Inken Weiand , Christoph Clasen Maja und Bella - Ponys in Gefahr

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Maja und Bella - Ponys in Gefahr“ von Inken Weiand

Alles könnte so schön sein: Majas Traum hat sich erfüllt. Bella ist nun ihr eigenes Pferd. Sie genießt die freien Ausritte und auch das Reiten auf dem Sonnenhof klappt immer besser. Wäre da nicht Laura-Sophie, die keinen Moment auslässt, um sie mit ihren Gemeinheiten zu ärgern. Doch Maja bekommt unerwartete Verstärkung. Eines Tages machen Maja und Kai eine furchtbare Entdeckung: Ein Bauer lässt seine Pferde verwahrlosen. Die Polizei greift ein und die Tiere kommen bei Herrn Biehlmann unter. Plötzlich verschwinden die Pferde von dort. Die Kinder vom Sonnenhof machen sich gemeinsam auf die Suche. Die Zeit drängt, denn die Ponys sind in größter Gefahr! Für Mädchen ab 8 Jahren.

Ein tolles Pferdebuch, das ganz viel Pferdewissen in die spannende Handlung einfließen lässt!

— Smilla507

Ponys werden von der Weide gestohlen, wer steckt dahinter

— anke3006

Eine Geschichte mit Vorbildcharakter, ohne belehrend oder gar langweilig zu wirken. Maja und Bella strahlen eine wohltuend ruhige (Lese-)Atmosphäre aus. Sehr empfehlenswert!

— Leselady

Sehr schönes Buch für junge Reiterinnen!

— mabuerele

Eine sehr liebevolle und spannende Pferdegeschichte für Mädels ab 8 mit Tiefgang!

— heaven4u

Stöbern in Kinderbücher

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Witzige, spannende, fantasievolle Geschichte, die Alltagsprobleme der Kinder mit einer Prise Magie vermengt. Liebenswert!

black_horse

Die kleine Hummel Bommel und die Liebe

Dies ist eine niedliche, toll illustrierte und interessante Geschichte einer kleinen Hummel, die herausfinden möchte, was Liebe ist.

Nelebooks

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Magisch, spannend und fantasievoll! Erneut konnte mich Nina Blazon mit einem ihrer Bücher in ihren Bann ziehen und mich hellauf begeistern!

CorniHolmes

Das Wunder der wilden Insel

Ein tolles Kinderbuch mit kleinen Schwächen, hinter dem eine schöne Botschaft steckt!

Queenieofthenight

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein tolles Buch in dem ein Mädchen sich in eine missliche Lage manövriert und der steinige Weg aus dem Dilemma wieder heraus zu finden

Angelika123

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Für Dino-Fans auf jeden Fall lesenswert!

Tine_1980

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Pferdebuch, das nicht nur viel Wissen rund ums Pferd vermittelt

    Maja und Bella - Ponys in Gefahr

    Smilla507

    17. June 2015 um 11:31

    Dies ist der zweite Band der Maja und Bella Reihe, den ich ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes wunderbar lesen konnte! In diesem Band macht Maja bei einem Ausritt auf Bella eine Entdeckung: Auf einer Weide stehen verwahrloste Ponys. Sie und ihre Freunde vom Reiterhof kümmern sich um sie, indem sie Hilfe holen. Die Ponys kommen auf dem Hof von Herrn Biehlmann unter. Doch dann verschwinden die Ponys auf mysteriöse Weise! Maja und ihre Freunde machen sich sofort auf die Suche, doch die Ponys sind gar nicht so leicht zu finden... Ich muss sagen, dass mich dieses Pferdebuch überrascht hat! Inken Weiand lässt sehr viel Wissen rund um Pferd und Reiten in die Handlung einfließen. Dadurch, dass Maja mit ihrer Bella oft am Reitunterricht teilnimmt erfährt man vom Aufsatteln bis zum Absatteln alle Aufgaben, die ein Pferdebesitzer bzw. Reiter zu verrichten hat. Maja macht das natürlich gerne, denn sie liebt ihre Bella über alles! Nebenbei taucht der Leser ein in Majas Leben. Da gibt es Zickenkrieg mit Laura-Sophie während des Reitunterrichts, man lernt Majas große Familie kennen, begleitet Maja zum Gottesdienst und dann ist da noch ihr großer Ben, der sich plötzlich so komisch verhält. Was ist mit dem bloß los? Maja kommt aus einer christlichen Familie und einem christlichen Umfeld. Dadurch betet sie öfter auf ganz natürliche Weise und gibt ihre Sorgen an Gott hab. Das kommt ganz unaufdringlich rüber und gefiel mir sehr. Die Schrift ist noch recht groß (ähnlich wie bei den Sheltie- oder Sternenschweifbüchern), also passend für LeserInnen ab 8 Jahren. Im Anhang gibt es ein ausführliches Glossar, in dem viele pferdespezifische Begriffe nochmals erklärt werden. Auch die Illustrationen sind sehr gelungen! Am Ende von jedem der kurzen Kapitel gibt es eine fein gezeichnete schwarz-weiß Illustration, die den Text auflockert. Meiner Tochter (sie ist zwar erst 4 und eher Katzenfan) hat die Aufmachung des Buches sofort gefallen und hat mich eindringlich gebeten, dieses Buch unbedingt für sie aufzuheben, bis sie alt genug ist dafür. Fazit: Ein Pferdebuch, das viel Wissen und Werte vermittelt und das Herz eines jeden pferdebegeisterten Mädchens höher schlagen lassen wird.

    Mehr
  • Maja und der Pony-Dieb

    Maja und Bella - Ponys in Gefahr

    anke3006

    31. January 2015 um 21:27

    Auf der Weide der Biehlmanns wurden Ponys gestohlen. Wer kann das gewesen sein. Maja und ihre Freunde machen sich auf die Suche. Inken Weiand erzählt im zweiten Teil um Maja und ihr Pony Bella eine spannende Geschichte. Maja hat es nicht immer leicht. Sie hilft ihrer Mutter mit den Geschwistern, sie kümmert sich um das Pony und auch beim Reitunterricht läuft nicht alles glatt. Mit viel Geduld und festem Glauben gelingt es ihr die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir freuen uns auf den dritten Teil.

    Mehr
  • Leserunde zu "Maja und Bella - Ponys in Gefahr" von Inken Weiand

    Maja und Bella - Ponys in Gefahr

    LEXI

    „Maja und Bella - Ponys in Gefahr“ von Inken Weiand (Verlag: SCM R.Brockhaus) Zu dieser Leserunde gibt es keine Verlosung, hier wird mit eigenem Exemplar gelesen. Alles könnte so schön sein: Majas Traum hat sich erfüllt. Bella ist nun ihr eigenes Pferd. Sie genießt die freien Ausritte und auch das Reiten auf dem Sonnenhof klappt immer besser. Wäre da nicht Laura-Sophie, die keinen Moment auslässt, um sie mit ihren Gemeinheiten zu ärgern. Doch Maja be- kommt unerwartete Verstärkung. Eines Tages machen Maja und Kai eine furchtbare Entdeckung: Ein Bauer lässt seine Pferde verwahrlosen. Die Polizei greift ein und die Tiere kommen bei Herrn Biehlmann unter. Plötzlich verschwinden die Pferde von dort. Die Kinder vom Sonnenhof machen sich gemeinsam auf die Suche. Die Zeit drängt, denn die Ponys sind in größter Gefahr! Für Mädchen ab 8 Jahren. Falls sich jemand anschließen möchte und sich das Buch ebenfalls besorgt, ist er ganz herzlich dazu eingeladen. Bitte in diesem Fall ein kurzes posting in der LR schreiben, damit ihr euch untereinander bezüglich des Lesebeginns absprechen könnt.

    Mehr
    • 51
  • Maja und Bella - Ponys in Gefahr

    Maja und Bella - Ponys in Gefahr

    Nik75

    05. November 2014 um 14:31

    Heute stelle ich euch das Kinderbuch „Maja und Bella – Ponys in Gefahr“ von Inken Weiand vor. Maja ist eine riesen Pferdenärrin und wurde erst vor kurzem stolze Ponybesitzerin. Sie bekommt regelmäßig Reitstunden auf einem nahegelegenen Hof. Als Maja eines Nachmittags mit Kai ausreitet machen sie auf einer Koppel eine furchtbare Entdeckung. Dort stehen drei Ponys, die ganz krank und verwahrlost aussehen. Gemeinsam setzen sie alles in Bewegung um die Ponys zu retten. Die Ponys kommen tatsächlich bei Herrn Biehlmann unter und Maja ist glücklich. Aber als Maja wieder nach den Ponys sehen will sind sie plötzlich verschwunden. Die Kinder von Sonnenhof machen sich gemeinsam auf die Suche nach den Ponys. Werden sie sie auch finden? Meine Meinung: Dieses Buch ist ein wunderschönes Kinderbuch über die Liebe zu Pferden, über Freundschaft und auch der Glaube an Gott spielt eine Rolle. Maja unsere Hauptprotagonistin scheint ein sehr liebes und braves Mädchen zu sein, die ihr Pony Bella über alles liebt. Maja ist sehr hilfsbereit, unterstützt ihre Mutter im Haushalt und passt sehr oft auf ihre Geschwister auf. Aber in jeder freien Minute reitet sie und kümmert sich liebevoll um ihr Pony. Die Autorin hat einen schönen, flüssigen Schreibstil, der gut an das Lesealter der Kinder angepasst ist. Die ganze Geschichte finde ich spannend geschrieben und nachdem ich mal angefangen hatte zu lesen, konnte ich nicht mehr damit aufhören. Ich war von Maja und ihrer Familie sehr angetan und ich konnte mich wunderbar in Maja hineindenken. Ich kann mir vorstellen, dass jungen Mädchen das Buch sehr gut gefallen wird. Besonders Pferdenärrinnen und Mädchen die gerne Abenteuer erleben, werden von dem Roman begeistert sein. Die Schrift im Roman ist zwar schon relativ klein, aber das wird durch schöne Bleistiftzeichnungen am Ende jeden Kapitels aufgelockert und die Kapitel sind relativ kurz, so dass man gut unterbrechen kann. Ich finde das Buch eignet sich auch sehr gut zum Vorlesen. Da ich wirklich begeistert von der Geschichte war vergebe ich für dieses schöne Kinderbuch 5 Sterne.

    Mehr
  • Maja und Bella - Ponys in Gefahr

    Maja und Bella - Ponys in Gefahr

    Nik75

    05. November 2014 um 14:31

    Heute stelle ich euch das Kinderbuch „Maja und Bella – Ponys in Gefahr“ von Inken Weiand vor. Maja ist eine riesen Pferdenärrin und wurde erst vor kurzem stolze Ponybesitzerin. Sie bekommt regelmäßig Reitstunden auf einem nahegelegenen Hof. Als Maja eines Nachmittags mit Kai ausreitet machen sie auf einer Koppel eine furchtbare Entdeckung. Dort stehen drei Ponys, die ganz krank und verwahrlost aussehen. Gemeinsam setzen sie alles in Bewegung um die Ponys zu retten. Die Ponys kommen tatsächlich bei Herrn Biehlmann unter und Maja ist glücklich. Aber als Maja wieder nach den Ponys sehen will sind sie plötzlich verschwunden. Die Kinder von Sonnenhof machen sich gemeinsam auf die Suche nach den Ponys. Werden sie sie auch finden? Meine Meinung: Dieses Buch ist ein wunderschönes Kinderbuch über die Liebe zu Pferden, über Freundschaft und auch der Glaube an Gott spielt eine Rolle. Maja unsere Hauptprotagonistin scheint ein sehr liebes und braves Mädchen zu sein, die ihr Pony Bella über alles liebt. Maja ist sehr hilfsbereit, unterstützt ihre Mutter im Haushalt und passt sehr oft auf ihre Geschwister auf. Aber in jeder freien Minute reitet sie und kümmert sich liebevoll um ihr Pony. Die Autorin hat einen schönen, flüssigen Schreibstil, der gut an das Lesealter der Kinder angepasst ist. Die ganze Geschichte finde ich spannend geschrieben und nachdem ich mal angefangen hatte zu lesen, konnte ich nicht mehr damit aufhören. Ich war von Maja und ihrer Familie sehr angetan und ich konnte mich wunderbar in Maja hineindenken. Ich kann mir vorstellen, dass jungen Mädchen das Buch sehr gut gefallen wird. Besonders Pferdenärrinnen und Mädchen die gerne Abenteuer erleben, werden von dem Roman begeistert sein. Die Schrift im Roman ist zwar schon relativ klein, aber das wird durch schöne Bleistiftzeichnungen am Ende jeden Kapitels aufgelockert und die Kapitel sind relativ kurz, so dass man gut unterbrechen kann. Ich finde das Buch eignet sich auch sehr gut zum Vorlesen. Da ich wirklich begeistert von der Geschichte war vergebe ich für dieses schöne Kinderbuch 5 Sterne.

    Mehr
  • Eine besondere Geschichte, die ich mit einem wohlig, warmen Gefühl im Bauch gelesen habe!

    Maja und Bella - Ponys in Gefahr

    Leselady

    05. November 2014 um 09:45

    Die Pferdenärrin Marianne, genannt Maja, lebt mit ihren 4 Geschwistern in einer liebevollen Familie mit strukturiertem Alltag. Ihr Freundeskreis ist eine bunte Mischung der verschiedensten Charaktere, deren Stimmungen und Launen, kleiner und großer Momente sie sich Tag für Tag stellt und meist ausgeglichen meistert. Bei einem Ausritt entdecken Kai und sie verwahrloste Ponys, die es zu schützen gilt. Doch genau das stellt sich als gar nicht sooo einfach heraus... Informationen zu Buch und Verlag: * Gebundene Ausgabe: 192 Seiten * Verlag: SCM R. Brockhaus; Auflage: 1., Aufl. (4. September 2014) * Sprache: Deutsch * ISBN-10: 3417286506 * ISBN-13: 978-3417286502 * Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre * Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 2 x 21,1 cm Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/3417286506/lovebook-21 Die Autorin Inken Weiand über sich selbst..: Was gibt es über mich zu erzählen? Nun, eigentlich nicht besonders viel… Ich bin am 29.6.1968 in Wuppertal geboren und dort auch aufgewachsen, dementsprechend ein großer Fan der Schwebebahn und des Wuppertaler Zoos. Ich muss ein ziemlich fantasiebegabtes Kind gewesen sein, denn ich konnte nicht durch einen Wald gehen, ohne mir gleich ein Dutzend Geschichten dazu auszudenken. Ein paar Jahre lang habe ich in Köln Mathematik studiert, dann meinen Mann kennengelernt und geheiratet, das Studium an den Nagel gehängt und mich eine Weile lang vorwiegend der Familie gewidmet. Im Jahr 2001 schneite uns dann ein Computer ins Haus, und dies war der Beginn meiner intensiveren Schreibarbeit. 2006 kam mein erstes Buch heraus, ‚Wann wird denn endlich Weihnachten?’. Tja, und jetzt lebe ich mit Mann, Hund und drei Kindern am Nordrand der Eifel. In meiner evangelischen Kirchengemeinde betätige ich mich in der Kinderarbeit sowie in der Kirchenmusik. Alljährlich nehme ich in meinem großen Garten den Kampf mit den Schnecken, Raupen und ähnlich sympathischem Getier um meine Salatköpfe und Johannisbeeren auf. Und wenn dann immer noch Zeit übrig bleibt, dann spiele ich gerne Rollenspiel. Quelle: http://www.inkenweiand.de/html/ueber_mich.html Eindrücke / eigene Meinung: "Maja und Bella - Ponys in Gefahr" ist ein ganz, ganz bezauberndes Buch für kleine und große tierliebende Leserinnen und Leser! Es ist das zweite Buch der Maja-Reihe von Inken Weiand, aber mein Erstes. Wer beim Titel nun denkt, es handelt sich hier um ein Buch, wie so viele andere Pony-/Pferdebücher, der irrt gewaltig! Die Sprache ist nicht die Spur kindlich, sondern durchgehend altersgerecht, sodass sich durchaus auch ältere Kinder und Erwachsene in der Geschichte wohlfühlen werden! Besonders ist auch, dass hier nicht nur die pupertären, zwischenmenschlichen Befindlichkeiten im Vordergrund stehen, sondern auch Arbeitsabläufe, die mit dem Reiten verbunden sind. Die Verantwortung, die das Arbeiten und Leben mit den Tieren im Alltag nach sich zieht, wurde hier sehr deutlich herausgearbeitet. Ebenso der Glaube und das Vertrauen in göttliche, wie auch menschliche Stärken und Hilfe, fließen sanft und stetig, aber niemals überbordend in die Geschichte ein. Eine große Verständnishilfe bietet ein kleines Nachschlagewerk mit den wichtigsten Begriffen auf Seite 180 des Buches, auf das bereits auf Seite 4 aufmerksam gemacht wird. Ein kleines, feines Detail, das die Leser sicherlich schätzen werden. Maja ist ein ein ganz besonderes Mädchen! Ich mochte ihre ausgeglichene, warmherzige Art, ihre Natürlichkeit und wie sie sich anstehender Problematiken angenommen und sie gelöst hat. Das Buch habe ich mit einem warmen, wohligen Gefühl im Bauch gelesen, denn trotzdem es spannende Momente beinhaltet, strahlt die Geschichte eine wohltuend ruhige Atmosphäre aus. Es ist eine Geschichte mit Vorbildcharakter, ohne belehrend oder gar langweilig zu wirken. Kinder werden Maja, ihre Familie, Freunde und Tiere lieben und sicherlich auch positives daraus mitnehmen. Maja und Bella - Ponys in Gefahr ist ein Buch, das ich wärmstens empfehlen kann. Zum Vor- und Selbstlesen, zum Verschenken oder sich sich selbst eine Freude zu machen. Hoffentlich wird diese Reihe noch lange weitergeführt, denn sie ist wirklich ein besonderes Schätzchen unter den zahlreichen Pferde- und Ponybüchern! Ich bin sehr glücklich, dieses Buch kennengelernt zu haben!

    Mehr
  • Wo sind die Ponys?

    Maja und Bella - Ponys in Gefahr

    mabuerele

    04. November 2014 um 20:40

    „…Aber wenn ich ein Tier schlage, bereite ich ihm Schmerzen. Und das will Gott ganz bestimmt nicht…“ Maja hat nun mit Bella ein eigenes  Pony. Das hindert aber Laura-Sophie, den Star der Reitgruppe, nicht daran, weiterhin spitze Bemerkungen von sich zu geben.  Maja hat noch vier Geschwister und kann sich nicht immer neue Sachen leisten. Als dann einige Ponys verschwunden sind, werden alle gebraucht. Der zweite Band der Reihe knüpft geschickt an den ersten an. Er beginnt mit einer Reitstunde, bei der während der Übung die Reiter mit ihren Pferden vorgestellt. Die Protagonisten sind gut charakterisiert. Maja wächst in einem christlichen Elternhaus auf. Ihr Glaube gehört zu ihrem Leben.  Deshalb zahlt sie auch Laura-Sophie deren schlechtes Verhalten nicht mit gleicher Münze zurück. Das Buch handelt von Freundschaft und gegenseitiger Hilfe. Gleichzeitig wird dem Leser viel Wissen über das Reiten vermittelt. Der Reiterhof zieht die Kinder zu mancherlei Arbeiten heran.  Das wird ausführlich und trotzdem interessant beschrieben. Kleine Verhaltensregeln werden gekonnt in die Handlung integriert. Gut gefallen hat mir, dass Maja ihren Glauben offen lebt.  Dabei ist sie zwar ein liebes und nettes Mädchen, aber natürlich nicht fehlerfrei. Die Autorin lässt mich als Leser auch an den Gedanken ihre Protagonistin teilnehmen. Am Ende jedes Kapitels befinden sich wunderschöne Illustrationen, die wie Bleistiftzeichnungen aussehen. Im Anhang werden Fachbegriffe des Reitens erklärt. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es erzählt eine realistische und spannende Geschichte mit klarem Bezug zum christlichen Glauben.

    Mehr
  • Eine spannende Pferdegeschichte für Mädels ab 8 Jahren

    Maja und Bella - Ponys in Gefahr

    heaven4u

    Maja ist glücklich, endlich hat sie ein eigenes Pferd und kann Bella so oft ausreiten, wie sie Zeit findet. Wäre da nur nicht Laura-Sophia aus ihrer Reitgruppe, die sie immer wieder ärgert! Was macht Maja nur falsch, dass sie so böse ist? Bei einem Ausritt entdecken Maja und Kai drei verwahrloste Pferde, die ein Bauer scheinbar vergessen hat zu versorgen. Die Pferde kommen bei Herrn Biehlmann unter, bei dem auch Bella auf der Weide ist. Doch plötzlich sind die Ponys verschwunden und es gibt keine Spur. Die Kinder der Reitgruppe machen sich auf die Suche und erleben einige spannende Momente. Werden sie die Ponys wiederfinden? Maja und Bella- Ponys in Gefahr ist der zweite Band einer Reihe von Inken Weiand. Jeder Band ist aber in sich abgeschlossen, so dass man sie auch unabhängig voneinander lesen kann. Kurze Kapitel und ein flüssig-leichter Sprachstil lassen das Buch auch für Langsamleser oder Lesemuffel gut bewältigen. Nach jedem Kapitel gibt es ein passendes Bild im Stil einer Bleistiftzeichnung, was mir gut gefallen hat und das ganze nochmal auflockert. Altersentsprechend gibt es am Ende eine gute Auflösung ohne dass es zu aufregend wäre. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, sehr ausführlich schreibt die Autorin über Pferde und übers Reiten, lässt dabei aber auch die viele Arbeit nicht außer Acht die man mit einem Pferd hat. Jeder muss mithelfen, der reiten will. Als Mama hat mir auch gut gefallen, dass Maja ihren Eltern gegenüber viel Respekt hat und diese zwar streng aber dennoch liebevoll sind. Der Umgang mit dem Glauben ist nicht gekünstelt sondern so, wie er eben in einer Familie stattfindet, die ihren Glauben lebt. Das fand ich sehr passend und nicht übertrieben oder aufgesetzt. Ein Buch, was ich allen lesebegeisterten Mädels ab 8 empfehlen würde und es auch meiner Tochter zum lesen geben werde. Da die Kapitel schön kurz sind, eignet es sich auch zum vorlesen sehr gut. Abgerundet wird das ganze mit einer Liste von Begriffen rum um den Pferdesport, das ist sehr hilfreich, wenn man zwar Pferde mag, selbst aber noch nicht geritten ist. Eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks