Irene Dische Clarissas empfindsame Reise

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(4)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Clarissas empfindsame Reise“ von Irene Dische

Typisch Dische – witzig, frech und entlarvendClarissa, eine junge amerikanische Emigrantin, hat sich dummerweise in den falschen Mann verliebt. Mehr als zehn Jahre lebte sie in Europa, hat ohne Heimweh das Leben genossen. Aber Liebeskummer bringt sie dazu, spontan in ein Flugzeug zu steigen, um sich in New York zu kurieren. Mitten in einem erhitzten Wahljahrsfrühling landet sie jedoch stattdessen in Miami. Über immer weitere Männer nähert sie sich auf erstaunlichen Umwegen ihrem eigentlichen Ziel. Für Politik interessiert sie sich wenig, aber der Zufall will es, dass sie tief in die Wahlschlacht hineingerät. Und dabei ist es gerade ihr völliges politisches Desinteresse, das sie Dinge sehen lässt, die niemand anderes wahrnimmt ...

Stöbern in Romane

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Clarissas empfindsame Reise" von Irene Dische

    Clarissas empfindsame Reise
    SurahiBeluga

    SurahiBeluga

    26. November 2009 um 12:51

    Clarissa, Mitte 30, rothaarig und unkonventionell, kehrt nach einem zehnjährigen Europaaufenthalt nach New York zurück. Clarissa ist keine femme fatale, sehr wohl aber eine Frau mit eigensinnigen Ansichten, gern wechselnden Liebhabern (bevorzugt namhafte "Großschriftsteller") und einem deutschen Ehemann (Hans, der minimal-invasive Handchirurg) , der ihr ausschweifendes Leben mit seinen Kreditkarten finanziert. Clarissa fliegt also in die USA des Vorwahlkampfes 2009, Obama überall, Hilary Clinton aber auch, und statt direkt in den Big Apple reist sie nach Florida, um sich von da aus mit dem Überlandbus, verschiedenen Autostops und dem ein oder anderen Inlandflug irgendwie Richtung New York zu begeben. Dabei lernt sie Land und Leute kennen, schwer religiösen "white Trash" in den Trailerparks, einen gut ausgestatteten Sexshop, Präsidentenberater und natürlich auch den Großschriftsteller ("Nennen wir ihn Paul") an der Hotelbar. Wählen sie alle Obama? Irgendwie schon. Aber das ist nur ein Nebenaspekt dieses leichten, konsequent in Ich-Form geschriebenen Romans, der zugleich auch ein Road-Movie ist, ein subjektives Portrait der USA aus beinahe europäischer Sicht und eine kleine Ermutigung zum selbstbestimmten Leben, Handeln, Denken. Sicherlich kein wirklich bedeutendes Werk im Oeuvre der Irene Dische, mehr eine leichtgängie Fingerübung, aber ich habe es gern und mit Freude gelesen - auch dort, wo der lockere "Was-kostet-die-Welt"-Tonfall gelegentlich ein wenig aufgesetzt wirkt.

    Mehr