meinen ersten Kriminalroman schrieb. Das war die Geburtsstunde meiner Serienfigur Mia Magaloff. Die Künstlerin und Trödelmarkthändlerin lebt am Niederrhein und ist Privatermittlerin. Müsste man meine Krimis in ein Genre stecken, würde man sie unter "Cosy Crime" mit regionalem Bezug finden. (Das trifft nicht ganz auf "2 Leben – 1 Tod" (2009) zu, weil er auch in der virtuellen Welt des Second Life (R) spielt). 2007 begann ich mit der Herausgabe von kulinarischen Kriminalanthologien. (Hinter jedem Kurzkrimi befindet sich ein Kochrezept). Daraus wurde eine Länderreise (Italien, Frankreich, England/Irland/Schottland und Spanien. Griechenland folgt. Nun wusste ich, dass für mich nichts anderes mehr infrage kam, als das Schreiben. Die ersten Ebooks eroberten den Markt. Droemer Knaur gründete die Neobooks Plattform und nahm "2 Leben - 1 Tod" unter Vertrag, ebenso meine Kurzgeschichtenreihe "Mörderisch liebe Grüße" mit je drei Krimikurzgeschichten in einem Ebook. 2011 machte ich einen kleinen Schlenker in ein anderes Genre. Ich schrieb die Biographie "Currywurst & Dolce Vita" über die Auswanderer Anke und Dirk Leithäuser - besser bekannt als Didi & Hasi von VOX Goodbye Deutschland - aber nur, weil ihr Leben spannend wie ein Krimi ist. Danach folgten wieder Krimikurzgeschichten und Anthologien. Im Mai 2015 erschien der fünfte Mia Magaloff-Krimi "Liebeskiller" im Leda Verlag. Diesmal beschäftigt Mia sich mit "Love Scammern", sogenannten Liebesbetrügern im Internet, die einsame Frauen zunächst emotional abhängig machen und dann finanziell ruinieren. Juni 2016 erschien Mias fünfter Fall "Spiekerooger Utkieker". Diesmal habe ich meine Serienfigur auf die Insel Spiekeroog geschickt, nachdem meine ostfriesischen Verleger mich darum gebeten hatten. Etwas besseres konnte mir nicht passieren. Sofort habe ich mich in Spiekeroog schockverliebt und fahre seitdem regelmäßig hin. Mia Magaloff erging es auf Spiekeroog nicht so gut: Bereits auf der Fähre wird sie verflucht und an der Utkieker-Skulptur trifft sie auf eine schräge Type, die sie bittet, mit ihr die Insel zu retten. Mia hätte auf ihn hören sollen, dann hätte die Person an der Bahnhofsstation vielleicht noch leben können. Mia hat sieben Tage Zeit, den Fall zu klären, damit nicht noch mehr passiert. Seit vielen Jahren bin ich Mitglied bei den Autorenvereinigungen "Mörderische Schwestern", im "Syndikat" und bei "International Assiociation of Crime Writers". Außerdem findet man mich in Sozialen Netzwerken, wie z.B.: Google+, Twitter und Facebook, wo ich einige Fanpages betreibe. Fanpage Facebook: https://www.facebook.com/krimischmitz Google+: https://plus.google.com/u/0/+KrimiautorinIngridSchmitz Twitter: https://twitter.com/krimischmitz Diese Biografie ist ausführlicher und privater als sonst - und nur für euch. ;-)

Bekannteste Bücher

Mord im Krimihotel

Bei diesen Partnern bestellen:

EIN SCHRITT IN DIE EWIGKEIT

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Grabrede

Bei diesen Partnern bestellen:

UM SCHLIPS UND KRAGEN

Bei diesen Partnern bestellen:

ABWRACKPRÄMIE

Bei diesen Partnern bestellen:

NICHT NUR WEIN MUSS ATMEN

Bei diesen Partnern bestellen:

Suche Trödel, finde Leiche!

Bei diesen Partnern bestellen:

Spiekerooger Utkieker

Bei diesen Partnern bestellen:

Kurz und kriminell

Bei diesen Partnern bestellen:

Currywurst & Dolce Vita

Bei diesen Partnern bestellen:

Tortillas, Tapas und Toxine

Bei diesen Partnern bestellen:

Liebeskiller

Bei diesen Partnern bestellen:

Porridge, Pies and Pistols

Bei diesen Partnern bestellen:

Mordsdeal

Bei diesen Partnern bestellen:

Sündenfälle

Bei diesen Partnern bestellen:

Liebe, Lust und Lösegeld

Bei diesen Partnern bestellen:

Pizza, Pasta und Pistolen

Bei diesen Partnern bestellen:

2 Leben - 1 Tod

Bei diesen Partnern bestellen:

Mörderische Mitarbeiter

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Empfehlung
  • Buchverlosung
  • blog
  • weitere
Beiträge von Ingrid Schmitz
  • Lea Schein ermittelt

    Mord im Krimihotel

    Simi159

    30. September 2017 um 12:49 Rezension zu "Mord im Krimihotel" von Ingrid Schmitz

    Lea Schein schlägt sich mehr schlecht als recht durch ihr Leben. Das Studium abgebrochen, die finanzielle Unterstützung der Eltern bleibt aus und der gewünschte Erfolg als Krimiautorin bleibt aus. Um sehr mehr freut sie Lea, als Einladung für ein Krimiwochenende in Hillesheim erhält. Dort soll sie einem interessierten Publikum aus ihren Büchern vorlesen, und als Autorin all deren  neugierige Fragen beantworten.Mit ordentlich Lampenfieber fährt sie in das kleine Eifelörtchen, nichts ahnend, dass unter den wissbegierigen Gästen ein ...

    Mehr
  • unterhaltsamer Regiokrimi mit spannender Krimithematik

    Mord im Krimihotel

    irismaria

    16. September 2017 um 11:05 Rezension zu "Mord im Krimihotel" von Ingrid Schmitz

    Der Schauplatz von “Mord im Krimihotel“ von Ingrid Schmitz ist ein tatsächlich existierendes Krimihotel im Städtchen Hillesheim in der Eifel. Dort soll die Krimiautorin Lea Schein im Rahmen eines Krimiwochenendes "Autorin zum Anfassen" sein. Angemeldet hat sich eine bunte Schar unterschiedlichster Krimifans. Allerdings hat sie auf ihrer Homepage den Lebenslauf geschönt, denn noch gibt es kein richtiges Buch von ihr. Während sie versucht, das Lesen eigener Werke an diesem Wochenende zu vermeiden, entwickelt sich eine unerwartete ...

    Mehr
    • 2
  • Eine Autorin die Krimi am eigenen Leib erlebt

    Mord im Krimihotel

    lotty_karotty

    15. September 2017 um 07:16 Rezension zu "Mord im Krimihotel" von Ingrid Schmitz

    Lea Scheins Kariere als Krimiautorin steht noch am Anfang. Umso verlockender das Angebot, ein ganzes Krimiwochenende zu leiten! Gesagt, getan, Lea macht sich mit Sack und Pack auf nach Hillesheim ins Krimihotel. Chaotisch wie sie ist, hat sie die Hälfte vergessen, doch die bunte Truppe im Krimihotel hält sie dermaßen auf Trab dass niemand auch nur ans Lesen denken kann. Stück für Stück kommt Lea hinter die Geschehnisse die sich parallel zum "Autorin zum Anfassen" Programm ereignet haben und löst nebenbei nicht nur diesen Mordfall ...

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Mord im Krimihotel" von Ingrid Schmitz

    Mord im Krimihotel

    KBV_Verlag

    zu Buchtitel "Mord im Krimihotel" von Ingrid Schmitz

    Ein Zimmer mit Leiche, bitte... Krimiautorin Lea Schein reist mit einer ordentlichen Portion Lampenfieber in das beschauliche Städtchen Hillesheim mitten in der Eifel. Dort blüht angeblich das Verbrechen. Selbstverständlich nur auf dem Papier. Inmitten der morbiden Atmosphäre eines Krimihotels soll sie mit ihren Lesungen den Wochenendgästen zu einem angenehmen Schauder verhelfen. Aber nicht alle Anwesenden hat die spannende Kriminalliteratur hierhergelockt, wie Lea schon bald feststellen muss. Zum Entsetzen aller liegt ...

    Mehr
    • 220
  • Kriminalistisch ab in die schöne Eifel!

    Mord im Krimihotel

    dreamlady66

    14. September 2017 um 00:14 Rezension zu "Mord im Krimihotel" von Ingrid Schmitz

    (Inhalt, übernommen): Ein Zimmer mit Leiche, bitte Krimiautorin Lea Schein reist mit einer ordentlichen Portion Lampenfieber in das beschauliche Städtchen Hillesheim mitten in der Eifel. Dort blüht angeblich das Verbrechen. Selbstverständlich nur auf dem Papier. Inmitten der morbiden Atmosphäre eines Krimihotels soll sie mit ihren Lesungen den Wochenendgästen zu einem angenehmen Schauder verhelfen. Aber nicht alle Anwesenden hat die spannende Kriminalliteratur hierhergelockt, wie Lea schon bald feststellen muss. Einige von ihnen ...

    Mehr
    • 2
  • Wer mordet im Hotel?

    Mord im Krimihotel

    mabuerele

    12. September 2017 um 21:06 Rezension zu "Mord im Krimihotel" von Ingrid Schmitz

    „...Friedo kam ihr zuvor. Er nahm die Hände ein Stück weit auseinander, was die Länge der Waffe andeuten sollte. Nur, bei Männern musste man vorsichtig sein. Da wurden aus zwölf Zentimetern schnell zwanzig...“ Lea Schein träumt von einer Karriere als Schriftstellerin. Ihren Job als Tarotkartenlegerin beim Fernsehen hat sie dafür aufgegeben. Ihr erster Krimi hat allerdings noch nicht die vom Verlag gewünschte Länge. Da erhält sie plötzlich eine Einladung zu einer Lesung in ein Krimi-Hotel in Hillesheim. Die Autorin hat einen ...

    Mehr
    • 3
  • Mord bei Krimi Leseung

    Mord im Krimihotel

    dru07

    10. September 2017 um 16:02 Rezension zu "Mord im Krimihotel" von Ingrid Schmitz

    Lea Schein möchte endlich als Autorin durchstarten. Daher sagt sie gleich zu, als sie vom Krimihotel eine Anfrage bekommt. Mit viel Lampenfieber reist sie nach Hillesheim in die Eifel. Im Krimihotel soll sie als „Autorin zum anfassen“ eine Lesung für Wochenendgäste geben. Die Mitglieder dieser Truppe könnten nicht unterschiedlicher sein. Nach einer missglückten Krimiführung durch Hillesheim, liegt plötzlich eine Tote auf dem Hotelparkplatz. Lea Schein fängt zum ermitteln an.   Der Schreibstil von Ingrid Schmitz ist super gut und ...

    Mehr
  • Spannend

    Mord im Krimihotel

    Amber144

    09. September 2017 um 15:49 Rezension zu "Mord im Krimihotel" von Ingrid Schmitz

    Das Cover ist sehr schön und düster gehalten. Es passt perfekt zum Titel und zur ganzen Geschichte.Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. DIe Kapitel haben eine angenehme Länge und die Schriftgröße ist genau richtig.Die Beschreibungen der Umgebung und der Personen fand ich sehr ansprechend und gut. Man hat gleich ein genaues Bild im Kopf und weiß genau, was die Autorin einem nahe bringen möchte.Während einer Reise in die Eifel zu Krimilesungen wird während des Wochenendes eine Leiche entdeckt. Es kommt zu einiger Aufregung ...

    Mehr
  • Krimi im Krimihotel

    Mord im Krimihotel

    Monice

    08. September 2017 um 21:07 Rezension zu "Mord im Krimihotel" von Ingrid Schmitz

    “Mord im Krimihotel“ von Ingrid Schmitz,ist ein sehr authentischer Krimi mit vielen Rätseln, Fragen und unerwarteten Wendungen. Die Autorin lässt den Leser nach Hillesheim in das Krimihotel reisen, beschreibt die Zimmer und das Hotel sehr genau und man denkt man hat es wirklich gesehen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, bis auf wenige Kapitel in welchen die Erzähl Perspektive wechselt, wird hauptsächlich aus Sicht der Hauptprotagonistin Lea erzählt. Der Leser lernt viele unterschiedliche Charaktere kennen und darf durchgehend ...

    Mehr
  • Cosy crime, wie es gefällt.

    Mord im Krimihotel

    detlef_knut

    23. August 2017 um 09:42 Rezension zu "Mord im Krimihotel" von Ingrid Schmitz

    Dieser Kriminalroman ist ein liebevolles Bekenntnis an die selbsternannte Krimihauptstadt Deutschlands - Hillesheim. Einwohner und Unternehmer haben ein außerordentlich positives Verhältnis zur Kriminalliteratur. So gibt es dort ein Kriminalhaus mit einem Krimiarchiv, es gibt ein Krimihotel, in welchem Literaturveranstaltungen angeboten werden, es gibt Führungen durch die Eifel zu den besonderen Schauplätzen der Kriminalromane und last but not least ist dort der Sitz des Verlages, bei dem dieser Kriminalroman erschienen ist. So ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks