Ira Ebner

 4.4 Sterne bei 58 Bewertungen
Autor von Schwalben, Cold Britannia und weiteren Büchern.
Ira Ebner

Lebenslauf von Ira Ebner

Ira Ebner, geboren 1977, veröffentlichte 2012 ihren Debütroman „Himmel, Erde, Schnee“. Wenn sie sich nicht gerade auf ihrem Blog gesellschaftlichen Themen und der Literatur widmet, schreibt sie an ihren Romanen. Iras Werke handeln von politischen Intrigen, Zäsuren in der Weltgeschichte und von Menschen, die sich den Herausforderungen ihrer jeweiligen Zeit stellen – eine Leidenschaft, die sie bereits seit ihrer Jugend nicht mehr losgelassen hat. Ira lebt mit ihrer Familie in der Nähe von München.

Alle Bücher von Ira Ebner

Sortieren:
Buchformat:
Schwalben

Schwalben

 (20)
Erschienen am 01.06.2014
Cold Britannia

Cold Britannia

 (12)
Erschienen am 01.01.2016
Das deutsche Spiel

Das deutsche Spiel

 (10)
Erschienen am 01.07.2017
Himmel, Erde, Schnee (1)

Himmel, Erde, Schnee (1)

 (5)
Erschienen am 13.03.2012
Himmel, Erde, Schnee (2)

Himmel, Erde, Schnee (2)

 (4)
Erschienen am 01.12.2012
Schwalben - Großdruck

Schwalben - Großdruck

 (0)
Erschienen am 01.06.2014
Himmel, Erde, Schnee

Himmel, Erde, Schnee

 (0)
Erschienen am 01.01.2012

Neue Rezensionen zu Ira Ebner

Neu

Rezension zu "Unter dem roten Stern: Himmel, Erde, Schnee Teil 1" von Ira Ebner

Unter dem roten Stern: Himmel, Erde, Schnee Teil 1
Anfavor 6 Tagen

In ihrem Roman „Unter dem roten Stern“ ist Ira Ebner ein feinfühliger Blick in das Sowjetestland der 70er Jahre gelungen. Bis in die kleinsten Details beschreibt sie das Leben von vier grundverschiedenen Esten, so dass man das Gefühl bekommt, dass sie das wirklich erlebt hat. Da ist Lagle und ihre ehrgeizige Cousine Sigrun, die von engsten Vertrauten zu Feindinnen werden, weil sie den gleichen Mann lieben. Dann der Offizier Arvo, der eine steile Karriere beim russischen Militär macht, obwohl er sich im Herzen nach Estlands Freiheit sehnt. Und schließlich der Hochschuldozent Enn, der Missstände hinnimmt, um seine Karriere nicht zu gefährden.

Die Protagonisten sind wundervoll gezeichnet, haben Stärken und Schwächen und man kann ihre Handlungen gut nachvollziehen. Mit ihrer blumigen Sprache gelingt es der Autorin, die Atmosphäre der Schauplätze genau einzufangen.

Obwohl alle vier Protagonisten auf ihre Art eine Karriere machen, spürt man, dass sie sich als Esten gegenüber den Russen benachteiligt fühlen. Auch schwingt eine unterschwellige Angst mit, in der Gesellschaft unangenehm aufzufallen, und somit mühsam errungene Stellungen oder Verdienste wieder zu verlieren und von der Gemeinschaft fallengelassen zu werden. Tief schlägt das kommunistische System seine Wurzeln in das Leben jeden einzelnen, sodass auch von der Regierung verursachte Missstände mitgetragen oder vertuscht werden.

Einziger Kritikpunkt sind ein paar Fehler. Ein gutes Lektorat hätte dem Buch den letzten Schliff verliehen.

Das Werk einer talentierten Autorin, von der ich mir weitere Geschichten wünsche. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Unter dem roten Stern: Himmel, Erde, Schnee Teil 1" von Ira Ebner

Ein Lesegenuss
juergen_schmidtvor 17 Tagen


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Unter dem roten Stern: Himmel, Erde, Schnee Teil 1" von Ira Ebner

Unter dem Roten Stern
Chiaramausvor 19 Tagen

Eine fulminante baltische Saga, umgeben von einem Hauch Düsternis – mit Ausblick auf eine neue Hoffnung.Estland während der Sowjetzeit: In den 1970er Jahren wächst unterschwellig der Widerstand gegen eine Staatsmacht, die jede Form von eigenem Denken, nationaler Identität und Selbstbestimmung unterdrückt ...Unterschiedlicher als die eigensinnige Lagle und Sigrun, die alles zu erreichen scheint, was sie anstrebt, können zwei Freundinnen nicht sein. Doch als Lagle ausgerechnet mit dem Offizier Arvo Kortelainen eine Liebschaft beginnt, zerbrechen die familiären Bande, denn Sigrun wollte ihn heiraten. Zutiefst enttäuscht, sieht Sigrun zudem keinen Sinn mehr in einem System, das ihren natürlichen Ehrgeiz ausbremst, unverhofft erweist sich die Bekanntschaft mit einem Finnen als Chance ihres Lebens. Lagle dagegen bezahlt einen hohen Preis für die Beziehung mit Arvo, den seine Vergangenheit einholt ... Welche Rolle spielt der Wissenschaftler Enn Treimann in dieser Konstellation? Scheinbar widerwillig fügt er sich den Geboten Schweigen, Vertuschen und Gehorsam gegenüber der Parteiführung. Aber in seinem Bestreben, Rektor der Technischen Fachschule zu werden, lässt er sich auf einen leichtfertigen Handel mit der Obrigkeit ein.

Die Geschichte beginnt sofort, es gibt kein langes Drumherumgelaber, denn Estland gehört bereits seit einiger Zeit zur Sowjetunion. Ich konnte mich recht schnell hereinfinden Die Alltage von Lagle, Sigrun und Enn weisen zahlreiche Gemeinsamkeiten auf, da alle vom Leben im sowjetischen System geprägt sind, aber es gibt eben auch viele Unterschiede - eine schöne Darstellung der zahlreichen EInzelschicksale, die im Laufe der Weltgeschichte so häufig unter den Tisch fallen. 
Besonders gut gefallen hat mir auch, dass jede Person ihre Fehler und Macken hat, und dass diese nicht wie sonst üblich eher harmloser Natur sind. Das zeigt eben, wie Menschen wirklich sind - anstrengend. 
Es war wirklich interessant, sich in das Leben damals hineinzuversetzen. Es ist noch gar nicht so lange her, und irgendwie hatten alle unsere Vorfahren damit zu tun...
Auch die Handlung war generell gut strukturiert, nur teilweise gab es einige Längen. Keine unfassbar große Sachen passierten, die Protagonisten mutierten nicht innerhalb des Buches zu aktiven Antagonisten des Systems, aber auch das war gut belegt. Heute wettert man (ja, auch ich. INSBESONDERE ich) gegen alle, die damals nichts gesagt und das System einfach so hingenommen haben, aber was wissen wir schon? Es war nicht einfach. (Ich finde ja trotzdem: Man MUSSTE etwas tun. Die Missachtung von Menschenrechtsverletzungen damit zu entschuldigen, dass man sich beim Intervenieren selbst in Schwierigkeiten begeben würde, ist mir zu flach.)
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, es gab nicht zu viel Geschwafel und oft kam man gleich auf den Punkt. 
Nun - es handelt sich bei diesem Buch ja um den ersten Teil der Trilogie "Himmel-Erde-Schnee-Saga", deshalb bin ich gespannt auf den nächsten Teil. Sicher werden sich dort noch einige Verwicklungen lösen. 
So. Und nun - auf ein grandioses 2019 mit ganz vielen tollen Büchern!

Kommentieren0
19
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein lebensbejahender Roman in dunklen Zeiten: Kalter Krieg, Weiße Nächte, Leidenschaften und Enttäuschungen - der Auftakt der Estland-Saga "Himmel, Erde, Schnee - Unter dem roten Stern"

Seid Ihr bereit für die Zeitreise zurück in die UdSSR? Folgt mir in die schöne graue Stadt Tallinn an der Ostsee, wo die Protagonisten Lagle, Sigrun, Arvo und Enn ihre Wege gehen, weiter an die "rote Riviera" am Schwarzen Meer und in grüne Täler Zentralasiens, die Fernweh wecken. Oder versucht ihr gar unter Finnlands weitem, freien Himmel Euer Glück? Wenn ihr außergewöhnliche Schauplätze mögt, starke wie auch authentische Figuren ins Herz schließen wollt und Euch für die neuere Geschichte interessiert, ist "Unter dem roten Stern" Euer Buch. 10 Printexemplare gibt es zu gewinnen, Eurer Kreativität bei den Rezensionen auf Euren Social Media Kanälen sind keine Grenzen gesetzt.

Inhalt:

Letzter Beitrag von  ira_ebnervor 3 Tagen
Eigentlich hätte Lagle gewarnt sein müssen, wenn Arvo hinter ihr her war (siehe das Mittsommerfest). Sie ist zu dem Zeitpunkt ziemlich jung und sehr ehrgeizig, ihn zu erobern. Dass Arvo Lagle liebt, steht außer Frage, aber jeder definiert Liebe auf eine andere Weise. Es gibt genügend Männer, die ihre Hand dafür ins Feuer legen würden, dass sie ihre Frau lieben und trotzdem Affären haben oder ins Bordell gehen. Arvo könnte - würde ich in diesem Genre schreiben wollen, aber mir fehlen schlichtweg Überzeugung und Zugang - den typischen "Bad Boy" abgeben. Nur ist der Unterschied zwischen dem ganzen SoG-Abklatsch-Gedöns, dass sich der Macho mit Neurose in der Realität nicht mal durch den Zauber der Liebe zum Frauenversteher wandelt. Leider glauben zu viele Frauen, dass Wunder wie im Roman oder im Film geschehen und der Ehemann, Partner, der sie nicht wertschätzt oder respektiert, verändert sich. Und dann sind sie enttäuscht und frustriert, weil solche Männer niemals einsichtig sind. Manchmal ist es auch leichter zu sagen: "Verlass ihn." Und so beginnt der fatale Kreislauf einer eigentlich schon kaputten Beziehung oder Ehe von vorn … Gute Frage, wie würde sich Enn verhalten, hätte er keine Familie? Tief in seinem Herzen ist er mehr Patriot und formal in der KP. Ohne Frau und Tochter würde er dem Studenten Uve gegenüber wahrscheinlich ein Auge zudrücken und falls dem der KGB draufgekommen wäre, hätte Enn sich herausreden können, von alldem nichts bemerkt zu haben. Mal schauen, ob er, der ehrgeizig an seiner Karriere weiterarbeitet, seine Ehe zusammenhalten kann. Ich wünsche Euch viel Spaß und ein schönes Wochenende
Zur Leserunde

Es war einmal in Deutschland ...

Ich werde dir keine Geschichte erzählen, die so läuft: „Mutige Journalisten entlarven korrupten Politiker“. Ich werde auch keine Wutbürger-Geschichte erzählen. In „Das deutsche Spiel“ erwartet dich kein Mainstream, kein Kitsch, sondern ein realistischer Blick hinter die Kulissen des politischen Berlins. Realistisch, aber keinesfalls soll der Roman reale Personen widerspiegeln.

„Das deutsche Spiel“ mag polarisieren und Kontroversen auslösen, denn dieser Roman hat eine Positionierung. Politik ist nämlich auch Leidenschaft, kann durchaus emotional und knallhart sein. Aktueller jedenfalls kann derzeit kein Roman sein – der Wahlkampf nimmt Fahrt auf und das Duell ums Kanzleramt ist Thema des „deutschen Spiels“. Mit dem Versprechen, für soziale Gerechtigkeit zu sorgen, Großbanken, Spekulanten und Steuerflüchtlinge in die Verantwortung zu nehmen, tritt Arne Steenborg gegen die unangefochtene Andrea Menzel an ...

Doch der Banker Albert Morsbach hat noch eine Rechnung mit dem Kanzlerkandidaten offen und will ihn mit einer Medienkampagne und durch Sabotage seines Wahlkampfteams zu Fall bringen. Mehr als ein Duell um die Macht – es wird mit harten Mitteln gekämpft und nur eine Seite kann gewinnen.

„Das deutsche Spiel“ ist mehr als ein Politthriller, du kannst der Kanzlerin in ihrem Büro über dem Tiergarten so nahekommen wie nie zu vor und den Kandidaten auf seiner Deutschlandreise begleiten. Für schwache Nerven ist dieser Roman allerdings nichts. Wenn du aber stark genug bist, heiße ich dich herzlich willkommen bei der Leserunde und freue mich, dich kennenzulernen!

Mehr zu „Das deutsche Spiel“, Making-ofs, Schauplätze und Leseproben findest du auf www.iraebner.blogspot.com

Zu gewinnen gibt es 5 Printbücher und 5 E-Books.

Klappentext:

Wahlkampf – Intrigen – Medien –Abgründe

Als Arne Steenborg Kanzlerkandidat wird, erklärt er Großbanken, Steuerflüchtlingen und Spekulanten den Krieg. Mit dem Versprechen, für soziale Gerechtigkeit zu sorgen, zieht er in den Wahlkampf. Seine direkte, manchmal impulsive Art beschert ihm auch in den eigenen Reihen nicht nur Freunde. Mächtige Gegner stellen sich ihm in den Weg, allen voran Albert Morsbach, Vorstandsvorsitzender der größten deutschen Bank.

Bald beginnt eine schmutzige Medienkampagne gegen Steenborg und seine Frau Gesa. Der Kandidat gerät in ein Netz aus Intrigen und Manipulationen. Morsbach scheut vor nichts zurück, um ihn zu Fall zu bringen. Welche Rolle spielt die betörende Judith, die als Praktikantin in der Wahlkampfzentrale eingestellt wird? Wer hält am Ende noch zu Steenborg? Wem kann er trauen? Hat er eine Chance im Kampf gegen das Establishment?

Ira Ebner ist selbst politisch aktiv und mit dem Geschehen hinter den Kulissen vertraut. Über die Jahre sammelte sie Erfahrungen und erhielt viele Einblicke, die in den Roman eingeflossen sind.

Wie bereits in ihren früheren Werken gelingt es der Autorin, mit starken Figuren Stimmungen zu erzeugen und Entwicklungen zu inszenieren, die den Leser im Bann halten. Was sich auftut, ist ein Blick in die Abgründe der menschlichen Psyche und der Politik.

Zur Leserunde
Liebe Lovelybooker,

seid ihr bereit für die nächste Lese-Challange? Diesmal geht es um meinen neuen Roman „Cold Britannia“, der euch ins England der 1980er Jahre führen wird.

Der Bergarbeiterstreik von 1984/85 bildet den historischen Rahmen, Schauplatz ist ein Zechendorf im Norden, Akteure sind u.a. der charismatische Arbeiterführer James Thornton, die Gewerkschafterin Hester Simmons und die manipulative Journalistin Phyllis Bundle.

Der Streik entzweit ein Land und verändert es für immer. Freundschaften, Familien und Beziehungen werden auf eine harte Probe gestellt, oder zerbrechen. Aber einigen bietet das Chaos auch einen Neuanfang, und fordert ihren Mut heraus.

Nicht nur Liebhaberinnen und Liebhaber der Insel dürften bei „Cold Britannia“ auf ihre Kosten kommen, sondern auch Fans historischen und zeitgeschichtlichen Stoffs. Wer mit Menschen mitfiebern will, die nichts mehr zu verlieren haben, außer dem, um das sie kämpfen; wer von ihren Geschichten mit allen damit verbundenen Emotionen mitgerissen werden will, ist hier richtig.

Weil der erste Eindruck nun einmal ist, was er ist, findet ihr hier die Leseprobe: http://iraebner.blogspot.de/2015/11/der-tag-x-leseprobe-cold-britannia-1.html

sowie das Making Of mit Impressionen aus England: http://iraebner.blogspot.de/2015/01/making-of-cold-britannia-1.html

Unter allen Teilnehmern, die sich verbindlich anmelden, verlose ich 9 Ebooks und 1 persönlich signiertes Taschenbuch von „Cold Britannia“.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 61 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks