Inka Loreen Minden , Nicole Henser Feurige Offenbarung - Dämonenglut

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(13)
(14)
(2)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Feurige Offenbarung - Dämonenglut“ von Inka Loreen Minden

Hartgesottene Dämonenkrieger beschützen die Menschheit vor finsteren Mächten. Doch nicht nur fiese Gesellen haben den Jägern den Kampf angesagt, sie müssen sich auch noch mit ihren eigenen Gefühlen herumschlagen. Da ist auf der einen Seite Brody: Er verliebt sich in einen jungen Mann, der nur zur Hälfte menschlich ist. Aber der einzelgängerische Krieger wehrt sich verbissen gegen seine aufkeimende Leidenschaft. Und da gibt es noch die Jäger Mark und Alan, die ihre Liebe schon lange geheim halten. Als jedoch ein mächtiger Dämon von ihrer Zuneigung erfährt, benutzt er sein Wissen gegen sie, um die Truppe zu schwächen. Knisternde Erotik und brennende Sehnsüchte führen die Kämpfer in ihre persönliche Hölle, aus der sie nur die Liebe befreien kann.

Stöbern in Fantasy

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

Götterlicht

Göttliche Atmosphäre, liebevoll gestaltete Charaktere und ein wundervoller Schreibstil.

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • WOW!!!

    Feurige Offenbarung - Dämonenglut
    Gemini13

    Gemini13

    Das ist mein erster Gedanke, den ich habe, als ich das letzte Wort von dem Roman lese. Das war ein absoluter Lesespass voller Emotionen und Spannung! Worum geht es? Die Story beschreibt einen Bund von Jägern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Menschheit vor Dämonen zu beschützen und die Welt somit von Gut und Böse im Gleichgewicht zu halten. In diesem Fall beschreibt es die Splittergruppe des Ordens, die sich in London befindet. Diese Jäger sind in ihrem Beruf sehr machohaft und draufgängerisch und ich bin oft an den Vampirjäger Blade erinnert, wie sie mit ihrer Organisation den Dämonen in dem Arsch treten. Privat sieht das schon ganz anders aus. Da ist das Paar Mark und Alan, das so liebevoll und neckisch miteinander umgeht, daß es einfach Spaß macht, über diese vertraute Zweisamkeit zu lesen. Diese dürfen sie leider bei der Arbeit nicht öffentlich ausleben, und somit verstecken sie ihre Emotionen unter ihren Kollegen. Die einfühlsame Tracy, die Computermaus, ist mit ihrer freunschaftlichen Art die gute Seele des Teams und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Sehr angetan haben mir es aber der Halbdämon Delwyn und Jäger Brody. Ihr Zusammenkommen ist so einfühlsam und liebevoll beschrieben, mit den vielen inneren Konflikten von Brody und dem vorsichtigen Herantasten seitens Delwyn, dass ich manchmal nur noch seufzen konnte. Die erotischen Szenen der Story sind so plastisch und audrucksstakt beschreiben, daß mir ordendlich eingeheizt wurde ^^. Die Autoren nehmen dafür kein Blatt vor den Mund und es ist mir eine Freude, wie detailreich diese beschreiben sind. Dieses Buch hat für mich die perfekte Balance von fantastischer Spannung, Erotik und großen Emotionen. Ich kann es jedem empfehlen, der gerne erotische Fantasy liest. Ein kleines Sahnebonbon waren die 2 Epiloge, in denen das Kennenlernen von Alan und Mark beschrieben wird und wie es mit Brody und Delwyn weitergeht. Ich werde mich jetzt gleich an den zweiten Teil machen und bin froh, daß ich dafür nicht erst noch warten muß, da dieser inzwischen schon veröffentlich wurde :-) Aufmerksam wurde ich auf diese Geschichte durch die Autorin Nicole Henser mit ihrer Usher Grey Reihe, da die Jäger des Templerordens, um die es sich in dieser Geschichte handelt, dort einen Gastauftritt haben.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Feurige Offenbarung - Dämonenglut" von Inka Loreen Minden

    Feurige Offenbarung - Dämonenglut
    Sunnyle

    Sunnyle

    30. June 2012 um 22:18

    Kurzbeschreibung: Hartgesottene Dämonenkrieger beschützen die Menschheit vor finsteren Mächten. Doch nicht nur fiese Gesellen haben den Jägern den Kampf angesagt, sie müssen sich auch noch mit ihren eigenen Gefühlen herumschlagen. Da ist auf der einen Seite Brody: Er verliebt sich in einen jungen Mann, der nur zur Hälfte menschlich ist. Aber der einzelgängerische Krieger wehrt sich verbissen gegen seine aufkeimende Leidenschaft. Und da gibt es noch die Jäger Mark und Alan, die ihre Liebe schon lange geheim halten. Als jedoch ein mächtiger Dämon von ihrer Zuneigung erfährt, benutzt er sein Wissen gegen sie, um die Truppe zu schwächen. Knisternde Erotik und brennende Sehnsüchte führen die Kämpfer in ihre persönliche Hölle, aus der sie nur die Liebe befreien kann. Meine Meinung: In England scheint es vor Dämonen sowie deren Portalen mittlerweile nur noch so zu wimmeln. Um diese bei ihren Machenschaften aufzuhalten, gibt es die Tempelritter, welche vorrangig Menschen mit PSI-Fähigkeiten als Dämonenkrieger rekrutiert. Alan und Mark sind zwei davon. Doch es gibt da etwas, dass sie von den anderen Kriegern unterscheidet: Nicht nur bei der Arbeit sind sie ein spitzen Team, sondern auch privat führen sie eine Beziehung miteinander, welche sie vor dem Orden und dessen Mitglieder geheim halten. Das bringt sie jedoch in große Gefahr, denn ein Dämon nutzt diese Information für seine hinterhältigen Machenschaften ... Schon oft habe ich gelesen, dass manche Erotikromane ohne wirkliche Handlung erzählt werden und sich eine Sexszene, an die nächste reiht. Dies kann ich beim ersten Band der Dilogie "Feurige Offenbarung - Dämonenglut" definitiv nicht bestätigen. Zwar nehmen die erotischen Szenen einen großen Teil der Handlung ein, dieser fällt jedoch keinesfalls unter das Klischee "sinnlos mal schnell miteinander schlafen und der Rest ist Nebensache". Der leicht zu lesende und flüssige Schreibstil der Autorinnen verpackt (auf den doch wenigen Seiten) ein Fantasy-Abenteuer gepaart mit erotischen Szenen. Dass es sich hierbei um gleichgeschlechtliche Liebespaare handelt, war für mich etwas vollkommen neues aber ich muss sagen, dass die Autorinnen die erotischen Szenen nicht obszön beschreiben, sondern sehr sinnlich und stets geschehen sexuelle Handlungen aus Liebe und in gegenseitigem Einverständnis. Und das spiegelt sich auch in der gesamten Handlung wieder. Sowohl die Liebe zwischen Alan und Mark als auch die von Brody (welcher sich selbst nicht eingestehen mag, dass er Gefühle für einen Mann hegt) zu dem Halbblut Delwyn, sind authentisch dargestellt. Besonders gelungen sind die neckischen aber dennoch liebevoll gemeinten Dialoge als auch Kosenamen füreinander. Mark wird beispielsweise von Alan "Zottel" genannt, dieser hingegen betitelt Alan als "milchgesichtigen Blondie" und nicht zu vergessen Brody, der hartgesottenen Krieger, welcher niemanden so wirklich an sich heranlässt. Letzterer ist auch derjenige, welcher die größte Wandlung während der Geschichte durchlebt. Seine Zerrissenheit und die Verwirrung durch seine aufkommenden Gefühle für Delwyn lassen den sonst so toughen Krieger nicht kalt und stellen ihn, neben der Entdeckung das seine Kollegen eine Liebesbeziehung miteinander führen, auf eine harte Probe. Doch auch die Dämonenjagt kommt nicht zu kurz. Spannend und voller Action wird dieser Handlungsstrang erzählt und gliedert sich ebenso wie die erotischen Szenen gekonnt und passend in die Geschichte ein. Die hier auftauchenden Nebencharaktere und Dämonen sind interessant gestaltet, wirken im Vergleich zu den sehr sympathischen Hauptprotagonisten allerdings manchmal leicht blass. Eine vorkommende Vergewaltigungsszene war für meinen Geschmack zwar schon fast grenzwertig brutal beschrieben, wurde durch einen kleinen Zeitsprung der Autorinnen jedoch gekonnt umschifft, um nicht allzu grausam ins Detail zu gehen. Im Gesamtbild der Geschichte ist diese Szene jedoch unumgänglich, was der Handlung eine gewisse Authentizität verleiht.Zum Ende hin wird es noch einmal richtig spannend, was mir ein Beiseitelegen wirklich schwer gemacht hat. Wird es den Männern gelingen, die Dämonen zu stoppen? Wird die Liebe über die Zweifel siegen? Als kleines Schmankerl gibt es zwei Epiloge, wovon einer das Zusammenkommen von Alan und Mark erzählt und es gibt ja noch einen zweiten Teil "Dunkle Lust - Dämonenglut 2", der ebenfalls vielversprechend klingt. Mein Fazit: Actiongeladen, fesselnd, erotisch und doch voller Liebe. Sympathische Protagonisten, Neckereien untereinander die einem als Leser ein Lächeln auf die Lippen zaubern und auch Vorurteile homoerotischen Paaren gegenüber werden kurz angeschnitten. "Feurige Offenbarung - Dämonenglut" ist ein Buch, welches für meinen Geschmack durchaus ein paar Seiten mehr hätte haben dürfen, für seinen Umfang jedoch spannende und erotische Stunden verspricht, in welchen die Liebe keinesfalls zu kurz kommt. Von mir gibt es 4 von 5 Bücherjunkies

    Mehr
  • Rezension zu "Feurige Offenbarung - Dämonenglut: erotischer Fantasy-Roman" von Inka Loreen Minden

    Feurige Offenbarung - Dämonenglut
    kerstin_rolle

    kerstin_rolle

    24. December 2011 um 00:11

    I love it… Meine erste Reise ins Land der Homoerotik hat mich vollkommen umgehauen. Ich liebe die Charaktere und ihre erotischen Spielereien genauso wie die Kämpfe die sie als Jäger auszutragen haben. Alan und Mark? Ein vorzeige Traumpaar mit ihren Höhen und Tiefen. Sie sind schon sehr lange ein Paar doch müssen das vor dem Orden bei dem beide als Jäger operieren geheim halten. Stets kämpfen sie Seite an Seite. Aber als eine Übermacht an Dämonen aus der Unterwelt emporsteigt müssen die zwei sich trennen um der Lage Herr zu werden. Das hat jedoch schlimme Folgen für Alan. Schon auf der ersten Seite wurde ich von den beiden verzaubert. Die Szenen die immer auf das unvermeidbare hinauslaufen sind manchmal so süß das ich jedes Mal aufs Neue schmunzeln musste. Und als Alan diese schrecklichen Dinge angetan wurden hätte ich heulen können schnief Brody und Delwyn? Genauso eine wunderschöne Liebesgeschichte. Nur das hier „Jäger Brody Leeds“ noch zu seinem Glück gezwungen werden muss. Schade das Delwyn erst sozusagen dafür „bluten“ muss bevor Brody sich seine Gefühle eingesteht. Und Delwyns Wandlung von unschuldig in bestimmend wenn es um ihre Liebesdienste geht finde ich zum dahinschmelzen. Und dann ist da noch Tracy Cooper die „Computermaus“. Sie ist eine tolle Bereicherung für diese Testosteron geladene Story und man wünscht sich auch ein Happy End für sie. Aber Sorry Mädels und Jungs in diesem Buch bekommt sie leider keins. Noch nicht. Und einen wunderbaren Bonus bieten die Zwei Kurzgeschichten. Nummer 1. Wie Alan und Mark sich kennen lernten und Nummer 2. Ein Einblick in das weitere Privatleben von Brody und Delwyn. Abschließend kann ich nur noch sagen, dass ich mich in mein „Milchgesicht“ und „Zottel“ total verliebt habe.

    Mehr
  • Rezension zu "Feurige Offenbarung - Dämonenglut" von Inka Loreen Minden

    Feurige Offenbarung - Dämonenglut
    Franzi_babylove

    Franzi_babylove

    13. December 2011 um 18:49

    Ich finde Dämonenglut ist wie Black Dagger (J.R. Ward) mit Schwulen (die es auch ausleben!) und eben von deutschen Autorinnen... die Geschichte mit dem Orden hat mich sofort in die Welt von harten muskelbepackten Kerlen entführt und mitgerissen bis zum Schluss! Ich hoffe es bleibt nicht bei einer Dilogie, denn dieser Stoff hat zu viel Potenzial!

  • Rezension zu "Feurige Offenbarung - Dämonenglut" von Inka Loreen Minden

    Feurige Offenbarung - Dämonenglut
    stephenfalken42

    stephenfalken42

    08. August 2011 um 00:23

    ich würde gern weirtere Gechichten aus diesem Kontext lesen.

  • Rezension zu "Feurige Offenbarung - Dämonenglut" von Inka Loreen Minden

    Feurige Offenbarung - Dämonenglut
    Cendra

    Cendra

    14. August 2010 um 16:48

    Eine Handvoll Dämonenjäger, allesamt Anhänger einer modernen Form des Templerordens, muss vereiteln, dass die Untoten die Weltherrschaft an sich reißen. Soweit in etwa die grob umrissene Handlung. Wer jetzt allerdings mit einer aufregenden Story (coole düstere Schattenkrieger jagen spitzfindige, intelligente Bösewichte) wie in den Chroniken der Unterwelt gerechnet hat, dem sei nur soviel gesagt: "Als sich Brody tief in Delwyn (lol) verströmte, schleuderte dieser den Samen unkontrolliert von sich, während kleine Flammen in seinen Augen tanzten." Himmel hilf! Für den, der keine Ahnung hat, was ihn erwartet ist dieses Buch, gelinde gesagt, ein Schock! Und das gleich in mehrerer Hinsicht: Zum einen ist es BoD, was nicht schlimm sein muss, hier aber arg negativ auffällt, da es wenige Spannungsbögen gibt und das Ganze doch arg konstruiert daherkommt. Der Autorin fehlen eindeutig Know-How und Erfahrung, eine spannende Geschichte zu erzählen. Aber das ist gar nicht das Schlimmste und schien hier sowieso nicht unbedingt das Hauptanliegen zu sein. Denn der Schwerpunkt liegt ganz eindeutig auf anderen Dingen. Sätze wie: "Schweig, Gefangener, oder ich rammel dich richtig fest durch!" oder schlimmeres lassen da leider keinen Zweifel, worauf die Geschichte tatsächlich abziehlt. Nennt mich prüde aber ich war total entsetzt! Vielleicht weil ich mit etwas vollkommen anderem gerechnet habe. Vielleicht aber auch, weil es sich hierbei zum Teil um Missbrauch in seiner widerlichsten Form handelt. So wusste ich leider nicht ob mir schlecht werden, oder ich lachen sollte. Ein großer Stier, der seine hilflosen Opfer aufspießt (womit muss ich hier sicher nicht näher erläutern) und ein paar verweichlichte Kerlchen, die abwechselnd verzweifelt winseln, weil sie ihr Gefühlsleben nicht im Griff haben und auf der anderen Seite ihre Triebe nicht kontrollieren können sind mit Sicherheit eine Beleidigung für jeden Homosexuellen, jedes Opfer von Missbrauch und jeden Freund anspruchsvoller Unterhaltungsliteratur, der das zu lesen bekommt. Pathetisch, erschreckend, grotesk - setzen sechs! Fazit: Das Buch ist eindeutig nicht mein Geschmack. Die Charaktere mochte ich nicht (bis auf den alten Mann) und ohne den Ferkelteil bleibt leider nicht viel übrig, was mir sonst gefallen hätte können. Aber das ist wohl Geschmackssache... Einen Bewertungspunkt für den lustigen Alten, der ab und an lustige Weisheiten von sich geben durfte und den ersten Teil des Epiloges, der anmutete, als hätte ihn tatsächlich ein Profi geschrieben. In der Form hätte ich mir das ganze Buch gewünscht, dann hätte es mir gefallen können. So muss ich leider sagen: Schade ums Geld!

    Mehr
  • Rezension zu "Feurige Offenbarung - Dämonenglut" von Inka Loreen Minden

    Feurige Offenbarung - Dämonenglut
    sammycullen

    sammycullen

    01. July 2010 um 20:27

    Durch zwei Rezi´s bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Nach langem hin und her ob ein erotischer Roman mit schwulen Protas was für mich ist hat meine Neugier gesiegt. Als es dann diese Woche kam war ich erst mal geschockt, den das Buch hat nur ca. 150 Seiten! Nun zum Inhalt: es geht um Dämonenjäger die versuchen die Welt zu retten. Mehr muss man glaube ich auch nicht sagen. Die Autorin schafft es trotz der zahlreichen und leckeren rote Ohren Stellen Spannung aufzubauen und das aber auch mit sehr viel Gefühl! Ich werde auf jeden Fall dran bleiben an den süßen Jägern!

    Mehr
  • Rezension zu "Feurige Offenbarung - Dämonenglut" von Inka Loreen Minden

    Feurige Offenbarung - Dämonenglut
    Hathor

    Hathor

    06. April 2010 um 15:29

    Mark und Alan sind zwei Dämonenjäger, die dem Orden der Templer angehören. Sie haben die Aufgabe, die Menschen vor Dämonen zu schützen. Die beiden arbeiten nicht nur als Jäger zusammen, sie sind auch privat ein Paar, was sie allerdings geheim halten müssen, weil in dem Orden eine gleichgeschlechtliche Liebe nicht erlaubt ist. Gemeinsam mit ihren Kollegen begeben sie sich in einen Krieg gegen die Dämonen. Nicht nur Mark und Alan haben ihre Probleme. Auch Brody, ihr bester Freund und Einzelgänger, der immer geglaubt hat hetero zu sein, verliebt sich ausgerechnet in einen halben Dämon. Ob sie den Kampf gegen die Dämonen gewinnen und was aus Brody und dem Halbling wird, das müsst ihr schon selber herausfinden ... Dies war mein zweiter Gay-Roman von Inka Loreen Minden und ich bin wieder echt begeistert gewesen! Gemeinsam mit Nicole Henser hat sie mal wieder eine sehr gefühlvolle und spannende Geschichte geschrieben. Ihre Protagonisten sind starke Jäger, aber auch weiche und sehr liebevolle Männer. Das ist eine gute Mischung für einen Erotikroman und daher auch für Frauen, die mehr auf Gefühl und zarte Erotik mit Happy End stehen, sehr geeignet. Ich bin schon gespannt wie es im zweiten Teil weitergeht!!

    Mehr