Ira Severin

 4.3 Sterne bei 36 Bewertungen
Autorin von Lebkuchenküsse, Heartbeat und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ira Severin

Unterschiedliche Facetten, Gesichter, Pseudonyme: Die deutsche Autorin, die Jane Austen und Truman Capote zu ihren Vorbildern zählt, hat Anglistik und Germanistik studiert. Bereits seit ihrer Kindheit ist sie von Geschichten und Charakteren, sowie deren Schicksalen fasziniert. Nachdem sie einige Zeit in handfesten Berufen arbeitete, beschloss Ira Severin ihre Leidenschaft zur Berufung zu machen. Unter zahlreichen Pseudonymen schreibt die Schriftstellerin, die auch als Übersetzerin tätig ist, Romane für Jugendliche und Erwachsene. In ihrem 2018 erschienenen Young-Adult-Roman „Heartbeat - More than a kiss“ geht es um die 17-jährige Harper, die auf einer zufälligen Reisebekanntschaft auf ihre große Liebe trifft. Privat hat Ira Severin ihr Glück gefunden und lebt mit ihrem Mann und einem Hund in Niedersachsen.

Neue Bücher

Heartbeat
Erscheint am 01.11.2018 als Taschenbuch bei Oetinger Taschenbuch.

Alle Bücher von Ira Severin

Ira SeverinLebkuchenküsse
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lebkuchenküsse
Lebkuchenküsse
 (36)
Erschienen am 10.09.2015
Ira SeverinJamie und die Schlange im Paradies
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Jamie und die Schlange im Paradies
Jamie und die Schlange im Paradies
 (0)
Erschienen am 09.12.2016
Ira SeverinHeartbeat
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Heartbeat
Heartbeat
 (0)
Erschienen am 01.11.2018

Neue Rezensionen zu Ira Severin

Neu
Ulenfluchts avatar

Rezension zu "Lebkuchenküsse" von Ira Severin

Es ist halt diese Zeit im Jahr
Ulenfluchtvor 9 Monaten

Seien wir mal ehrlich: Einen guten Kuchen backt man nicht Pi mal Daumen, sondern strikt nach Rezept, sonst wird das nüscht. Genauso ist es mit Büchern, die halten wollen, was man erwartet. Und das sind in der Adventszeit vor allem Seiten, die förmlich nach Tannengrün und Keksgeruch duften, in denen die dunkle Jahreszeit mit tausenden Lichtern erhellt wird und die die Illusion eines Wintertraums bereit halten.
Also ein Buch wie das von Ira Severin. Lebkuchenküsse. Noch so ein Titel, der strikt nach Rezept die zwei Dinge verbindet, die wir von Weihnachten wollen: Essen und Liebe. Noch dazu ein Buchumschlag, der sich anfühlt, wie gutes, dickes Geschenkpapier und der Hinweis, dass hinten Rezepte drin sind. Dieses Buch erfüllt schon alle Weihnachtswünsche, bevor man überhaupt mit dem Lesen beginnt.
Aber was ist mit der Geschichte? Etwas Besonderes? Kreatives? Ein Lieblings-Irgendetwas? Nein. Eine nette, vorhersehbare Liebesgeschichte, ein Hund und ein Café. Die Autorin und ihr Verlag kennen sich bestens aus mit den Zutaten für Weihnachten im Buchformat. Aber sie erfinden es nicht neu. Wer etwas Spektakuläres oder Neues erwartet, wird enttäuscht. Vielmehr verbirgt sich hinter dem dicken Papier eine Story für einen Adventsnachmittag im Kerzenschein, an dem man immer mal wieder in die Keksschale langt und dann beim Wiedereinstieg in die Geschichte nicht lange nachdenken muss, was passiert ist. Weil eben nicht viel passiert. Die Figuren sind so vertraut und holzschnittartig wie die in der Weihnachtskrippe und die größte Neugier erfasst einen beim Blättern nach hinten, ob denn das Weihnachtsschokoladerezept Vanille enthält oder nicht.
Und genau das will man doch an Weihnachten, oder? Dass einfach mal nichts anderes passiert als dass Schneeflocken aus den dicken Wolken rieseln und dass der Nachbar nebenan ein bisschen mehr wie Niklas ist. Schöne Schäume.

Kommentieren0
2
Teilen
Bambisusuus avatar

Rezension zu "Lebkuchenküsse" von Ira Severin

Gemütlicher Weihnachtsroman
Bambisusuuvor 10 Monaten

Der Liebesroman "Lebkuchenküsse" wurde von der Autorin "Ira Severin" verfasst und ist im "Bastei Lübbe Verlag" im September 2015 erschienen.

Laura kann Weihnachten nicht ausstehen. Als Ausgleich verreist sie meistens über die Feiertage, um den Trubel zu umgehen. Aber dieses Jahr ist alles anders. Laura muss ihr Mutter in ihrem Café auf der Schwäbischen Alb vertreten. Ausgerechnet Niklas, ein Bekannter aus Kindheitstagen, ist der ortansässige Hotelier. Aber vielleicht wird Laura zwischen Lebkuchen und Pulverschnee noch warm ums Herz.
Bei Weihnachtsbüchern kann es für meinen Geschmack nicht kitschig genug sein. Die Aufmachung ist bereits der erste Hingucker. Das verschnörkelte Cover gefällt mir und sieht mit den Lebkuchenfiguren richtig süß aus. Auch im Laufe der Geschichte werden mit ihnen die einzelnen Kapitel eingeleitet.

Der Roman hat eine liebevolle und schöne Handlung. Laura ist die Hauptprotagonistin und sieht Weihnachten als eine schreckliche Zeit. Als Unterstützung ihrer Mutter kneift sie die Augen jedoch zu und begibt sich auf die Alb. Obwohl sie unerfahren die Kunden bedient, wird ihr plötzlich warm ums Herz und findet plötzlich Gefallen an der Arbeit.

Die Begegnung zu Niklas bringt Spannung und Romantik in die Handlung. Die erstmalige Ablehnung entwickelt sich zu romantischen Momenten. Ist Laura bereit für eine Beziehung? Sie ist sich selbst unsicher. Die Autorin schildert diese Szenen gefühlvoll und aufregend. Durch den angenehmen Schreibstil und der märchenhaften Kulisse bin ich die Seiten förmlich entlang geflogen und konnte mit dem Lesen kaum stoppen. Schön ist auch die Abwechslung der Gedanken der beiden Charaktere. So erfährt man nicht nur etwas von Lauras Gefühlen, sondern auch von Niklas. Die Verknüpfung zu dem aufgenommenen Hund macht die Geschichte vollständig und eignet sich prima für die kalten Tage.

Ein gemütlicher und wunderschöner Liebesroman mit interessanten Charakteren und der richtigen Portion Romantik!

Kommentieren0
98
Teilen
VeraHoehnes avatar

Rezension zu "Lebkuchenküsse" von Ira Severin

** Einfach ein netter Weihnachtsroman **
VeraHoehnevor 2 Jahren

Autorin:
Ira Severin ist eine deutsche Autorin, die nach ihrem Studium in Anglistik und Germanistik zunächst in „normalen“ Berufen arbeitete, bevor sie sich letztlich ganz dem Schreiben – ihrer größten Leidenschaft – hingab. Sie lebt zusammen mit Mann und Hund in einer niedersächsischen Kleinstadt. Ebenfalls bei Lübbe erschien im Dezember 2016 ihr Katzen-Krimi „Jamie und die Schlange im Paradies“.

Handlung:
Seit die 30jährige Laura vor ein paar Jahren zu Weihnachten ihren langjährigen Freund Sven in flagranti mit ihrer bis dahin noch besten Freundin erwischte, hasst sie verständlicherweise Weihnachten wie die Pest. Daher erklärt sie sich auch bereit, sich in der Vorweihnachtszeit um das Lokal ihrer Mutter auf der Schwäbischen Alb zu kümmern, damit ihre Mutter zu ihrem neuen Freund in die Schweiz reisen kann. Wie es im Dorf so ist, wissen fast alle Bewohner, was Laura damals widerfuhr. Und zu allem Überfluss begegnet ihr bei jeder Gelegenheit Niklas, ehemaliger Mitschüler und der Hotelierssohn des Ortes, mit dem sie schon seit der Kindheit eine stille Feindschaft verbindet. Und trotzdem überkommt Laura bei jeder Begegnung mit ihm plötzlich ein wohliges Gefühl. Sollte er sich wirklich so sehr geändert haben?

Fazit:
Auf dem Cover ist ein niedliches Lebkuchenfiguren-Pärchen zu sehen, drumherum Schnörkel und Mistelzweige – das Ganze auf braunem, pack- oder auch backpapierähnlichem Hintergrund – hübsch und weihnachtlich.
Der Roman umfasst 17 Kapitel, Prolog, Nachwort mit Danksagung und als besonderes Goodie fünf weihnachtliche Rezepte, die zum Nachkochen, Nachbacken und Trinken einladen und die auch in dem Buch vorkommen. Jeder Kapitel-Beginn wird am oberen Rand von dem süßen Lebkuchen-Pärchen begleitet.
Eigentlich ist dies eine Story, bei der man ziemlich schnell weiß, in welche Richtung das Ganze gehen wird.
Die mitwirkenden Charaktere sind durchweg sympathisch und realistisch gezeichnet und man fühlt sich gleich wohl im fiktiven schwäbischen Örtchen Trillingen. Auch die Story ist nicht abwegig, wenn auch typisch weihnachtlich süß mit viel watteweichem Schnee.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und das Buch lässt sich dadurch auch schnell weglesen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob die Autorin nach ihrem gerade erschienenen Katzen-Krimi, auch mal wieder in diesem Genre hier etwas schreibt. Ich würde es gern lesen.
Eine Lese-Empfehlung mit 5***** weihnachtlichen Sternen für diesen netten Weihnachtsroman.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 80 Bibliotheken

auf 21 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks