Inka Loreen Minden Die Lady und das Biest

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(9)
(5)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Lady und das Biest“ von Inka Loreen Minden

Der neue Liebesroman von Inka Loreen Minden Para-Histo-Romance Die junge Lady Patricia hat es satt, dass alle über ihr Leben bestimmen. Als sie mit einem alten Lord verheiratet werden soll, läuft sie von zu Hause weg und versteckt sich auf der Fregatte eines Freundes. Leider ist sie auf dem falschen Dreimaster gelandet und glaubt sich unter Piraten, doch die Realität ist schlimmer: Patricia befindet sich auf einem Schiff voller übernatürlicher Kreaturen, und ausgerechnet der Captain, das Alphatier des Rudels, hat sie zu seiner Gefährtin auserkoren … Historischer Liebesroman mit Wolfswandlern, Vampiren und Dämonen. »Inka Loreen Minden« steht für gefühlvolles Prickeln und heiße Lesemomente. Hier wird an gewissen Stellen nicht ausgeblendet, sondern die Dinge werden beim Namen genannt. Diese Geschichte hätte im normalen Taschenbuchformat 360 Seiten. Das E-Book enthält zusätzliches Bonusmaterial (plus 80 Seiten).

Interessante Verknüpfung von Fantasy und historischem Liebesroman. Leider aber mit einigen Schwächen.

— tragalibros

Die gelungene Vereinigung verschiedener Genres - lesenswert!

— DarkReader

Seichte Unterhaltung für Zwischendurch

— VroniMars

Ein Buch für zwischendurch ..... Nett , Witzig mit Happy End:-)

— Snowdog

Die Autorin erzählt eine Geschichte mit Gefühl, Charme, Witz und einer anständigen Portion Erotik.

— Avirem

Tolles Buch!!!

— Buffy2108

Wieder sehr gelungen!

— Fenja1987

Stöbern in Historische Romane

Am Winterhof: Eine historische E-Only-Kurzgeschichte

*~*~* eine kleine Reise ins winterliche London des 11. Jh. zu Hofe König Edwards während der Weihnachtsfeiertage *~*~*

suggar

Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal - Band 2

grandios und unvergleichlich! ich bin froh, diese Reihe entdeckt zu haben - für mich ein Highlight in 2017

Caramelli

Die Blütentöchter

Ein spannender historischer Roman und ein richtiges Wohlfühlbuch.

Hermione27

Die Malerin

Das Leben und Leiden der Gabriele Münter, die Muse eines Malers

Arietta

Abschied in Prag

Eine tragische Liebesgeschichte, die berührt, betroffen macht und noch lange, lange nachklingen wird

katikatharinenhof

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Ein sehr gut recherchierter historischer Roman, der das 12. Jahrhundert facettenreich zum Leben erweckt.

Moni2506

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Inka Loreen Minden mal historisch - auch das kann sie!

    Die Lady und das Biest

    DarkReader

    05. November 2014 um 00:41

    Ich war sehr neugierig auf diesesBuch, weil ich schon etliche Bücher von I.L.Minden kenne und ich liebe sie! Ihre WarriorLover-Reihe verschlinge ich regelmäßig und freue mich auf jeden neuen Band. Und nun paranormal History, das ist doch mal was, dachte ich und holte mir das Buch schnell auf meinen Reader, bereut habe ich es beileibe nicht! Gewohnt toller Schreibstil, interessante Charaktere und prickelnde Erotik nahmen mich sofort gefangen. Der verbale Schlagabtausch der beiden Protas brachte mich mehr als einmal zum Lachen und die Nebendarsteller, die Mannschaft des Schiffes (bei dem ich nicht nur einmal an den "fliegenden Holländer" dachte)  waren einfach nur liebenswert. Hier hat die Autorin sich selbst übertroffen, denn der Schiffsjunge, der Arzt und der Koch sowie die Tante der Protagonistin sind Charaktere, die man einfach ins Herz schließen muss. Einen Kritikpunkt habe ich allerdings auch: es nervte mich ein wenig, dass immer, wenn ich glaubte, nun ist zwischen den beiden Protas alles klar, löschte jemand die Erinnerung der jungen Lady und alles war wieder auf Anfang. Das ging mir etwas gegen den Strich, aber das ist auch der einzige Kritikpunkt, den ich habe. 4 Sterne für ein Buch, welches mir schöne Lesestunden schenkte.

    Mehr
  • Seichte Unterhaltung für Zwischendurch

    Die Lady und das Biest

    VroniMars

    25. August 2014 um 16:34

    Die Leseprobe hat mich veranlasst dieses Buch zu kaufen. Zunächst fesselte mich die Story auch, aber schnell war ich dem Roman auch überdrüssig. Leicht vorhersehbare Handlung, blass bleibende Nebenfiguren, nicht nachvollziehbare Aktionen der Protagonisten usw. sind Sachen, die mich gestört haben. 
    Naja, für die leichte Lektüre zwischendurch durchaus geeignet!

  • Eine junge Lady auf einem Schiff voller übernatürlicher Kreaturen ...

    Die Lady und das Biest

    Avirem

    11. June 2014 um 10:09

    Kurzbeschreibung Die junge Lady Patricia hat es satt, dass alle über ihr Leben bestimmen. Als sie mit einem alten Lord verheiratet werden soll, läuft sie von zu Hause weg und versteckt sich auf der Fregatte eines Freundes. Leider ist sie auf dem falschen Dreimaster gelandet und glaubt sich unter Piraten, doch die Realität ist schlimmer: Patricia befindet sich auf einem Schiff voller übernatürlicher Kreaturen, und ausgerechnet der Captain, das Alphatier des Rudels, hat sie zu seiner Gefährtin auserkoren … Inhalt Die junge Lady Patricia will nach Amerika. Heimlich versteckt sie sich auf dem Schiff eines Freundes. Diesen Plan heckt sie aus, um der Zwangsheirat mit einem alten Lord zu entgehen. Der blinde Passagier bleibt nicht lange verborgen und Lady Patricia muß feststellen, das sie auf dem falschen Schiff gelandet ist. Doch es handelt sich keinesfalls um ein Piratenschiff wie Patricia vermutet, sondern um eine Crew zusammengewürfelt aus verschiedensten übernatürlichen Wesen. Meinung Die 22 Jahre alte Lady Patricia Salesbury ist ein Wildfang, daher gilt als "schwer vermittelbar" und soll einen alten Lord heiraten. Die Tochter eines Earls fühlte sich in der gehobenen Gesellschaft nie wohl. Wärme und Geborgenheit sucht man in ihrem Elternhaus vergebens. Nur ihr Bruder liegt ihr sehr am Herzen. Patrizia ist aufmüpfig, etwas naiv, abenteuerlustig und nicht auf den Mund gefallen. Capitain Morgan Ryall ist der männliche Gegenpart. Als Alpha strahlt er Autorität aus und er ist es gewohnt den Ton anzugeben. An Patricia beisst er sich allerdings die Zähne aus. Er hadert mit seiner Vergangenheit und mit seinem Dasein. Morgan ist loyal, stark und mutig aber ebenso verletzlich und gefühlvoll. "Die Lady und das Biest" von Inka Loreen Minden ist eine Mischung aus Fantasy und Historischem Roman mit einer guten Portion Romantik. Eine Verflechtung die mir gut gefällt und welche hier auch mustergültig gelungen ist. Spielend im 19. Jahrhundert begegnen dem Leser Wolfswandler, Vampire, Hexen und Dämonen. Die Autorin erzählt eine Geschichte mit Gefühl, Charme, Witz und einer anständigen Prise Erotik. Wer die Romane von Inka Loreen Minden kennt weiß, das Dinge die ansonsten hinter geschlossenen Türen passieren hier beim Namen genannt werden. Zudem wird in "Die Lady und das Biest" die gleichgeschlechtliche Liebe und Erotik thematisiert. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten. Diesen Perspektivenwechsel mochte ich sehr gerne. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, klar, sinnlich und humorvoll. Erotische Szenen werden meist sehr ästhetisch dagestellt. Die Sprache ist dem Genre entsprechend. Fazit: "Die Lady und das Biest" von Inka Loreen Minden ist eine gut gelungene Para-Histo-Romance Story. Eine unterhaltsame Geschichte mit Witz, Charme, fantastischen Elementen und einer guten Portion Erotik. Zitat "Morgan erstarrte. In ihrer Stimme lag soviel Überraschung und Entsetzen, das sein ganzer Zorn und seine rasende Wut mit einem Mal abfielen. Diese Frau wollte ihn nicht, und das schmerzte ihn verteufelt stark. Tief in seinem Inneren hatte er gehoft, dass sie ihn begehrte wie er sie begehrte. War sie doch nicht seine Gefährtin? Würde sie nicht auch spüren, dass sie füreinander bestimmt waren?" (Seite 58)

    Mehr
  • tolles Buch, das mich begeistern konnte!

    Die Lady und das Biest

    Buffy2108

    09. June 2014 um 19:34

    Die Geschichte spielt im 18. Jahrhundert. Für mich mal eine willkommene Abwechslung. Patricia flüchtet vor ihrem zukünftigen Ehemann, dem sie von den Eltern versprochen wurde. Versehentlich jedoch auf das Schiff eines Fremden. Ganz so unschuldig wie sie sein sollte ist die Lady jedoch nicht. Patricia ist neugierig, hat ihren eigenen Kopf und kann recht zickig sein. Aber das machte sie mir nur sympathisch. Morgan, ein Wolfswandler, der meint in ihr seine Gefährtin gefunden zu haben, ist natürlich sexy und ein typisches Alphatier, dem seine Crew bedingungslos folgt! An Pat scheint er jedoch zu verzweifeln. Endlich mal ein Protagonist der nicht so perfekt ist: betrunken, lallen - auch wenn aus gutem Grund. Ungeachtet seiner Härte hat er kein Problem damit zu seinen Gefühlen zu stehen und diese auch auszudrücken. Er hat sich sofort in mein Herz geschlichen. Die Liebesszenen war prickelnd beschrieben, sowohl die hetero wie auch die homosexuellen Handlungen. Ich habe mich als Leser sehr wohl in dem Buch gefühlt. Obwohl es reichlich übersinnliche Kreaturen in dem Buch gibt, wirkt es keinesfalls überladen oder übertrieben. Inka Loreen Minden hat mir sogar eine neue, bzw. mir bisher unbekannte Spezies vorgestellt. Die Hippokampen, eine übersinnliche Seepferde-Art. Ich finde es immer wieder interessant auf neue Spezies zu treffen. Ich hatte eine einfache Liebesgeschichte mit übersinnlichen Akzenten erwartet, bekommen hab ich allerdings viel mehr. Kaum war ich mir über den weiteren Verlauf der Geschichte sicher, so vernahm diese eine ungeahnte Wendung. So wurde es nie langweilig und ich hing begeistert an jedem Wort. Zusätzlicher Bonus: 1. Eine entfallene Szene zwischen Harry, Andrew und Billy, die wirklich lesenswert ist!!! 2. Leseprobe zu der Freibeuter und die Piratenlady 3. Leseprobe zu The Captain's Lover 4. Leseprobe zu Warrior Lover - Jax

    Mehr
  • eine tolle Mischung, die mir gefallen hat

    Die Lady und das Biest

    Letanna

    08. June 2014 um 11:25

    Lady Patricia Salesbury will auf keinen Fall einen alten Lord heiraten und beschließt von zuhause weg zu laufen. Sie versteckt auf dem Schiff von Captain James Gardener, um als blinder Passagier nach Amerika zu reisen. Sie erhofft sich dort Freiheit und Unabhängigkeit. Nur leider landet sie auf dem Schiff von Captain Morgan Ryall, der sogar ein Pirat. Der ist alles andere als begeistert, verbirgt er und seine Mannschaft doch ein großes Geheimnis, denn fast alle aus seiner Crew sind Paranormale. Er selbst ist zur Hälfte ein Wolfswandler und erkennt ihn Patricia seine wahre Gefährtin. Patricia ahnt noch nichts von alle dem und hat keine Ahnung in was für ein Abenteuer sie da gelandet ist. Die Inhaltsangabe klang wirklich sehr vielversprechend, und ich bin auch nicht enttäuscht worden. Die Mischung aus Piratenroman und paranormalen Elementen hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin bedient sich der klassischen Elemente des Piratenromanes und mischt das ganze mit einige wirklich interessanten Figuren auf. Auf den Schiff tümmeln sich Vampire, Gestaltenwandler und Dämonen, was eine wirklich interessante Reise für Patricia verspricht. Die Anziehungskraft zwischen Patricia und Morgan ist direkt von Anfang an sehr hoch und beide fühlen sich stark zueinander hingezogen. Natürlich ist da das Problem, dass sie überhaupt keine Ahnung hat was Morgan ist. Morgan ist der typische Alpha, lässt sich aber schnell von Patricia um den Finger wickeln. Patricia ist manchmal etwas leichtsinnig und auch naiv, begibt sie sich doch ständig in Gefahr, aber zum Glück ist ja Morgan da, um sie zu retten. Den Hauptteil der Handlung macht die Liebesgeschichte der beiden aus. Für Spannung sorgen die Jäger, die es auf die Paranormalen abgesehen haben und Morgans Bruder, der Morgan hasst, weil ihr Vater ihn immer bevorzugt hat. Denn es sieht fast so aus, als wenn Morgan die Reederei seines Vaters erben wird, was Morgans Bruder rasend macht. Neben den beiden Hauptfiguren gibt es wirklich viele interessante Nebenfiguren, die die Handlung sehr interessant macht. Auch gibt es einen gewissen homoerotischen Anteil in der Handlung. Insgesamt ein wirklich gelungener Roman.

    Mehr
  • Paranormaler Liebesroman im historischem Ambiente!

    Die Lady und das Biest

    Fenja1987

    In einer Nacht und Nebelaktion läuft Lady Patricia von zu Hause weg und versteckt sich auf der Fregatte eines befreundeten Generals um in Amerika ich Glück zu suchen. Doch leider ist sie auf dem falschen Schiff gelandet. Dem Schiff von Captain Morgan Black, einem gefürchteten Mann des Meeres, sprich einem Piraten. Doch was Patricia nicht weiß ist das sie sich auf einem Schiff voller übernatürlicher Kreaturen befindet. Und wäre das noch nicht genug fühlt sie sich nicht nur zu dem gut aussehenden Captain hingezogen, nein scheinbar hat er sie zu seiner Gefährtin auserkoren. Missverständnisse, gefährliche Abenteuer und Geheimnisse sind da vorprogrammiert… Die Lady und das Biest ist, wenn man ihre Gay Novelle "Beim ersten Sonnenstrahl" dazu nimmt, ihr zweites Buch aus dem Histoparabereich, welches ich gelesen habe. Und was soll ich sagen auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Inka Loreen Minden ist und bleibt einfach die Beste wenn es darum geht gefühlvolle, romantische, erotische, tiefgängige und atmosphärische Gesichten zu schreiben. Und das es dieses Mal sogar eine recht lange Geschichte geworden ist freut mich umso mehr. Zumal man mit so manchen Wendungen und Nebenhandlungen nur zu Teil rechnet und dann aber denkt das es eigentlich nicht anders sein konnte und dann nicht mehr aus dem Schmunzeln rauskommt. Natürlich darf auch die Erotik auch dieses Mal nicht fehlen, gekonnt wie immer sehr gefühlvoll und prickelnd geschrieben und einer netten Bonusgeschichte obendrauf. Die Charaktere sind auch wieder richtig toll Patricia ist definitiv nicht auf den Mund gefallen schafft es allerdings auch gleichzeitig sich immer in Schwierigkeiten zu bringen. Morgan der typische Alpha der sich durchzusetzen weiß um dann doch an Pat zu scheitern. Ihn mochte ich sehr gerne, da auch ehr mit seiner Vergangenheit hadert. Aber auch die Crew mochte ich, Henry der Schiffskoch der für alle wie ein Vater ist. Billy dem Schiffsjungen, in dem so mehr steckt als man zunächst vermutet. Oder auch den Vampir Andrew, der als Schiffsarzt tätig ist und sich als einziger traut den Captain aufzuziehen. Dann gibt es auch noch Patricias Tante Jane und ihren Cousin Harry, letzteren muss man einfach lieben. Beide haben auch so ihre Geheimnisse auf die der Leser gespannt sein darf. Wie auch ihren anderen Geschichten schafft es die Autorin auch hier eine historische Welt, voller Details und Lebendigkeit zu schaffen. Liebenswürdige Protagonisten und gekonnt einfließende Nebenhandlungen, tun ihr übriges das man es kaum schafft das Buch aus den Händen zu legen bevor man nicht an der letzten Seite angelangt ist. Fazit: Wem schon "Beim ersten Sonnenstrahl" und andere Geschichten von der Autorin gefallen haben und auch nichts gegen ein wenig Gay Romance einzuwenden hat, der kann sich auf ein weiteres spannendes, erotisches, romantisches, witziges neues Abenteuer aus der Feder der Autorin freuen. Alle anderen sollten es einfach mal probieren.

    Mehr
    • 3

    Fenja1987

    27. May 2014 um 10:50
    Sabine17 schreibt Die Autorin habe ich noch nicht gelesen.

    Ich glaube sie ist auch nicht so deine Richtung Sabine ;)

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks