Ingrid Werner

 4.3 Sterne bei 91 Bewertungen
Autorin von Karpfhamer Katz, Unguad und weiteren Büchern.
Ingrid Werner

Lebenslauf von Ingrid Werner

Ingrid Werner, geb. 1964, hat schon ein abwechslungsreiches Berufsleben hinter sich: Bankkauffrau, Juristin, Mutter von drei Kindern, Entspannungspädagogin, Malerin, Heilpraktikerin und seit neuestem Autorin. Bis jetzt erschienen vier Krimis von ihr im Emons Verlag: Niederbayerische Affären, Unguad, Karpfhamer Katz und Niederbayerische Göttinnen. Außerdem ist sie mit Kurzgeschichten in zahlreichen Anthalogien vertreten und selbst Herausgeberin einer Krimianthologie.

Neue Bücher

Mordsmäßig Münchnerisch

Erscheint am 15.02.2019 als Taschenbuch bei Hirschkäfer Verlag.

Alle Bücher von Ingrid Werner

Karpfhamer Katz

Karpfhamer Katz

 (27)
Erschienen am 20.08.2014
Unguad

Unguad

 (23)
Erschienen am 24.05.2012
Niederbayerische Göttinnen

Niederbayerische Göttinnen

 (17)
Erschienen am 23.06.2016
Mordsmäßig Münchnerisch

Mordsmäßig Münchnerisch

 (10)
Erschienen am 09.03.2017
BöfflaMORD

BöfflaMORD

 (9)
Erschienen am 30.04.2016
Niederbayerische Affären

Niederbayerische Affären

 (4)
Erschienen am 01.03.2011
Mordsmäßig Münchnerisch

Mordsmäßig Münchnerisch

 (0)
Erschienen am 15.02.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Ingrid Werner

Neu
abuelitas avatar

Rezension zu "Karpfhamer Katz" von Ingrid Werner

Ein Volksfest in Niederbayern
abuelitavor einem Jahr

Heilpraktikerin für Psychotherapie ist Karin Schneider und es gibt wirklich noch Hobby-Ermittlerinnen, die noch chaotischer und verrückter agieren als sie….da kommt sie trotz all ihrer Naivität noch gar nicht mal so schlecht weg.

Ich kenne die ersten beiden Geschichten nicht und musste mich daher erst mal zurecht finden im Leben der Karin Schneider, was mir erst nach und nach gelungen ist. 

Das Buch spielt in Rottal in Niederbayern und hier geht es um die „verrückte Rosi“. Direkt neben ihrem Hof wird jedes Jahr das Karpfhamer Volksfest gefeiert und damit hat sie so ihre Probleme. Sie steht am Zaun und beschimpft alles und jeden und wirkt auch teilweise sehr verwirrt. Dass sie letztendlich als Todesopfer endet, interessiert die meisten weniger – man „wusste es ja schon immer“, dass sie „spinnt“.

Karin allerdings sieht das nicht so und nimmt sich vor, das alles aufzuklären. Dabei stösst sie auf Geheimnisse in Rosis Leben und auch sonst ist wohl nichts so wie es scheint im beschaulichen Rottal….

Gut, das ist teilweise spannend, wenn auch die Protagonistin Karin einfach viel zu naiv ist. Sie ist imgrunde auch nicht viel anders als die Rosi, die allen und jedes verdächtigt hat – nur mit dem Unterschied, dass Karin inzwischen immer gleich zur Polizei rennt und ihnen ihre „Ergebnisse“ und Schlussfolgerungen präsentiert. Das kommt nicht gut an….überhaupt nicht gut, was ich durchaus verständlich finde.

Zudem - ich wiederhole mich, ich weiss – ist mir einfach Karin Schneider zu blauäugig, zu einfältig, zu unkritisch. Während der Leser längst weiss, wer denn hier die Bösewichte sind, tappt sie ahnungslos und geradezu töricht in die Fallen, die ihr gestellt werden.

Trotzdem kann man das Buch gut lesen und das empfehle ich Euch – lest selber, denn wie immer: Geschmäcker sind verschieden, vielleicht seht Ihr das ja ganz anders !

Kommentieren0
16
Teilen
manuk23s avatar

Rezension zu "Mordsmäßig Münchnerisch" von Ingrid Werner

Mordsmäßig Münchnerisch
manuk23vor 2 Jahren


Die Krimianthologie für ganz München! Schwabing oder Giesing? Hasenbergl oder Bogenhausen? Isarvorstadt oder Pasing? Jeder Münchner Stadtteil hat einen ganz eigenen Flair und bietet damit auch einen ganz individuellen Rahmen für mörderisch gute Geschichten! Wo mordet es sich leichter, böser, frecher oder schweißtreibender? Die Krimiautorin Ingrid Werner stiftete Kolleginnen und Kollegen dazu an, dieser Frage nachzugehen. Bei jeder Geschichte gibt es zudem das Rezept für eine bayerische Spezialität, das tod­sicher gelingt und schmeckt. Eine lesenwerte Blutspur quer durch zwanzig Münchner Viertel ziehen: Martin Arz, Joachim Biedermann, Bettina Brömme, Angela Esser, Werner Gerl, Lisa Graf-Riemann, Ursula Hahnenberg, Thomas Kastura, Iris Leister, Beatrix Mannel, Nicole Neubauer, Ottmar Neuburger, Manuela Obermeier, Ricarda Oertel, Regina Ramstetter, Heidi Rehn, B.a. Robin, Ingeborg Struckmeyer, Ingrid Werner und Moses Wolff (Klappentext)


Fazit:
Ich kann dieses Buch nur jedem Krimifan empfehlen. Es war abwechslungsreich und spannend und die Rezepte waren noch die Krönung. Die Charaktere und die Umgebung wurden auch sehr gut beschrieben und man konnte sich wirklich etwas vorstellen darunter. Der Schreibstil war sehr flüssig und angenehm zu lesen. Eine klare Empfehlung von mir.

Kommentieren0
10
Teilen
utaechls avatar

Rezension zu "Mordsmäßig Münchnerisch" von Ingrid Werner

Gelungene Krimi-Anthologie voller Münchener Eigenheiten
utaechlvor 2 Jahren


20 Stadteile, 20 Krimigeschichten, 20 bayrische Rezepte. All das erwartet den Leser dieser tollen Anthologie, die spannende, nachdenkliche und dialektvolle Geschichten aus der Hauptstadt des Freistaats enthält.


Inhalt:
München hat viele unterschiedliche Ecken, jeder Stadtteil hat etwas Anderes zu bieten und so wundert es auch nicht, dass das Verbrechen unterschiedliche Seiten von sich zeigt. 20 Kurzkrimis, die jeweils etwas Besonderes aus dem zugehörigen Stadtteil enthalten. Dazu passend jeweils das Rezept einer bayrischen Spezialität. Das verspricht einiges an spannendem Lesespaß.


Setting und Stil:
Jeder Autor geht mit seinem eigenen Stil an seine Geschichte heran. Sie sind vereint darin, dass ihr zugehöriges Gericht irgendwie auftauchen muss und die Handlung an einen Stadtteil gebunden ist. Dies gelingt den einzelnen Autoren hervorragend. Man merkt, dass sie mit München verbunden sind und wissen, worüber sie schreiben. Da ich keine einzelnen Geschichten herausheben will, kann ich nur empfehlen, selbst nachzulesen, was sie sich haben einfallen lassen.


Charaktere:
Zu München passt es natürlich, dass auch viele Charaktere mit mehr oder weniger schwer verständlichem Dialekt ausgestattet sind. Aber auch hier wird die Waage sehr gut gehalten und Menschen jenseits des Weißwurstäquators dürften kaum Verständnisschwierigkeiten haben. Ansonsten wird es Zeit, dass sie sich mehr mit den Münchener Ureinwohnern und ihren Ausdrucksweisen beschäftigen.


Geschichte:
Es wäre ein Wunder, wenn einem in einer Anthologie jede Geschichte gleich gut gefallen würde. Da dies kaum der Fall sein kann, gibt es hier natürlich auch Ausreißer nach oben und unten, wobei mir im Endeffekt nur eine Geschichte thematisch etwas weniger zugesagt hat. Insgesamt sind sie alle gut lesbar, enthalten tolle Ortsbeschreibungen, erzählen überraschende Begebenheiten und eignen sich dank ihrer Kürze ideal zum zwischendurch Lesen.


Fazit:
Ingrid Werner hat sich für ihre München-Anthologie ein tolles Konzept ausgedacht, dass mich völlig überzeugt hat. Ich kann das Buch jedem Krimifan empfehlen, der auch nur das kleinste bisschen Bezug zu München hat. Man erfährt mehr über tolle, besuchenswerte Ecken der Stadt abseits der üblichen Touristenpunkte. Die zwanzig Rezepte rufen Erinnerungen an die eine oder andere leckere Mahlzeit hervor, bzw. lassen einen dank Münchener Eigenheit kräftig schütteln.
Ein ideales Buch, um neue Krimiautoren, bzw. an bekannten eine neue Seite zu entdecken.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
I

Wo sind die kriminellen München-Fans?

Ihr wohnt in München und kennt Euer Viertel wie Eure Westentasche. Ihr liebt es, als Tourist durch die Münchner Straßen zu flanieren. Ihr wolltet immer schon mal nach München, habt es aber bis jetzt noch nie geschafft. Und Ihr lest gerne Krimis. -  Für Euch alle ist die Krimi-Anthologie "Mordsmäßig Münchnerisch" das Richtige!

Die Krimianthologie für ganz München!

Schwabing oder Giesing? Hasenbergl oder Bogenhausen? Isarvorstadt oder Neuhausen? Jeder Münchner Stadtteil hat einen ganz eigenen Flair und bietet damit auch einen ganz individuellen Rahmen für mörderisch gute Geschichten! Wo mordet es sich leichter, böser, frecher oder schweißtreibender? Die Krimiautorin Ingrid Werner stiftete Kolleginnen und Kollegen dazu an, dieser Frage nachzugehen.
Zu jeder Geschichte gibt es zudem das Rezept zu einer bayerischen Spezialität, das totsicher gelingt und schmeckt.

Die Autoren

Eine lesenwerte Blutspur quer durch zwanzig Münchner Viertel ziehen:
Martin Arz, Joachim Biedermann, Bettina Brömme, Angela Eßer, Werner Gerl, Lisa Graf-Riemann, Beatrix Gurian, Ursula Hahnenberg, Thomas Kastura, Iris Leister, Nicole Neubauer, Ottmar Neuburger, Manuela Obermeier, Ricarda Oertel, Regina Ramstetter, Heidi Rehn, B.a. Robin, Ingeborg Struckmeyer, Ingrid Werner und Moses Wolff

Der Münchner Hirschkäfer Verlag spendiert 10 Print-Exemplare dieser Anthologie. Die Herausgeberin Ingrid Werner wird die Leserunde begleiten. Außerdem schauen auch die einzelnen Autorinnen und Autoren hier vorbei.

Wenn Ihr Euch für ein Exemplar von Mordsmäßig Münchnerisch bewerben wollt, beantwortet bitte eine Frage: "Was liebt Ihr an München?"

Wir freuen uns auf eine rege Leserunde und viele, viele aussagekräftige Rezensionen!

Auf geht´s!


Zur Leserunde
Karinschneiders avatar
Manche von Euch kennen schon Karin Schneider: Die etwas chaotische, aber liebenswerte Heilpraktikerin, die immer über Leichen stolpert und in Kriminalfälle hineingezogen wird - auch wenn sie überhaupt nicht will. Dieses Mal geht es um Kelten und Hoteliers. Wie das zusammenpasst? Na, das könnt Ihr selbst herausfinden. Wer für den Sommer noch eine launige Lektüre sucht, hier ist sie!

Das Rottal steht Kopf: Eine im Wald vergrabene Leiche wirbelt fünfzig Jahre alten Staub auf. Dann wird ein weiterer Toter gefunden; der Mann wurde erstochen. Was haben die beiden Todesfälle miteinander zu tun? Schräge Vögel und dubiose Verdächtige: Karin Schneider stößt auf eine heiße Spur, und ihr wird klar, dass sie diesen Fall nur auf keltische Art lösen kann ...

Der Emons Verlag stellt 15 Print-Exemplare zur Verfügung.
Zur Leserunde
Karinschneiders avatar

Wie wär´s mit einer Sommerfrische in Niederbayern?

Erdäpfelkas, Böfflamott, Gwichste und saurer Gickerl – Niederbayern hat nicht nur eine wunderschöne Landschaft, sondern auch schmackhafte Spezialitäten. Eine Region in Bayern, die so richtig zum Wohlfühlen und Urlauben einlädt. Wenn nur nicht die Mordlust wär!

Die Krimiautorin Ingrid Werner hat Kolleginnen und Kollegen dazu angestiftet, die kriminellen Energien Niederbayerns aufzuspüren. In 29 skurril-heiteren, abgründigen und spannungsgeladenen Geschichten wird betrogen, verraten und gemordet, garniert mit köstlichen Rezepten aus der Region.


Zur Leserunde

Community-Statistik

in 68 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks