Ingrid Werner Unguad

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(6)
(9)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unguad“ von Ingrid Werner

Kirchmünster, nahe der Therme Bad Griesbach im Rottal gelegen, ist einmal mehr Schauplatz eines grausigen Todesfalles. Elvira, Pflegerin im Altenheim Alpenblick, ist tot. War es ein Unglück oder doch Mord? Karin Schneider findet die Leiche und mischt sich in die Ermittlungen ein. Daneben hat sie mit der Demenz ihrer Mutter, der Untreue ihres Ehemannes und manch dubioser Vergangenheit ihrer Mitmenschen zu kämpfen. Zur entscheidenden Begegnung kommt es in den unterirdischen Gängen des Städtchens, wobei ein Luchs eine ungewöhnliche Rolle spielt.
Von rüstigen Alten und seltsamen Totesfällen: ein heitergelassener Gesellschaftskrimi, spannend bis zum Schluss und nicht nur für Niederbayern.

Ein ruhiger Krimi für entspannende Stunden

— Bellis-Perennis

NEtter Krimi für zwischendurch.

— glanzente

Ein echter, humorvoller Cosy-Krimi!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Mir hat dieser Krimi richtig gut gefallen! Er ist eher ruhig, aber dennoch sehr spannend!

— Sternenstaubfee

Stöbern in Krimi & Thriller

Dunkel Land

Der Auftakt einer Reihe rund um ein ungewöhnliches Ermittler-Duo

Bellis-Perennis

Durst

spannend

carlinda

Ein ehrenwerter Tod

Wieder ein toller Krimi aus der Feder von Roberta de Falco

Bellis-Perennis

13 Stufen

Eines der wichtigsten Bücher des Jahres! Ohne zu bewerten erzählt Takano aus verschiedenen Blickwinkeln eine Geschichte über die Todesstrafe

DieLeserin

Die Prater-Morde

Machtspiele und Korruption, Drogen und Spekulation - die dunkle Seite Wiens

Bellis-Perennis

The Ending

Nach ruhigem ersten Drittel wird es gruselig und der Schluss beeinhaltet den Wow-Effekt, den ich so mag in Büchern !

Igela

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1194
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte eilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2493
  • Im Altenheim geht es nicht mit rechten Dingen zu ...

    Unguad

    Bellis-Perennis

    21. February 2017 um 06:50

    In ihrem zweiten Krimi rund um Karin Schneider stolpert die Gemahlin von Oberarzt Martin und Mutter von vier Kindern wieder einmal über eine Leiche. Diesmal erwischt es eine Altenpflegerin im Heim, in dem auch ihre ungarisch stämmigen Eltern leben. Natürlich kann es Karin nicht lassen und schnüffelt herum. Nichts ist, wie es scheint - und letztendlich reichen die Motive tief in die Vergangenheit einer engagierten Helferin. Diesmal mit einigem ernsten HIntergrund wie der Überlastung von Pflegepersonal und Gewinnmaximierung bei Pflegeheimen sowie ncith ausrottbarem braunem Gedankengut. Liebenswürdig Karins Eltern, die 1956 aus Ungarn geflüchtet sind. Die ungarischen Worte, sind gekonnt eingeflochten. Köstlich auch die Rezepte im Anhang.   

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480

    glanzente

    05. February 2015 um 13:16
  • Humorvoller Cosy-Krimi

    Unguad

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. May 2013 um 18:05

    "Unguad" ist mein erstes Buch von der Autorin Ingrid Werner und nach "Niederbayerische Affären" der zweite Fall um die sympathische Karin Schneider. Man muss man den ersten Teil nicht vorher gelesen haben, da es sich um zwei abgeschlossene Fälle handelt. "Unguad" ist ein waschechter Cosy-Krimi mit Humor, ohne Brutalität, wenig bayrischem Dialekt und etlichen ungarischen Wörtern, die im Glossar erklärt werden. Gut gefallen haben mir auch die angehängten ungarischen Rezepte. Allerdings hätte dem Krimi etwas mehr Spannung gut getan, aber das ist auch mein einziger Minuspunkt. Fazit: Humorvoller, beschaulicher Krimi mit viel Lokalkolorit. Lesenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Unguad" von Ingrid Werner

    Unguad

    Ichbinswieder

    09. November 2012 um 01:36

    Dies ist nach „Niederbayrische Affären“ der zweite Krimi der Autorin. Spielort ist erneut Kirchmünster, diesmal liegt der Fokus allerdings hauptsächlich auf dem örtlichen Altenheim. Sehr gut im Gedächtnis geblieben war mir die Ermittlerin Karin Schneider. Ihre Rolle als Ehefrau und Mutter hatte sich leicht verändert, aber an sich schien sie die Alte geblieben zu sein. Bodenständig wie eh und je, und doch voller Tatendrang, wenn man ihr den Raum dazu lässt. So ermittelt sie in dieser Geschichte auch direkt an mehreren Fronten. Die Autorin schaffte es auch hier wieder, dass ich tief in die Geschehnisse eintauchen konnte. Ihr Stilmittel den Leser durch Karins Perspektive (Ich-Form) persönlich anzusprechen, nahm mich sofort wieder ein. Es war wie eine Wiederkehr zu einer guten Bekannten, die ich gerne bei ihren Ermittlungen verfolgte. Bei ihren Aufklärungsversuchen wurde sie diesmal durch Bewohner des Altenheims, die selbsternannte "Agatha-Christie-Gang", unterstützt. Ein Einfall der mich in verschiedener Hinsicht nicht nur erheitert hat, sondern der auch für abwechslungsreiche Spannung und Unterhaltung sorgte. Ich muss überhaupt sagen, dass mich das Altenheim als Spielort sehr angesprochen hat. Ungewöhnlich auf der einen Seite, wobei aber gleichzeitig alles sehr authentisch und passgenau wirkte. Was man in diesem Regionalkrimi vergeblich sucht, ist eine eingefleischte, bayrische Mundart. Sie blitzt nur hier und da kurz auf, was mir persönlich aber ganz recht war. Stattdessen findet man ungarische Worteinflechtungen, denn Karins Vater ist Ungar. Das fand ich persönlich sehr charmant und verlieh diesem Charakter eine besondere Note. Man musste diese ungarischen Einschübe auch nicht unbedingt verstehen, um dem Verlauf der Geschichte folgen zu können. Wenn man jedoch wie ich den Ehrgeiz besitzt wirklich alles verstehen zu wollen, findet man im Anhang ein kleines Wörterbuch, sowie die Rezepte aus der Geschichte zum nachkochen. Die Autorin hat es wiederholt geschafft, mich mit einer sehr gekonnten Mischung aus Kriminal- und Gesellschaftsroman zu überzeugen. Pfiffige Ideen, ein schöner, lokaler Anstrich und die Einstreuung von daueraktuellen Themen wie Zivilcourage und Drogenmissbauch lassen diese Geschichte zu einem spannenden, kurzweiligen Lesevergnügen werden.

    Mehr
  • Leserunde zu "Unguad" von Ingrid Werner

    Unguad

    katja78

    Hallo Ihr Lieben :-) Ich wurde gebeten die weitere moderation der Leserunde zu übernehmen, daher gibt es einen neuen Thread. Bei diesem Buch geht es um den Regionalkrimi "Unguad" von Ingrid Werner Zum Inhalt: Kirchmünster, nahe der Therme Bad Griesbach im Rottal gelegen, ist einmal mehr Schauplatz eines grausigen Todesfalles. Elvira, Pflegerin im Altenheim Sonnenhügel, ist erstickt. War es ein Unglücksfall oder doch Mord? Karin Schneider findet die Leiche und mischt sich in die Ermittlungen ein. Daneben hat sie mit der Demenz ihrer Mutter, der Untreue ihres Ehemannes und manch dubioser Vergangenheit ihrer Mitmenschen zu kämpfen. Zur entscheidenden Begegnung kommt es in den unterirdischen Gängen des Städtchens, wobei ein Luchs eine ungewöhnliche Rolle spielt. Hier gehts zur Leseprobe   Wenn dieser Krimi Euch interessiert dann Bewerbt euch bis zum 15.8.2012 für eines von 15 Freiexemplaren. Bedingung wie immer das zeitnahe mitlesen in der Leserunde und eine anschließende Rezension, am liebsten auch auf Verkaufsplattformen wie Amazon und Co. Bewerbungen die schon eingegangen waren, habe ich übertragen, damit sie nicht verloren gehen :-) Vielen Dank an den Emons Verlag, der uns hier mit der großzügigen Anzahl an Freiexemplaren unterstützt!

    Mehr
    • 249

    Cappuccino-Mama

    16. October 2012 um 10:04
    Cappuccino-Mama schreibt Da hätte sich dann als Cover auch ein Bild angeboten mit einem Kornfeld mit viel rotem Mohn - vielleicht noch mit einem Mähdrescher drauf - damit es auch recht rustikal wirkt?

    Vielleicht schafft es das Kornfeld mit dem roten Mohn ja auf das nächste, oder übernächste Cover - vielleicht sogar mit grünem Mähdrescher - wäre dann ein farbenfrohes Bild und wäre ein schönes ...

  • Rezension zu "Unguad" von Ingrid Werner

    Unguad

    Cappuccino-Mama

    Ich liebe urige Krimis! Und mit UNGUAD präsentiert die Autorin Ingrid Werner einen solchen Krimi aus Niederbayern, aus der Gegend, von der so mancher vermutlich denkt, dort wäre die Welt noch in Ordnung! Aber wie sehr man sich doch täuschen kann – denn auch dort ist nicht alles so idyllisch, wie es auf den ersten Blick erscheint... Das Cover: Ja – genau so stellt man sich doch Bayern vor! Eine kleine Kapelle auf einer Wiese, die gelb ist von den unzähligen Löwenzahnblüten, im Hintergrund der Wald und im Vordergrund ein rustikaler Zaun! Was auf den Leser erst einmal kitschig wirken mag und einer Postkartenidylle gleicht, passt aber, soviel kann ich schon einmal verraten, perfekt zum Buch! Die Handlung: Kirchmünster bei Bad Griesbach im Rottal - Karin Schneider ist vierundvierzig Jahre alt, Hausfrau und vierfache Mutter. Eines Tages besucht Karin mit ihrer Familie ihre betagten Eltern im Altenheim Sonnenhügel. Ihr Vater Tibor feiert seinen neunzigsten Geburtstag. Und was als belanglose Suche nach einer passenden Vase für den mitgebrachten Blumenstrauß begann, endet weniger beschaulich. Elvira, die grobschlächtige und nicht sonderlich beliebte Pflegerin liegt leblos in der Abstellkammer des Heimes. Allerdings scheint niemand wirklich um die dahingeschiedene Pflegerin zu trauern, manche scheinen gar regelrecht froh über Elviras Ableben zu sein. Doch wer hatte denn nun eigentlich bei Elviras Tod seine Hände im Spiel!? Karin Schneider beschließt, sich der Sache anzunehmen, aber auch in einigen Bewohnern des Altenheims ist die Neugier geweckt, so auch bei Karins altem Vater. Und so wird fortan fleißig von mehreren Leuten ermittelt, nicht gerade zur Begeisterung der polizeilichen Ermittler, allen voran die neue Kommissarin Kristina Langenscheidt. Aber auch Karins Ehemann scheint seine kleinen Geheimnisse zu haben und so ermittelt die eifersüchtige Karin an allen Fronten... Meine Meinung: Wer jetzt viel bayrischen Dialekt erwartet hat, wird vielleicht etwas enttäuscht sein, dass dieser doch relativ sparsam eingesetzt wurde. Dafür hat der Krimi einen ungarischen Einschlag, stammt Karins Vater doch ursprünglich aus Ungarn. Karin Schneider fand ich toll – vollkommen „normal“ und sehr bodenständig, obwohl sie die Ehefrau eines Arztes ist, und manchmal auch etwas impulsiv und temperamentvoll, was Karin gerne auf das italienische Blut von mütterlicher Seite schiebt. Karins Mann Martin konnte ich oft nicht so richtig einschätzen, denn irgendwie schien er oft kein offenes Ohr für Karin zu haben, vielmehr kümmert er sich um andere hübsche Frauen. Karins Vater Tibor von Markovics stammt aus altem, ungarischem Adel und ist zwar ein stolzer, älterer Herr, der nicht immer einer Meinung mit seiner Tochter ist, aber dennoch wirkt er freundlich und sympathisch und sorgt mit seinen Ermittlungen so manches Mal für Heiterkeit. Rührend ist es, wie er sich um seine demente Frau Magdalena kümmert, die er von ganzem Herzen liebt und die er beschützen möchte. Und dann ist da noch Herr Szabó, ein freudlicher älterer Mann, der mit Karins Vater gut befreundet ist. Und obwohl Herr Szabó im Rollstuhl sitzt, will auch er sich gerne an der Detektivarbeit seines Freundes beteiligen. Davon handelt auch eine meiner Lieblingsszenen im Buch – Herr Szabó liegt bereits im Bett und muss nun von Karins Vater und dessen Enkel „ausgehfertig“ gemacht werden, was sich als sehr aufwendige Aktion entpuppt. Eine weitere Lieblingsszene von mir ist der Besuch Karins bei Elviras Mutter. Hier fand ich die Beschreibung der Örtlichkeiten, sowie das Verhalten der Frau und die Beschreibung dieser Person so richtig witzig . Der Dialekt tat dann noch sein übriges. Ein richtiges Ekel ist in meinen Augen Adam Hecker, ein Altenpfleger. Sein Verhalten ist einfach nur indiskutabel und ich hätte ihn gerne während des Lesens öfters mal kräftig wohin getreten. Vor allem die liebenswerte und engagierte Praktikantin Anna leidet sehr unter Hecker, fürchtet sich regelrecht vor ihm, weshalb ich oft Mitleid mit diesem schüchternen Mädchen hatte. Linus, den hilfsbereiten Sohn der Schneiders, den fand ich ja richtig nett und sehr reif für sein Alter. Die Heimleiterin Frau Imhoff fand ich berechnend, gefühlskalt und immer nur aufs Sparen bedacht, selbst wenn es zu Lasten der Bewohner ging. Und auch sonst schien das Betriebsklima mehr schlecht als recht zu sein. Und auch die Pflegerinnen von Haus Sonnenhügel schienen so manches Geheimnis zu haben, allen voran die hübsche Marion. Etwas schade fand ich, dass Herr Grieshuber, der diensthabende Polizist, bei dem Karin den Leichenfund gemeldet hatte, nicht öfters im Buch vorkam, scheint er doch ein recht uriger Typ zu sein. Obwohl das Buch bereits der zweite Fall mit Karin Schneider ist, wird nur sehr selten auf das Geschehen des ersten Buches zurückgegriffen, wobei mich dies nicht gestört hätte, haben mich die wenigen Andeutungen doch neugierig gemacht. Ich fand den Krimi kurzweilig, humorvoll und sehr unterhaltsam, teilweise stimmte er aber auch nachdenklich, beispielsweise dann, wenn es um die zunehmende Demenz von Karins Mutter Magdalena ging. Es ist eben sehr schwer, mit anzusehen, wie Menschen körperlich und/oder geistig abbauen, besonders dann, wenn es sich um Angehörige, wie die Eltern, handelt. Dies kam hier sehr deutlich herüber. Was kann ich noch zur Handlung sagen? Vieles ist anders, als es scheint, manchen holt die Vergangenheit ein und hinter so mancher schönen Fassade tun sich tiefe Abgründe auf. Und wie es sich gehört spielen auch hier starke Gefühle eine wichtige Rolle, ob es sich nun um Eifersucht oder um die Liebe handelt. Schön fand ich die Idee, im Anhang ein Rezept für Pörkölt (Gulasch), ein ungarisches Gericht einzufügen, samt den Beilagen Spätzle und Gurkensalat. Sinnvoll fand ich auch die Übersetzungen der ungarischen Wörter, wobei sich vielleicht auch die Leser, die nicht aus dem süddeutschen Raum stammen, eine Übersetzung für die bayrischen Worte, bzw. Sätze gewünscht hätten. Eventuell hätte man aber die Übersetzungen auch am jeweiligen Seitenende (zusätzlich) notieren können, um dem Leser ein Blättern im Buch zu ersparen. Nochmals zurück zum Cover! Es ist einfach nur perfekt, denn im Buch wird genau dieses Bild beschrieben, was Tibor von Markovics vor Augen hat, wenn er aus dem Fenster seines Zimmers sieht. Ist es nicht schön für den Leser, genau dieses Bild präsentiert zu bekommen, das auch der Protagonist des Buches vor Augen hat? Von mir erhält das Buch die Bestnote von 5 Sternen und ich hoffe auf ein Wiedersehen mit Karin Schneider & Co.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Unguad" von Ingrid Werner

    Unguad

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. October 2012 um 16:43

    Immer ist's "Unguad", wenn ein Mensch das Altenheim Sonnenhügel in Kirchmünster auf plötzliche Weise verläßt - denn hier ist nun einmal die letzte Station, bevor man aus Altersgründen noch einen Ortswechsel vornehmen muss. Was hier aber der Pflegerin Elvira Böhm zustößt, sprengt den Rahmen des normalen "Dahinscheidens". Karin Schneider, die Tochter des Ehepaares Magdalena und Tibor von Markovics, die im Sonnenhügel leben, findet keine Vase für den Geburtstagsstrauss ihres Vaters in der Abstellkammer der Station sondern die ziemlich übel aussehende, fliederfarben gekleidete Leiche Elviras, die ein Öffnen der Tür erheblich behindert, so als wolle sie ihr Versteck nicht gern preisgeben. Karin macht die Ermittlungen zu ihrer persönlichen Sache, obwohl diese bei der Polizei unfraglich in guten Händen ist. Kommissarin Kristina Langenscheidt und Kommissar Hans Braun recherchieren tadellos in diesem Todesfall, um die Frage nach Unfall oder Mord befriedigend aufklären zu können. Eine Vielzahl von Personen hat natürlich Zugang zur Seniorenresidenz, seien es die Krankenschwestern Sieglinde Schönhuber und Kerstin Schmalhofer oder die Pflegediensttuenden Adam Hecker und Heidemarie Wieland, die ein weit zurückliegendes Geheimnis umgibt. Wer hatte ein Motiv, Elvira aus dem Weg zu räumen? Einige rüstige Heimbewohner, wie Tibor Markowics Freund Béla Szabó, erscheinen auch verdächtig, da Elvira Böhm sich nicht viele Freunde unter den Patienten gemacht hatte. Oder ist es womöglich Schwester Marion Bauer, die ebenfalls Dienst im Sonnenhügel leistet und Karin sowieso einige Kopfschmerzen bereitet, weil sie sich heimlich mit Karins Mann, Dr. Martin Schneider, trifft? So hat denn Karin Schneider den Kopf voller Probleme, die auf Lösungen warten - ein gerütteltes Maß an Arbeit - trotz Hilfe ihrer Freundin Isabel, deren Bilder gerade jetzt eine Ausstellung schmücken, die sich originellerweise "KUSS" (Kunst im Schloss) nennt und in den alten Mauern des Schlosses präsentiert wird. Dass für Karin die Gänge unter diesen Räumen noch einmal grauenhafte Realität werden, hat allerdings überhaupt nichts mit Isabels Bildern zu tun. Ingrid Werner hat hier einen soliden, gut geschriebenen Krimi abgeliefert, dem sie ein originelles Thema als Basis gegeben hat. Die niederbayrische Mentalität ist "guad" getroffen, die Gegend des romantischen Rottals anschaulich geschildert, so als säße man selbst in einer der Auen am Ufer und schaute den Wellen zu. Auch die Protagonisten sind detailliert gezeichnet und entsprechen den Rollen, zu denen sie im Roman auserkoren wurden. Die Atmosphäre in der sie agieren, passt schon. Allerdings fehlt trotz aller für einen ordentlichen Krimi erforderlichen Punkte, welche die Autorin beachtet hat, der gewisse Pep, eine Portion Spannung und - auf das ganze Buch gesehen - ein paar Überraschungsmomente. Die Geschichte plätschert so unaufgeregt dahin wie die Rott an ihren seichtesten Stellen, der Spannungsbogen hat den totalen Durchhänger, und der Leser erlebt ihn nur in Form eines flash-lights von Seite 207 - 229. Einem Kriminalroman, der ausschließlich mit blutroten Facetten zu arbeiten vermag, würde ich ein hohes Defizit bescheinigen, aber das hier ist ein bisschen zu geruhsam für eine "mörderische Story" - selbst in einem Altenheim und im beschaulichen Niederbayern. Schad' ist's !

    Mehr
  • Rezension zu "Unguad" von Ingrid Werner

    Unguad

    Wildpony

    05. October 2012 um 22:32

    Unguad - Ingrid Werner Kurzbeschreibung Amazon: Kirchmünster, nahe der Therme Bad Griesbach im Rottal gelegen, ist einmal mehr Schauplatz eines grausigen Todesfalles. Elvira, Pflegerin im Altenheim Alpenblick, ist erstickt. War es ein Unglück oder doch Mord? Karin Schneider findet die Leiche und mischt sich in die Ermittlungen ein. Daneben hat sie mit der Demenz ihrer Mutter, der Untreue ihres Ehemannes und manch dubioser Vergangenheit ihrer Mitmenschen zu kämpfen. Zur entscheidenden Begegnung kommt es in den unterirdischen Gängen des Städtchens, wobei ein Luchs eine ungewöhnliche Rolle spielt. Mein Leseeindruck: Der Krimi beginnt für meinen Geschmack am Anfang zu lau. Es gibt eine Leiche einer Pflegerin eines Altenheims - die Tochter einer Heimbewohner-Paares hat die Tote in einer Abstellkammer entdeckt und "ermittelt" jetzt auf eigene Regie. Die Handlung plätschert anfangs etwas seicht dahin und so richtige Spannung kam bei mir erst viel später auf. Der Titel des Buches kommt auch nur unwesentlich zum Einsatz.. nämlich als die Finderin der Leiche, Karin den Todesfall bei der Polizei meldet. Der Polizist der das ganze angenommen hat sagte zu der ganzen Meldung nur ein Wort: Unguad ! Ab der Mitte nimmt das Buch dann immer mehr an Spannung zu und es werden viele Spuren auf- und wieder untertauchen. Klar versucht man mit zu ermitteln... aber auf die Lösung des Falls kommt man selbst wohl nicht. Auch wenn schnell ein Mörder gefunden ist und ins Gefängnis kommt... ist der alte Mann mit seinen Lustmolch-Phantasien tatsächlich der Täter? Das Ende war sehr überraschend und hat nochmal rasant an Fahrt zugenommen. Daher bin ich froh daß ich mich von dem etwas langweiligeren Einstieg nicht habe abschrecken lassen und das Buch fertig gelesen habe. Ich hätte es bereut wenn ich es nicht getan hätte. Schwer getan habe ich mich mit den ungarischen Ausdrücken, die manche Redenswendungen begleitet haben, da die Eltern von Karin aus Ungarn kommen. Ich vergebe dem Buch 4 Sterne und empfehle es gern weiter...

    Mehr
  • Rezension zu "Unguad" von Ingrid Werner

    Unguad

    janaka

    Inhalt: Karin Schneider findet am Tag des 90jährigen Geburtstag ihres Vaters die Altenpflegerin Elvira tot in der Abstellkammer. Zuerst ist sie etwas durcheinander, dann aber wird ihr kriminalistischer Spürsinn geweckt und sie stellt Nachforschungen an. Karin ist mir sehr sympathisch, sie kümmert sich um ihren Mann, ihren vier Kindern, ihren Eltern im Seniorenheim und macht dann noch nebenbei eine Weiterbildung im Bereich der Psychologie. Ich bewundere sie für all ihren Elan. Die Autorin macht es einem aber auch sehr leicht, sie zu mögen. Adam Hecker ist mir sehr unsympathisch, was will er von Karins Mum. Und auch wie er die Praktikantin anmacht, echt eklig. Was hat er mit Elvira zu tun? Fragen, Fragen ... Was mich stutzig macht, sind die Tablettengaben von Schwester Marion an Bela Szabó. Die Demenzerkrankung von Karins Mutter berührt mich sehr, da mich das Thema auch betraf. Mein Oma war an Demenz erkrankt und war an manchen Tagen so klar, dass sie selbst unter ihrer Vergesslichkeit litt und weinte. Es viel mir sehr schwer, sie so leiden zu sehen. Fazit: Das Buch hat mir gut gefallen und ich war sofort mitten im Geschehen. Die Autorin beschreibt die Personen und die Landschaften anschaulich und detailgetreu. Sie bringt einem zum Lachen aber auch zum Nachdenken. Am Anfang hatte ich ein bisschen Schwierigkeiten, wenn der bayrische Dialekt auftauchte, da ich ein Nordlicht bin. Aber wenn ich es mir laut vor sage, weiß ich was gemeint ist. ;-) Nett finde ich auch die ungarischen Ausdrücke von Tibor und seiner Tochter. Die Übersetzungen findet man im Anhang sowie auch 3 Gerichte aus Ungarn. Dieses Buch kann ich mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Unguad" von Ingrid Werner

    Unguad

    missingpiece

    26. September 2012 um 09:31

    Karin Schneiders Vater feiert seinen 90ten Geburstag im Altenheim, Familie, Bekannte und der Bürgermeister sind gekommen. Tochter Karin findet die Altenpflegerin Elvira tot im Besenschrank. Leider hat mir dieser Krimi nicht besonders gut gefallen. Woran es genau lag, kann ich nicht mit Gewissheit sagen. Das Grundgerüst fand ich eigentlich ziemlich gut und originell. Tod im Altenheim, unbeliebte Pflegerin usw. Die Zustände im Altenheim fand ich sehr interessant und spannend. Ich möchte nicht wissen in wie vielen unserer Altenheime es tatsächlich so zugeht. Also eigentlich genau mein Ding. Aber mir ging der dauernde Bezug zu Bayern, das Ungarische usw. ziemlich auf den Senkel. Natürlich wusste ich vorher, dass es ein Niederbayern Krimi sein würde, dass diese Tatsache aber so zu tragen kommen würde, habe ich nicht gedacht. Auch die Protagonistin -Karin Schneider- ist mir nicht sonderlich sympathisch. Ich kenne den ersten Teil rund um sie und ihre Familie nicht und kann daher nicht beurteilen, ob sie auch schon im ersten Band so rüberkam aber für mich wirkt sie wie eine unerfüllte, gelangweilte Hausfrau in den besten Jahren, die krampfhaft versucht etwas Schwung in ihr Leben zu bekommen und sich in Dinge einmischt, die sie nichts angehen, nur um ihrem öden Leben zu entfliehen. Schade, denn die Geschichte gefällt mir sonst sehr gut aber wenn die Sympathien zur Hauptperson fehlen geht viel verloren.

    Mehr
  • Rezension zu "Unguad" von Ingrid Werner

    Unguad

    PMelittaM

    18. September 2012 um 17:55

    Karin Schneiders Vater feiert seinen 90. Geburtstag im Altenheim Sonnenhügel. Auf der Suche nach einer Blumenvase stolpert Karin über eine Leiche. Dabei handelt es sich um die Altenpflegerin Elvira. Ist sie eines natürlichen Todes gestorben oder wurde sie etwa ermordet. Karin Schneider deckt in diesem Roman so einige Geheimnisse auf. Nach „Niederbayerische Affären“ ist dies schon der zweite Fall für Karin Schneider. Ich habe den ersten Band (noch) nicht gelesen, dennoch kam ich gleich gut in das Geschehen hinein. Karin hat mir gut gefallen, ich finde ihre Bemühungen, den Fall zu klären, durchaus nachvollziehbar, immerhin hat sie die Leiche gefunden und ihre Eltern leben beide in dem Altersheim. Schon fand ich auch, dass Karins Privatleben großen Raum einnahm, so muss sie sich z. B. große Sorgen bzgl. der Treue ihres Mannes machen. Eine recht große Rolle spielt auch Karins Sohn Linus, der mir auch sehr gut gefallen hat, er erfährt im Buch seine erste Liebe und trägt nebenbei tatkräftig zur Lösung des Falles bei, ebenso wie Karins Vater. Gerade aus der Konstellation Linus und sein Großvater ergeben sich einige sehr humorvolle Momente. Die anderen Charaktere sind zum Teil etwas überzogen dargestellt, vor allem einer der Pfleger war einfach nur unsympathisch. Das Ende des Buches wartet mit einer für dieses Genre typischen Gefahrensituation für einen der Hauptcharaktere auf, hier fand ich das nicht wirklich nötig und auch etwas unglaubwürdig. Schade, aber nicht wirklich schlimm. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, es hat mich richtig gut unterhalten und ich würde gern noch mehr über Karin Schneider lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Unguad" von Ingrid Werner

    Unguad

    Ratina

    15. September 2012 um 10:35

    Eine Tote im Altenheim! Normal, sollte man meinen, aber nicht, wenn es sich dabei um die Altenpflegerin handelt, die als zugegebenermaßen unattraktive Leiche in der Wäschekammer liegt. Karin Schneider, die sich gerade an diesem Morgen in dem Heim aufhielt, steckt ihre Nase in Angelegenheiten, die sie nichts angehen und ermittelt auf eigene Faust. Fragwürdige Gestalten gibt es jedenfalls genug: Pfleger, die Praktikantinnen belästigen, eine geldgeile Heimleitung und einen anderweitig geilen Insassen…. Wie man schon an der Inhaltsangabe sieht, mochte ich die Figuren. Sehr kreativ ausgedacht von der Autorin, hat mir wirklich gut gefallen. Ich mochte auch, dass die Geschichte in ziemlich kleine Häppchen mit Uhrzeiten als Titeln geteilt ist und dass oft der Erzähler wechselt. Teilweise wird aus der Ich-Perspektive von Karin Schneider erzählt, teilweise relativ neutral aus der dritten Person, sodass man einen ziemlich allumfassenden Überblick über die Handlung und die Figuren bekommt. Die Geschichte bekommt so etwas episodenhaftes, das mir persönlich sehr zugesagt hat. Dass man durch diese Erzählweise viel Nebenhandlung mitbekommt, ist klar, wer also einen rasanten Krimi erwartet, bei dem sich die Ereignisse überschlagen, liegt hier vielleicht nicht ganz richtig. Für alle anderen würde ich sagen: Daumen hoch! Einziger Kritikpunkt war für mich das Finale, das ich ein bisschen zu übertrieben und etwas unglaubwürdig fand. Trotzdem fand ich die Auflösung des Falles an sich gut und überraschend. Ich kann diesen Krimi also mit guten Gewissen weiterempfehlen, vor allem an Leute, die nicht unbedingt auf Action, Blut (und meine sonstigen geliebten „anatomischen Details“) und Alarm aus sind. Wegen des etwas schwachen Finales vergebe ich 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Rezension zu "Unguad" von Ingrid Werner

    Unguad

    lake_like

    Eigentlich wollte Karin Schneider nur den 90. Geburtstag ihres Vaters feiern. Doch dann werden die Feierlichkeiten im Altenheim Sonnenhügel von einem grausigen Fund überschattet. Die Leiche der Altenpflegerin Elvira sorgt für Aufregung und Bestürzung. Aber wie wurde sie umgebracht und warum musste sie sterben? Karin Schneider beginnt, parallel zu den Ermittlungen der Polizei, eigene Nachforschungen anzustellen. Doch bei der Betrachtung des Personenkreises, aus dem der Täter stammt, kommen etliche Fragen auf: Liegt der Leiterin des Altenheims, Frau Imhoff, nur der Profit am Herzen und weniger das Wohl ihrer Bewohner? Was hat es mit dem unsympathischen Pfleger Hecker auf sich, der sich an die Praktikantin Anna heranmacht? Weshalb trifft Karin ständig auf Heidemarie Wieland, die sich überall ehrenamtlich engagiert? Und warum flirtet Schwester Marion auf einmal mit K arins Ehemann? Doch dann kommt sie der Wahrheit gefährlich nahe und gerät plötzlich selbst in große Gefahr…. Ingrid Werner hat ihren Krimi „Unguad“ an einem ungewöhnlichen Schauplatz angesiedelt, nämlich einem Altenheim. Dabei schildert sie nicht nur die Bewohner mit ihren körperlichen Gebrechen oder die zum Teil wenig motivierten Mitarbeiter detailgetreu, sondern auch die triste Atmosphäre, die sich daraus ergibt. Hinzu kommt die Protagonistin Karin Schneider, eine Frau mitten im Leben, die mitunter mit Problemen wie Ehekrise, pubertierende Kinder etc. zu kämpfen hat, die dem Leser vertraut sein dürften und somit in gewisser Weise zu einer Art Projektionsfläche werden. Aber auch die anderen Charaktere sind so konstruiert, dass man eine Palette an sympathischen bzw. unsympathischen erhält. Die Geschichte wird retrospektiv aus der Sicht von Karin Schneider erzählt und die einzelnen Abschnitte führen mit ihrer sprachlichen Gestaltung zu einer Art Hörspielcharakter, was dem Leser ein angenehmes und flüssiges Lesen ermöglicht. Anstelle von blutrünstigen Morden steht hier nur ein „einfacher“, scheinbar langweiliger Mord im Mittelpunkt, aber das tut dem Buch keinen Abbruch, da es seine Spannung aus den Irrungen und Wirrungen, die im Laufe der Ermittlungen entstehen, bezieht. Hervorzuheben sind dabei auch einige humorvolle Passagen, die die Geschichte ab und an auflockern und das Lesen noch interessanter machen. Einzig zwei Kritikpunkte sind anzubringen. Der Einfluss des Schamanismus in Form des Leoparden passt meiner Ansicht nach nicht ganz in den Schlussteil des Buches. Dadurch ist das Spannungsmoment für einen kurzen Moment unterbrochen worden. Der zweite Kritikpunkt betrifft die Tatsache, dass es sich bei „Unguad“ um einen niederbayrischen Regionalkrimi handelt. Für einen Regionalkrimi ist mir das entscheidende Element des sprachlichen Dialekts zu wenig präsent im Buch. Ich hätte mir mehr bayerische Spracheinflüsse gewünscht, damit der Regionalaspekt besser greifbar wird. Insgesamt hat Ingrid Werner einen unterhaltsamen Krimi geschrieben, der solchen Leser gut gefallen dürfte, die nicht mit blutrünstigen Schilderungen konfrontiert werden möchten und gerne Krimis mit regionalem Bezug lesen.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks