Inka Loreen Minden Last Hope: romantisch-dystopische Novelle

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Last Hope: romantisch-dystopische Novelle“ von Inka Loreen Minden

Ca 140 Taschenbuchseiten. Bist du bereit, zwei Leben für die Visionen eines Mannes aufs Spiel zu setzen, den du kaum kennst? Keena lebt mit ihrem kleinen Sohn in der schönen neuen Welt Terra Nova. Doch das Paradies währt nicht ewig. Ein Virus löscht die Menschheit fast vollständig aus und bringt zombieähnliche Wesen – die Tumber – hervor. Seitdem kämpfen Keena und ihr Kind ums tägliche Überleben. Nach einem Angriff rettet ein Fremder Keena in letzter Sekunde und nistet sich in ihrem Versteck ein. Er pflegt sie gesund und stellt sich als Blake vor. Sofort fühlt sie sich zu dem ehemaligen Soldaten hingezogen, und die beiden kommen sich näher, obwohl Keena nach einigen schlimmen Erfahrungen niemandem mehr vertraut. Als Blake ihr den Vorschlag unterbreitet, aus der Stadt zu fliehen, um mit ihm an einem anderen Ort neu zu beginnen, schließt sie sich ihrem Sohn zuliebe seiner Mission an. Doch bis sie ein besseres Leben erwartet, ist es ein weiter Weg. Zahlreiche Gefahren begegnen ihnen innerhalb, aber vor allem außerhalb der Stadtmauern. Dabei erfährt Keena, dass Blake ihr nicht die ganze Wahrheit über die Outlands erzählt hat. Denn dort gibt es weit Schrecklicheres als die Tumber. Wird sie dennoch ihr Leben und das ihres Sohnes in seine Hände legen? Eine Lovestory in einer Welt voller Gefahren. Hinweis: Der erste Teil dieses Buches erschien für kurze Zeit unter dem Titel »Flucht von Terra Nova«. Die vorliegende Ausgabe enthält die gesamte Geschichte. Leseprobe »Du zitterst«, raunte Blake und strich mit dem Daumen über ihre Unterlippe. »Ist dir kalt?« »Nein.« Ihr war niemals heißer gewesen. »Ich bin nur aufgeregt wegen der Reise.« Morgen wollten sie alles vorbereiten und übermorgen würden sie zum Ankora-Stützpunkt aufbrechen. Viele Monate war diese Stadt, dieses Penthouse, ihr Zuhause gewesen, doch es wurde Zeit, das Grauen hinter sich zu lassen. Allein für ihren Sohn Kevin. Blake ließ die Hand über ihren Hals wandern und strich über ihre Schulter und den Arm. Ihr Herz raste, und sie schloss die Augen. Wie weit würde Blake gehen? Und würde er aufhören, wenn sie ihn darum bat? Sie war noch geschwächt vom Fieber und hätte auch so nie eine Chance gegen ihn. Er schien nur aus Muskeln zu bestehen. »Du zitterst noch mehr«, flüsterte er an ihre Wange, wobei seine Lippen ihre Haut streiften. Hilfe, sie hatte nicht bemerkt, wie nah er zu ihr gerutscht war! Er ließ seine große, warme Hand in ihren Nacken gleiten, und Keena fühlte sich wie ein Tier, das festgehalten und in die Ecke gedrängt wurde. Andererseits war es ein schönes Gefühl, von ihm gehalten zu werden. »Hey, was ist los?«, fragte er und zog sie vorsichtig an sich. Keena vergrub ihr Gesicht an seiner Brust. »Die letzten Männer waren nicht nett zu mir.« Er zischte einen Fluch und ließ sie sofort los. »Tut mir leid, ich wollte dir keine Angst machen.« »Ich will keine Angst mehr haben«, sagte sie entschlossen, legte einen Arm um seinen breiten Brustkorb und drückte ihr Gesicht erneut an ihn.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine spannungsgeladene Flucht und große Gefühle

    Last Hope: romantisch-dystopische Novelle

    Line1984

    14. November 2015 um 11:51

    Auf dieses Buch habe ich mich riesig gefreut, das Cover fiel mir sofort auf und auch der Klappentext überzeuge mich auf Anhieb! Ich begann mit dem lesen und sofort mitten im Geschehen. Schnell merkte ich das es die Welt so wie wir sie kennen nicht mehr gibt. Ein Virus löscht fast alle Menschen auf der Erde aus, die letzten Überlebenden flüchten ins Weltall, dort entdecken sie einen Planeten der der Erde gleicht. Dort bauen sie Terra Nova auf, doch nur fünf Generationen später bricht wieder ein Virus aus und löscht fast alle Menschen aus, die Menschen die dieses Virus überlebt haben sind nun seelenlose und zombieähnliche Tumber. Keena hat es geschafft zu überleben und schützt ihren kleinen Sohn mit allen Mitteln, bis sie Blake trifft, dieser rettet sie und pflegt sie gesund, er kann sie überreden Terra Nova zu verlassen doch Keena hat keine Ahnung was sie im Outlands erwartet.... Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. Ich habe dieses Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen, einmal in der Hand konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Das Buch beginnt mit einem überaus spannenden Prolog der mich völlig gefesselt hat. Die Charaktere sind vielschichtig und authentisch beschrieben. Keena und auch Blake haben durch den Virus viele lieb gewonnene Menschen verloren. Dennoch geben beide nicht auf, sie kämpfen um ihr Leben, sie kämpfen für eine Zukunft. Die flucht aus Terra Nova ist für alle sehr beschwerlich und überaus gefährlich doch sie geben nicht auf. Die Handlung ist wirklich unglaublich spannend. Ich saß teilweise atemlos vor dem Buch und konnte nicht glauben was sich da gerade abgespielt hat. Die Tumber sind wirklich grauenerregend doch in den Outlands kommt es ganz dicke. Doch auch das Gefühl kommt in diesem Buch nicht zu kurz, knisternde Erotik und emotionale Momente wechseln immer wieder. Kurz gesagt ist dieses Buch genau das richtig für jeden Fantasy und Dystopie Fan, ich jedenfalls bin völlig begeistert und empfehle dieses Buch uneingeschränkt!!! Fazit: Mit Last Hope - Flucht von Terra Nova ist der Autorin eine spannungsgeladene und fesselnde Dystopie gelungen die mich völlig überzeugen konnte. Natürlich bekommt dieses Buch die volle Punktzahl!

    Mehr
  • Eine Lovestory voller Hoffnung zwischen Zombies und anderen Dingen

    Last Hope: romantisch-dystopische Novelle

    Melegim1984

    15. October 2015 um 13:17

    Inhalt: Bist du bereit, zwei Leben für die Visionen eines Mannes aufs Spiel zu setzen, den du kaum kennst?  Keena lebt mit ihrem kleinen Sohn in der schönen neuen Welt Terra Nova. Doch das Paradies währt nicht ewig. Ein Virus löscht die Menschheit fast vollständig aus und bringt zombieähnliche Wesen – die Tumber – hervor. Seitdem kämpfen Keena und ihr Kind ums tägliche Überleben.  Nach einem Angriff rettet ein Fremder Keena in letzter Sekunde und nistet sich in ihrem Versteck ein. Er pflegt sie gesund und stellt sich als Blake vor. Sofort fühlt sie sich zu dem ehemaligen Soldaten hingezogen, und die beiden kommen sich näher, obwohl Keena nach einigen schlimmen Erfahrungen niemandem mehr vertraut. Als Blake ihr den Vorschlag unterbreitet, aus der Stadt zu fliehen, um mit ihm an einem anderen Ort neu zu beginnen, schließt sie sich ihrem Sohn zuliebe seiner Mission an.  Doch bis sie ein besseres Leben erwartet, ist es ein weiter Weg. Zahlreiche Gefahren begegnen ihnen innerhalb, aber vor allem außerhalb der Stadtmauern. Dabei erfährt Keena, dass Blake ihr nicht die ganze Wahrheit über die Outlands erzählt hat. Denn dort gibt es weit Schrecklicheres als die Tumber.  Wird sie dennoch ihr Leben und das ihres Sohnes in seine Hände legen?  Eine Lovestory in einer Welt voller Gefahren.  Meine Meinung: Die Geschichte spielt auf einem Planeten namens Terra Nova, die durch einen Virus total lahmgelegt worden ist. Die einzigen Lebewesen scheinen sogenannte Tumber zu sein. Eine Art Zombies, die nur essen, trinken und ihre Lust stillen wollen. Unter ihnen kämpft Keena mit ihrem Sohn Kevin ums Überleben bis sie auf Blake trifft. Die beiden fühlen sich sofort zueinander hingezogen, da sie wohl die einzigen gesunden Überlebenden auf Terra Nova sind. Es wird sehr deutlich, dass die beiden nicht nur an dem Überlebenskampf zugrunde gehen sondern auch an der Einsamkeit. Keena hat ihren Sohn, doch Blake ist schon seit Jahren alleine und ist keinem gesunden Menschen mehr begegnet. Man spürt richtig die Verzweiflung der beiden. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Keena ihm sofort vertraut und mit ihm aus der Stadt gehen will. Die beiden Treffen in- und außerhalb der Stadt auf viele Gefahren, aber geben die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft nicht auf. Das Buch ist sehr gut und flüssig zu lesen. Die Geschichte ist interessant und spannend. Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich sehr schnell, aber was soll man auch erwarten, wenn man die einzigen gesunden Überlebenden auf einem Planeten ist. Zum Ende des Buches gibt es noch einen Überraschungseffekt, was die Spannung nochmal steigert. Das Buch ist sehr zu empfehlen, wenn man Science-Fiction mit einer Lovestory mag. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch, Melek

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks