Iny Lorentz Die Wanderapothekerin

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(17)
(17)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Wanderapothekerin“ von Iny Lorentz

Die neue historische Erfolgs-Serie des Bestseller-Duos Iny Lorentz um eine junge mutige Heldin in einer aufregenden Zeit endlich im Taschenbuch Thüringen im 18. Jahrhundert: Als Klaras Vater, der Wander-Apotheker Martin, und ein Jahr darauf auch ihr Bruder spurlos verschwinden, gerät die Familie in größte Not. Die junge Klara macht sich beherzt auf den Weg zum Fürsten, um ihn um Hilfe zu bitten. Wie ihr Vater will auch sie auf der Wanderschaft Heilmittel verkaufen, um die Familie zu ernähren. Dieser Weg ist jedoch hart und gefahrvoll. Die größte Bedrohung kommt dabei aus der eigenen Familie: Ihr Onkel Alois ist hinter einem Schatz her, den ihr Vater angeblich versteckt hat, und Obrigkeit und Kirche bezichtigen die junge Frau sogar der Hexerei. Klara steht jedoch nicht allein. Da ist zum einen ihre findige Freundin Martha, und dann gibt es noch Tobias, der sie insgeheim bewundert und liebt.

Ein typischer Iny Lorentz - als treuer Leser bekommt man, was man erwartet.

— Nicky123
Nicky123

.....die kennen sich irnwie nich so..

— ChariotFire
ChariotFire

Wundervoll geschrieben, wieder einmal ein Meisterwerk der beiden Autoren, die auf dem Boden geblieben sind und stets Kracher schreiben

— HEIDIZ
HEIDIZ

Es ist flüssig geschrieben, habe aber dennoch mehr erwartet.

— gretchen2808
gretchen2808

Stöbern in Historische Romane

Die Tochter des Seidenhändlers

Das Buch ist ein richtiger Schmäler und das exotische Setting tut sein übriges. Schmacht ;-)

Caillean79

Die Brücke über den Main

Wenn man Würzburg kennt, ein tolles Buch.

SnoopyinJuly

Das Haus der schönen Dinge

Ein ganz tolles Buch!

Eliza08

Marlenes Geheimnis

Hier erlebt man Geschichte, die zu Unrecht nahezu vergessen ist. Ein Buch, das berührt und bewegt. Ich kann nur sagen: Liest selbst!

tinstamp

Edelfa und der Teufel

Ungewöhnlicher historischer Roman, der im Piemont des 16. Jahrhunderts spielt - auch Fantastisches wie der Teufel fehlt nicht.

Rufinella

Agathas Alibi

Im Stil eines Agatha Christie-Romans geschrieben, leider ohne den Charme des Originals

Yolande

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein typischer Iny Lorentz

    Die Wanderapothekerin
    Nicky123

    Nicky123

    05. August 2017 um 13:02

    Inhalt:Die Brüder Schneidt ziehen jeden Sommer als Wanderapotheker durch die Lande, um die Waren des Laboranten Just unter die Leute zu bringen. Dabei ist der Bruder Alois jedes Mal weniger erfolgreich, sodass er dem Bruder Martin den Erfolg und vorallem den Verdienst missgönnt. Er drängt ihn daher, den Anteil eines Schatzes - den sie vor langer Zeit einmal gehoben haben - an ihn abzutreten. Als dieser sich weigert wird Alois handgreiflich - und tötet ihn. Doch auch der älteste Sohn, der im darauffolgenden Jahr die Nachfolge seines Vaters als Wanderapotheker antritt, weigert sich, besagten Schatz an den Onkel auszuhändigen, sodass auch er im Jahr darauf auf mysteriöse Weise verschwindet. So ist es im dritten Jahr an der ältesten Tochter Klara, das Familienerbe anzutreten und als erste Frau als Wanderapothekerin durch die Lande zu ziehen - und diesen Marsch zu überleben. Meine Meinung:Iny Lorentz schreibt historische (Liebes-)Romane, meist handeln sie während eines Krieges, sogar teilweise mit den Figuren tatsächlich deutscher und europäischer Geschichte. Dieser Roman ist jedoch anders und hat mit einem laufenden Krieg nicht wirklich viel zu tun. Dafür jedoch ist es ein typischer Iny Lorentz mit einer mutigen Hauptprotagonistin (Klara) die ihrer Zeit mal wieder voraus ist. Auf Ihrer Wanderung erlebt die Heldin viele Abenteuer, die für mich ehrlich gesagt in ihrer Masse hier ziemlich unglaubhaft waren. In jedem dritten Dorf, dass sie durchwandert, ereignen sich neue Risiken, wobei Klara stetig mit einer Belohnung davonkommt, statt z. B. als Mitwisserin eines Geheimnisses hingerichtet zu werden oder überhaupt nur eine Schramme davon zu tragen. Dieser Aspekt war hier deutlich übertrieben. Der angenehme Umkehrschluss ist natürlich, dass der Lesefluss nie unterbrochen wird, weil stetig etwas Neues geschieht. Nebenher entspinnt sich eine Liebelei zwischen Klara und dem Sohn des Apothekers Just. Aufgrund ihres Standesunterschiedes finden sie jedoch nicht zueinander bzw. ist es wie in fast jedem Iny Lorentz so, dass sie nicht zugeben wollen, dass sie einander lieben und stattdessen bis zum Ende hin garstig zueinander sind.Achtung Spoiler! Wie jeder Iny Lorentz hat auch dieser Band sein ersehntes Happy End, das schon von Beginn der ersten Seiten an absehbar war. Und wie immer endet das Buch zu abrupt und plötzlich hat jeder bekommen, was er verdient, so unwahrscheinlich das in mancherlei Hinsicht auch sein mag.Fazit:Es klingt vielleicht, als hätte mich das Buch gelangweilt. Aber ich lese die Bücher von dem Autorenteam gerne, weil sie einfach sind und immer das Happy End haben, das ich erwarte.  Dabei sind sie gut geschrieben und enthalten viele wissenswerte geschichtliche Informationen. Wer sowas mag, ist bei diesem Buch gut aufgehoben und - freut euch - dies ist nur der erste Band einer Reihe!

    Mehr
  • Authentisch und kurzweiliger historischer Leckerbissen

    Die Wanderapothekerin
    HEIDIZ

    HEIDIZ

    08. June 2017 um 10:08

    Iny Lorentz ist einfach immer wieder ein Knaller, ich mag die historischen Romane des schreibenden Ehepaares sehr gern und ich mag auch die Menschen hinter dem Autorenpaar. Des öfteren durfte ich sie auf Buchmessen erleben und hatte im Frühjahr in Leipzig die Möglichkeit, an ihrem eigenen Stand mit ihnen ins Gespräch zu kommen.   "Die Wanderapothekerin" erzählt eine Geschichte aus dem Thüringen des 18. Jahrhunderts. Klaras Vater war Wanderapotheker. Martin und auch Klaras Bruder verschwinden, und so ist die Familie in großer Not. Klara sieht keinen anderen Ausweg, als den Fürsten um Hilfe zu bitten. Sie macht sich also auf den gefährlichen Weg. Sie möchte ihre Familie ernähren und wird ebenfalls, wie Vater und Bruder zur Wanderapothekerin, verkauft auf Wanderschaft Heilmittel.   Dann ist da noch Alois, ihr Onkel, der auf der Suche nach einem Schatz ist, er ist ihre größte Gefahr, weil er danach sucht und meint, dass angeblich Klaras Vater diesen mysteriösen Schatz versteckt haben soll. Zu allem Unglück wird Klara dann der Hexerei bezichtigt. Gut, dass Martha, Klaras Freundin, zu ihr hält und auch Tobias für sie da ist. ...   Leseprobe: ========   Am liebsten hätte Klara sich losgerissen und wäre davongelaufen. Doch ihr blieb nichts anderes übrig, als der aufgelösten Frau zu folgen. Am Eingang zu den Gemächern der jungen Herrin erwartete sie die Zofe. Die sah derartig zornerfüllt aus, dass Klara erschrocken zusammenzuckte.   Das Buch ist gegliedert in:   Prolog: "Kain und Abel" erster Teil: "Ein beherztes Mädchen" zweiter Teil: "Aufbruch" dritter Teil: "Hexenjagd" vierter Teil: "Gift" fünfter Teil: "Gefährliche Wege" sechster Teil: "Der Schatz"   Die Thüringer Wanderapotheker (historischer Abriss) Danksagung Personen Glossar mit fünf Begriffserläuterungen   meine zusammenfassende Meinung zum Buch: ==================================   Ich finde das Buch ein rundherum gelungenes Buchprojekt im historischen Genre. Man taucht tief in die Zeit und die Gegend sowie in den Berufszweig des Wanderapothekers ein. Man erfährt viel rund um das damalige Thüringen und um den Beruf des Apothekers, der auf Wanderschaft seine Heilmittel an den Mann und die Frau bringt.   Die Handlung ist dicht und durchweg spannend und die Charaktere werden sehr bildhaft und tiefgründig beschrieben. Man kann sich sehr gut in die Handlung hinein versetzen und sich identifizieren mit den Personen, die die Handlung bestimmen. Auch werden sie sehr gut in ihren Beweggründen und Handlungen innerhalb der Handlung bezogen auf ihre Entwicklung dargestellt. Man nimmt dem Autorenpaar die Geschichte zu 100 Prozent ab.   Die Art und Weise des Geschriebenen passt perfekt zur Handlung und Zeit, man fühlt sich sofort wohl in der Handlung und kann es einfach genießen, die authentisch lebendige und kurzweilige Geschichte zu lesen.   Für Iny Lorentz-Fans und solche, die es werden möchten ein Muss. Ich weiß nicht genau, wie viele Bänden es insgesamt werden - auf jeden Fall folgt noch "Die Liebe der Wanderapothekerin". Das Buch erscheint Anfang Juli.    

    Mehr
  • Eigentlich mehr erwartet

    Die Wanderapothekerin
    gretchen2808

    gretchen2808

    08. April 2017 um 16:42

    Nachdem ich vom Ehepaar Lorentz schon die Wanderhure und deren Fortsetzungen gelesen habe, hatte ich entsprechende Erwartungen an diesen Roman.Er las sich auch durchweg ganz flüssig, ich hatte die 600 Seiten rasch durch. Jedoch stellte sich bei mir nicht die große Begeisterung ein.Viele kleine Kapitel, mir fehlte die eigentliche Spannung und Tiefgang. Irgendwie ähnelte der Roman einem Märchen. Klara rettet Martha vom Bären, sie ist Hebamme, Chirurg .... und alles leistet sie mit Bravour.Dennoch habe ich einen Eindruck gewinnen können, wie es damals war. Warum und unter welchen Voraussetzunge es Wanderapotheker gab. Das war schon ganz gut recherchiert.

    Mehr
  • anregende Figuren und spannende Abenteuer

    Die Wanderapothekerin
    detlef_knut

    detlef_knut

    Dieser Roman wurde vom Verlag als Experiment herausgebracht. Es gibt ihn in sieben Teilen inklusive des kostenlosen Prologes, wobei jeder Teil auch als abgeschlossene Geschichte gesehen werden kann. Natürlich gibt es wie aus Fernsehserien bekannt einen alles überspannenden roten Faden. Den erfährt der Leser auch immer wieder in jedem Teil. Lediglich die Auflösung dieses roten Fadens erfährt der Leser nur im letzten Teil beziehungsweise in der Gesamtausgabe, der ich mich gewidmet habe. Dem Autorenpaar ist erneut eine fesselnde Geschichte gelungen, Ich habe nicht wenige Bücher von ihnen gelesen, muss jedoch sagen, dass mich dieses Buch besonders begeistert hat. Erzählt wird die Geschichte von Klara Schneidt aus Katzhütte, die eine schwere Aufgabe übernommen hat, um ihrer Familie zu helfen. Doch die Geschichte beginnt zunächst mit einer Begegnung der Brüder Martin und Alois Schneidt. Beides sind Wanderapotheker, die im Auftrag eines Laboranten (auch als Salbenmischer bezeichnet) durch die deutschen Lande ziehen, um die Salben und Elixiere zu verkaufen. Martin Schneidt ist der Vater von Klara und als Handelsvertreter erfolgreicher als sein Bruder Alois. Das verwundert nicht, denn während er extrem sparsam reist, sich abends lieber mit einem Kanten Brot zufriedengibt, kommt Alois ohne Prassen nicht aus. Bei ihm muss es jeden Abend Braten und Wein sein. Er nächtigt in den Herbergen, während Martin in Scheunen auf dem Stroh liegt. Seit vielen Jahren reisen die Brüder und beginnen ihre Tour in Königsee, die dann nach vielen Monaten unterschiedlicher Wege kurz vor Zuhause in Gernsbach wieder zusammenläuft. Hier feiern sie meist gemeinsam das Ende ihrer Tour. Der eine sparsam, der andere prunkvoll. Vor Jahren hatten beide einen Schatz gefunden und brüderlich geteilt. Während Martin das Gold dieses Schatzes nie angerührt hatte, denn er meinte, es würde Unheil bringen, hatte Alois seinen Anteil für sein ausschweifendes Leben ausgegeben. Als sich Martin und Alois auch dieses Mal wieder treffen, möchte Alois, da er sehr knapp bei Kasse ist, dass sein Bruder den Schatz herausrückt und ihm erneut die Hälfte davon abgibt. Eigentlich sogar alles, denn der geizige Martin, würde das Gold eh nicht gebrauchen. Doch der will es nicht herausrücken. Kurzerhand erwürgt Alois seinen Bruder und kehrt allein nach Katzhütte und Königsee zurück. Den Schatz erhofft er sich von seiner Schwägerin Johanna zu bekommen. Für Martins Familie und alle anderen ist es zu der Zeit durchaus plausibel, dass der jemand nicht von seiner Wanderschaft zurückkehrt. Streifen doch marodierende Banden und Soldaten durch das Land. Was den Schatz angeht hört Johanna jedoch zunächst auf den Rat ihres ältesten Sohnes Gerold, später dann auf den ihrer Tochter Klara. In den Hauptfiguren ist Gut und Böse sofort zu erkennen. Dem Leser fällt es leicht, sich für die eine oder andere Seite zu entscheiden. Bei den Figuren, die in den einzelnen Abenteuern, welche in jedem Teil bestritten werden, eine Rolle spielen fällt es nicht ganz so leicht. Da wird der Leser schon mal mit einer Charakterisierung auf die falsche Fährte geführt. Diese Abenteuer, die sich der Wanderapothekerin in den Weg stellen, sind vielseitig. Mal hat sie es mit ruchlosen oder hinterhältigen Adeligen zu tun, mal muss ein Mensch aus einer Notlage befreit werden, mal handelt es sich auch um einen Kriminalfall, den es zu lösen gilt. Bei allem bleibt dem Leser im Hinterkopf aber Alois' Jagd nach dem Schatz einerseits und andererseits die Frage nach dem "Wer bekommt wen?" in Sachen Romantik, denn ohne Liebegeschichte wäre ein solcher Roman nur halb so gut. Ich halte die Gesamtausgabe für sehr empfehlenswert. Denn wenn man gefesselt wird von der Geschichte, dann will man auch alle Teile lesen. Man lernt anregende Figuren kennen und kann spannenden Abenteuern folgen. Ein Muss für Leute, die Geschichten lieben.© Detlef Knut, Düsseldorf 2014

    Mehr
    • 2
    AmberStClair

    AmberStClair

    03. October 2015 um 12:28
  • Buchverlosung zu "Die Wanderapothekerin" von Iny Lorentz

    Die Wanderapothekerin
    Katis-Buecherwelt

    Katis-Buecherwelt

    25. April 2015 um 16:28

    Hallo liebe Community und Lesefreunde, zum Welttag des Buches verlose ich einige Bücher. Unter anderem dieses Exemplar als Hardcover Exemplar aus dem Weltbild Verlag (siehe Bild). Natürlich neu und OVP! ESS ist der 30.04.2015 um 23:59 Uhr. ich drücke euch ganz fest die Daumen! Das Gewinnspiel findet auf meinem Blog statt: http://katis-buecherwelt.blogspot.de/2015/04/gewinnspiel-blogger-schenken-lesefreude.html Liebe Grüße Kati 

    Mehr
  • Der Weg der Wanderapotheker...gefährlich und spannend!

    Die Wanderapothekerin
    dreamer

    dreamer

    06. December 2014 um 19:57

    Der Weg der Wanderapotheker...gefährlich und spannend! Im Sommer ziehen die Brüder Schneidt wie immer durch große Teile Süddeutschlands um ihre Arzneien an den Mann zu bringen. Doch ein düsterer Schatten legt sich über die Beziehung der zwei: ein Goldschatz, den sich Alois nachdem er vor Jahren geteilt wurde, vollständig unter den Nagel reißen will. Außer sich vor Zorn tötet er seinen Bruder in der Hoffnung, dass seine Frau ihm das Gold aushändigt. Doch da hat er die Rechnung ohne den willensstarken Sohn und die Tochter gemacht und Alois muss sich einiges einfallen lassen um daran zu kommen. Zwei Jahre später ist seine Tochter Klara auf dem Weg durch das Land um ihre Familie zu versorgen, doch auf sie wartet weit mehr als willige Käufer, denn Alois hat das Gold noch lange nicht vergessen. Meine Meinung "Ein Historischer Roman und eine Träumerin wie ich?", das war es was ich zuerst dachte und die Antwort war: JA. Nachdem ich ein unglaublicher Fan der Filme zur Wanderhure war, musste ich es einfach mit dieser Geschichte von Iny Lorentz probieren und habe es nicht bereut. Diese Ausgabe des Weltbild Verlages ist die komplette Verion. Warum ich das erwähne? Weil es bisher nur einzelne Kapitel des Buches als ebook zu kaufen gab. Das Cover ist nicht viel anders als andere historische Romane. Der Schreibstil des Autorenpaares ist unglaublich gut, aber leider nicht ganz so detailiert wie ich es mir erhofft hatte. Man bekommt zwar einen guten Einblick in die früheren Zeiten Süddeutschlands und vor allem in das Leben der damaligen Wanderapotheker, aber der Fantasie wird dabei einiges selbst überlassen. Die tolle Geschichte macht dies aber mehr als wieder wett und vor allem unsere starke Protagonistin. Sie begleiten wir auf ihrer Reise und erleben mit ihr so manches Abenteuer, wobei manches eher an Untertreibung grenzt, denn Klara hat es auf ihrem Weg alles andere als leicht. So erleben wir spannende Räubergeschichten, haarsträubende Intrigen und vieles mehr aus einer anderen Zeit. Auch die Figuren die wir hier kennenlernen haben es in sich, denn wir haben es nicht nur mit dem intriganten Alois zu tun, sondern auch mit dem jungen Tobias, der etwas zu sehr an der ersten Wanderapothekerin hängt. Einige Andere kreuzen auch noch unsere Wege und hinterlassen eindeutig eine Spur, aber für mehr Infos müsst ihr das Buch wohl selbst lesen ;) Fazit Auf jeden Fall lesenswert! Ein wahrer Ausflug in eine Zeit vor unserer und in eine Welt voller Gefahr. Begleitet Klara und Co auf ihrer Reise ins Ungewisse und werdet Teil des Abenteuers. Von mir gibt es 4 von 5 Wölkchen.

    Mehr
  • Für mich kein typischer Iny-Lorentz-Roman

    Die Wanderapothekerin
    jujumaus

    jujumaus

    26. June 2014 um 10:37

    In "Die Wanderapothekerin" von Iny Lorentz geht es um Klara Schneidt, die als Wanderapothekerin durch das Land ziehen muss, weil sowohl ihr Vater, als auch ihr Bruder nicht von der letzten Wanderung zurückgekehrt sind. Der Prolog, der den Titel "Kain und Abel" trägt, war für mich sehr vielversprechend, da er spannend, facettenreich und vor allem auch tragisch war. Von all diesen Eigenschaften war für mich im weietern Buch nichts zu finden. Klara durchlebt bei ihrer Wanderung zwar auch einige Gefahren, aber diese werden jedes Mal so problemlos gemeistert, dass bei mir beim Lesen der Gefahren keinerlei Ängste oder Spannung aufkam. Leider kann ich nicht viel gutes an dem Buch lassen, denn auch sprachlich fand ich, dass es nicht der typische Iny-Lorentz-Stil war. Mir sind nur ständige Wiederholungen aufgefallen, sowohl der Wortwahl, als auch des Inhaltes. Weshalb ich, trotz des enttäuschenden Leseerlebnisses, zwei Sterne vergebe, kann ich nicht begründen, außer, dass ich die Grundgeschichte ganz gut fand und der Prolog wirklich spannend war.

    Mehr
    • 3
  • Einfach ein bisschen zuviel des Guten/Schlechten

    Die Wanderapothekerin
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    06. May 2014 um 15:55

    Die beiden Brüder Alois und Martin ziehen seit Jahren als Wanderapotheker durchs Land und bringen Arzneien selbst in die entlegensten Winkel von Thüringen, doch dann wird Martin die Gier seines Bruders nach seinem Teil eines Goldschatzes zum Verhängnis. Doch so leicht wie gedacht ist es dann doch nicht, an den ersehnten Reichtum zu kommen. Denn statt sich hilfesuchend an den intriganten Oheim zu wenden, übernimmt kurzerhand Klara die Tochter des Ermordeten, das Geschäft und schafft das was keiner ihr je zugetraut hätte. Es gelingt ihr schadlos die Strecke ihres Vaters abzuwandern und Arzneien an den Mann bzw. die Frau zu bringen und das in einer Zeit, wo eine allein umherwandernde Frau, geradezu Freiwild darstellte. Ich habe mich riesig gefreut, als ich eine der Auserwählten war, die dieses E-Book gewonnen haben, denn ich habe schon einige Werke des Autorenehepaars mit Begeisterung gelesen. Daher war ich nicht überrascht, dass es sich um eher leichte Lektüre handelte. Aber so richtig konnte ich mich nicht mit diesem Werk anfreunden. Zu stereotypisch waren die Charaktere gezeichnet. Die Fiesen waren durch und durch böse, habgierig, verschlagen und die Guten anständig bis zum geht nicht mehr, ehrlich und fleißig. Außerdem war so manche Wendung in der Geschichte schon meilenweit vorhersehbar und daher war die Geschichte nicht so recht befriedigend. Hatte ich die Wanderhuren-Romane noch atemlos verschlungen, musste ich mich hier manchmal arg zum Weiterlesen zwingen. Insbesondere die dauernden Selbstgespräche der Fieslinge gingen mir auf den Geist, weil sie danach nämlich schuldbewusst umsahen ob jemand ihre finsteren Pläne belauscht hätte. Aber natürlich schritt das Schicksal erst rettend ein, nachdem sie ihre sinisteren Gedanken in die Tat umgesetzt hatten. Wie bei Iny Lorentz üblich ist auch in diesem Buch jeder Mann nur darauf Frauen hinter die Büsche zu ziehen und ihnen Gewalt anzutun. So will der Oheim noch schnell Klaras Begleiterin vergewaltigen bevor er sie umbringt. Tja Pech für ihn und Glück für ein Happy End.  Alles in allem ist das Werk jedoch nicht schlecht, eine seichte Story um mal ohne viel Nachdenken zu entspannen, aber mir ein bisschen zu sehr mit Klischees zugepflastert.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Wanderapothekerin" von Iny Lorentz

    Die Wanderapothekerin
    Daniliesing

    Daniliesing

    Endlich ist "Die Wanderapothekerin" in der Gesamtausgabe erhältlich! Vor ca. 2 Monaten haben wir euch schon die E-Book-Reihe zu "Die Wanderapothekerin" vorgestellt und nun sind endlich alle Teile erschienen und in einer Gesamtausgabe erhältlich! Das Autorenduo Iny Lorentz versetzt uns in diesem historischen Roman erneut in eine faszinierende und mitreißende Geschichte, angesiedelt im 18. Jahrhundert! Mehr zum Inhalt: Thüringen im 18. Jahrhundert: Die beiden Brüder Martin und Alois ziehen als Wanderapotheker durch die Lande und haben vor vielen Jahren einen Goldschatz gefunden. Während Martin seinen Anteil versteckt und nicht angerührt hat, ist Alois nichts geblieben. Verzweifelt versucht er, seinen Bruder zur Herausgabe seines Teils zu bewegen. Als dieser sich weigert, kommt es zu einem tödlichen Streit. Alois glaubt sich am Ziel seiner Wünsche, doch er hat nicht mit dem erbitterten Widerstand und dem Mut seiner Nichte Klara gerechnet … Ihr liebt historische Romane mit Gefühl und Emotionen? Dann seid ihr bei Iny Lorentz genau richtig und solltet euch das neue Buch der Autoren auf keinen Fall entgehen lassen. Zusammen mit dem Knaur Verlag verlosen wir hier 10 E-Book-Exemplare der Gesamtausgabe im e-pub-Format! Beantwortet einfach bis zum 6. März 2014 die folgende Frage und nutzt eure Chance auf eines der E-Books! Habt ihr schon andere Bücher von Iny Lorentz gelesen? Wenn ja, was hat euch daran besonders gefallen? Wenn nicht, was reizt euch an diesem neuen Buch am meisten?

    Mehr
    • 109
  • Gewohnt gelungener Roman!

    Die Wanderapothekerin
    Fabella

    Fabella

    26. March 2014 um 05:57

    Inhalt: Klaras Familie besitzt das Privileg des Wanderapothekers. In dieser Eigenschaft reist ihr Vater Jahr für Jahr für viele Monate durchs Land und bringt so Medizin in die abgelegensten Dörfer. Doch nicht nur ihr Vater ist dazu berechtigt, sondern auch sein habgieriger Bruder. Doch in einem Jahr kehrt ihr Vater nicht zurück, die Gründe dafür können viele sein. So muss sich Klaras Bruder im nächsten Jahr auf die Reise machen, was sich als nicht so einfach herausstellt, da er vom Vater noch nicht komplett angelernt wurde. Doch um das Privileg zu erhalten, muss er gehen. Doch das Schicksal schlägt erneut zu und auch Gerald kehr nicht zurück. Nach vielen Überlegungen verdient sich Klara dann das Recht, als Wanderapothekerin weiterzumachen, bis ihr kleiner Bruder soweit sein wird. Doch Klara hat sich diese Aufgabe wesentlich leichter vorgestellt, als sie letztendlich ist. Und nicht selten gerät ihr Leben auf dieser abenteuerlichen Reise in Gefahr. Doch sie findet unverhofft Hilfe in zwei ganz unterschiedlichen Personen. Meine Meinung: Früher habe ich jedes Buch des Autoren-Ehepaares verschlungen. Doch irgendwann wandelte sich mein bevorzugtes Genre von den historischen Büchern weg. Doch als es hieß, es wird hier ein ebook-Serial geben, war ich dann doch sehr neugierig und musste es unbedingt lesen. Ich finde, Iny Lorentz lesen, ist ein bisschen wie nach Hause kommen. Man merkt sofort, dass es wieder ein Buch aus der Feder dieses Paares ist, denn sie haben für mich eine tolle Art, die historischen Geschehen so spannend zu schreiben, dass man nicht das Gefühl hat, hier etwas lernen zu müssen, um das Buch zu verstehen. So war die Geschichte von Klara irgendwie eine relativ typische - eine Frau, die in dieser Zeit ihren Mann steht. Doch da sich die Autoren immer wieder neue Berufe oder Berufungen ausdenken, war auch dieser Band wieder ausgesprochen interessant. Da ich kein so großes Geschichts-Wissen habe, waren die Wanderapotheker für mich etwas ganz neues. Und so lernte ich tatsächlich wieder eine Menge, während ich wirklich gut unterhalten wurde. Ich mochte Klara auf Anhieb und so machte es Spaß, Zeit mit ihr zu verbringen. Es war sehr spannend zu verfolgen, wie sie auf dieser Reise lernte, wie sie erwachsen wurde, wie sie sich behauptete. Und genau so gern mochte ich ihre spätere Begleiterin Martha, die mich mit ihrer leichten, lockeren Art das ein oder andere Mal zum schmunzeln brachte. Entsetzt war ich mal wieder über das Verhalten der Leute damals. Wie wenig Frauen zählten, wie wenig Leibeigene und wie sich die "hohen Herrschaften" anmaßten, mit dem gemeinen Volk umzugehen ...ich hätte in der Zeit wohl nicht leben dürfen, meine lockere Zunge wäre mir wohl zum Verhängnis geworden. Jetzt möchte ich noch etwas zu dem Serial sagen .. ich finde es an sich eine tolle Idee, jede Woche einen Teil eines Buches zu veröffentlichen. So muss ich nicht den kompletten Preis auf einmal zahlen und könnte bei Nichtgefallen sogar jederzeit abbrechen. Für mich persönlich ist es aber nichts, daher habe ich mir auch die Sammlung direkt vorgenommen, denn es würde mich wohl wahnsinnig machen, wenn ich mittendrin für eine Woche aussetzen müsste :) Fazit: Ein gewohnt gelungener Roman der Autoren, den man mit viel Interesse und Spannung lesen kann. Ich konnte einiges über die damalige Zeit allgemein und die Wanderapotheker im besonderen lernen, was mir sehr gut gefiel. Die Protagonistin Klara fand ich sehr sympathisch und widmete ihr sehr gern meine Zeit. Ich kann diese Geschichte daher nur uneingeschränkt empfehlen!

    Mehr
  • Die Wanderapothekerin

    Die Wanderapothekerin
    AnnikasBuecherwelt

    AnnikasBuecherwelt

    13. March 2014 um 22:52

    Süddeutschland, 18. Jahrhundert Wanderapotheker ziehen aus Thüringen mit ihren Heilmitteln durch halb Europa. Zwei von ihnen haben vor vielen Jahren einen wertvollen Goldschatz gefunden. Während Martin seinen Anteil versteckt hat, ist seinem Bruder Alois nichts davon geblieben. Verzweifelt versucht er, Martin zur Herausgabe seines Anteils zu bewegen. Als dieser sich weigert, kommt es zu einem tödlichen Streit. Alois glaubt sich bereits am Ziel seiner Wünsche, doch er hat nicht mit dem erbitterten Widerstand seiner Nichte Klara gerechnet. Durch den Verlust des Vaters sieht Klara sich, ihre Mutter und ihre Geschwister in tiefste Armut stürzen. Um das zu verhindern, will sie nach Rudolstadt gehen, um Fürst Ludwig Friedrich um Hilfe anzuflehen. Sie muss dafür einen Weg wählen, auf dem bereits zwei junge Frauen spurlos verschwunden sind. Obwohl die Bewohner der Umgebung glauben, dass der Teufel seine Hand im Spiel hat, lässt Klara sich nicht beirren. Dies ist jedoch nur die erste von vielen Gefahren, denen sich die junge Frau stellen muss   14,99€ Ebook             2,49€ jeweils Teil 1-6 Knaur Verlag 531 Seiten   Ich finde der Klappentext verrät einerseits zu viel, andererseits aber auch wieder zu wenig. Auch wenn man sowieso ziemlich früh erfährt, dass Alois Martin umbringt, hätte ich so einen Schockmoment besser gefunden. Der Rest des Klappentextes bezieht sich nur auf das erste Kapitel und das ist doch etwas wenig. Das Buch ist spannend und liest sich sehr flüssig, man kann mit dem Roman auf jeden Fall einen schönen Tag in der Sonne verbringen ohne dass man sich ständig voll konzentrieren muss, weil man irgendwelche Wörter nicht kennt. Die Figuren sprechen zwar ihrer Zeit entsprechend, aber das stört nicht. Die Charaktere sind etwas einseitig gehalten, finde ich. Die "guten" wie z.b. Klara und Tobias haben so gut wie keine schlechten Eigenschaften und die "bösen" wie Alois keine guten. Klara ist die kluge, fleißige Tochter, die, auch wenn sie es das erste mal macht, sofort ein Talent für das Verkaufen hat, niemals meckert und natürlich außerordentlich hübsch ist. Außerdem rettet sie nicht eine, nicht zwei sondern gleich drei Frauen an unterschiedlichen Orten vor dem Tod und das mit knapp 19/20 Jahren. Alois dagegen ist gierig, verschwenderisch, kann nicht mit Geld umgehen und man wird direkt misstrauisch ihm gegenüber. Martha hat mir da schon etwas besser gefallen, sie ist frech, hat ein großes Mundwerk, kümmert sich nicht wirklich um Regeln und ist trotzdem liebenswert. Der Titel ist natürlich gut, er erinnert ein bisschen an "Die Wanderhure" ebenfalls ein Buch des Autorenpaares und trifft das Thema des Buches. Das Cover finde ich auch schön, es passt ebenfalls auch wieder zu den anderen Büchern der Autoren. Auch wenn ich die Charaktere nicht so toll finde, ist das Buch gut & es macht Spaß es zu lesen. Ich kann mich zwischen 3,5 & 4 nicht entscheiden, deshalbe bekommt es ganz kanpp 4 von 5 Bücherwelten.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Wanderapothekerin 1: Ein beherztes Mädchen" von Iny Lorentz

    Die Wanderapothekerin 1: Ein beherztes Mädchen
    Eltragalibros

    Eltragalibros

    Der neue Roman der Bestsellerautorin von "Die Wanderhure"! Ein ungleiches Bruderpaar, ein verborgener Schatz und die unbändige Sucht nach Gold und Reichtum. Der neue historische Roman von Erfolgsautorin Iny Lorentz verspricht ihren Lesern wieder einmal eine mutige Frau, die sich gegen den Mörder ihres Vaters stellt, um sein Erbe zu verteidigen! Wir haben ein ganz besonderes Special für euch: Mitmachen lohnt sich, denn alle Teilnehmer können sich den Prolog "Kain und Abel" aus dem Knaur Verlag herunterladen. Unter allen teilnehmenden Lesern verlosen wir im Januar dann 20x die komplette e-Book-Serie (im epub-Format). Mehr zum Inhalt von "Die Wanderapothekerin": Thüringen im 18. Jahrhundert: Die beiden Brüder Martin und Alois ziehen als Wanderapotheker durch die Lande und haben vor vielen Jahren einen Goldschatz gefunden. Während Martin seinen Anteil versteckt und nicht angerührt hat, ist Alois nichts geblieben. Verzweifelt versucht er, seinen Bruder zur Herausgabe seines Teils zu bewegen. Als dieser sich weigert, kommt es zu einem tödlichen Streit. Alois glaubt sich am Ziel seiner Wünsche, doch er hat nicht mit dem erbitterten Widerstand und dem Mut seiner Nichte Klara gerechnet … Über Iny Lorentz: Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich das erfolgreiche Münchner Autorenduo Elmar und Iny Lorentz, dessen historische Romane Millionen von Fans finden. Neben "Die Wanderhure" war auch "Die Kastratin" sehr erfolgreich.Alle Teilnehmer können sich den Prolog "Kain und Abel" herunterladen und haben die Chance auf die gesamte Reihe! Den Prolog könnt ihr euch kostenlos bereits jetzt herunterladen, beispielsweise hier oder bei der Buchhandlung eurer Wahl oder direkt beim Verlag. Bis zum 07.01.2014 habt ihr Zeit uns zu erzählen, wie euch der Prolog gefallen hat! Unter allen Teilnehmern verlosen wir dann 20x die komplette e-Book-Serie (im epub-Format), die ihr pünktlich zum 31. Januar, dem Erscheinungstag der Reihe, erhaltet!

    Mehr
    • 186
    Lerchie

    Lerchie

    06. February 2014 um 14:09
    YvetteH schreibt Hallo Lerchie, wie ich gesehen habe bist du auch schon durch und genauso begeistert wie ich. Ich habe mich riesig gefreut, mal wieder etwas von Iny Lorentz zu lesen. LG Yvette

    Auch ich habe mich riesig darüber gefreut. Habe hinterher gleich noch Feuertochter gelesen. Da wir - d.h. meine Tochter und ich - Platzmangel haben, habe ich dieses Buch als E-Book gekauft und es ...