Irene Dische Veränderungen über einen Deutschen oder Ein fremdes Gefühl

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Veränderungen über einen Deutschen oder Ein fremdes Gefühl“ von Irene Dische

»Ein reiches Buch. Ein ganz schwarzer Schelmenroman.« Joachim Kaiser in der ›Süddeutschen Zeitung‹»Unverheirateter Mann mit unheilbarer Krankheit sucht Kind, bevorzugt Kleinkind, zwecks Adoption.« Als der Physiker Dr. Benedikt Waller, kurz Waller, diese Annonce aufgibt, lebt er nur für die Forschung – alles Menschliche, besonders die Liebe, ist ihm fremd. Kurz darauf stehen der siebenjährige Valerij und seine Mutter Marja vor seiner Tür. Beinahe gegen seinen Willen erfüllen Waller bald all jene normalen menschlichen Empfindungen, die das Leben ausmachen.

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Veränderungen über einen Deutschen oder Ein fremdes Gefühl" von Irene Dische

    Veränderungen über einen Deutschen oder Ein fremdes Gefühl
    Buecherstapel

    Buecherstapel

    10. December 2008 um 17:44

    Benedikt Graf von Wallerstein fühlt, dass bald sein letztes Stündlein schlagen wird und will ein Kind adoptieren, damit die gräfliche Linie nicht ausstirbt. Da es gerade kein allein stehendes adoptierbares Kind gibt, nisten sich der Junge Russe Nikolaj und seine Mutter in Benedikts Leben ein. Eine bizarre, anspielungsreiche Geschichte in 33 Kapiteln, in der Gegenwart und Vergangenheit, Traum und Realität sich miteinander vermischen. Gräfinnen, eine Großmutter, Schlösser, Hauspersonal und eine angebliche Haushälterin Einsteins gehören mit zur Ausstattung.

    Mehr