Irène Némirovsky Leidenschaft

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leidenschaft“ von Irène Némirovsky

Vom Feuer der Liebe, die alle Regeln bricht Ein kleiner Ort im Herzen der französischen Provinz in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg. Hier führen Colette und ihr um viele Jahre älterer Ehemann ein stilles, zurückgezogenes Leben. Für das große Glück und die Leidenschaft ist kein Platz. Das Miteinander in der dörflichen Gemeinschaft ist bestimmt vom Schweigen und von Anspielungen, von verdeckter Feindschaft und duldsamer Genügsamkeit. Und doch brodeln unter der Oberfläche ungeahnte Gefühle.

Stöbern in Klassiker

Der gute Mensch von Sezuan

Ein Lese-MUSS!

Fantasia08

Ein Sommernachtstraum

Witzig, klassisch, Shakespeare!

Fantasia08

Emma

Emma, eine starke Frau, erfährt, dass Hochmut vor dem Fall kommt - ein wunderschön geschriebenes Buch zum Mitfiebern!

Siri_quergetipptblog

Meine Cousine Rachel

Gut geschriebener Roman mit leiser Spannung und einem jungen Mann, bei dem Bewunderung fast zum Wahn wird...

vanessabln

Der Steppenwolf

Melancholisch, vielschichtig, kritisch und voller inspirierender Denkansätze. Ein toller Außenseiterroman!

cherisimo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Leidenschaft" von Irène Némirovsky

    Leidenschaft

    Ruth_liest

    26. November 2011 um 17:29

    Was für ein Glück, dass die Werke von Irène Némirovsky in den letzten Jahren auf Deutsch erschienen sind. Ich lese ihre Romane leidenschaftlich gerne. Und wenn dann der Titel auch noch "Leidenschaft" lautet, muss ich natürlich zugreifen. In dem schmalen Bändchen erzählt Némirovsky von zwei Affären. Die junge Colette, frisch verheiratet mit Jean, hat eine heftige Affäre mit Marc. Dann kommt Jean unter mysteriösen Umständen ums Leben und Colette schämt sich ihrer Leidenschaft für Marc. Die Geschichte wird begleitet von den moralischen Kommentaren ihrer Eltern und des Cousins ihrer Mutter, Silvio. Gegen Ende erfährt der Leser, dass ausgerechnet Colettes Mutter und ihr Vetter Silvio eine Liason hatten. Die gemeinsame Tochter wurde nach der Geburt "abgeschoben", damit der Fehltritt in der Gesellschaft nich bekannt wurde. Irène Némirovsky prangert hier die Doppelmoral ihrer Elterngeneration an. Sicher vieles hat sich verändert. In manchen Belangen sind wir heute toleranter. Ein uneheliches Kind ist keine Schande mehr. Es ist ein gleichwertiges Mitglied der Gesellschaft. Dennoch urteilen wir täglich über andere, obwohl wir selbst eine Menge Schuld oder Verantwortung mit uns herum tragen. Das Buch ist damit aktuell wie eh und je!

    Mehr
  • Rezension zu "Leidenschaft" von Irène Némirovsky

    Leidenschaft

    stories!

    02. November 2009 um 17:26

    Irène Némirovskys wiederentdeckter Roman gilt als dritter Teil des Weltbestsellers Suite française. Anhand der Geschichte von Colette und dem einige Jahre älteren Jean erzählt er von Genügsamkeit und heimlichem Aufbegehren, von kleinen Funken und Flächenbränden und von der Frage, wo das Glück zu finden ist.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks