Inka Loreen Minden Trapped - In die Falle gegangen - eine homoerotische Novelle

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(2)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Trapped - In die Falle gegangen - eine homoerotische Novelle“ von Inka Loreen Minden

nettes Buch, das ruhig länger sein könnte um die Figuren noch besser kennen lernen zu können

— Clie
Clie
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Trapped - In die Falle gegangen - eine homoerotische Novelle" von Inka Loreen Minden

    Trapped - In die Falle gegangen - eine homoerotische Novelle
    buchverliebt

    buchverliebt

    30. October 2012 um 02:26

    Eine homoerotische Novelle der ausgefallenen Art. Als Naska in jungen Jahren entdeckt, dass er sich zu seinem besten Freund Yuko hingezogen fühlt, kommt es zu einem Kuss. Yuko ist entsetzt und erschrocken und droht seinem Freund im Eifer des gefechts. Nie hätte er geglaubt, wie ernst Naska seine Drohung nehmen würde und sehen sich die beiden jungen Männer auch bei Besuchen des einen Stammes beim anderen nicht wieder - dafür hat Naska gesorgt. Doch er beobachtet seinen Schwarm selbst Jahre später aus der Ferne und schmachtet nach seiner einzigen Liebe. Die Thematik der "Two Spirit" ist durchaus interessant und fesselnd. Frauen in Männerkörpern, könnte man sagen. So ist auch Naska dem "Two Spirit"-Ritual unterzogen worden und gilt in seinem Stamm nun als Frau, womit er nicht nur berechtig ist Frauenkleidung zu tragen, sondern sich auch einen Mann zur Ehe zu wählen. Doch gibt es Momente in denen er wie ein Jäger, in der Kluft eben dieser, auf seine ganz persönliche Jagt geht und dann seinen damaligen besten Freund und heimliche Liebe Yuko beobachtet. Bis er einst, unaufmerksam, in eine seiner Fallen tritt. Die Geschichte um Naska und Yuko ist ungewöhnlich, erotisch, Leidenschaftlich und vor allem ganz anders als der Leser vielleicht erwartet. Denn als Sohn des Häuptlings, seines Stammes, ist Yuko ein stolzer Jäger. Seine homosexuelle Neigung bleibt anfangs noch fraglich und es sieht beinahe gar nicht gut aus für Naska, denn Yuko scheint ihm beinahe das Herz zu brechen. Denn Yuko ist vermählt ... Doch wie sagt man so schön? Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Die Autorin, Inka Loreen Minden, schafft das perfekte Ende der Geschichte ohne an Glaubhaftigkeit zu verlieren und so wird aus einer Kurzgeschichte ein wirklich intenives Leseerlebnis. Wer also keinerlei Scheu vor homoerotischer Literatur hat ist hier haargenau richtig. Und mit einer kleinen Bonusstory kommt noch einmal die Bedeutung der "Two Spirit" zur geltung und zeigt eine unverbesserliche Besonderheit und Akzeptanz.

    Mehr
  • Rezension zu "Trapped - In die Falle gegangen - eine homoerotische Novelle" von Inka Loreen Minden

    Trapped - In die Falle gegangen - eine homoerotische Novelle
    Franzi_babylove

    Franzi_babylove

    13. December 2011 um 18:53

    Eines muss man Inka Loreen Minden lassen, sie hat sehr gut recherchiert! Gutes Buch, sehr kurzweilig und spannend. Es ist mal was anderes eine Gayschichte über Indianer zu lesen, die es wirklich gab! Muss man gelesen haben (dauert auch nicht lang) ;o)