Inka-Gabriela Schmidt

 4.1 Sterne bei 35 Bewertungen
Autor von Elfenkind, Engelsleid und weiteren Büchern.
Inka-Gabriela Schmidt

Lebenslauf von Inka-Gabriela Schmidt

Inka-Gabriela Schmidt ist in München aufgewachsen. Studium Grafikdesign. Verheiratet. Ausbilderin für Mediengestalter. Sie schreibt Fachbücher, Mystery-Thriller, Fantasy- und Liebesromane.

Alle Bücher von Inka-Gabriela Schmidt

Elfenkind

Elfenkind

 (19)
Erschienen am 01.03.2011
Engelsleid

Engelsleid

 (7)
Erschienen am 31.10.2016
Valentine

Valentine

 (5)
Erschienen am 17.02.2016
Kristallsee

Kristallsee

 (2)
Erschienen am 01.11.2008
Parallelflucht

Parallelflucht

 (1)
Erschienen am 08.01.2016
Valentine (Elfenkind)

Valentine (Elfenkind)

 (1)
Erschienen am 07.03.2016

Neue Rezensionen zu Inka-Gabriela Schmidt

Neu
Irias avatar

Rezension zu "Elfenkind" von Inka-Gabriela Schmidt

Die Elfe und der Vampir
Iriavor 2 Jahren

Da ich unbedingt etwas von diesem Verlag lesen wollte, habe ich mich für Elfenkind entschieden. Das Cover und der Klappentext waren für mich als Fantasy Liebhaber absolut ansprechend, leider aber nicht viel mehr. Mir persönlich war beim Kauf nicht klar, dass es wohl noch eine Fortsetzung gibt oder geben wird, daher war ich gegen Ende doch etwas ratlos.

Zu der Story: Alienor hat ihr Studium begonnen und lebt ein eigentlich ruhiges, normales Leben, wenn man von dem ständigen Streit mit ihrem Vater, absieht. Ihr Leben ändert sich jedoch schlagartig, als sie fast Opfer eines Überfalls wird. Ein Fremder kann sie gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und auch wenn sie keine Erinnerungen mehr an ihn oder den Vorfall hat, so weiß sie doch insgeheim, dass etwas seinen Lauf nimmt. Etwas magisches. Ihr Retter taucht auch bald wieder bei ihr auf und damit liegt ihr Leben in Trümmern. Sie selbst ist nicht, was sie geglaubt hat zu sein und er ist ein verdammter Vampir! Nun beginnt für sie das Studium der magischen Wesen.

Ich hatte mir eindeutig mehr erhofft und man hätte aus der Story auch mehr herausholen können. Dennoch war das Buch sehr flüssig zu lesen und für etwas kurzweil allemal geeignet. Alienor war mir teilweise sympathisch und andererseits kam sie mir seeeehr naiv und kindlich vor. Eine seltsame Mischung, die aber irgendwie zu ihr als Typ gepasst hat.

Faszit: Ausbaufähig, aber dennoch nett zu lesen.

Kommentieren0
3
Teilen
Asbeahs avatar

Rezension zu "Valentine (Elfenkind)" von Inka-Gabriela Schmidt

Es fing so gut an...
Asbeahvor 2 Jahren

Schade, dabei fing es so gut an. Ein düsteres Setting, geheimnisvolle Vampire, brutale Vampirjäger…. In einer Krypta unter dem Kölner Dom begegnen sich Maurice, Sohn eines Vampirjägers, und Valentine, eine Vampirin. Maurice ist dort um sich den Schauplatz anzusehen, an dem seine Adoptivschwester verschwand. Valentine ist dort weil sie einer alten Prophezeiung nachgeht. Diese Prophezeiung handelt vom Weltuntergang und dass man ihn aufhalten kann. Valentine ist eine der Sucher, die in alten Aufzeichnungen nach hilfreichen Hinweisen suchen.

Maurice ist verwirrt von der Welt, da er gerade erst erfahren hat, dass es Vampire gibt, sein Vater ein überaus grausamer Vampirjäger ist und seine Schwester eine Halbelfe. Zudem ist auch noch seine Mutter verschwunden. Hier werden also genug Anhaltspunkte für turbulente Abenteuer gegeben, die die ersten zwei Drittel des Buches recht kurzweilig machen. Maurice und Valentine verlieben sich, doch das ist leider recht aussichtslos, Mensch und Vampir geht in dieser Welt nicht gut. Das sieht auch der Vampirjäger so.

Es gäbe also neben der Bedrohung des Weltuntergangs auch genügend Konflikte zu bewältigen um für einen düsteren, erwachsenen Roman zu sorgen. Doch leider rutscht das letzte Drittel dann ab ins Märchenhafte, mit plötzlichen Happyends für jedermann. Einiges ist nicht ganz logisch und Beschreibungen widersprechen sich gelegentlich. Das Ende zog sich ewig und ich war erleichtert, als endlich Schluss war.

Mein Fazit: Was mich anfangs so gefangen nahm, endete in Langeweile und Enttäuschung. Kann man lesen, muss man aber nicht. 3,5 Sterne von mir. 

Kommentieren0
34
Teilen
Letannas avatar

Rezension zu "Parallelflucht" von Inka-Gabriela Schmidt

gute Unterhaltung
Letannavor 3 Jahren

Stella arbeitet bereits seit mehreren Monaten in der Druckerei von Frank Clarson, als sie aus der Not heraus als seine Chauffeurin einspringen muss. Sie macht diesen Job ein paar Mal und die beiden lernen sich etwas besser kennen. Nach und nach entwickeln sie Gefühler füreinander. Stella hat aber ein sehr großes Geheimnis vor ihm. Sie kommt aus einer anderen Welt und muss dort immer wieder zurück, um von der Bestie Volok gefoltert zu lassen. 

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und spannend, ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Anfangs ist es etwas ruhiger und man hat noch nicht alle Informationen, die erst nach und nach geliefert werden. Es gibt immer interessante Wendungen. Das Ende war sehr überraschend. Die Beschreibung von Stellas Welt hat mir auch sehr gut gefallen. 

Manchmal hätte ich mir etwas mehr Tiefe bei den Charakteren gewünscht. Stellas Wandlung von der Misshandelten zur Königin war für mich nicht ganz glaubwürdig. Ansonsten eine sehr schöne Liebesgeschichte mit Fantasy-Elementen. 

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Alienor-Bs avatar
Gerne beteilige ich mich mit einem meiner Romane an der Aktion »Buchverlosung«.
Wer ein signiertes Exemplar meines Mystery-Thrillers »Kristallsee« gewinnen möchte, schreibt mir per Email an: das-elfenkind@web.de den Titel meines Romans, der von gefallenen Engeln und ihren Kindern handelt. Informationen dazu findet ihr auf meiner Website www.das-elfenkind.de
Viel Spaß bei der Suche. (Bei mehreren richtigen Einsendungen entscheidet das Los.)
Zum Inhalt von Kristallsee:
Dominik arbeitet während seines Praxissemesters im unterirdischen Forschungslabor von Holo-Net. Doch das Team, das hier nach neuen Technologien forscht, schreckt nicht vor Mord zurück …
Charlotta und Marcel sind Höhlenforscher. Auf der Jagd nach der Entdeckung, die sie über Nacht berühmt machen soll, erliegen sie der Faszination eines einzigartigen Höhlensystems mitten in den Pyrenäen. Aber sie bleiben dabei nicht unbeobachtet ...
Was steckt hinter dem geheimnisvollen Schatz, den Raymond de Foix bewachen soll, und der auf keinen Fall in die Hände der Kirche fallen darf? Als Charlotta am Kristallsee in Gefahr gerät, ist Raymond gezwungen einzugreifen.
angi_stumpfs avatar
Letzter Beitrag von  angi_stumpfvor 5 Jahren
Dankeschön! <3 Freu mich sehr drauf! :)
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 64 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks