Ingrid Schmitz Tortillas, Tapas und Toxine

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tortillas, Tapas und Toxine“ von Ingrid Schmitz

Spanien heiter Urlaubsland. Stierkampf, Sangria und schöne Frauen. Doch der Schein trügt. Auch unter der heißen Sonne der iberischen Halbinsel ist es nicht sicher. Die tägliche Siesta lässt die Straßen wie ausgestorben im Staub ruhen. Die beste Zeit für Heimlichkeiten und böse Machenschaften. Da bleibt einem das ausgezeichnete spanische Essen im Halse stecken. Also erst lesen, dann nachkochen.Nach dem Erfolg von Muscheln, Mousse und Messer und Porridge, Pies and Pistols folgt nun die dritte kulinarische Kurzkrimisammlung unter der Federführung der Herausgeberin Ingrid Schmitz. Erneut hat sie Newcomer und namhafte Autoren um einen Krimi mit Rezept gebeten, diesmal rund um das schöne Spanien und seine lukullischen Genüsse … Tortillas, Tapas und Toxine.

Stöbern in Krimi & Thriller

Schampus, Küsschen, Räuberjagd

Diese "Ermittlerin" muss man einfach mögen

PMelittaM

Finster ist die Nacht

Hab mich mit dem Schreibstil schwer getan

brauneye29

Es klingelte an der Tür

Keine leichte Lektüre: Brisanter Politkrimi, ohne Grundwissen über FBI schwer nachzuvollziehen!

kreszenz

Ambach – Die Suite / Die Falle

Ein toller Abschluss dieser Reihe mir viel Spannung und Unerwartetem.

Vanessa_Noemi

Spectrum

Rasant + spannend und mit tollen Charakteren :) Macht Lust auf mehr!

Inibini

Die gute Tochter

Slaughter wieder mal total in ihrem Element. Zwei Verbrechen, Vergangenheit und Gegenwart. Spannend bis zum Schluss.

Kleine1984

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurze Krimis & spanische Rezepte

    Tortillas, Tapas und Toxine
    GesineSchulz

    GesineSchulz

    12. September 2014 um 09:46

    Als Herausgeberin Ingrid Schmitz (alias Krimischmitz) mich fragte, ob ich wieder eine Geschichte zu einer kulinarischen Krimi-Anthologie beisteuern wollte, diesmal eine spanische, zögerte ich nicht. Ein Freund stammt aus der Mancha; ihn durchlöcherte ich (bildlich gesprochen, natürlich), um authentische Hintergrundinformationen zu erhalten für Spanien sehen – und sterben? Ein Dorf in La Mancha. Weinfelder. Wolkenloser Himmel. Ein Hündchen namens Brunetti, das sein niederrheinisches Frauchen zur Verlobungsfeier mit dem spanischen Bio-Winzer begleitet. Dessen Verwandtschaft scheint von der Verlobung nicht begeistert … Das beigefügte Rezept für die Caldereta de Cordero Manchega (Lammeintopf à la Mancha) ist ein altes Familienrezept, das mir freundlicherweise verraten wurde. Zu den Autorinnen und Autoren der Anthologie, u.a. Niklaus Schmid und Tatjana Kruse, gehört auch Irene Rodrian, was mich besonders freut. Sie gilt als wichtigste der wenigen Krimiautorinnen unter den Vertretern des "neuen deutschen Kriminalromans", die seit 1969 der deutschsprachigen Kriminalliteratur wichtige und zukunftsweisende Impulse gaben.

    Mehr