Malin und das weiße Rentier

von Ingrid Zellner 
4,7 Sterne bei23 Bewertungen
Malin und das weiße Rentier
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Günter-ChristianMöllers avatar

rAuf der Suche nach Licht

Engel1974s avatar

Geschichten, die das Herz berühen ... zwar nicht unbedingt für Kinder, empfehlendswert, allerdings für Erwachsene

Alle 23 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Malin und das weiße Rentier"

In einer sternklaren Winternacht begegnet die sechsjährige Malin einem weißen Rentier, das sprechen kann. Es heißt Dálvi und wird zu einer einfühlsamen und klugen Freundin für das kleine Mädchen.
Ausgehend von den Legenden und Traditionen des Volks der Sámi, das im nördlichen Skandinavien zu Hause ist, lehrt Dálvi Malin viel Schönes und Spannendes über das Leben, die Natur, die Jahreszeiten, das Polarlicht und über die Elfen und Trolle in Schweden.
Ein Buch voller Fantasie und Weisheit, das Eltern genauso lieben werden wie ihre Kinder.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783944847412
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:84 Seiten
Verlag:Magic Buchverlag
Erscheinungsdatum:24.09.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    LillyMillys avatar
    LillyMillyvor einem Jahr
    Eine super Geschichte für groß und klein!

    Malin und das weiße Rentier ist eine wunderbare Weihnachtslektüre für groß und klein. Die Geschichte erklärt Kindern die Welt und das ganze in einem wortwörtlich kinderleichtem Schreibtsil. Die 83 Seiten sind super schnell gelesen, ob alleine oder mit Kindern zusammen! Ganz besonders toll fand ich die Legenden und Geschichten von Dálvi, aber um diese zu erfahren solltet ihr das Buch selbst lesen.

    Das Cover passt super zur Geschichte. Man sieht dort die beiden Hauptfiguren des Kinderbuches – Dálvi – das Weiße Rentier, sowie die 6 jährige in Schweden lebende Malin. Die Polarlichter spielen in dem Buch eine besondere Rolle, weswegen ich es auch sehr schön finde das diese dort abgebildet sind, so kann man Kindern sofort zeigen wie die beschriebenen Polarlichter aussehen!

    Vom Schreibstil her ist das Buch wie schon oben erwähnt kinderleicht zu lesen, so das Kinder das Buch auch sehr schön alleine lesen könnten! Es ist verständlich und einfach geschrieben, so das man da keine bedenken haben muss.

    Fazit
    Malin und das weiße Rentier ist eine tolle Geschichte für groß und klein, sie ist einfach zu lesen und von der Altersempfehlung her (6 bis 8 Jahre) genau richtig. Man muss den Kindern vielleicht das eine oder andere erklären aber im großen und ganzem ist es ein sehr lesenswertes Buch!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Buchgespensts avatar
    Buchgespenstvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wundervolles Märchen!
    Eine besondere Begegnung

    Als ihre Großmutter stirbt, ist die sechsjährige Malin verzweifelt. Die Trauer ist zu groß als dass sie sie alleine bewältigen könnte. Da tritt ein weißes Rentier zu ihr, Dálvi. Es tröstet sie, es erklärt die Welt und begleitet Malin durch das ganze Jahr. Auf alle Fragen weiß Dálvi Antworten oder zumindest den Weg zu ihnen. Mali fängt an die Welt mit anderen Augen zu sehen.

    Ein wundervolles Büchlein über große Fragen des Lebens. Eine märchenhafte Erzählung, die Antworten gibt, zum Nachdenken bringt und den Zauber samischer Legenden verwebt. Die Natur, die Jahreszeiten, Leben und Tod, Elfen und Trolle – all das begleitet Malin durch das Jahr. Beim Lesen bedauert man, dass in der deutschen Kultur der Zauber von Märchen, Legenden und Traditionen nicht so fest verankert ist wie in Skandinavien. Es macht den Alltag ärmer.

    Schon das zauberhafte Cover verspricht ein magisches Märchen und der Leser wird auf keiner Seite enttäuscht. Die Weisheiten und Legenden nehmen den erwachsenen Leser genauso gefangen wie Kinder. Ich liebe dieses Buch!

    Eine klare Leseempfehlung für alle, die Märchen und skandinavisches Flair lieben! Zum Vorlesen und Selberlesen geeignet.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Günter-ChristianMöllers avatar
    Günter-ChristianMöllervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: rAuf der Suche nach Licht
    Auf der Suche nach Licht

    Malin ist sechs Jahre alt, ein fröhliches Mädchen, immer glücklich und unbeschwert. Doch dann stirbt ihre Großmutter. Bei der Suche nach Trost entdeckt sie eines Tages ein weißes Rentier am Waldrand. Sie erinnert sich daran, dass ihre Großmutter gesagt, wenn ein weißes Rentier einen ansieht, dann will es einem etwas sagen. Und dieses weiße Rentier sieht Malin tatsächlich an. 

    Ein Buch voller magischer Momente von denen mich einige berührt haben.

    ‚Von ihrem Fenster aus kann sie zu dem Waldrand hinübersehen, wo sie gerade die Trolle beschenkt hat. Der Blumenkranz liegt noch unverändert dort. Aber Malin entdeckt noch etwas anderes.

    Hauchzarte, silbrig weiße Nebelschwaden beginnen durch die Bäume zu ziehen und tauchen erst den Wald und dann die Wiese davor in ein sanftes magisches Licht – ein Anblick der Malin auf wunderbare Weise vertraut ist und der wie von ferne die unvergessene Stimme ihrer geliebten Großmutter an ihr Ohr wehen lässt.

    „Schau, kleine Malin, da tanzen die Elfen.“‘

     

    Kommentare: 1
    29
    Teilen
    Engel1974s avatar
    Engel1974vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Geschichten, die das Herz berühen ... zwar nicht unbedingt für Kinder, empfehlendswert, allerdings für Erwachsene
    Malin und das weiße Rentier

    "Malin und das weiße Rentier" ist ein Buch mit Kurzgeschichten für Kinder und Erwaschsene von Ingrid Zellner.

    Inhalt:
    In einer Winternacht begegnet die kleine Malin dem weißen Rentier Dalvi, das sogar sprechen kann. Beide freunden sich an. Dalvi lehrt Malin so einiges über skandinawische Legenden und Traditionen. So tauchen beide zusammen in Geschichten über Elfen und Trolle, Natur und Jahreszeiten ein.

    Meinung:
    Der Autorin ist hier ein bezauberndes Buch zum Thema Freundschaft, skandinavische Legenden und Traditionen gelungen. Diese werden in 5 Kurzgeschichten erzählt und so kann der Leser einmal in eine ganz andere, wundervolle Welt eintauchen. Die Geschichten haben mich insgesamt sehr berührt.

    Vom Sprachverständnis finde ich sie für Kinder allerdings nur begrenzt geeignet. Es werden spirituelle Themen angesprochen, die weit über das Verständis von Kindern hinausgeht. Ein Verstehen und Begreifen fällt ihnen hier sehr schwer.

    Für Erwachsene ist dies Büchlein allerdings eine sehr schöne Geschenkidee, gerade in der Vorweihnachtszeit.

    Fazit:
    Geschichten, die das Herz berühen ... zwar nicht unbedingt für Kinder, empfehlendswert, allerdings für Erwachsene.

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    Bambisusuus avatar
    Bambisusuuvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Wintergeschichte!
    Ein wunderschönes Wintermärchen

    Das Buch "Malin und das weiße Rentier" wurde von der Autorin Ingrid Zellner geschrieben. Es handelt von einem kleinen Mädchen, das einem Rentier begegnet, welches über die verschiedenen Traditionen von Skandinavien erzählt.


    Das kleine Mädchen Malin ist noch jung, als ihre liebe Großmutter verstirbt. Doch dann begegnet Malin an einem kalten Wintertag dem Rentier Dálvi, das sprechen kann. Malins Großmutter hat damals schon viel über die weißen Rentiere gesprochen und deshalb freut sich Malin umso mehr es getroffen zu haben.Dálvi nimmt das Kind auf eine kleine Reise der skandinavischen Traditionen und Bräuche mit. Hier lernt Malin einige Weisheiten des Volkes und sieht unterwegs viel Schönes und Neues. Malin lernt alles über die verschiedenen Jahreszeiten, dem Polarlicht und über die Elfen.

    Dieses Buch begeistert sicherlich nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene. Die Geschichte spricht viele Weisheiten an und eignet sich besonders gut an kalten Wintertagen zu lesen. Die Beschreibung der Geschichte ist der Autorin sehr schön gelungen. Die Geschichte ist gefüllt mit Wärme und regt zum Nachdenken an.

    Außerdem passt das farbenfrohe Cover zum Inhalt. Die tollen Traditionen werden somit dargestellt. Bräuche und Feste aus Skandinavien werden einem mit der Geschichte näher gebracht und sind interessant.

    Das sprechende Rentier verzaubert die Leser und macht die Handlung zu einem gelungenen Märchen. Mit vielen einfachen Wörtern ist auch für die Kinder das Buch nachvollziehbar. Passend zur kommenden Weihnachtszeit kann man dieses Buch auch als schöne Gute-Nacht-Geschichte vorlesen. Kinder werden auf eine wundervolle Reise durch Skandinavien mitgenommen.

    Ein schönes Wintermärchen mit vielen Weisheiten für kleine und große Leser! :-)

    Kommentare: 2
    41
    Teilen
    hexepankis avatar
    hexepankivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Atmosphärisches, wohlig-warmes Kinderbuch mit den Legenden der Sami - ein modernes Märchen
    Modernes Märchen mit Lehren, die jeder ein bisschen mehr beherzigen sollte

    Die kleine Malin ist sehr traurig, weil ihre Großmutter, die sie sehr geliebt hat, verstorben ist. Da begegnet sie Dalvi, einem weißen Rentier, dass sie nicht nur tröstet sondern ihr auch die Legenden ihrer Vorfahren erzählt und ihr dadurch ein paar wichtige Lehren mit auf den Weg gibt.

    Ich durfte dieses kleine Büchlein während einer Leserunde lesen und konnte dadurch ein schönes Wintermärchen lesen und die Legenden der Sami kennen lernen. Sprachlich hat mir das Buch von Anfang an sehr gut gefallen - nicht zu kindlich aber dennoch leicht verständlich. Durch das ganze Buch ziehen sich sehr atmosphärische Beschreibungen Schwedens, der Jahreszeiten, der Feste und von Malins zu Hause. Dadurch strahlt die Geschichte soviel Wärme aus, dass einem beim Lesen ganz wohlig wird.

    Das Rentier Dalvi erzählt und erklärt der kleinen Malin die Legenden der Sami auf sehr verständliche und schöne Weise. Diese für mich komplett neue Welt der Legenden, fand ich sehr interessant, aber manchmal auch etwas befremdlich. Die Überzeugungen der Sami enthalten allerdings sehr viele schöne und wichtige Lehren, die von Dalvi herrlich näher gebracht werden, ohne dass es belehrend wirkt. Dass alles auf der Welt miteinander verbunden ist und seine Daseinsberechtigung hat, dass unsere Lieben in unserer Erinnerung weiterleben, dass wir der Natur etwas zurückgeben sollten wenn wir etwas von ihr nehmen und dass wir unsere Nahrung und den Tod eines Lebewesens dafür nicht als selbstverständlich nehmen sollten - das alles waren Grundsätze der Sami, von denen wir uns heute alle eine dicke Scheibe abschneiden sollten.

    Besonders gefallen haben mir die wunderschön beschriebenen Feste und Traditionen der Schweden. Vom Mittsommerfest über das Luciafest bis zum Weihnachtsfest habe ich viel gelernt und das Geschriebene war so schön, dass man sich als Leser wünscht, dabei sein zu können und den Duft der Pepparkarkor beinahe riechen kann.

    Fazit: Tröstliches und lehrreiches Büchlein, das mit viel Feingefühl und Atmosphäre, die schwedischen Legenden und Traditionen näher bringt - ein modernes (Winter)märchen.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    black_horses avatar
    black_horsevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Nordischer Glaube und Bräuche kindgerecht verpackt in einer wunderschönen Geschichte im Jahreslauf.
    Die Weisheit des Rentiers

    "Malin und das weiße Rentier" ist ein kleines 84-seitiges Büchlein mit einem farbenfrohen Cover, das die beiden Hauptfiguren, die 6-jährige Malin und das Rentier Dalvi zusammen mit dem Nordlicht zeigt.
    In den fünf Kapiteln begleitet der Leser die kleine Malin durch das Jahr, in dem sie immer wieder auf das weise weiße Rentier trifft und sich mit ihm über die Natur, altes Wissen, Bräuche und Glauben austauscht.

    Die Geschichte beginnt im Winter mit einem ernsten Thema, dem Tod der Oma. Im Frühling auf einer Buschwindröschenwiese sprechen die beiden über die Seele und ob eine Puppe lebt. Das Kapitel "Naturgeister" spielt am MIttsommertag, der natürlich eine ganz besondere Rolle im nordischen Jahreslauf spielt. Als es Herbst wird, erklärt Dalvi der kleinen Malin zu ihrem Geburtstag die Bedeutung der acht Jahreszeiten.
    Höhepunkt ist dann im letzten Kapitel die Weihnachtszeit mit dem Lucia-Fest und einer Schneelaterne.

    Der Autorin ist es gelungen, ganz viele Traditionen, Bräuche und den Glauben aus dem Norden Skandinaviens in eine berührende Geschichte zu packen. Sie bietet Nachdenkliches und Diskussionsstoff für Groß und Klein, denn auch erwachsene Leser werden sich an den Geschichten erfreuen. Eine echte Perle, die es verdient hätte, als illustriertes Hardcoverexemplar aufgelegt zu werden!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Solengelens avatar
    Solengelenvor 3 Jahren
    Malin und das weiße Rentier


    Kurzbeschreibung
    In einer sternklaren Winternacht begegnet die sechsjährige Malin einem weißen Rentier, das sprechen kann. Es heißt Dálvi und wird zu einer einfühlsamen und klugen Freundin für das kleine Mädchen. Ausgehend von den Legenden und Traditionen des Volks der Sámi, das im nördlichen Skandinavien zu Hause ist, lehrt Dálvi Malin viel Schönes und Spannendes über das Leben, die Natur, die Jahreszeiten, das Polarlicht und über die Elfen und Trolle in Schweden. Ein Buch voller Fantasie und Weisheit, das Eltern genauso lieben werden wie ihre Kinder.

    Fazit
    Das zauberhafte Cover hat mich auf das Büchlein aufmerksam gemacht. Zusammen mit der Kurzbeschreibung macht es neugierig auf die Geschichte und Schweden. Durch den leichten bildhaften Schreibstil wird der Leser, Vorleser und Zuhörer sofort in die Geschichte, an Malins Seite gezogen. Auf einfühlsame Weise bringt uns Ingrid Zellner nicht nur das Land, die Menschen und Riten näher, sondern beschreibt auch die außergewöhnliche Verbundenheit zwischen Mensch, Natur und Traditionen. Malin, die ihre heißgeliebte Großmutter verloren hat, erlebt die Dinge, von der ihre Großmutter erzählt hat. Sie spürt nicht nur die enge Verbundenheit zur Natur, sondern auch die Verbundenheit zu ihrer Großmutter über deren Tod hinaus. In Beschreibungen, die Kinder wie Erwachsene gleichermaßen anspricht, darf man in eine fantastische Welt eintauchen, eine Welt voller Sagen und Mythen, eine Welt der gelebten Traditionen. Man spürt die Liebe zum Land, den Menschen und ihren Lebensgewohnheiten. Da ich schon viele Jahre nach Schweden reisen darf, sehe ich ganz viele Ereignisse und Beschreibungen bildhaft vor meinem inneren Auge. Beim Lesen / Vorlesen hat mein Kopfkino Überstunden machen dürfen. Vorleser und Zuhörer werden durch ein Jahr voller Ereignisse, Festtage, Traditionen und Weisheiten geführt. Man darf sich in eine Welt begeben, die es im hohen Norden schon seit Menschengedenken und bis zum heutigen Tag gibt. "Malin und das weiße Rentier" ist ein Kinderbuch, das auf Werte, die bei uns leider oft in den Hintergrund treten, eingeht. Es bringt uns wieder näher, was uns leider manchmal abhanden kommt. Achtet die Menschen, die Tiere, die Natur, erweist jedem und allem den nötigen Respekt, lebt im Einklang mit allem, wie es unsere Vorfahren getan haben. Besinnt euch wieder auf das wirklich Wichtige. Mit diesem Büchlein kann man Kindern auf leichte Weise diese Dinge wieder näher bringen. Meine Zuhörerin und ich sind begeistert und legen dieses besondere Büchlein groß und klein ans Herz. 







    Kommentieren0
    39
    Teilen
    camilla1303s avatar
    camilla1303vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eines der schönsten Kinderbücher, die ich jemals gelesen habe. Eine Geschichte über die Natur und Traditionen und Bräuche liebevoll erzählt.
    Malin und das weiße Rentier - Traditionen und Bräuche liebevoll erzählt

    „In einer sternklaren Winternacht begegnet die sechsjährige Malin einem weißen Rentier, das sprechen kann. Es heißt Dálvi und wird zu einer einfühlsamen und klugen Freundin für das kleine Mädchen. Ausgehend von den Legenden und Traditionen des Volks der Sámi, das im nördlichen Skandinavien zu Hause ist, lehrt Dálvi Malin viel Schönes und Spannendes über das Leben, die Natur, die Jahreszeiten, das Polarlicht und über die Elfen und Trolle in Schweden. Ein Buch voller Fantasie und Weisheit, das Eltern genauso lieben werden wie ihre Kinder. „

    Im Buch „Malin und das weiße Rentier“ von Ingrid Zellner werden die Bräuche und Geschichten aus dem hohen Norden liebevoll erzählt und die Inhaltsangabe hat nicht zuviel versprochen.

    Schon auf der ersten Seite der Geschichte ist man mitten im Geschehen. Malin ein kleines 6-jähriges Mädchen erhält von ihren Eltern die traurige Mitteilung, dass ihre geliebte Großmutter nicht mehr aus dem Krankenhaus zurückkehren wird.

    Daraufhin beginnt eine spannende Reise durch ein komplettes Jahr. Von Polarlicht zum nächsten Polarlicht. Durch alle Jahreszeiten begleitet Malin ein weißes Rentier namens Dálvi. Dálvi erklärt Malin liebevoll die Traditionen und Geschichten des skandinavischen Volkes und bringt Malin viel Wissen über die Natur und die Jahreszeiten bei. Auf behutsame und liebevolle Weise übermittelt Dálvi, die weiße Rentierdame, Malin Werte und bringt ihr bei die Welt mit anderen Augen zu sehen. Die Vergänglichkeit der Dinge wird so Kindern verständlich erklärt und die Idee, dass geliebte Menschen nach ihrem Tod als Polarlicht wieder erscheinen ist so tröstend und herzerwärmend, dass ich mir gut vorstellen kann meinen Kindern im Trauerfall genau mit diesem Buch den Tod zu erklären.


    Das Buch lässt sich sehr gut lesen und ist flüssig geschrieben voller Fantasie. Die Gespräche von Malin und dem weißen Rentier begeistern nicht nur Kinder, sondern auch mir als erwachsene Vorleserin, hat das Buch sehr gut gefallen. Ingrid Zellner hat ein tiefgründiges Kinderbuch geschrieben, das sowohl jung als auch alt begeistert. Und ich kann mir gut vorstellen das Buch öfters als einmal zu lesen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderschönes Kinderbuch mit wertvollen Aussagen!
    Die Weisheit des Rentiers

    "...Manche Dinge in unserem Leben sind mit dem Verstand nicht erfassbar...Lass dich einfach auf sie ein und nimm sie als völlig natürlich hin..."

    Es ist Winter irgendwie in Schweden. In einem kleinen roten Holzhaus steht die 6jährige Malin traurig am Fenster. Ihre Eltern haben ihr mitgeteilt, dass die Großmutter nicht aus dem Krankenhaus zurückkehren wird. Da sieht Malin am Waldrand ein weißes Rentier. Sie hört die Stimme ihrer Großmutter, die ihr immer erzählt hat, dass weiße Rentiere etwas Besonderes sind.

    Die Autorin hat ein berührendes und tiefgründiges Kinderbuch geschrieben. Ich als Leser darf ein Jahr lang Malins Leben und ihre Begegnungen und Gespräche mit dem weißen Rentier verfolgen.

    Das Buch lässt sich gut lesen und ist ausgezeichnet zum Vorlesen geeignet. Es gehört zu den Büchern, die man behutsam lesen sollte, um all die Feinheiten bewusst in sich aufzunehmen.

    Die Geschichte steckt voller Weisheit. Nicht nur die wichtigsten Feiertage in Schweden, sondern auch alte Sagen und Mythen werden lebendig. Dazu gehören die Legende vom weißen Rentier, die acht Jahreszeiten und der Lebenszyklus des Lichtes.

    Der Sprachstil des Buches ist der Zielgruppe angemessen. Passende Metapher beschreiben die Landschaft. Durch die bildhafte Sprache wirkt manche Aussage besonders eindringlich. Zu den Höhepunkten des Buches gehören die ausgefeilten Dialoge zwischen Malin und dem Rentier. Der alter Glaube der Samen und das Christentum werden gleichermaßen einbezogen. Nichts wird abgewertet. Beiden wird seine eigene Berechtigung zugesprochen. Obiges Zitat stammt aus einem der Dialoge. Auf behutsame und einfühlsame Weise wird dargestellt, dass der Mensch nur ein Teil der Natur ist. Entscheidend ist nicht nur, was man tut, sondern wie man etwas tut. Dankbarkeit und Achtung vor allem Lebendigen, aber auch vor der scheinbar unbelebten Natur durchziehen die Worte des Rentiers.

    Eine besondere Rolle spielen die Polarlichter. Am Anfang schöpft Malin aus ihren Bildern Trost in ihrer Trauer, der Tanz der Polarlichter schließt dann die Geschichte nach einem Jahreszyklus ab.

    Das Cover mit dem Polarlichtern vor der Winterlandschaft ist ein Hingucker.

    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Hier werden auf unnachahmliche und feinfühlige Weise Werte vermittelt, die unser Menschsein ausmachen.


    Kommentare: 4
    29
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    IngridZellners avatar
    Eine Geschichte für Kinder und Erwachsene

    In einer sternklaren Winternacht begegnet die sechsjährige Malin einem weißen Rentier, das sprechen kann. Es heißt Dálvi und wird zu einer einfühlsamen und klugen Freundin für das kleine Mädchen.
    Ausgehend von den Legenden und Traditionen des Volks der Sámi, das im nördlichen Skandinavien zu Hause ist, lehrt Dálvi Malin viel Schönes und Spannendes über das Leben, die Natur, die Jahreszeiten, das Polarlicht und über die Elfen und Trolle in Schweden.
    Ein Buch voller Fantasie und Weisheit, das Eltern genauso lieben werden wie ihre Kinder.
    (Magic Buchverlag)

    Dieses Buch ist meine persönliche kleine Liebeserklärung an Schweden - an das Land, die Natur und die Menschen in den Weiten des Nordens. Und die möchte ich gerne mit euch teilen. Bis zum 25.10. könnte ihr euch für diese Leserunde bewerben, an der ich natürlich teilnehmen werden. Es gibt die Wahl zwischen einem (auf Wunsch gerne signierten) Taschenbuch und einem eBook (epub und mobi). Ich freu mich auf einen regen Austausch mit euch - und auf eine anschließende Rezension.  ;)

    Viel Freude mit Malin und Dálvi!



    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks